neuss

Jawed Karim (*Jan 1, 1979) is a German-born entrepreneur best known for being the co-founder of YouTube. Many of the core components of PayPal, incl. its real-time anti-fraud system, were designed and implemented by him. He was born in Merseburg, East Germany, but crossed the border in 1981 at the age of 2 and grew up in Neuss, West Germany. He later graduated from Central High School in St. Paul, Minnesota in the USA and attended the University of Illinois for Computer Science. He left campus prior to graduating to become an early employee at PayPal, but continued his coursework, earning his Bachelor of Science. He subsequently earned a Masters in computer science from Stanford. While working at PayPal, he met Chad Hurley and Steve Chen - the 3 founded YouTube in 2005. YouTube’s first video, Me at the zoo, was uploaded by Karim in 2005. When YouTube was acquired by Google, he received 137,443 shares of stock, worth about $64 million based on Google’s stock prices at the time. Karim’s father is a Bangladeshi researcher at 3M. His mother Christine is a German-born scientist who’s now a research associate professor of biochemistry at the University of Minnesota.

3

Museum Insel Hombroich, Tadeusz pavilion, Neuss, Germany, 1994

architecte, sculpteur : Erwin Heerich

paysagiste :  Bernhard Korte

maître d’ouvrage :  Karl Heinrich Müller

diptyque : Werke des Malers Norbert Tadeusz

photographies : Florian Bérenguer (2017)

5

Museum Insel Hombroich, Turm, Neuss, Germany, 1994

architecte, sculpteur : Erwin Heerich

paysagiste :  Bernhard Korte

maître d’ouvrage :  Karl Heinrich Müller

photographies : Florian Bérenguer (2017)

3

Museum Insel Hombroich, Schnecke, Neuss, Germany, 1994

architecte, sculpteur : Erwin Heerich

paysagiste :  Bernhard Korte

maître d’ouvrage :  Karl Heinrich Müller

œuvres : Yves Klein, ?

photographies : Florian Bérenguer (2017)

Maggi au Cologne

Maggi, immer eine gute Suppe? Denkste. In Köln war gestern Morgen, eine weitreichende Duftwolke die Anwohner belästigten. Einer wurde sogar ins Krankenhaus eingeliefert weil er unter Übelkeit litt.

Besorgte Anwohner meldeten sich telefonisch, bei den Leitstellen der Berufsfeuerwehr und der Polizei um sich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen.

Einsatz für den Analytischen Zug

Die Leitstelle der BF Köln, entsandte daraufhin Messwagen die Luftproben nehmen sollen um zu prüfen, um welchen Stoff es sich handelt. Neben dem Messzug wurde noch ein Helikopter eingesetzt, der aus der Luft die Ursache finden soll.

Vergeblich! Der Leitstellendisponent veranlasste eine telefonische Abfrage sämtlicher angrenzenden Chemiekonzerne auf jüngste Ereignisse, wo sie Schlussendlich fündig wurden. Ein Chemiekonzern in Neuss, der Aromakomponente für die Lebensmittelindustrie herstellt.

Gegen 3:15 Uhr in der Nacht von Montag auf Dienstag, ereignete sich ein Störfall der daraufhin die Chemikalie Soluton freisetzte.

“Soluton, ist nicht gesundheitsschädlich”

Es interpretiert das Aroma von Liebstöckel welches auch Maggikraut genannt wird.

Gestern war sozusagen eine Openair Saison für alle Gewürzfans. Wer als Gratis ne verfeinerung, seiner heißen Flüssigkost wollte, brauchte seinen Teller Suppe nur auf die Fensterbank zu stellen.