licht am ende des Tunnels

emotional--breakdown asked:

Hallo du, ich habe gerade den Text in deiner Beschreibung gelesen. Das hat mich sehr berührt und mich sehr mitgenommen. Ich weiß wie es sich anfühlt geliebte Menschen zu verlieren, bitte denk daran das du mit deinen Problemen nicht alleine bist. Ich möchte dir viel Liebe,Lebenslust, Kraft und Glück für dein weiteres Leben wünschen. Wir kennen uns nicht und werden uns vermutlich nie kennen lernen aber deine Worte haben mich sehr berührt. Irgendwo am Ende des Tunnels ist Licht. Bleib stark 💙

danke für deine lieben worte. geht natürlich alles an dich zurück💞

Liebe, Leidenschaft und auch Lust
Wut, Verzweiflung und selbst Trauer
Nach einem Jahr wurde’s uns bewusst
Ja, selbst nach der langen Dauer

Ohne einander geht’s nicht
Gar nie, nicht heut und nicht morgen
Hör genau, wenn sie jetzt spricht
“Du vertreibst mir alle Sorgen”

Du bist meine Inspiration und mein Gedicht
Am Ende des Tunnels bist du das Licht
Die Hoffnung und die Sicherheit
Vor dir gibt’s keine Ausweichmöglichkeit

Du bist überall und nirgends zur selben Zeit
Weggeblasen ist mein ganzes Leid
Du bringst mir meine Welt zum Strahlen
Du bist gleich der Gewinn von all meinen Wahlen

Du bringst mich zum Lachen und auch zum wein’
Zur Sprachlosigkeit und selbst zum schrein’
Ich fühl mich so lebendig mit dir
Baby komm, wir bleiben unser WIR

Überall Schatten
um mich herum,
die mich jagen,
die mich einfangen wollen.
Vielleicht sollte ich mich
ihnen stellen,
aber ich will nicht wissen,
was sie mir sagen wollen,
welches Urteil sie fällen.


Sie umzingeln mich,
sie schnappen nach mir,
so gierig,
wegen einem Teil
von mir.


Was hilft mir
diese Dunkelheit zu überstehen,
sie zu umgehen?
Diesmal ist
kein Licht am Ende
des Tunnels.
Nichts was mir
Sicherheit gibt,
keine Hand,
die mich mit sich zieht,
Niemand da, der
“ich bin bei dir”
wispert.


Nur ich.
Allein.
Und die Schatten,
die nach mir schreien.


Was bleibt mir,
außer verstecken
und die Augen fest zu schließen?
Mich zusammen kauern
und an die schönen Momente
im Leben
denken, die weit hinter mir liegen.


Das ungelebte Leben,
das vorüber streicht,
kann ich schon längst
nicht mehr mein Eigen nennen,
auch wenn es mich
immer begleitet, ist es doch
so weit weg von mir.


Auch die Hoffnung
auf entkommen
ist schon längst
verloren, gestorben.


Und doch bin ich
die Einzige,
die sich vor sich selbst
retten kann.

—  Isabelle R.