nie wieder deutschland!

Nie wieder Deutschland ist nicht irgendeine Phrase
Nie wieder Deutschland, ich mein’ es wie ich’s sage
Deutschland kaputt
Wir boxen Deutschland zu Schutt

Deutschland ist, wenn Faschocops gefeiert werden
Deutschland ist, wenn wieder Flüchtlinge sterben
Deutschland ist, wenn man all das nicht erkennt
Und wenn man den Rassismus nicht als solchen benennt

—  egotronic :)
Die Bilanz eines zweiwöchigen Zeltlagers

(Die Dunkelziffer wird weitaus größer noch sein, vor allem die der Diebstähle und sexuellen Übergriffen)

2017 Polizei Einsätze
1191 Straftaten
486 Festnahmen
372 Körperverletzungen
339 Taschendiebstähle
47 Schlägereien
20 Sexualdelikte
7 Raubüberfälle
2467 Verkehrsunfälle
369 verletzte dadurch
2 Tote
3 versuchte Vergewaltigungen
1 Einbruch
3 Hitlergrüsse und “sieg he*l” Rufe

Das ist “unsere” Kultur die viele Menschen versuchen zu schützen und zu verteidigen. Die Zahlen kommen vom Oktoberfest, ein Fest was als Nationalfest gilt. DAS ist Deutschland. Wir haben keine Kultur die man uns wegnehmen könnte… Vor allem weil niemand sowas haben will.
Wer also der Meinung ist das Refugees die hier her kommen, sich unserer Kultur anpassen sollen, dass es “Schmarotzer, Diebe und Vergewaltiger” wären…. Der darf gerne mal 2 Wochen beim Oktoberfest verbringen.
Eigentlich reicht schon ein Tag um festzustellen was Deutschland für ein trauriges Land ist.

6

Einmal Zeit klare Worte zu finden:

Jede Stimme, die es wagt, Partei für den jüdischen Staat zu ergreifen, soll als fanatisch, autoritär, menschenverachtend delegitimiert werden. Jeder Jude ist und bleibt dieser Parteilichkeit verdächtig und wird sich gegebenenfalls erklären müssen: Israel zu verleugnen ist die neue Zwangstaufe, und die Vorgänge auf den Straßen beweisen geradezu, dass selbst das den Juden nicht helfen würde, auch wenn manche – wie der stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats Josef Schuster – schon soweit sind. Israel wird systematisch und immer wieder dem Dritten Reich gleichgesetzt. Die übelsten Frauenunterdrücker, fanatischsten Schwulenhasser, grässlichsten Judenmörder des Nahen Ostens stellen sich als Opfer dar, und ihre westlichen Fürsprecher plappern ihre Parolen nach, weil deren Barbarei das eigene Ressentiment gegen die misslungene Zivilisation transportiert.

Wer in diesen gesamteuropäischen, antisemitischen Tagen wider besseres Wissen Abstand zu Israel hält, ist feige, ein falscher Freund, ein hohler Zahn, der zerbricht, wenn es auf ihn ankommt. Wer ausgerechnet jetzt und ausgerechnet beim Thema gegen Israel einen äquidistanten Pazifismus pflegt, gehorcht de facto dem Israelboykott, lässt den Volkssturm gewähren, hilft mit, Israel zu isolieren und seinen erklärten Todfeinden preiszugeben.