recylcer

Die Welt, in der wir leben.

Und manchmal, ja manchmal da frage ich mich sogar, in welcher Welt wir leben.

Ich lebe in einer Welt, in der Paradoxe den Alltag beherrschen und mehr Müll als Leben in den Meeren schwimmt. In einer Welt, in der Hoffnung zerstört wird, Bindungsängste zum Standard und Beziehungsunfähigkeit zur Norm gehören. Einer Welt in der Sex nicht mehr Liebe, sondern Spaß bedeutet. In der Vertrauen nicht mehr durch Schwüre sonder durch Screenshots belegt wird.

Wo Menschen, die sich lieben, einander die kalte Schulter zu zeigen, um Interesse zu wecken. In einer Welt in der jeder von Recylcing aber nicht von weniger Kaufrausch spricht. Wo Töten und Morden zum Tagesgeschehen gehört, um Frieden zu schaffen. Ich lebe in einer Welt, in der trotz Globalisierung die Herkunft den Erstumgang mit Menschen prägt. Und in der Flüchtlinge nicht als Schutzsuchende, sondern als Übelbringende wahrgenommen werden. Wo Wut und Hass geschürt werden, um die Mächtigen zu heben und das Militär für einen Putschversuch missbraucht wird, um anschließend die Macht über ein Land total zu besitzen.

Wir alle leben in einer Welt, die als “verrückt” und “krank” bezeichnet wird. Und jeden Tag tragen wir unseren Teil dazu bei.

anonymous asked:

How do you stay focused on one comic for a long time? I've been working on my comic for 8 months but lost interest a while ago. Also I think people can tell that I'm exceedingly disinterested in it and have been half-assing it for months now

Oh man, I know that feel! There are days when I just can’t ink or color the comic in increments longer than 5 minutes before feeling exhausted! But I’ve honestly never felt too disinterested because I am just too excited to tell the story! I’m excited to draw the next scene and the next scene…and that keeps me going. 

I think if the story doesn’t interest you or keep you wanting to work on it…maybe it isn’t the story for you to tell right now. Don’t force it if you don’t really want to do it. I’ve had some projects like that where I end up shelving, or converting/recylcing it into a more manageable short story. It is hard, but I think it is worth it in the long run. Less creative burnout, more fulfillment. 

Anyhoo, I wish you the best in all your creative endeavors, anon! <3