kurs1

SEI ALLES DU

… ist ein Angebot in Form von Workshops, Kursen und Einzeltraining, bei denen wir uns der Einzelarbeit am Individuum widmen. Ziel ist es, dass Du Deinem Selbst Raum gibst und Dich mit diesem Eigenraum vertraut machst.

Durch körperbasierte und physiologische Impulsgebung treten Deine persönliche Haltung, Bewegungs- und Verhaltensmuster und Einstellungen in eine räumliche Manifestation, die bewusst von Dir gelesen werden kann.

Durch diese indirekte Lektüre Deines Selbst kannst Du Angewohnheiten überprüfen, Erfahrungen mit großer Klarheit bewusst machen und ein feinmaschiges Gespür für Deinen momentanen Zustand bekommen. Unbewusster Zwang wird somit bewusst gemacht, was den Weg zu einer selbstbestimmten Entfaltung, auch im Alltag, ebnet.

————————–

Fortlaufender Kurs

dienstags 19:30 – 21 Uhr
Studio 142, Künstlerquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin-Kreuzberg
1. Stock rechts, Raum 142

————————–

Workshops

Anmeldung 
030/749 285 37 - info@annekatrin-trautmann.de

Einzelne Workshops zwischen 30 und 45 €.

***Frühbucherrabatt bis 1 Monat vorher 5 € Nachlass***
***3 Workshops im Packet für 90 €***

Vorweihnachtliches Vitalisieren :D

Samstag, 15. Dezember 2012, 11 - 14 Uhr, Studio 142 im Künstlerquartier Bethanien, Mariannenplatz 2

Thematisch wird es sich rund um unseren Körpermittelpunkt drehen, die Hüfte, unser Becken, Energiezentrum als Bewegungsmotor, Haupftkreuzungspunkt im Skelettbau und Kraftpol in der Bewegung, Dynamik und Ruhezustand… ———————————–

Zeit für Raum

Samstag, 12. Mai 2012, 14 – 17 Uhr 
Studio 2, Künstlerquartier Bethanien

…ist Zeit für Raum - endlich - mit Freude und mit sich, mit anderen und Raum.

—————————-

Der eigene Raum in Stimme & Bewegung

Samstag, 28. April 2012, 17 – 20 Uhr 
Remise Zehlendorf 
www.remisezehlendorf.de

…erkunden wir unseren Raum im Körperinnenraum, den eigenen persönlichen Raum sowie sozialen und extremen Raum - WO BIN ICH WIE - wenn ich mit meiner Aufmerksamkeit in mir bin oder im Aussen oder bei bzw. mit einer Person? Die Komposition dieser Räume bestehen in erster Linie aus Stimme und Bewegung und beziehen ihre Beschaffenheit aus der Natürlichkeit und Interaktion dieser Komponenten.

—————————–

Grammatik der Aufrichtung

Samstag, 24. März 2012, 14 – 17 Uhr 
Studio 142, Künstlerquartier Bethanien

…wir untersuchen die Grammatik des Aufgerichtet-Seins von Fuss bis Kopf. Was braucht es im anatomischen Sinne für eine unangestrengte und natürliche Aufrichtung? Wo leisten wir täglich unnötiges “overworking” und halten Muskeln, verkürzen diese und verschliessen Gelenke und somit auch uns?

—————————-

Bewegungsimprovisation für Frauen

Sonntag, 12. Februar 2012, 15 – 18 Uhr
Zentrum für Yoga & Stimme, Paul-Lincke Ufer 30, 10999 Berlin
www.yogaflow.de

…diesmal wenden wir uns intensiv der Kontaktaufnahme mit anderen im Aussenraum zu wobei Du durch die eigene Durchlässigkeit und verankerte Stabilität im wachen Körper bestimmst welche Konturen der Kontakt annehmen wird und wie du den eröffneten Möglichkeiten begegnest…

———————————–

Grundgedanken der Arbeit

Bewegung ist die unmittelbare Verkörperung des Selbst. Physische Abläufe wie Gestik, Mimik, Gehen, Stehen, Sprechen und Lachen sind Ausdruck und Spiegel dessen, wer wir wirklich sind. Der Kurs befasst sich ganz abseits von Kategorien wie „schön“, „ästhetisch“ oder „richtig“ mit den stimmlichen und physischen Ausdrucksformen unserer Verkörperung. Nicht das gesellschaftliche Wunschbild einer Bewegung, sondern ihr unmittelbar wahrhaftiger, persönlicher Ausdruck steht im Vordergrund. Ziel ist es, im Alltag sowie in besonders herausfordernden Situationen im eigenen Körper ruhen zu können, sich stark und sicher zu fühlen - Erfüllt und ausgefüllt zu sein.

Dieser Kurs wendet sich an alle, die sich gerne anders bewegen möchten und bereit sind, bewusst zu reagieren, in Aktion zu treten und entschieden anders zu agieren. Vorbildung ist nicht notwendig. Ausgangspunkt ist jeder Teilnehmer selbst. Dein Körper ist mit seinen eingeschliffenen Bewegungsebenen die umfassendste Landkarte Deines Lebens. In ihn haben sich gute wie auch leidvolle Erfahrungen eingraviert. Aber auch selbst- und fremdgesteckte Zielsetzungen, persönliche Maßstäbe und erlernte Überzeugungen haben sich in Deinen Bewegungsschatz eingeschrieben. Zeit ihn kennenzulernen. Beobachten - Wahrnehmen – Entdecken – Sensibilisieren– Entfalten - Verankern. Die eigene natürliche Art wieder finden und sein wahrhaftiges Ich verkörpern.

Für meine Arbeit bediene ich mich Techniken aus den Bereichen der Tanzimprovisation, des Bewegungstheaters und der Stimm- und Atemarbeit. Vor dem Hintergrund somatischer Forschung bietet der Kurs Raum zur bewussten Erforschung von Körperinnenraum und den uns umgebenden Aussenraum. Wir wollen unsere Eigenwahrnehmung schulen, Bewegungsmöglichkeiten während des Kontakts und Dialog mit anderen entdecken und stärken. Individuelle Ressourcen des persönlichen Ausdruck und eigene Kreativität wollen wir freisetzen um unserer körperlichen Lebenslandkarte neue Konturen hinzuzugeben.

——————————————