mein ziel

Hab‘ gebetet und gehofft, du findest deinen Weg zurück zu mir, damit ich dir geben kann was du verdienst. Hab‘ geglaubt, du bist das Beste und bist aufrichtig, so wie es immer schien. Ich wollte so sehr, so unheimlich sehr, dass du endlich wieder erwiderst, was ich für dich fühle. Dass du realisierst wie schrecklich mein Herz gebrannt hat als du weg warst und wie ich Tag für Tag ein Stück mehr gestorben bin. Die Frau an der Seite eines Mannes zu sein, in dem ich so viel mehr sehe - das war mein Traum. Ich sah in dir mehr als nur deine Fassade, sondern auch dein Leid und den ganzen Schmerz und ich sah, wie sehr du dich nach Frieden und Ruhe sehnst, ich sah alles und mein Wunsch wäre es gewesen, dein gebrochenes Herz und all deine Schmerzen zu heilen. Mein Herz, ich habe gelebt für dich. Jeden Tag habe ich meine Gedanken nur dir geschenkt, jedes Ziel, welches ich verfolgte, sollte mich in deine Arme zurück führen. Jede Träne, die ich vergoss, hättest du auf deiner Haut spüren sollen und mir jeden Schmerz, den ich durchlebte, ansehen. Du weißt, ich hätte dir alles geschenkt, mein ganzes Leben, ich hätte dir die Welt zu Füßen gelegt und diese zum Paradies gemacht, aber du warst nicht mehr da, nicht mehr meins. Und egal, wie sehr ich mich auch bemühte, egal wie sehr ich dir leid tat und egal, wie oft du dich für mein Leiden entschuldigt hast, es hat nie gereicht, um dein Herz zu gewinnen. Ich habe alles gegeben, bis ich nicht mehr konnte und auch du nicht mehr greifbar warst. Irgendwann sah ich mein Ende - du, wie du einer anderen deine Liebe schenkst. Mein Herz, es fühlte sich an, als würde es gefrieren, einfach aufhören zu schlagen. All der Schmerz holte mich ein, diese Jahre, die ich damit verbracht habe auf dich zu warten, waren umsonst, so fühlte es sich an. Meine Welt brach in Trümmern zusammen, von denen ich dachte, sie nie wieder aufbauen zu können. Ich habe mich umgedreht und habe dich losgelassen, dir nicht weiter die Wärme meines Herzens, sondern die Kälte meiner Schulter gezeigt. Aber dann kamst du, meintest es war ein Fehler und nicht dein Wille. Du kamst zurück zu mir, jetzt, nachdem ich so lange gewartet hatte und hast bereut, du sagtest, du hast nun, wo es scheinbar zu spät ist, bemerkt, dass du das Beste verloren hast. Ja, du hast bereut und ja mein Herz, ich vergebe dir. Nach so langer Zeit und nach all den Kämpfen kommst du zurück und für einen Moment ist mein Herz geschmolzen, denn das war mein Ziel und es war zum greifen nah, nur das Traurige ist, ich werde nicht nach meinem Ziel greifen, denn ich hätte jeden Fehler akzeptiert, solange dieser Fehler keine andere Frau ist.

Ich bin gern allein, aber nicht gern einsam.

Ich bin gern draußen, während der Dämmerung, aber nicht zuhause, während der Nacht.

Ich bin gern betrunken in Clubs unter Fremden, aber nicht nüchtern unter Menschen, die ich kenne.

Ich bin gern in Tagträumen versunken, aber nicht in Gedanken in der Nacht.

Ich bin gern in der Bahn, aber nicht, wenn ich ein Ziel habe.

Ich bin gern verliebt in dich, aber nicht wenn es so weh tut.

— 

Ich weiß auch nicht..

18.8.15

L.K

anonymous asked:

Ich glaube viele aus der Community machen sich einfach Sorgen, weil du so viel abgenommen hast. In früheren Videos sahst du nicht "abgemagert" aus. Du warst zwar dünn, aber nicht zu krass. Wenn man sich richtig vegan ernährt, sollte dies nicht der Fall sein.

Das “Sorge”-Argument zieht einfach nicht mehr, nachdem ich SO oft SO ausführlich erklärt habe, dass ich nicht absichtlich so dünn bin und ein gesunder Körper mein Ziel ist - mir ist es mittlerweile egal, wie das dann aussieht, hauptsache gesund. Wie oft muss ich das wohl noch schreiben, damit man mich und meinen Körper in Ruhe lässt? 😅 Als müsste man mich da noch auf irgendwas aufmerksam machen, wenn ich das Thema doch selbst alles andere als totschweige!? Wäre ich übergewichtig und würde täglich Kommentare dazu kriegen, wäre der Aufschrei “FAT SHAMING” groß, aber hey, mir kann man ruhig jeden Tag schreiben, was für ein Gerippe ich bin und wie unschön das aussieht. 🙄