mein zeug

Vielleicht wirst du das hier nie lesen, aber ich hoffe dass du irgendwann merken wirst wie sehr ich dich geliebt habe. Vielleicht wirst du nie wissen wie meine Augen leuchten wenn ich von dir erzähle und wie schnell mein Herz schlägt wenn ich nur einmal an dich denke. Ich weiß nicht warum Gott dich zu mir geschickt hat aber ich kann mich für immer glücklich schätzen, weil ich eine Person wie dich kennenlernen durfte. Ich hab immer Angst um dich, auch wenn ich nichts von dir höre bete ich jeden Tag dass es dir gut geht und dass Gott dich niemals leiden lässt. Ich wünschte mir alles wäre viel anders und dass unsere Pläne wahr geworden wären. Jetzt bist du weg obwohl du versprochen hast immer bei mir zu sein. Du sagtest ich soll mir keine Sorgen machen und dass alles besser wird, doch dann hast du mich einfach verlassen und mein Herz blutet jeden Tag seitdem. Ich wollte das mit uns so sehr und ich weine jeden Tag in der Hoffnung dass Gott dich trotzdem wieder zu mir kehrt. Das Atmen fällt mir so schwer wenn ich daran denke dass jemand anders dich glücklich macht. Meine Mama weint so oft, weil sie sehen kann wie sehr ich leide. Am Ende mach ich die Augen zu und hoffe das du mich wenigstens in meinem Schlaf in Ruhe lässt, doch dann sehe ich dich und alles fängt von vorne an. Ich versuche deine Hand zu greifen aber du bist leider nicht mehr da. Ich werde die Hoffnung vielleicht verlieren aber Gott ist mein Zeuge dieses Herz liebt nur dich. Du kommst nicht mehr zurück und wirst mich komplett vergessen aber du weißt nicht, dass genau wegen diesem Gedanken meine Welt zusammen bricht. Ich werde dich nicht vergessen doch irgendwann wird mein Blick so leer sein, dass sich jeder wundern wird, wie ich es geschafft habe nicht mehr auf dich zu warten. Sei bitte immer glücklich. Ich hoffe das Gott egal wo und mit wem du bist auf dich aufpasst. Ich hoffe du hast nie einen Grund dich schlecht zu fühlen und wenn dein Herz schmerzt werde ich für dich stark sein und dir all die Schmerzen nehmen.
—  J
Ein Puzzlesteil meines Lebens

Oft gibt das Leben einem eine zweite Chance. Hast du z.B. deinen Abschluss nicht geschafft wird dir ein 2 ter versuch gestattet in dem man meist alles gibt.
Manchmal gibt es aber auch Situation in denen das Leben dich nicht lässt. Situationen wo es keine 2te Chance gibt.
Ein Mann baut beispielsweise einen Unfall ein 2tes Auto ist in den Unfall verwickelt in diesem Auto sitzen eine Frau und ein Mann. Die Frau verstirbt sofort und der Mann verstirbt auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher überlebt mit schweren Verletzungen. Er bereut das er zu schnell gefahren ist er bereut es von ganzem Herzen. Aber er kriegt keine 2te Chance keine Chance die Zeit zurück zu drehen und sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten.
Der verstorbene Mann bekommt nicht die Chance sein leben noch mal zu wiederholen, der Frau zu sagen das er sie liebt,seinen im Altenheim lebenden Vater zu besuchen. Die verstorbene Frau? Sie ist meine Mutter. Niemand gibt ihr noch eine Chance ihr Leben zu führen. Eine Chance mit mir zusammen zu leben. Niemand gibt ihr die Chance ihr Leben noch einmal fortzusetzen. Mit 2ten Chancen ist es komisch. So viele Leute bekommen für ganz Belang lose Dinge eine 2te Chance andere dafür für wirklich bedeutsame nicht. Ich gehe nach hause und hoffe täglich das sie da ist. Das ich die Tür auf mache und da steht sie. Sie lächelt mich an und bittet mich endlich mein Zeug weg zu räumen schließlich soll es ordentlich sein. Jedoch gibt mir keiner noch eine Chance alles aufzuräumen damit meine Mutter einmal sagt das hast du toll gemacht. Es gibt so vieles wo ich eine 2te Chance gebrauchen könnte aber es gibt keine.

Bin seit Monaten mal wieder bei dir zuhause
Sehe Teile von mir, überall verstreut

Ein abgegriffenes Foto an der Wand
Eine meiner Socken unterm Bett
Mein Dokumentarfilm über Erdmännchen

Meine Teetasse ist jetzt ein voller Aschenbecher

Du hast mein Shirt noch immer in deinem Bett liegen,
meine Briefe liegen überall verstreut

Finde es komisch, dass ich nicht auch Teile meines Herzens finde
Nur Teile von deinem

Frage mich, wie ich erwachsen sein soll,
jetzt, ohne dich,
bin ich doch mit dir groß geworden und
fühl mich jetzt, ohne dich,
so furchtbar klein

Frage mich, ob ich mein Zeug einsammeln und 
mitnehmen sollte, 
frage dich, ob du es noch brauchst

Du weichst mir aus und nimmst mich in den Arm

Ich atme deinen Duft,
und irgendwie auch den meinen, und
vergesse für einen kleinen Augenblick,
dass ich eigentlich nur wiedergekommen bin,
um zu gehen