Ich brauche einen Freund, an den ich mich anlehnen kann, wann immer ich will.
Der nichts von mir will, mir aber trotz dem einen Kuss auf die Stirn gibt, wenn ich in seinen Armen einschlafe.
Ich brauche einen Freund, bei dem ich weiß, dass ich immer vorbeikommen kann, egal wie es mir geht.
Der eine Schulter hat, an der ich mich ausweinen kann.
Ich brauche Jemanden, mit dem ich aber auch Lachen kann. Oder der mich zum lachen bringt, wenn ich mal wieder traurig bin.
Ich brauche Jemanden, der mich akzeptiert wie ich bin und mit mir jeden scheiß macht.
Ich brauche einen Jungen, der wie ein Bruder für mich ist und für immer an meiner Seite bleibt, egal wie scheiße ich mal zu ihm war.
Denn ich brauche Jemanden, an dem ich mich festhalten kann, wenn ich wieder falle.
—  Das Klingenmädchen
Egal, wie sehr du jemanden liebst, du kannst ihn einfach nicht zurückholen. Egal, wie laut du schreist, wie viel du trinkst oder flehst oder betest … es bleibt ein Loch in dir, wenn jemand geht. Es brennt und weidet dich von innen aus, bis du aufhörst zu weinen, damit der Schmerz vergeht und du beginnst, es zu akzeptieren, weil das Leben nun mal so ist.
—  Beautiful Sacrifice