nach einem jahr

Und jetzt sitze ich hier. Alleine.
Die einzige Frage, die ich mir stelle ist, wie es wohl jetzt zwischen uns laufen würde, wären wir damals keine getrennten Wege gegangen. Bald ist es ein Jahr her, dass wir zusammen gekommen sind und es fühlt schon wie eine Ewigkeit an. Naja, zumindest nicht nach einem Jahr. Wären wir glücklich oder nur fest gefahren, in dem was wir tun? Was wären wir wohl für ein Paar, eines welches sich gegenseitig auf die Nerven geht oder eines welches seinen Mitmenschen auf die Nerven geht? Was hätte ich dir wohl alles schon anvertraut und wie oft hättest du mich weinend ertragen müssen? Und wie oft hättest du die Worte ‘’Du bist so anstrengend’’ wohl in deinem Mund genommen oder es dir einfach nur gedacht? Wäre es damals nicht so weit gekommen, dann würde ich heute nicht hier sitzen. Weinend. Vielleicht würde ich in deinen Armen liegen und wir beide wären einfach nur glücklich. Und es hätte Sie nie gegeben. 

fakeehopes  asked:

ein status dafür dass man seinen besten freund nach fast einem jahr wieder zurück hat und ihn immernoch liebt wie am anfang jnd froh ist dass alles wieder gut ist?

“Man muss immer etwas haben, worauf man sich freuen kann.”

“Doch immer, wenn ich dich wieder seh, macht mein Herz nen riesen großen Sprung.”

“Dieses Gefühl, endlich das zu haben, was man die ganze Zeit wollte”

Genau vor einem Jahr hat es geendet. Genau vor einem Jahr hast du mich gehen lassen und bist aus meinem Leben gegangen. Genau vor einem Jahr habe ich den wichtigsten Menschen meines Lebens verloren und somit den Sinn für irgendwas weiter zu kämpfen und diesen Verlust spüre ich jeden Tag aufs neue, an dem du nicht mehr an meiner Seite bist.
1 fucking Jahr habe ich um dich gekämpft, hab dich angefleht und angebettelt zurück zu kommen und alles was du getan hast ist mir die kalte Schulter gezeigt. 1 fucking Jahr habe ich alles dafür gegeben wieder das Mädchen an deiner Seite zu sein. Bin zu dir gefahren, hab dir Briefe geschrieben, dich an unsere Zeit erinnert, aber nichts von alledem hat geholfen und dich zurück gebracht.
Alle sagten, dass es nach einem Jahr besser werden würde und der Schmerz nachlassen wird, aber warum wird es das nicht? Warum tut dein Verlust immer noch so weh? Und warum liebe ich dich immer noch so sehr? Warum kann ich nach einem fucking Jahr nicht einfach loslassen?

In letzter Zeit denke ich immer wieder darüber nach, wie Alles vor einem Jahr war. 
Heute vor einem Jahr war ich mit dir bei deiner Familie, dort haben wir zusammen Mittag gegessen und ich war total nervös, dass ich irgendwas falsch mache. Ich wollte ihnen gefallen, wollte die Richtige für dich sein. Du hast nur gelacht, besonders dann, wenn mir mal wieder was tollpatschiges passiert ist und mir es so peinlich war. Wir übergaben uns unsere Geschenke, du bekamst von mir eine Konzertkarte und du hast mir eine Kette mit zwei Herzen geschenkt. Du hast gelächelt und ich habe einfach nur zurück gelächelt, in diesem Moment brauchte es keine Worte. Ich war glücklich und ich weiß, dass du es in diesem Moment auch warst. Dann gingen wir zu mir und wir haben gemeinsam mit meinen Eltern einen Film angesehen. Du hast dich mit jedem so gut verstanden und das war das Schönste für mich. 
Heute ist alles anders, ich hatte keine Lust aufzustehen, habe mal wieder viel zu wenig geschlafen und wie so oft schlecht geträumt. Bin zu Hause geblieben, alleine. Ich wollte nicht weg, nicht raus, denn nach Dauergrinsen ist mir heute nicht. Nicht heute. Habe alleine gegessen und alleine einen Film angesehen, denn eigentlich weiß ich, dass ich das kann. Ich kann alleine sein. Ich wollte alleine sein. Aber alleine sein fühlt sich jetzt doch falsch an, denn ich weiß, dass ich gerade auch bei dir sein könnte, hätte ich nicht so viele Fehler gemacht. Deine Kette habe ich vor einigen Monaten kaputt gemacht, einfach so, einfach weil mir danach war. Doch sie ist noch da, in einigen Teile zerlegt, doch die zwei Herzen sind noch immer vereint, was für eine Ironie.

anonymous asked:

Wie würdest du eure Beziehung beschreiben?

Sie ist sehr tief gehend, extrem liebevoll, sie ist auf Ehrlichkeit und Vertrauen aufgebaut. Wir sind nach fast einem Jahr immer noch unglaublich verliebt in einander, sind quitschig, kuscheln unglaublich gerne und viel, uns ist super wichtig, dass wir uns immer einmal am Tag sprechen und uns von unserem Tag zu erzählen, da wir tagsüber nicht so viel schreiben und wenn wir gemeinsam einschlafen, geben wir uns immer ein Gute-Nacht-Kuss :)

Heute möchte ich mal ein sehr wichtiges und ernstes Thema ansprechen, dass vermutlich sehr viele betrifft. 
BODY SHAMING!
Ich habe mich schon sehr oft mit diesem Thema auseinander gesetzt, stand oft vor dem Spiegel und dachte mir “Oh Gott wie siehst du bitte aus?”. Irgendwie versucht man immer perfekt auszusehen, vergleicht sich mit anderen…anstatt einfach man selbst zu sein.
Vor zwei Jahren habe ich viel Sport getrieben, wollte einen tollen Körper haben. Nach knapp einem Jahr habe ich das alles abgebrochen. ich habe gemerkt, dass es mir dadurch nicht gut ging, ich musste was ändern. Ins Fitnessstudio zu kommen und diese Menschen da zu sehen macht das alles quasi zu einem Wettkampf (in meinen Augen). Wer kann das schwerere Gewicht heben? Wer schafft mehr Kilometer auf dem Laufband? Ich habe auch sehr auf meine Ernährung geachtet. Salate gegessen, fast nur noch Wasser getrunken… nichts davon hat mich glücklich gemacht. Nichtmal die Resultate, die ich an meinem Körper gesehen habe. Seitdem Abbruch fühle ich mich um einiges wohler. Ich weiß selber nicht wie es genau dazu kam aber ich gebe meinem Körper einfach das, was er möchte. Wenn ich abends eine ganze Tafel Schokolade esse ist das eben so. Und wenn ich morgens mal ein super gesundes Frühstück brauche, dann mache ich mir das. Es gibt Tage, da liege ich nur faul rum und andere, an denen ich so einen Tatendrang habe, dass ich joggen gehe oder Gymnastik mache. Fühlt mein Körper sich wohl, bin ich glücklich. Das weiß ich jetzt. Ich schaue in den Spiegel und sehe einfach mich und kann lächeln. Ich sehe meine hervorstehende Rippe, die ich schon so viele Male verflucht habe, wenn ich einen Bikini an hatte. Jetzt denke ich mir “Mein Papa hat sie auch, mein Opa hatte sie auch…du kannst stolz darauf sein.” Meine blasse Haut, auf die mich ständig alle Leute ansprechen? Die ist eben so. Da kann ich nichts für. Da hilft kein Solarium, kein Sonnenbad…“Du solltest mal mehr in die Sonne gehen”, “Du bist aber blass”…Früher hat mich sowas richtig zur Weißglut gebracht. Heute sag ich nur noch “Das ist meine Haut. Die war schon immer so und die wird immer so bleiben.” Meine kleinen Brüste? Auch die sind eben so wie sie sind. Es gab Zeiten in denen ich mich am liebsten unters Messer gelegt hätte. Und jetzt finde ich sie toll. Ich kann Witze darüber machen, dass sie klein sind. Ich fühle mich wohl mit ihnen. Mit allem an mir. Ich bin wie ich bin. Das was man im Spiegel sieht ist nicht das, was man wirklich ist. Es ist viel leichter in den Spiegel zu schauen und sich anzulächeln und somit zusehen was in einem steckt, anstatt seinen Körper zu mustern und nach Fehlern zu suchen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt an dem ich von mir selbst sagen kann, dass ich eine starke Frau bin, die mit sich und ihrem Körper, mit all ihren Fehlern und Macken zufrieden ist und ich kann schaffen, was ich schaffen möchte. Jeder sollte morgens aufwachen und sich gut fühlen, sich schön fühlen…
Jeder ist wertvoll und jeder ist wunderschön, auf seine ganz eigene Art und Weise und jeder sollte an sich glauben.


Instagram: sprotte_slaettberg

WHATSAPPGRUPPE❗️

Sera (@highwaytohell-s) und ich machen nach einem Jahr wieder eine neue Whatappgruppe mit ein paar Leuten von Tumblr.

Was ihr dafür tun müsst, tut nicht weh:

⚜ Name+Nummer+Alter MIR schicken
⚜ Eine kurze Beschreibung zu euch (nichts all zu persönliches)
⚜ aktiv sein, sonst macht das eher weniger Sinn
⚜ nicht nerven/spamen/beef anfangen

⚜ diesen post rebloggen

Wir machen die Gruppe ab 5-10 Leuten, ALSO MELDET EUCH JETZT 💋💋