pfingsten

Dieses Foto und weitere bei Flickr.

Pfingsten 2011

Während im letzten Jahr zu Pfingsten ein Stammeslager sämtliche Altersstufen erfreuen konnte, entschieden wir uns dieses Jahr für ein lauschiges Lager ausschließlich für Rover und Leiter. Im Sommerlager trifft sich hingegen wieder der gesamte Stamm für eine tolle gemeinsame Zeit.

Erfrischungstuch (720)

VON MATTHIAS ROTH

Eine Raststätte an der A7. Pfingsten. Pfingsten!!! Wie blöd muss man sein. Generell. Und erst recht ich. Allein. Unglücklich. Zwischen Paaren und Familien. Glücklich. Ich hab einen Platz an einem dreckigen Plastiktisch gefunden und trinke Pappbecherkaffee, der zu heiß ist und zu dünn. Um mich penetrante, laute Fröhlichkeit. Nicht nur die Seele wird empfindlicher, wenn man frisch verlassen wurde, sondern auch die Ohren. Und dann, plötzlich, Stille, obwohl das Toben weitergeht. Ich merke, dass nur ich diese Stille hören kann. Ich sehe, wer sie bewirkt. Ein kleines Mädchen (zwei Jahre alt?) kommt zielsicher auf mich zu, absorbiert alles um sich. Es lächelt nicht, als es vor mir stehenbleibt. Tiefblaue Augen sehen mich an. Die Weisheit aller Welten und Zeiten sprechen daraus. Feierlich übergibt mir das Mädchen etwas, das es in der Hand gehalten hat, geht wie auf Schienen zurück zu seinen Eltern. Ich betrachte, was der Kosmos mir geschenkt hat. Ein Erfrischungstuch. Ich spüre, wie es wirkt.

Feiertage

Woran merkt man in Deutschland, dass ein Feiertag ist?

Vielleicht daran, dass kaum ein Mensch auf den Straßen unterwegs ist? Daran, dass rund um die Uhr Kinderfilme im Fernsehen laufen? Oder daran, dass der Postbote ausnahmsweise keine Briefe ausliefert? Daran, dass man sich zu Tode langweilt? Vielleicht auch daran, dass die Familie vorbeischneit?

Mag vielleicht alles zutreffen, aber ganz sicher kann man einen Feiertag erst daran ausmachen, dass man nirgends die Vollmilch erwerben kann, die man zuvor vergessen hatte einzukaufen, weil man den Feiertag nicht beachtet hatte.

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/ein-blick-in-die-glaskugel-gefuehlte-und-echte-reisetrends-im-april-2015/

Ein Blick in die Glaskugel - gefühlte und echte Reisetrends im April 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt.

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt vom Übergang aus der zurückliegenden ersten Urlaubswelle, dem Osterurlaub und der bevorstehenden nächsten Reisewelle zu Pfingsten.

Auch in 2015 wird wohl Wandern und Biken, insbesondere eBiken, der Reisetrend schlechthin werden. Zumindest wenn man der Informationslage glauben schenken darf. Die Reiseanalyse des FUR weist allerdings andere Ergebnisse auf. Demnach ist in 2014 der Strand- und Erholungsurlaub sowie Natururlaub im besonderen Fokus des deutschen Urlaubers gestanden. Die gleiche Analyse spricht davon, dass eine gewisse Tendenz weg vom Extremen hin zum multioptional vermischten Urlaub zu erkennen sei.

Reisedestinationen
Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet an Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Erst danach besteht ein Interesse an Reisezielen außerhalb Deutschlands wie den USA und den traditionellen europäischen Reisezielen Italien und Österreich. Das Interesse am Reiseziel Island lässt Dank des inzwischen wieder beruhigten Vulkans Bardabunga stark nach.

Online-Recherche
Schon längere Zeit stellen wir einen Trend in der Nutzung von Online-Angeboten des deutschen Urlaubers fest. Sein Verhalten lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Anfangs, solange der deutsche Reisende sich noch nicht auf sein Urlaubsziel festgelegt hat, besucht er die Informationsseiten der Reisezeitungen, Online-Reiseführer und vereinzelt die Online-Angebote der Tourismusorganisationen. Er befindet sich auf der Suche nach Antworten “warum der Reisende hier oder dort seinen Urlaub verbringen soll”.
Ist die Entscheidung für ein Reiseziel gefallen, beginnt die Suche nach dem günstigsten Angebot. Hier werden dann die Webseiten mit Reiseangeboten frequentiert.
Nach der Buchung der Reise wandelt sich das Online-Interesse wieder in Richtung der Webseiten mit Informationsangeboten, um darüber eine detailliertere Urlaubsplanung durchzuführen.
So gesehen ist es eine gute Idee, als Reiseziel, kontinuierlich über Veranstaltungen, Aktivitäten, Attraktionen, aber auch über Einkaufsmöglichkeiten lokaler Spezialitäten, Restauranttips usw. in ausführlichen Beiträgen online zu berichten bzw. online berichten zu lassen.

Journalisten, die in der Online-Reisezeitung FineArtReisen Beiträge veröffentlichen wollen, wenden sich nach dem Studium der Informationen unter http://fineartreisen.de/html/20120707_63465.php bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Presseinformationen nehmen wir gerne unter der eMail-Adresse nachrichten@fineartreisen.de an.
Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de

http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de

http://fineartreisen.de