ok doch

Und es war wie jeden Tag. Unter Menschen war alles ok, doch sobald sie allein in ihrem Zimmer war, kam alles hoch. Die Stimmen, die sie den ganzen Tag unterdrückt hat, konnten nicht mehr unterdrückt werden. Sie wurden immer lauter, doch sie durfte nicht auf sie hören. Deshalb rannte sie davon weg. Sie rannte immer schneller, doch die Stimmen verfolgten sie, sie wurden immer lauter. Und dann passierte es. Die Stimmen griffen nach ihr und sie fiel hin. Sie schrie, aber niemand hörte sie. Sie wollte aufstehen, doch hatte keine Kraft mehr. Die Stimmen stürzten sich auf sie und erdrückten sie. Sie konnte sich nicht währen. Immer wieder sagten die Stimmen zu ihr 'Na los, machs doch. Du bist nicht stark genug um ihnen zu widerstehen, du liebst sie doch. Es kümmert sich eh keiner drum, du Nichtsnutz bist jedem egal, du bist fett und hässlich, also machs doch endlich.' Und irgendwann hielt sie den Druck nicht mehr stand, sie holte aus der Kiste hinter dem Regal die Klingen. Sie war doch so lange stark! Aber die Stimmen in ihren Kopf hatten mal wieder gesiegt.

anonymous asked:

Ich bin drauf und dran mich in einen Jungen zu verlieben nur bin ich mir nie wirklich sicher ob ich mich das auch "traue" oder will. Irgendwas hält mich immer ab auch im Leben und besonders bei solchen "Entscheidungen". Ich würde uns so gerne eine Chance geben aber ich weiß nicht ob ich das schon kann oder ob ich doch wieder einen Rückzieher mache. Hast du einen Rat für mich?

Vielleicht ist es einfach die Angst vorm Fallen lassen die dich aufhält.

Ich kenne das von mir selber nur zu gut.

Manchmal denkst du einfach du tickst falsch, du denkst deine Welt dreht sich in eine andere Richtig als die der anderen. Warum fällt es manchen Leuten so leicht sich von Beziehung in Beziehung zu stürzen während andere Jahre lang daran verzweifeln überhaupt erstmal einen Funken der Selbstliebe zu erhaschen?

Warum fühlst du dich als würden all deine Flüsse den Berg hinauf fließen während andere in den Stromschnellen kanufahren? Ist fallen lassen leichter als loslassen? Und ist es wahr, dass der Moment vorm genau vorm Anfang der mit Abstand am furchteinflößende ist?

Ich hab vor einiger Zeit mal einen Jungen kennen gelernt der wirklich, wirklich introvertiert war (zumindest schien er so), das war sogar so einer von der Sorte die nicht mal wirklich mit dir reden wenn du sie ansprichst. Wäre ich an dem Abend nicht 5 min durch die Gegend gerannt und hätte gefühlte 180 Leute angequatscht um ein Feuer zu bekommen hätte ihn vielleicht sogar komplett übersehen aber er saß da so, ganz alleine auf ner Bank im Park (es war warm, es warm Abends und unsere oder zumindest mein Pegel - war nicht mehr so nüchtern) und hat eine geraucht und ich dachte mir so “ JA MAN! Du bist mein Mann!” und bin “direkt” (so direkt war das nach 3 Desperados nämlich tatsächlich nicht mehr lol) zu ihm hin und hab ihm nach Feuer gefragt, er hats mir natürlich geben, weil ohne wäre ich glaube ich auch nicht mehr weggegangen. Aber er saßs da halt so ganz alleine und ich hab ihn gefragt warum das so ist und meinte nur: “ich weiß nicht, ich weiß nicht”

ich hab mich dann zu ihm gesetzt und ihm was von meinem Desperados abgeben - wollte er nicht. Reden? Wollte er nicht. Zuhören? Musste er gezwungener Maßen bei dem Abendlichen reden Fluss den ich da in dem Moment drauf hatte.

Und während ich halt so meinen Nonsens erzählt hab, darüber wie ich mich jedes mal Frage ob Vögel nachts wirklich schlafen oder ob es mehr Sterne am Himmel gibt als Sandkörner in der Sahara - hat er halt immer wieder auf so ein Mädchen geguckt was grade mit ihren Freunden in nem Kreis auf der Wiese saß und sich offensichtlich amüsiert hat (die ganzen Leute da waren wohl seine Clique, was auch erklärt warum er Abends im Park ist) und ich meinte so: “Deine Freundin?”  und er lacht nur verlegen.

Du kennst das! Das ist dieses in die Leeren auf den Boden starren und durch die Nase ausschnaufen Lachen, dieses “Lustig dass du genau das grade fragst” - Lachen. Und ich so: “Ah ok da scheint es wohl grade ein bisschen Krieg zu geben wie mir scheint” und ohne auf meine Frage auch nur ansatzweise einzugehen, setzt er sich auf einmal aufrecht hin (vorher hatte er sich die ganze Zeit mit seinen Unterarmen auf seinen Knien aufgestützt und saß nach vorne gebeut), guckt mich an und sagt: “Weißt du Digga ich steh schon mindestens zwei Jahre auf sie, wirklich richtig auf sie und sie weiß das auch bzw. hat sie es bestimmt schon mit bekommen, da bin ich mir sicher aber ich bekomms einfach nicht hin über meinen Schatten zu springen und zu meinen Gefühlen für sie zu stehen und ich könnte mich in Momenten wie diesen, heute Abend jedes mal umbringen dafür. Siehst du nicht wie schön sie aussieht?” (und ja ich habs gesehen, sah sie wirklich und das ob es wohl schon so gut wie ganz dunkel war und bis auf das Licht der angrenzenden Häuserketten und Straßenzügen nicht mehr viel zu erkennen war)

Und ich war wirklich langsam ziemlich voll und könnte deswegen diese mit dieser Aussage einhergehende Schönheit und vor allem pure Ehrlichkeit gegenüber einem völlig Fremden in dem Moment gar nicht mehr richtig begreifen (zumindest nicht so wie ich es jetzt im Nachhinein kann) und meinte deswegen auch nur zu ihm: “Ok dann sags ihr doch jetzt?”

Und ich schwöre dir ich weiß nicht wieso oder wo das auf einmal her kam, ob es dieser Klischeehafte Funken des Überzeugungsmoments war oder doch einfach der eine Tropfen der in seinem Fass noch gefehlt hat aber er steht auf einmal auf, guckt mir in die Augen, sagt “Ja!” und geht mit eisernen Schritten auf sie zu.

Ich bin sitzen geblieben.

Und hab nicht gehört was er zu ihr gesagt hat (auch wenn ich mir in manchen Moment danach noch gewünscht hätte ich hätte es, einfach um diesen Moment noch einzigartiger zu machen)

Aber als ich dann eine Stunde später auf dem Heimweg war und an der U Bahn Station irgendwo in Prenzlauer Berg stand und mir noch ne Kippe angemacht hab (mittlerweile hatte ich sogar mal mein eigenes Feuer, Applaus, Applaus) habe ich mich im selbem Moment einfach so nochmal umgeguckt und als wäre es wie in einem typischen Nicholas Sparks Film gewesen saßen die beiden da Arm in Arm auf den Bänken am Bahnsteig… Das war so unrealistisch aber dennoch zu unglaublich nah, dass ich das bestimmt die nächsten Jahre nicht so schnell vergessen werde.

Er hat sich getraut. Er ist aufgestanden und hat es einfach gemacht und im selben Moment hat er hat mir gezeigt, dass man nun mal nicht alle Kriege mit Waffen gewinnen kann, das man nun mal manchmal erst den Mut haben muss den Fluss bis ganz nach oben zu schwimmen um den besten rutsch zu haben und dass ironischer Weise Fallen lassen tatsächlich einfacher ist als loslassen ist.

Er hat sich getraut, er hats gemacht. Deine Entscheidung liegt bei dir.

Leider hat dich eines Tages all das Glück verlassen
Und du sie mit zu vielen Fragen hier zurückgelassen
Doch ist ok, weil du von oben nach dem Rechten blickst
Denn diese Welt war leider nicht der beste Fleck für dich.
—  Bosca // Letztes Lächeln

anonymous asked:

Hey :) mal sehen ob du diese Frage überhaupt liest..aber meine Frage an dich wäre, wie würdest du das Gefühl des verliebt sein beschreiben?

Ey ich war vorhin bei mir bei mir in der Bibliothek, weil ich Bücher zurück geben wollte (oh Mensch wer hätts gedacht..)  und auf jeden Fall lege ich die Bücher so auf dieses “Buchband” idk wie man das nennt aber wir haben hier in den meisten Bibliotheken solche Automaten wo du halt deine Bücher reinlegst und die dann weg fahren 

wie halt an sone Supermarkt Kasse nur andersrum und ohne Menschen. 

Und als ich dann grade wieder gehen wollte viel mir ein, dass ich eigentlich noch ein Buch suchen wollte (frag mich nicht wie das heißt, keine Ahnung, hab ich nämlich vergessen) und wollte so die Treppe hoch gehen, da sehe ich neben der Rezeption so einen Tisch mit ganz vielen Büchern drauf (was ich halt in einer Bibliothek so meeeega krass fand)

(Spaß)

Die Bücher auf dem Tischen waren zu verschenken und ich wollte da halt grade so hin gehen da kommt durch die Tür (das ist relativ große Bibliothek mit mehren Eingängen) so ein Typ rein, sturz hagel voll und läuft auf die Rezeption zu 

Ich so ok wieso passiert das jetzt grade wieder wenn ich einmal im Monat hier bin?

War mir aber danach auch gleich wieder egal, weil ich wollte ja zu diesem Tisch. Also bin ich da auch so hin und hab grade angefangen da mal in dem Haufen zu wühlen (klickt richtig gut so) da steht auf einmal dieser besoffene Typ neben mir und guckt mich an und sagt: Was suchst du hier?

Ich:


 “Bücher?”

Er sagt so: “cool” 

Ich war so ok bisschen unangenehm grade aber egal wa 

Auf einmal ich seh son ein Buch von James Frey (lieb den Jungen voll) 

und er guckt halt ungelogen genau auch auf dieses Buch und sagt: “das sieht cool auf, das nehme ich” 

Ich schwöre ich will nicht gemein sein aber ich war mir nicht ob mal sicher ob der lesen konnte.

und dann will er so genau das selber Buch wie ich..

Ich sag so: Ja ok nimm doch und wollte gehen

auf einmal sagt er so (er war voll ne! nicht vergessen): “Ich nehme einfach alle”

und greift mit beiden Armen direkt in den Haufen Bücher und nimmt die hoch

Ich so:


Die Frau an der Rezeption:

er:


Die Frau sagt so: “Was machen sie da? Dafür ist das nicht gedacht..”

Und ungelogen! Er so: “Wofür dann? Zum verbrennen? Das hatten wir Deutschland schon mal süße.”

Sie:

ich:

Er:


Ich dachte mir so: “Ok fuck drauf, geh jetzt einfach und lass die das hier mal regeln” (weil da kamen auch schon andere Mitarbeiter) 

auf einmal will ich so gehen, lauf zu Tür und der Typ lässt hinter mir alle Bücher auf den Boden fallen und schreit nicht schießen. Wirklich aber so richtig laut!

Ich krieg so den Schock meines Lebens und knall mit meinem Arm volle Kanne gegen einen dieser Aufsteller für Magazine und alle davon fallen runter.

Er: lacht so laut wie wahrscheinlich noch nie in seinem Leben

die Frau von der Rezeption:

ihre Kollegin (zu mir): Alles ok?

Ich:

alle komplett überfordert und im Chaos

und er mitten drin:

Eine ganz normale Situation in einer Großstadt fragst du dich?

anonymous asked:

Meine Freundinnen sagen, dass es übertrieben ist, wenn ich wütend werde, wenn er andere Mädchen umarmt :/

Uff uff ich höre sowas ständig, andauernd so Sprüche wie “Oh ja ist doch vollkommen ok, wenn er mit anderen Mädchen schreibt oder weibliche Freunde hat” oder was weiß ich. Aber nein, ist es eben nicht, zumindest nicht für mich. Für was muss er mit anderen Mädchen reden, er hat mich, er kann mit mir über alles reden, dazu brauch er keine anderen Frauen und wenn, dann hat er seine Kumpels. Für was braucht er andere Freundinnen, er hat mich. Ich bin seine Frau, seine beste Freundin, seine Schwester alles man. Das ist doch das Prinzip einer Beziehung, es geht nicht nur um Liebe, auch um Freundschaft, Vertrauen und nicht nur dieses Liebeszeug. Wallah wenn der andere Frauen umarmt, wäre ich du würde ich dem Nackenklatscher verpassen bis zum Umfallen, vielleicht kommen seine Gehirnzellen wieder zurück, ok genug aufgeregt, canım , wenn dich das Stört, dann sag ihm das auch und lass dir nicht einreden, dass du übertreibst usw.