psya

Slecht bestuur oorzaak faillissement Psya Medemblik

Slecht bestuur oorzaak faillissement Psya Medemblik

Medemblik – Het op 10 december 2014 failliet verklaarde Stichting Psya lijkt slachtoffer te zijn geworden van wanbeleid door het voormalige bestuur van deze stichting. Uit het eerste faillissementsverslag van de curator valt op te maken dat begin september het voorgaande bestuur is vervangen door het huidige bestuur vanwege de slechte financiële resultaten en de schuld-liquiditeitspositie van de…

View On WordPress

La inseguridad laboral incrementa en Europa con motivo de la crisis

La inseguridad laboral incrementa en Europa con motivo de la crisis

PSYA ha dado a conocer los principales datos del informe europeo “Los riesgos psicosociales en Europa: prevalencia y estrategias para la prevención”, realizado junto con la Agencia Europea para la Seguridad y la Salud en el Trabajo (EU-OSHA) y la Fundación Europea para la Mejora de las Condiciones de Vida y de Trabajo (Eurofound).

Según datos del estudio, una cuarta parte de los trabajadores…

View On WordPress

Stichting Psya te Medemblik failliet

Stichting Psya te Medemblik failliet

Medemblik – Op 10-12-2014 is Stichting Psya te Medemblik (Noord-Holland) door de rechtbank in Noord-Holland failliet verklaard. Als curator is aangesteld mr. M.A.Th. Klaver. Het insolventienummer van deze zaak is F.14/14/342. De (hoofd)activiteit van Stichting Psya is gezondheidszorg.

Stichting PSYA is een instelling voor ambulante psychiatrische, psychologische -en psychosociale hulpverlening…

View On WordPress

Psya, socio oficial en España, Francia e Italia de la campaña europea “Trabajos saludables: Gestionemos el estrés”

Psya, socio oficial en España, Francia e Italia de la campaña europea “Trabajos saludables: Gestionemos el estrés”

La compañía Psya, empresa especializada en Calidad de Vida en el Trabajo y Prevención de Riesgos Psicosociales, ha sido elegida socio oficial en Francia, España e Italia de la Campaña Europea: “Trabajos Saludables: Gestionemos el Estrés”, promovida por la Agencia Europea para la Seguridad y la Salud en el Trabajo. En nuestro país, el “punto focal” de esta campaña es el Instituto Nacional de…

View On WordPress

Reuters: Company News: RPT-Industry lobbyists take aim at proposed FAA drone rules

Reuters: Company News

Reuters.com is your source for breaking news, business, financial and investing news, including personal finance and stocks. Reuters is the leading global provider of news, financial information and technology solutions to the world’s media, financial institutions, businesses and individuals.

RPT-Industry lobbyists take aim at proposed FAA drone rules
http://feeds.reuters.com/&
Feb 24th 2015, 13:58

WASHINGTON/SAN FRANCISCO, Feb 23 (Reuters) - Businesses hoping to capitalize on the commercial potential of drones are preparing to push back against proposed regulations that would strictly limit how the aircraft can be used.



You are receiving this email because you subscribed to this feed at https://blogtrottr.com

If you no longer wish to receive these emails, you can unsubscribe here:
https://blogtrottr.com/unsubscribe/gk5/ggg3fc

I Premio Entorno de Trabajo Saludable

I Premio Entorno de Trabajo Saludable

Los entornos de trabajo saludables general empresas más productivas porque construyen proyectos de gestión integrados en los que trabajan su employer branding desde la coherencia de sus acciones internas y externas. A las empresas que ejercen y evalúan sus políticas de gestión de personas con plena integración en el plan estratégico y con el foco puesto en la sostenibilidad está dirigido el I…

View On WordPress

¿Qué es un entorno de trabajo saludable y productivo (ETSp)?

¿Qué es un entorno de trabajo saludable y productivo (ETSp)?

Inmaculada Cerejido,
Directora Departamento Clínico y Formación de Psya Asistencia.
www.psya.es

Los ETPs son entornos laborales que permiten el cuidado de la salud corporal, intelectual y espiritual de todos los profesionales que trabajan en él. Son el resultado de políticas a corto, medio y largo plazo para que la empresa crezca en rentabilidad, que a su vez, ilusionan a los profesionales…

View On WordPress

Geschichte der Deprivationsforschung[Bearbeiten]

Eines der ersten Dokumente über die Folgen psychischer Entbehrung stammt aus dem 13. Jahrhundert von Salimbene von Parma. Er berichtet: Kaiser Friedrich II. wollte aus wissenschaftlicher Neugier, die Ursprache des Menschen herausfinden. Zu diesem Zweck befahl er Pflegerinnen Säuglinge zu stillen und zu pflegen, aber Reden, Zärtlichkeiten und Liebkosungen zu unterlassen. In der Folge sollen alle Kinder an diesem Mangel gestorben sein. Ein spanischer Bischof schrieb in seinem Tagebuch von 1760: Im Findelhaus wird ein Kind traurig, und viele gehen durch ihre Traurigkeit zugrunde. Die ersten systematisch-wissenschaftlichen Arbeiten stammen aus den 1930er Jahren von der Wiener Schule Charlotte Bühlers. Von dieser Grundlage gehen die umfangreichen psychoanalytisch orientierten Studien von René A. Spitz aus, die er in seinem Buch Vom Säugling zum Kleinkind darlegte. Harry Harlow konnte in Tierexperimenten nachweisen, dass auch bei Primaten psychische Störungen auftraten, wenn keine adäquate Mutter-Kind-Beziehung aufgebaut werden konnte. John Bowlby fasste für die WHO 1952 in Maternal care and mental health und 1962 zusammen mit Ainsworth in Deprivation of Maternal Care die internationalen Ergebnisse der bisherigen Forschung zusammen.

Seit den 1960er Jahren haben die Forschungen zur Kinderentwicklung ein vertieftes Verständnis der sozialen und emotionalen Bedürfnisse von Kindern und der Notwendigkeit von stabilen und liebevollen Familienbeziehungen gebracht. Die überwiegende Mehrheit der modernen Arbeiten über die Kinderentwicklung stützt sich auf die Bindungstheorie von John Bowlby und Mary Ainsworth.[2]

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Deprivation&oldid=121455733

Während die Bedeutung der Vergebung für Eltern immer wieder empfohlen wird, wird die Vergebung von Eltern nicht erwartet. Ratschläge an Eltern werden von dem Wort Disziplin beherrscht, das Klapse, Schläge, Prügel und andere erniedrigende Verhalten befürworten kann. Diese Praktiken sind entwürdigend und unmenschlich. Sie würden, an Erwachsenen ausgeübt, oft als Folterung bezeichnet werden.


Was würde geschehen, wenn wir Vergebung und Verständnis für unsere Kinder betonen würden—anstatt sie ausschließlich von ihnen zu verlangen? Dann gäbe es gar nicht mehr die Situation, in der Kinder mißhandelndes Verhalten vergeben müßten, denn sie hätten Mitgefühl, Vergebung und Liebe erfahren und nicht die nachtragende Verhaltenssprache der Unmenschlichkeit und des Nicht-Vergebens in Form von gnadenlosem, hassendem elterlichen Verhalten.


Warum erwarten wir nicht von Eltern, daß sie ihrem Kind vergeben? Kinder müssen Fehler machen und von ihnen lernen können. Sie müssen mit Verständnis und Mitgefühl, auf sinnvolle, menschliche Weise geführt werden, ohne die Qualen der Gewalt und Erniedrigung erleiden zu müssen. Nur so erfahren sie Liebe und werden befähigt, Leben zu bauen und eine Welt zu schaffen, die nicht von Gewalt geprägt sind.

© Barbara Rogers, März 2005

http://www.screamsfromchildhood.com/Vergebungs-falle.html

Mythos 2

Vergebung/Verzeihung/Versöhnung mache unsere Welt besser.

Hintergrund des Vergebungsmythos sind religiöse Traditionen (nicht nur des Christentums), die Masochismus idealisieren. Haltungen wie „die Welt ist ein Jammertal“, „Schlägt dir jemand auf die eine Wange, so halte ihm auch die andere hin“ oder die Verehrung von masochistischen Märtyrern haben sich trotz der Aufklärung in unsere Zeit hinübergerettet.

http://netzwerkb.org/2012/01/24/mythos-der-vergebung/

ril: http://www.screamsfromchildhood.com/Schweige-Mauer.html

der heutige tag in meiner ganzkoperrecherche was bedutet sotialisation, und woduerch funktioniert das…..

ich bin einersetz ungeheuer erschrocken erneut wie sehr meine bezihung zu mir selbst lediglich - eine reproducktion ist, nicht von der meiner mutter zu sich: sondern der zu mir.

es scheint mnir als wuerde mama eine tiefe angst haben, und muesste immer pruefen ob sie mich auch nach masstaeben behandelt ueber die ander, secondaer aber auch ich ihr n icht zur last legen koennen? das als mgl erkaerung warum es so scheint es mir nie um mich geht in ihrme verhalten, sondern ich nur objekt dessen werde - meine beduerfnisse - oder weitere begleiterscheinungnen einen individuums sind naehmlich egal - solange ich mich nicht beschweren kann….. 

auch habe ich die vermutung das mein verhalten staendig duerch ein justice-kanal rezipiert wird, ich werde immer soviel abgewertet um mich emotional so auf distanz zu halten das keine gleichwertigkeit bzw indentifikation stattfinden muss, und damit die ach so vlt dieses system gefaehrdende empathie;

solange geurteild wird gibt es eine definitionshohet! dieses ansich ist zwar schon fatal einem living thing ggurbr…. aber ich weiss ja nicht warum/wofuer 

 - ua weil es keine gegeteil davon gibt - daran duerfte ich recht frueh mit meinem anpassungsprozess gescheitert sein, - denn eben aufgrund der definitionshoheit, ist lob nichts anderes ( so man auf die gedankenlose idee gekommen waere diese dem endgegezuhalten ) & lob ich jemand still? nein ich glaube nicht - es gehoert zur der motivation des llobens das ich moechte das der betr. mitbekommt das…. 

dieses ungeheute konsequenz des urteilens das wuerde ich gern verstehen, ich vermute das es dabei um die imanete hirarchisierung der dfhh geht, und das ich solange ich urteile - nichts von mir preisgebenmuss….. da ich mich als masstab nicht ausdefiniren/preisgeben brauche,

und das ist wie ein zweites gesicht was meine mutter mirzukert, das ist wofuer ich irgendwann den begriff der erzihungsmaschine erfand, und was auch erst mit 17/18 duerchbrochen wurde das sie sich mal anders als in dieser totalitaer aroganten art - der alles besserwissenden WIEDERSPRUCHSFREIEN! regierung mir gegeueber verhalten hat, und nicht als individuum/ subjekt - ich wuesste so gerne wovor die so in einem ausmass einer traumatisierung* angst hat, das sie siechin bezihung  so verhaerten muss.

vileicht bin ich duerch die mangelde ultrafruehkindliche  emotionale bezihung/ symbiosed - so ungreifbar - das mit den permanenten abwertungen um mich nicht in die empathie/mitgefuhlsarea zu lassen - die angst vor mdem wegsterben - oder das ich  vermittelsder ultrafruehgeburt orgendwieee anders / rechtfertigungswuerdig wuerde ( ich wurde nicht vollig ohne warscheinlichket beim einseitigen wiedersehen begutachtet ob es anzeichen dafuer gibt…..

[zitat ( so etwas wuerde ich nieeenieeeemal von meiner mutter hoehren, ich war schon verwundert das mir die ehrer zuteil wurde, da ich in dem tuerrahmen des selbsn raumens mich bekanntlich aufhiehlt,.. *wenn ich koennte wuerde ich bei dem film auch weinen]

das mir so grundsätzlich keit vertrauen engg gebracht wurde, das jekliche s von mir kommende erst / “apriori”als suspekt gesehen wird, um dann mir nicht selten mgw nach einer Quarantäne Zeit als Vorschlag/ die Lösung (m oder w belehrend) entgegen gebracht

Ausmass d. [Abwesenheit]  vertrauen korreliert mit> forderung der sensibilitaet ggueber [uner]wunschtem?
[Welches days eintreten des ereignisses Al’s ganzes; in ihrer reception so dominieren, days diesel darueber! sogar identifiziert werden] (postuliere ivh ohne miteinzubezihen, woduer Im spezifischen dieser situation vorrausgejend beeinflusst wurde/ reproduziert (wird)