persien

10

Persian Painted Tile Work from the 18th and 19th century – The Shiraz School by Hadi Seif. Arnoldsche Art Publishers.

Something special: A wonderful book for anyone who likes to indulge into the fascinating world of persian tiles. It is focused on the “haft rang”, the seven colors and shows many fine examples of islamic art & crafts and a richness of pictorial elements, based on persian folk tales.

Persiens Schatz: Blühende Moscheen - Mohammad Reza Domiri Ganji

23 years old Photographer and Physics student from northern Iran, interested in Panoramic and Architecture Photography.
I have been taking photos for 5 years, and have learned much through talking to other photographers, sharing my pictures and receiving feedback, and watching tutorials on the internet.
Most of my pics are Covering very Wide angle of view (show Entire Building in one Picture ) and…

View On WordPress

youtube

People of Iran

www.iheartiran.tumblr.com

„Diese Geschichte spielt im alten Persien. Es war an der Zeit, das Neujahrsfest vorzubereiten. Der König wies seine Leute an: “Ich möchte, daß es ein wirklich königliches Fest wird. Die Gästeliste soll überquellen von illustren Persönlichkeiten. Die Tische sollen sich biegen unter Delikatessen, und der Wein soll nur aus erlesenen Trauben und besten Jahrgängen bestehen.” Die Mitarbeiter schwärmten aus und brachten aus allen Landesteilen nur das Köstlichste. Aber der König war nicht zufriedenzustellen. “Im letzten Jahr habe ich ein durch nichts zu überbietendes Fest gegeben. Aber die ganze Stadt sprach nur von dem Fest bei Ramun, dem Maler. Da wurde getrunken und gelacht die ganze Nacht bis zum Nachmittag des nächsten Tages. Im Jahr davor war es dasselbe. Ebenso im Jahr davor und davor. Einmal muß es mir doch gelingen, diesen Wurm zu übertrumpfen, denn ich, ich bin der König.” Einer der Mitarbeiter, ein kluger Mann, verneigte sich tief und fragte: “Mein König, habt Ihr je mit dem Maler gesprochen? Es muß doch einen Grund geben, warum die Leute sein Fest so lieben, obwohl sie in schäbiger Hütte ihre mitgebrachten Happen essen und den billigsten Wein trinken müssen.” Der König nickte stumm und sagte: “Gut, schafft mir diesen Ramun heran.” Und so geschah es. “Warum lieben die Menschen so dein Neujahrsfest?” fragte der König. Worauf der Maler: “Wir sind Freunde und brauchen einander - aber mehr brauchen wir nicht. Deshalb sind wir reich.”“

Unbekannt

Kerman

Kerman (persisch ‏کرمان‎) ist eine der 31 Provinzen (Ostan) des Iran, gelegen im Südosten des Landes.

In der Provinz leben 2.652.413 Menschen (Volkszählung 2006). Die Fläche der Provinz erstreckt sich auf 180.836 Quadratkilometer. Die Bevölkerungsdichte beträgt 15 Einwohner pro Quadratkilometer.

Durch Kerman führt die alte Straße von Teheran nach Pakistan und Afghanistan.

Der in der Region zum Teil noch verbreitete Kerman-Dialekt der persischen Sprache ist für Iraner aus Teheran nur schwer verständlich. Die Kermanis sprechen einen uralten Dialekt (genauso die Menschen aus YazdKhorasanSistan wa Balutschestan oder Fars, da hier die Ethnie der Perser in Iran zahlreich vertreten ist), welcher noch viele echte persische Begriffe beinhaltet.

Quelle: Wikipedia.