lycirs

Eintagsfliegenmann-Cookiebreed (Lyrics)

Ich stehe auf, wie jeden Tag, opfer dem Moloch.
Fressen um nicht umzukippen, schuften um nicht abzutreten.
Miete zahlt ein Hungerslohn, ein Flügelschlag entfernt vom Tod.
Fressen um nicht umzukippen, schuften um nicht abzutreten.

Guten Tag, beim Eintagsfliegenmann!
Was kann ich für Sie tun?

Vorbei, das Leben wie ne Made im Speck,
vorbei, das Streben nach Sinn und Zweck,
vorbei, die Kreise ums Licht denn
siehst du das Licht? Ich nicht!

1000 Augen, doch ich seh es nicht!
Ich habe Flügel, doch fliegen kann ich nicht.

Chorus:
Ich will nur überleben,
mein Leben ist nicht leicht,
mich wirds nicht lange geben,
mein Grab wird morgen sein.

Ich habe Flügel, doch fliegen kann ich nicht.
Mich wirds nicht lange geben,
mein Grab wird morgen sein.

Guten Tag, beim Eintagsfliegenmann!
Was kann ich für Sie tun?

Vorbei, das Leben wie ne Made im Speck,
vorbei, das Streben nach Sinn und Zweck,
vorbei, das Fenster zur großen Halle,
der Kampf gegen eine unsichtbare Wand!

1000 Augen, doch ich seh es nicht!
Ich habe Flügel, doch fliegen kann ich nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=IEghwhx1hY4&feature=youtu.be