konzerten

99 Fragen, Fragt mich was!
  1. Hast du einen Neujahrskuss bekommen?

  2. Was ist dein Lieblingspitzname? (von dir)

  3. Wie groß bist du?

  4. Was magst du an dir? (Körper, aber auch Charakter)

  5. Was magst du an dir nicht?

  6. Welches Sternzeichen bist du?

  7. Was ist dein Lieblingstier?

  8. Was hat dir heute richtig Spaß gemacht?

  9. Wer hat deinen Tag heute besser gemacht?

  10. Auf wen bist du stolz?

  11. Wen liebst du?

  12. Wo wärst du jetzt am liebsten?

  13. Worauf freust du dich?

  14. Wie viele gute Freunde hast du?

  15. Wurdest du schon mal von jemanden mit Zunge geküsst?

  16. Was war der schönste Augenblick in deinem bisherigen Leben?

  17. Wie geht’s dir?

  18. Spielst du ein Instrument?

  19. Was hast du dir für 2016 vorgenommen?

  20. Was ist dein Lebensmotto?

  21. Kannst du alle Primzahlen bis 100 aufzählen?

  22. Was ist/war dein lieblingsfach in der Schule?

  23. Bist du glücklich?

  24. Bist du schon mal geflogen?

  25. Wovor hast du Angst?

  26. Was ist dein Lieblingskleidungsstück?

  27. Magst du Handarbeit?

  28. Kannst du kochen?

  29. Was bedeutet Liebe für dich?

  30. Kannst du pfeifen?

  31. Singst du unter der Dusche?

  32. Was ist dein Lieblingslied?

  33. Was ist dein bisher peinlichstes Erlebnis?

  34. Benutzt du Make-up?

  35. Bist du kreativ?

  36. Schokolade oder Kekse?

  37. Wer/Was bist du in 30 Jahren?

  38. Wie heißt der letzte Film, den du im Kino angeschaut hast?

  39. Was hörst du gerade?

  40. Wie heißt du mit 2. Namen?

  41. Was hast du heute vergessen zu tun?

  42. Warum hast du gelogen, also du das letzte Mal jemand angelogen hast?

  43. Was war dein Traumberuf als Kindergartenkind?

  44. Magst du deine Handschrift?

  45. Was ist dein Lieblingskuscheltier? (Und erzähl nicht, dass du keine mehr hast!)

  46. Wann ist dein erster Zahn rausgefallen?

  47. Was ist dein Lieblingsort?

  48. Wo fühlst du dich zuhause?

  49. Kennst du einen Promi?

  50. Bist du gerne alleine?

  51. Wer ist dein Vorbild?

  52. Konntest du zuerst Fahrrad fahren oder schwimmen?

  53. Wie spät ist es bei dir gerade?

  54. Was hast du dir bei der letzten Sternschnuppe gewünscht?

  55. Was wünschst du dir gerade?

  56. Wie viel Tage sind es noch bis zu deinem Geburtstag?

  57. In welcher Farbe sind deine Nägel lackiert?

  58. Wie lange ist es her, dass sich jemand umarmt hat?

  59. Was sind deine Schwächen?

  60. Wenn du 3 Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

  61. Würdest du dich als „normal“ bezeichnen?

  62. In welchen Ländern warst du schon?

  63. Auf wie vielen Sprachen kannst du „ich liebe dich“ sagen? (und schreib es als Beweis hin!)

  64. Denkst du, wir würden im „echten“ Leben Freunde werden?

  65. Hattest du schon mal eine Fernbeziehung?

  66. Könnte ich dir gerade bei irgendetwas helfen?

  67. Was sollte ich an dir schätzen?

  68. Bist du gerade verliebt?

  69. Tee oder Bier?

  70. Wann warst du das erste Mal so richtig besoffen?

  71. Warum bist du gerade online?

  72. Wie heißt dein Tagebuch?

  73. Was würdest du jetzt gerne gefragt werden?

  74. Auf welchen Konzerten warst du schon?

  75. Bist du politisch engagiert?

  76. Hast du Geschwister?

  77. Wer ist dein Lieblingsmensch?

  78. Wie würdest du gerne heißen?

  79. Wer wärst du gerne?

  80. Was machst du so in deiner Freizeit?

  81. Was bedeutet „Freiheit“ für dich?

  82. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

  83. Welche Kleidergröße hast du?

  84. Was würdest du rückblickend aus dem letzten Jahr anders machen?

  85. Wurdest du heute reingelegt?

  86. Was sind deine Lieblingsblumen?

  87. Wenn du heute Geburtstag hättest, was würdest du dir von mir wünschen?

  88. Willst du Kinder haben?

  89. Wie würdest du dein Kind nennen?

  90. Wem hast du weh getan?

  91. Wie schaut dein Zimmer aus?

  92. Wo verbringst du den Großteil deiner Zeit?

  93. Was ist dein Lieblingslied?

  94. Rasierst du dir deine Beine?

  95. On-ear oder in-ear Kopfhörer?

  96. Wer hat dich zuletzt angerufen?

  97. Von wem war der letzte Brief, den du bekommen hast?

  98. Warum hast du das letzte Mal geweint?

  99. Hast du Grübchen beim Lächeln/Lachen?

anonymous asked:

Wenn du schon von Lightshow und Musik intensiv erleben sprichst.. Die Show in Köln war von Zuschauer Seite aus der Wahnsinn ich bin auf echt vielen Konzerten alleine in der Woche war es mein 3. und trotzdem hat es mich total geflasht... hatte teilweise das Gefühl e Flashbacks zu haben und bin einfach nur noch mental mit den den Leuten um mich herum zusammen gewachsen da hat niemand mehr bewusst entschieden alle haben nur noch gefühlt und sich instinktiv zum Beat bewegt ❤

Genau so habe ich es mir vorgestellt ❤️

★ Fragerunde ( Teil 2 ) ★
  • 201: In welchem Bundesland wohnst du?
  • 202: Bist du manchmal kindisch?
  • 203: Bist du gerade verliebt?
  • 204: Bist du gerade Glücklich?
  • 205: Bist du selbstbewusst?
  • 206: Wo wurdest du geboren?
  • 207: Bist du zuverlässig?
  • 208: Hast du Narben?
  • 209: Würdest du dein Leben gerne nochmal neustarten?
  • 210: Warst du jemals Opfer eines Verbrechens?
  • 211: Wie vielen Menschen vertraust du?
  • 212: Wie lange hältst du es ohne Internet aus?
  • 213: Trägst du gern Kleider?
  • 214: Bist du gut in Mathe?
  • 215: Steht ein Fernseher neben deinem Bett?
  • 216: Würdest du deinen Charakter als schwach oder stark einstufen?
  • 217: Standest du schon mal auf einem Skateboard?
  • 218: Bist du oft neidisch?
  • 219: Etwas, dass du nie wieder tun würdest?
  • 220: Was möchtest du in deinem Leben erreicht haben?
  • 221: Ist es dir peinlich vor vielen Menschen zu reden?
  • 222: Wenn du ein Obst wärst, welches?
  • 223: Hast du schon mal Fleisch von einem exotischen Tier gegessen? Welches?
  • 224: Bist du ein Einhorn?
  • 225: Singst du unter der Dusche?
  • 226: Gibst du mehr Geld für dich aus oder für andere?
  • 227: Lieber Einzelkind oder nervige Geschwister?
  • 228: Wenn du ein Gegenstand sein könntest, welcher?
  • 229: Hast du dich schonmal wegen Alkohol übergeben?
  • 230: Welches Kinderbuch würdest du gerne einmal wieder lesen?
  • 231: Kannst du singen?
  • 232: Wärst du lieber dümmer oder klüger als du jetzt bist?
  • 233: Träumer oder Realist?
  • 234: Hast du einen Führerschein?
  • 235: Wenn die Welt untergeht und du 3 Leute retten könntest, wüsstest du sofort wen?
  • 236: Vermisst du jemanden?
  • 237: Welcher Prominente wärst du gern?
  • 238: Gibt es etwas altmodisches das du magst?
  • 239: Was macht jemanden interessant für dich?
  • 240: Standest du schon mal auf einer Bühne?
  • 241: Fluchst du oft?
  • 242: Hast du dieses Jahr schon geweint?
  • 243: Spielst du Online Spiele?
  • 244: Wie viel Geld befindet sich gerade in deiner Geldbörse?
  • 245: Hast du schon mal einen Mann geküsst?
  • 246: Hast du schon mal eine Frau geküsst?
  • 247: Warst du schon mal in der Zeitunng/ im Fernsehen?
  • 248: Welche Farbe hat das Shirt/Top das du gerade trägst?
  • 249: Hast du schon mal gearbeitet? Was war dein erster Job?
  • 250: Ist das Glas halb voll oder halb leer?
  • 251: Bist du geizig?
  • 252: Wie sehr hast Du Dich in den letzten 5 Jahren verändert?
  • 253: Was machst du, wenn man dir eine Zitrone gibt?
  • 254: Ist dein Alltag durchgeplant?
  • 255: In welchem Film würdest du gern mitspielen?
  • 256: Mit wem würdest du gerne einen Tag lang tauschen?
  • 257: Wie sieht ein perfekter Sonntag aus?
  • 258: Hattest du schon mal ein Blinddate?
  • 259: Lieblingsobst?
  • 260: Lieblingsmöbelstück?
  • 261: Lieblingsfach? ( jetzt oder früher )
  • 262: Lieblingsgeschäft?
  • 263: Lieblingszeitschrift?
  • 264: Lieblingsklamottenmarken?
  • 265: Hebst du alte Konzertkarten/Kinotickets auf?
  • 266: Trägst du zuhause Hausschuhe?
  • 267: Wer hat Dir zuletzt ein Kompliment gemacht?
  • 268: Der eigenartigste Ort, an dem du jemals aufgewacht bist?
  • 269: Für wie viel Geld würdest du deinen Tumblr löschen?
  • 270: Hast du schon mal etwas wertvolles gefunden?
  • 271: Kommst du zu Verabredungen eher zu früh oder zu spät?
  • 272: Ein Wort das dir spontan einfällt?
  • 273: Was zählen Schafe, wenn sie einschlafen wollen?
  • 274: Auf einer Skala von 1 bis 10, wie traurig bist du?
  • 275: Auf einer Skala von 1 bis 10, wie glücklich bist du?
  • 276: Auf einer Skala von 1 bis 10, wie zufrieden bist du mit dir selbst?
  • 277: Auf einer Skala von 1 bis 10, wie zufrieden bist du mit deinem Aussehen?
  • 278: Glaubst du du wirst älter als 33?
  • 279: Wirst du oft angelogen?
  • 280: Gibt es etwas, das du dir gern abgewöhnen würdest?
  • 281: Hast du schon mal jemanden in die falsche Richtung geschickt, der dich nach dem Weg gefragt hat?
  • 282: Welche Person würdest du gerne mal kennen lernen?
  • 283: Welche Sportart möchtest du gern ausprobieren?
  • 284: Wo warst du zuletzt im Urlaub?
  • 285: Welches Lied hast du als letztes gehört?
  • 286: Der letzte Film den du im Kino gesehen hast?
  • 287: Nervst du gern andere Leute?
  • 288: Nimmst du dir zum Jahreswechsel vor dich zu ändern?
  • 289: Ist dir dein Glück wichtiger oder das Glück anderer?
  • 290: Warst du schon einmal unglücklich verliebt?
  • 291: Bist du von jemandem wirklich enttäuscht?
  • 292: Hast du lange oder kurze Haare?
  • 293: Wartest du manchmal auf Sternschnuppen, damit du dir etwas wünschen kannst?
  • 294: Hast du Plüschtiere zum Schlafen?
  • 295: Was war als Kind dein Lieblingsspielzeug?
  • 296: Ein Name der dir spontan einfällt?
  • 297: Wem aus Deiner Familie ähnelst Du am meisten?
  • 298: Würdest du sagen du bist beliebt?
  • 299: Hast du schon mal jemand Fremden geholfen?
  • 300: Welcher Film sollte eine Fortsetzung haben?
  • 301: Welcher Film sollte keine Fortsetzung haben?
  • 302: Schämst du dich manchmal für dich selbst?
  • 303: Gibt es etwas, was du jemanden gerne sagen würdest?
  • 304: Hast du Poster in deinem Zimmer/Wohnung? Welche?
  • 305: Hast du schon mal auf einem Tier gesessen? Welche(s)?
  • 306: Ein guter Platz für ein Date?
  • 307: Glaubst du an Geister?
  • 308: Welche Sprachen sprichst du?
  • 309: Welche Sprache würdest du gern sprechen können?
  • 310: Bist du Links- oder Rechtshänder?
  • 311: Glaubst du an die große Liebe?
  • 312: Hast du dir schon mal die Haare gefärbt? Welche Farben?
  • 313: Wenn du etwas nochmal erleben könntest, was?
  • 314: Kannst du dich gegen andere durchsetzen?
  • 315: Verreist du gerne?
  • 316: Schau nach rechts, was siehst du?
  • 317: Würdest du ohne Rückflug zum Mars reisen?
  • 318: Das letzte Geschenk dass du bekommen hast?
  • 319: Das letzte Geschenk dass du verschenkt hast?
  • 320: Was hast du als Bildschirm-Hintergrund?
  • 321: Was hast du als Klingelton?
  • 322: Wenn du für einen Tag die Welt regieren könntest, mit unbeschränkter Macht, was würdest du als erstes ändern?
  • 323: Liest du gern Comics?
  • 324: Magst du Fastfood?
  • 325: Kannst du Kochen?
  • 326: Kennst du den Zusammenhang zwischen einer Kassette und einem Bleistift?
  • 327: Magst du deine Mitschüler? ( jetzt oder früher )
  • 328: Hast du einen Lieblingssuperheld?
  • 329: Hast du schon mal mit jemandem Schluss gemacht?
  • 330: Ein Film den du schon mindestens fünf mal gesehen hast?
  • 331: Streitest du manchmal gern?
  • 332: Wann hast du das letzte Mal einen echten Brief verschickt?
  • 333: Wann hast du das letzte Mal einen echten Brief bekommen? Von wem?
  • 334: Magst du Feuerwerk?
  • 335: Auf wie vielen Konzerten warst du schon?
  • 336: Kannst du dir vorstellen für immer mit jemandem zusammen zu sein?
  • 337: Kannst du deine Telefonnummer auswendig?
  • 338: Was findest du anziehend?
  • 339: Gibt es ein Talent das du gern hättest?
  • 340: Wie oft bist du in deinem Leben schon umgezogen?
  • 341: Bist du ein Langschläfer?
  • 342: Was hilft gegen Liebeskummer?
  • 343: Ohne welche Erfindungen könntest du nicht mehr leben?
  • 344: Magst du Fotos von dir?
  • 345: Gehst du gern auf den Weihnachtsmarkt?
  • 346: Hast du Angst vorm Fliegen?
  • 347: Hast du Angest vor Spinnen?
  • 348: Hast du eine Allergie?
  • 349: Bereust du etwas?
  • 350: Lügst du oft?
  • 351: Wenn du ein Tier wärst, welches?
  • 352: Mit welcher Art Stift schreibst du am liebsten?
  • 353: Halloween oder Silvester?
  • 354: Süß oder Salzig?
  • 355: Schwarz-Weiß- oder Farb-Fotos?
  • 356: Wärst du lieber Halbmeschhalbfisch oder Halbmenschhalbvogel?
  • 357: Freibad oder See?
  • 358: Kraftklub oder Casper?
  • 359: Spongebob oder Patrick?
  • 360: Ravenclaw, Slytherin, Gryffindor oder Hufflepuff?
  • 361: Harry, Ron oder Hermine?
  • 362: Drachen oder Einhörner?
  • 363: Vorhänge oder Rollos?
  • 364: Konzert deiner Lieblingsband oder 3 Tage Festival?
  • 365: Schwarz oder Weiß?
  • 366: Wein oder Sekt?
  • 367: Burger oder Pizza?
  • 368: Was wäre dir lieber? nicht-reden oder nichts-hören können?
  • 369: Was wäre dir lieber? Stell dir vor du bist auf einer einsamen Insel. Lieber ganz alleine oder mit 3 Leuten die du nicht magst?
  • 370: Was wäre dir lieber? Ein Wochenende schlechte Musik hören oder ein Wochenende auf Tumblr verzichten?
  • 371: Strand- oder Abenteururlaub?
  • 372: Anführer oder Mitläufer?
  • 373: Liebe oder Sex?
  • 374: Schaukel oder Wippe?
  • 375: Sofa oder Hängematte?
  • 376: Drei Dinge die du an dir magst?
  • 377: Drei Dinge ohne die du nicht aus dem Haus gehst?
  • 378: Drei Dinge die schön aussehen?
  • 379: Drei Dinge die sich gut anhören ( keine Musik )?
  • 380: Drei Geräusche die du nicht erträgst?
  • 381: Drei Worte die sich reimen?
  • 382: Drei Dinge die du mit auf eine einsame Insel nehmen würdest?
  • 383: Drei Dinge die dich zum Lachen bringen?
  • 384: Drei Dinge die man im Leben tun sollte?
  • 385: Drei alkoholische Getränke die du magst?
  • 386: Drei Menschen die dich inspirieren?
  • 387: Kannst du mit den Ohren wackeln?
  • 388: Wärst du lieber ein Eichhörnchen oder ein Pinguin?
  • 389: Würdest du mit der Person, der du zuletzt geschrieben hast, schlafen?
  • 390: Was glaubst du, wie viele Tischtennisbälle passen in deinen Mund?
  • 391: Redest du gern über deine Gefühle?
  • 392: Auf was freust du dich?
  • 393: Wovon würdest du gern mal träumen?
  • 394: Warum bist du bei tumblr?
  • 395: Einer der ersten Blogs der dir bei Tumblr aufgefallen ist?
  • 396: Kann man sich über das Internet verlieben?
  • 397: Hast du schon jemanden von Tumblr in echt kennengelernt?
  • 398: Benutzt du Tumblr nur am Telefon?
  • 399: Hat dein Blog mehr als 10.000 Einträge?
  • 400: Folgst du mir? ( keine Anons )
  • Teil 1: http://bit.ly/fragerunde
Das hier auf zu aufzuschreiben bringt mir wohl mehr als irgendeine Therapie. Es verletzt einfach, mit anderen darüber zu reden und die Reaktion zu sehen, zu fühlen, einfach von diesen geschockten Gesichtern angestarrt zu werden. Aber auch diese Fragerei, ob das alles wahr ist tut weh. Ich gehe damit einfach anders um, habe meine eigenen Wege. Ich schweige darüber, doch in meinem Kopf ist es lauter als auf Konzerten. Diese Schreie werde ich nie vergessen und erst recht nicht die Bilder von diesem einen Abend. Es ist passiert, egal ob ich wollte oder nicht. Und auch wenn es davon Videos oder sonst was gibt, dann ist es wohl so. Du hast zwei Optionen, entweder du kommst damit klar oder du gibst auf, aber du gibst nicht irgend etwas aus, du gibst dich auf und vor allem dein Leben. Was du ein Stück weit sowieso verloren hast. Denn es ist eine dieser Erfahrung, die du hast und die dich dein Leben lang prägen. Es ist einfach die Einstellung die du hast, die bestimmt wie du damit lebst. Wie oft habe ich den Satz gehört “an deiner Stelle hätte ich mich umgebracht” und auf Nachfrage “warum” habe ich dann oft nur die Antwort “weil ich nicht wüsste wie ich damit umgehen soll” bekommen. vielleicht denke ich zu kalt oder so… ich weiß es nicht. Doch selbst wenn, diese Kälte hat nichts mit stärke zu tun. Sondern eher mit Selbstschutz.

ich wollte Dir bloß auch schriftlich geben, wie froh ich bin, Dich an meiner Seite zu wissen. Der Anfang des Briefes ist ziemlich spontan gewählt und wie er enden soll, das weiß ich auch nicht so recht. Ich weiß auch garnicht, was ich dir hier alles mitteilen werde, oder wie viel es wird. Ich weiß bloß dass ich dir das hier schreibe, weil ich dich unfassbar gerne hab.
Vielleicht ist es jetzt noch sehr früh für so viel Text und hoffentlich langweilt es dich nicht. Doch ich will ausgleichen, dass ich dir viel zu selten sage, wie sehr ich dich mag.
Ab und zu, wenn ich mich umschaue , ertappe ich mich dabei wie ich mir denke “naaah, mein Freund ist der schönste.” - das denke ich übrigens auch, wenn ich mich nicht gerade umschaue. Du siehst nicht nur nach außen hin schön aus, sondern du bist wirklich schön. Du bist sowas wie mein Lieblingsmensch.
Noch nie habe ich einen schlafenden Honigdachs gesehen, doch ich bin mir sicher, keiner schlummert so arg putzig wie Du.
ich höre Dir so gerne zu wenn Du redest, über hiphop zum beispiel, aber genau so gerne sehe ich Dir zu wie Du lachst, wenn es mal still ist; Du lachst dann einfach und siehst dabei so schön aus. ich muss ständig etwas lachen wenn Du mich küsst, weil mich das dann immer so arg verlegen macht.
Ich will dass Du immer glücklich bist und dann werd ich so unsicher, weil ich nicht verstehe, wie Du das mit mir sein kannst, denn Du hast das beste verdient und selbst das reicht nicht aus. Der Gedanke daran, dass du mal nicht glücklich sein könntest, fühlt sich an, wie von einer Schaukel zu fallen. Ich denke mal, du weißt, dass von der Schaukel fallen manchmal sehr weh tun kann.
Danke, dass Du mit mir so eine Geduld hast und nicht nur siehst, was für einen Schaden ich habe, sondern dass Du scheinbar auch noch ein paar andere Seiten an mir siehst, die nichtmal ich selbst an mir sehe.
Dank Dir weiß ich nun ein bisschen besser wo links und rechts ist.
Auch wenn es hin und wieder anders zu sein scheint, ich mag Deine “Ok, deine Bonbons sind alle weg, aber ich kauf dir neue”-Stimme. Einfach weil sie so beruhigend ist. Irgendwie ist alles an Dir so beruhigend. Mit Dir fühle ich mich so wohl, dass alles andere in Vergessenheit gerät, und in deinen Armen schlafe ich dann plötzlich ein, selbst wenn wir doch eigentlich einen Film sehen wollten oder ich Dich viel lieber ansehe, als dass ich schlafe. Andererseits, hat das ständige Einschlafen den Vorteil immer wieder neben Dir aufwachen zu können, was mindestens genau so schön ist wie zuvor genanntes. Du bist das beste, das ich jemals meins nennen durfte und das macht mich so stolz. Ich rede viel, doch am meisten spreche ich über Dich. Ich glaube, ein bisschen ist das sogar meine Lieblingsbeschäftigung geworden.
Immer bevor du anrufst oder wir uns sehen, dann bin ich so aufgeregt wie die meisten Kinder an Silvester, vor ihrem Geburtstag oder kurz vor Weihnachten. Casper sagt nach seinen Konzerten gerne: “Es war mir ein inneres Blumenpflücken”- so geht es mir mit dir auch. Dich zu sehen ist mir immer ein inneres Blumenpflücken. Wenn Du eher schläfst als ich, dann vermisse ich es mit Dir zu schreiben, und morgens freue ich mich umso mehr, wenn das erste was ich lese, eine Nachricht von Dir ist.
Mag sein, dass ich mich wiederhole aber es gibt für mich nichts schöneres als Dich.
Sicherlich fallen mir noch sehr viele weitere Dinge ein, die ich an dir mehr als nur mag, aber ich möchte ja auch noch die Möglichkeit lassen, Dir weitere Briefe mit Inhalt zu füllen und Du weißt ja: Kitsch ist nicht so mein Ding.
Ich glaube, was ich eigentlich sagen wollte ist: Ich hoffe, dass mit uns bleibt noch eine Weile, weil
jedesmal, wenn Du meine Hand hältst, weiß ich, für Dich würde ich sogar damit anfangen Schneemänner zu bauen.

1) Ist Familie Fluch oder Segen?

2) Ist der Papst noch zeitgemäß?

3) Mit wem schreibst du am Liebsten?

4) Was ist dein Lieblings-Filmzitat?

5) Was ist für dich Liebe?

6) Was schätzt du an einem Menschen?

7) Deine Meinung zu Germanys Next Top Model?

8) Sind Sexualitäten bedeutend?

9) Beschreibe Angela Merkel mit einem Wort?

10) Könntest du dir momentan, was mit jemandem vorstellen?

11) Warst du schonmal unglücklich verliebt?

12) Hast du Bilder in deinem Zimmer?

13) Was ist das ungewöhnlichste was in deinem Zimmer ist?

14) Wie wird dein Wochenende?

15) Wie bringt man dich zum lächeln?

16) Deine schlimmste Angewohnheit?

17) Nenne 3 Namen, die dir in den Sinn kommen?

18) Wer wäre dein Wunschgast bei einem Dinner?

19)Gäbe es Wahrsagekugeln, was würde dich interessieren?

20) Vervollständige den Satz, „Ich wünschte, ich hätte jemanden, mit dem ich…“

21) Auf welchen Konzerten oder Festivals warst du schon?

22) Ein Film den du schon mindestens fünf mal gesehen hast

kalter-klarer-rausch  asked:

Auf welchen Konzerten warste denn und welches "Festival" meinst du ?🤔

Also bei Senna Gammour, Walking on Cars und Alex Clare & jetzt folgen noch PVRIS und Shawn Mendes 🙏🏼
Und ich gehe am Donnerstag zur LoveBase Veranstaltung - Berlins größtes Techno und Electro Festival🤙🏼😍

99 Fragen, Fragt mich was!
Hast du einen Neujahrskuss bekommen?
Was ist dein Lieblingspitzname? (von dir)
Wie groß bist du?
Was magst du an dir? (Körper, aber auch Charakter)
Was magst du an dir nicht?
Welches Sternzeichen bist du?
Was ist dein Lieblingstier?
Was hat dir heute richtig Spaß gemacht?
Wer hat deinen Tag heute besser gemacht?
Auf wen bist du stolz?
Wen liebst du?
Wo wärst du jetzt am liebsten?
Worauf freust du dich?
Wie viele gute Freunde hast du?
Wurdest du schon mal von jemanden mit Zunge geküsst?
Was war der schönste Augenblick in deinem bisherigen Leben?
Wie geht’s dir?
Spielst du ein Instrument?
Was hast du dir für 2016 vorgenommen?
Was ist dein Lebensmotto?
Kannst du alle Primzahlen bis 100 aufzählen?
Was ist/war dein lieblingsfach in der Schule?
Bist du glücklich?
Bist du schon mal geflogen?
Wovor hast du Angst?
Was ist dein Lieblingskleidungsstück?
Magst du Handarbeit?
Kannst du kochen?
Was bedeutet Liebe für dich?
Kannst du pfeifen?
Singst du unter der Dusche?
Was ist dein Lieblingslied?
Was ist dein bisher peinlichstes Erlebnis?
Benutzt du Make-up?
Bist du kreativ?
Schokolade oder Kekse?
Wer/Was bist du in 30 Jahren?
Wie heißt der letzte Film, den du im Kino angeschaut hast?
Was hörst du gerade?
Wie heißt du mit 2. Namen?
Was hast du heute vergessen zu tun?
Warum hast du gelogen, also du das letzte Mal jemand angelogen hast?
Was war dein Traumberuf als Kindergartenkind?
Magst du deine Handschrift?
Was ist dein Lieblingskuscheltier? (Und erzähl nicht, dass du keine mehr hast!)
Wann ist dein erster Zahn rausgefallen?
Was ist dein Lieblingsort?
Wo fühlst du dich zuhause?
Kennst du einen Promi?
Bist du gerne alleine?
Wer ist dein Vorbild?
Konntest du zuerst Fahrrad fahren oder schwimmen?
Wie spät ist es bei dir gerade?
Was hast du dir bei der letzten Sternschnuppe gewünscht?
Was wünschst du dir gerade?
Wie viel Tage sind es noch bis zu deinem Geburtstag?
In welcher Farbe sind deine Nägel lackiert?
Wie lange ist es her, dass sich jemand umarmt hat?
Was sind deine Schwächen?
Wenn du 3 Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?
Würdest du dich als „normal“ bezeichnen?
In welchen Ländern warst du schon?
Auf wie vielen Sprachen kannst du „ich liebe dich“ sagen? (und schreib es als Beweis hin!)
Denkst du, wir würden im „echten“ Leben Freunde werden?
Hattest du schon mal eine Fernbeziehung?
Könnte ich dir gerade bei irgendetwas helfen?
Was sollte ich an dir schätzen?
Bist du gerade verliebt?
Tee oder Bier?
Wann warst du das erste Mal so richtig besoffen?
Warum bist du gerade online?
Wie heißt dein Tagebuch?
Was würdest du jetzt gerne gefragt werden?
Auf welchen Konzerten warst du schon?
Bist du politisch engagiert?
Hast du Geschwister?
Wer ist dein Lieblingsmensch?
Wie würdest du gerne heißen?
Wer wärst du gerne?
Was machst du so in deiner Freizeit?
Was bedeutet „Freiheit“ für dich?
Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Welche Kleidergröße hast du?
Was würdest du rückblickend aus dem letzten Jahr anders machen?
Wurdest du heute reingelegt?
Was sind deine Lieblingsblumen?
Wenn du heute Geburtstag hättest, was würdest du dir von mir wünschen?
Willst du Kinder haben?
Wie würdest du dein Kind nennen?
Wem hast du weh getan?
Wie schaut dein Zimmer aus?
Wo verbringst du den Großteil deiner Zeit?
Was ist dein Lieblingslied?
Rasierst du dir deine Beine?
On-ear oder in-ear Kopfhörer?
Wer hat dich zuletzt angerufen?
Von wem war der letzte Brief, den du bekommen hast?
Warum hast du das letzte Mal geweint?
Hast du Grübchen beim Lächeln/Lachen?

anonymous asked:

Was ist mit Frauenkampf gemeint? Könntest du das etwas erläutern?

Ich geben hier drauf mal eine ausführliche Antwort weil das ein super wichtiges Thema ist. Ich rede in diesem Text von revolutionären Frauen der Arbeiterklasse.

Fangen wir am Anfang an. Wie konnte das Patriarchat,also die Herrschaft der Männer überhaupt entstehen? 

Mit der Entstehung des Privateigentums entstand das Patriarchat. 

Die Entstehung des Privateigentums führte zu Einzelhaushalte, in diesen fiel die produktive Arbeit (zu dieser Zeit Großviehzucht und Kriegsführung) in die Hände der Männer. Die staatlich bürgerliche Geschichte stellt das ganze natürlich ganz anders dar.

Wenn wir ein wenig durch die Geschichte streifen, können wir uns einzelne Frauen rauspicken,die bereits um 1800 für Emanzipation und Frauen(wahl)rechte kämpften. Auch anders als in bürgerlichen Geschichtsunterrichten, in der der Feminismus meist geschichtlich um 1900 seine ersten Wellen schlug (manchmal wird Rosa Luxemburg kurz erwähnt) Hier nun eine kleine Auflistung revolutionärer Frauen ab 1805 zu einigen werde ich etwas schreiben,zu anderen nicht.

1805-1881 Sophie von Hatzfeldt 

1817-1884 Mathilde Franziska Anneke, war eine der ersten Frauen, die beispielsweise während der revolutionären Monate 1848/49 Arbeiter organisierte

1819-1895 Louise Otto-Peters, kämpfte für das Recht der Frau auf Erwerb

1857-1933 Clara Zetkin, für mich eine sehr wichtige Figur im proletarischen Frauenkampf, ich werde am Ende ein paar Texte/Reden von ihr verlinken.

1869-1940 Emma Goldman, für Anarchie und Frauenrecht,auch von ihr werde ich Texte am Ende verlinken

1871-1919 Rosa Luxemburg,auch von ihre Texte am Schluss 

1872-1952 Alexandra Kollontai 

Nach dem zweiten Weltkrieg, organisierten sich Frauen auf der ganzen Welt und kämpften für Emanzipation,vor allem Arbeiterinnen waren dabei. 1971 war ein großes Thema die Abschaffung des Abtreibungsverbot und die Selbstbestimmung der Frau. Noch zu erwähnen ist die 90′er Riot Grrrl Bewegung. Der Feminismus hat mit den Jahren sehr viele verschiedene Strömungen angenommen, auch welche,die den Begriff des Frauenkampfes in den Dreck ziehen. 

Was ist heute? Wie organisieren sich Frauen heute?

Frauenorganisationen, die Cis-Männer ausschließt gibt es überall auf der Welt. Es ist wichtig, das Frauen sich unabhängig von Männern selbst organisieren und das Männer Frauen ihre Räume zur Selbstorganisation lassen! 

Denn Frauen haben jedes Recht dazu, Cis Männer von Demos, Konzerten u.ä auszuschließen. Desweiteren organisieren sich Frauen gegen (sexualisierte) Gewalt, die ja bekannterweise jedes Wochenende/jeden Tag in Clubs,Kneipen und auf der Straße passiert. 

Eins meiner persönlichen Lieblingsbeispiele für konsequente Frauenorganisation/Frauenselbstverteidigung ist die Gulabi Gang in Indien.[RAPETW] Welche sich 2005 gründete und gegen Männergewalt bzw. gegen Männer, (am Anfang ins besonders Cops) die Vergewaltigungs- und Missbrauchsfälle nicht untersuchten und/oder diese abtaten. Die Rolle der Frau in Indien ist natürlich etwas anders als in Deutschland. Die Gulabi Gang unter der ‘’Führung’’ der Gründerin Sampat Pal Devi trägt rosafarbene Saris und die Frauen sind bewaffnet mit rosafarbenen Bambusstöcken.


Ein weiteres Beispiel ist die Frauenverteidigungseinheit in Rojava/Kurdistan, die YPJ (Yekîneyên Parastina Jin). Die Rolle der Frau im Kampf gegen Daesh (IS) ist auch eine andere,während Männer meist direkt erschossen und/oder geköpft werden, werden Frauen [RAPETW] von Gruppen von Männern vergewaltigt und selektiert, manche Frauen werden wie die Männer getötet, andere werden auf Schwarzmärkten zwangsprostituiert,vergewaltigt und verkauft. Die Frauen in Rojava haben sich selbstorganisiert,stellen eigene Räte u.ä. Desweiteren ist die Emanzipation der Frau in Rojava mehr als fortschrittlich,dort bekommt zum Beispiel die Frau, wenn sie von ‘’ihrem’’ Mann misshandelt wird seinen Lohn.

An dieser Stelle nochmal eine kleine Erinnerung an die Genossin Ivana Hoffmann,die im März letzten Jahres im Kampf gegen Daesh und für ein befreites Kobani/Kurdistan fiel. Şehîd namirin!

Unser Kampf als Frauen besteht darin, unsere eigenen Strukturen aufzubauen, uns zu verteidigen gegen patriarchale Gewalt und uns miteinander zu solidarisieren. 

Frauenkampf heißt: Internationale Frauensolidariät, FLTI* (FrauenLesbenTrans*Inter) Organisationen und Selbstverteidigung. 

Jin, Jîyan, Azadî. Frauen,Leben,Freiheit


Texte/Reden/Infos revolutionärer Frauen:

Clara Zetkin: https://www.marxists.org/deutsch/archiv/zetkin/index.htm

Emma Goldman: https://www.anarchismus.at/anarchistische-klassiker/emma-goldman

Rosa Luxemburg: https://www.marxists.org/deutsch/archiv/luxemburg/index.htm

Comandante Ramona: https://bitchmedia.org/post/adventures-in-feministory-comandante-ramona-zapatista

Gulabi Gang: https://www.youtube.com/watch?v=EXwH-kjSUSs

YPJ: https://www.youtube.com/watch?v=uqI0a4VgEs8


andere Texte zum Thema bezogen auf die eigenen Strukturen der deutschen Linken:

https://linksunten.indymedia.org/de/node/161395

https://linksunten.indymedia.org/de/node/168030

An dieser Stelle habe ich eine Bitte an unsere Fans: Falls irgendjemand unter euch in irgendeiner Art und Weise Hass auf Homosexuelle, Menschen mit anderer Hautfarbe oder Frauen hat, bitte tut uns einen Gefallen: Lasst uns verdammt nochmal alleine! Kommt nicht zu unseren Konzerten und kauft keine unserer Platten.
—  Kurt Cobain

Mittwochs-Gedanken.

Vorbilder. Was sind Vorbilder? Ab wann ist jemand ein Vorbild für mich? Sind Vorbilder notwendig, wichtig für einen selbst? Das sind Fragen, die ich mir die letzten Jahre immer mal gestellt habe. Ob es eine Antwort darauf gibt, versuche ich mal nach dem Aufschreiben meiner Gedanken zu finden.

Die erste Frage ist wohl ganz einfach beantwortet. Ein Vorbild, und nein ich werde jetzt nicht bei Wikipedia nachgucken, sondern das aufschreiben, was ich darüber denke, ist jemand, der einen höheren Stellenwert im Leben eines Einzelnen hat. Eine Person, zu der man aufschaut, sich Dinge, die diese Person sagt, zu Herzen nimmt und eventuell wünscht, wie diese Person zu sein. Und meistens ist es eine Person, die ein Talent besitzt, oft Musiker, oder andere Künstler. Manchmal aber sind es auch die eigenen Eltern, oder ein Elternteil, wie bei mir bis heute. Ab wann jemand ein Vorbild für einen ist, lässt sich dann wohl auch ganz einfach ableiten. 

Doch die letzte oben genannte Frage, nämlich ob Vorbilder notwendig bzw. wichtig sind, ist wohl die, über die man stundenlang sprechen und diskutieren kann und wahrscheinlich gäbe es am Ende immer noch nicht die richtige Antwort darauf. (nebennotiz: ich muss beim tippen manchmal kurz inne halten und nachdenken, was ich überhaupt mit dem satz ausdrücken möchte, kennt das noch jemand?). Ich denke kurz einige Jahre zurück. Eher gesagt einige viele Jahre zurück. In der Grundschule war mein Vorbild ein Künstler, genauer gesagt ein Maler, nämlich Emil Nolde. Ich habe diesen Namen noch sehr gut im Kopf, da ich ihn mehrmals in den Mund nahm, gerade im Kunst Unterricht. Ich kann mich nicht dran erinnern, ob er wirklich mein Vorbild war oder ob ich es einfach gesagt habe, um meine damalige Lehrerin zu begeistern (und ja, sie war leicht zu begeistern), um eine bessere Note am Ende des Jahres im Zeugnis stehen zu haben. Aus welchem Grund es auch war, ich hatte ihn als Vorbild. Doch ich war 11 und er (ja, jetzt habe ich kurz bei Wikipedia nachgeschaut) schon seit fast 50 Jahren verstorben. Also, was war für mich der Grund, einen längst verstorbenen Mann als Vorbild zu nehmen? Könnte man in die Köpfe von Kindern schauen, man hätte wohl damals schon des Rätsel Lösung gekannt.

Dann gab es einige Jahre, wo ich mich nicht erinnern kann, ein Vorbild gehabt zu haben. Wahrscheinlich war ich mit mir selbst beschäftigt und den nervigen Symptomen der Pubertät. Ich muss dazu sagen, dass ich gesegnet war, was Pickel anging. Ich hatte sehr, sehr wenige. Immerhin eine gute Sache.

Dann, ab Klasse 7/8, ich glaube da war ich mittlerweile 14/15 (oh gott, das sind 8 jahre her, ich weine) habe ich die Band OneRepublic entdeckt. Vielleicht kann sich hier noch jemand dran erinnern, sie wurden damals durch den Song “Apologize” sehr bekannt. Ich weiß noch, wie ich den Song zum ersten Mal auf der ewig langen Busfahrt von München nach Österreich angehört habe, als wir mit der Klasse auf dem Weg zum Skifahren waren. Ich liebte den Song. Ab da an verfolgte ich sie jede Minute. Jeden neuen Song kannte ich als erster. Mein aller erstes Youtube Video (und nein, es ist nicht das blöde gewesen, wo ich mein alter durch nennen der beiden anderen zahlen davor und danach nannte) ging um OneRepublic. Ich habe nämlich Fakten über sie zusammen gestellt und auch Videoclips gezeigt. Das Video bekam nach paar Monaten 80.000 Views. Und nur einem Klassenkameraden hatte ich davon erzählt und er kam jeden Tag zu mir “Omg, das Video hat 10 neue Klicks”, es war so eine schöne und aufregende Zeit für mich. Ich glaube, da war ich so 15 oder 16 Jahre alt. Einige Jahre später wurde der Kanal dann gesperrt, als ich zu viel geschützte Musik verwendet hatte, ups. Das war aber der Startschuss für mich, um mit Inhalten zu starten, wo man mich sehen konnte. Meinen ersten “richtigen” Kanal gibt es übrigens auch nicht mehr (zumindest nicht öffentlich), eventuell kann sich noch jemand hier an den erinnern. Wie dem auch sei, ich komme vom Thema ab und meine Pommes verbrennen fast im Ofen. Ich hole sie kurz und tippe dann weiter, bis gleich. 

So, nachdem ich mir fast beide Hände verbrannt habe, geht’s weiter. Was man bis dato zusammenfassend sagen könnte, wäre, dass ich wahrscheinlich der größte OneRepublic Fan war. Sie waren auch der Grund, wieso ich Klavier Unterricht genommen habe, wieso meine Mutter mir letztendlich ein E-Piano gekauft hat, wieso ich mehrmals auf Konzerten war, durch halb Deutschland gefahren bin und einmal sogar meinen bereits gezahlten ICE ausgelassen habe, um sie zu treffen (was übrigens nicht geschehen ist aber darüber bin ich hinweg gekommen, sage ich mir zumindest oft). Aufjedenfall waren sie DIE Vorbilder schlechthin. Talentiert, nett, erfolgreich. Dann kam meine Abi- und die Zeit danach, wo ich sie etwas aus den Augen verlor, was aber nicht schlimm war, denn ich war zu dieser Zeit mehr damit beschäftigt, mich zu fragen, was ich werden und wo mein Leben hingehen soll, als dass ich noch großartig Bands weiter verfolgen konnte. Diese Zeit war keine leichte für mich und ich habe viele, viele Stunden mit Verzweiflung verbracht. Da lernte ich einen, für mich bis heute sehr besonderen Menschen kennen, der mir zeigte, dass ich nicht alles so schlecht sehen und mich auf alles im Leben freuen sollte. Der mich ständig motivierte und mir das Gefühl gab, ich sei was besonderes. Bis heute ist er ein großes Vorbild für mich. Unteranderem weil er nicht nur sich selbst und auch mich hochzog und das alles, obwohl er seit Jahren an Krebs erkrankt war. (er ist leider letztes Jahr im sehr jungen Alter verstorben. Wen meine Gedanken dazu interessieren, ich habe damals dazu ein Posting gemacht. Klick hier.) 

Für viele, gerade auf Twitter, bin ich mittlerweile “der größe One Direction Fanbody”, den es gibt. Mag vielleicht auch stimmen. Doch sie Vorbilder zu nennen wäre für mich zu weit gegriffen. Ich weiß über viele soziale Projekte, die sie mit unterstützt haben und wenn man sich kurz mit ihrer Vergangenheit, besonders in den letzten Jahren beschäftigt, sieht man, wie hart sie arbeiten. Wie viele Konzerte sie geben, wie viel sie generell für ihre “Fans” tun. Ich bewundere das. Doch Vorbilder sind sie für mich nicht. Ich hatte niemals das Bedürfnis, mich wie sie zu kleiden, wie sie zu sein, wie sie auszusehen oder generell ihre Worte etc. als die zweite Bibel zu sehen. Vielleicht kommt das ja noch (ich musste grad kurz lachen). Doch wer in meinem Leben für immer mein Vorbild war, ist und sein wird ist meine Mutter. Ich kann es nicht in Worte fassen, wie sehr ich froh darüber bin sie zu haben. Was sie schon alles im Leben gemeistert hat, davon bin ich noch ganz, ganz weit weg. Ich liebe sie aus ganzem Herzen und wünsche mir, hoffentlich einmal so viel Kraft zu haben, wie sie es tag täglich hat.

Um das Thema zu einem sinnvollen Abschluss zu bringen, möchte ich kurz meine Gedanken zu diesem Thema zusammenfassen. Vorbilder sind wichtig und gut. Man lernt von ihnen, was richtig und was falsch ist, was wichtig und was nicht wichtig ist. Es ist aber auch nicht schlimm, keine zu haben. Vielleicht sogar besser, weil man sich dann mehr auf sich konzentriert. Und wenn man welche hat, sollte man trotzdem gucken, dass man sich selbst nicht aus den Augen verliert und stets Dinge hinterfragt und für sich Schlüsse daraus zieht, ob diese nun gut oder schlecht sind, ist erstmal nicht wichtig.

Wie ihr seht, ich komme selten mit meinem Gedanken auf ein Ergebnis. Doch brauchen wir das denn? Sollte ich euch sagen, was richtig und was falsch ist? Ich denke nicht. In dem Sinne, habt noch eine schöne Woche.


Liebe Grüße

Marspet

Schöne Momente
lassen sich nicht einfangen und meistens lassen sie sich auch nicht in dem Moment benennen.
Denn wenn du einmal einen schönen Moment erlebst, dann denkst du nicht: ‘’Irgendwann werde ich über diesen Moment nachdenken und ihn als schön betiteln.’’ Nein, du hast ein Lächeln auf den Lippen und denkst: ‘’Verdammt, ich lebe. Verdammt, ich bin glücklich.’’
Und genau solche Momente öffnen Augen. 
In den schwierigen Zeiten denke ich gerne zurück.

Als wir am Lagerfeuer saßen und uns küssten. Wir waren total aufeinander fixiert, dass wir nicht mal merken, dass jemand sich zu uns setzte. 

Als ich auf Konzerten war, meine Hände in die Luft warf und zu den Texten meiner Lieblingsband sang und mit meinem Lieblingsmenschen neben mir.
 
Momente in denen wir um ein Uhr nachts noch im Mc Donalds saßen, leicht angetrunken aber glücklich. Unsere Liebe mit fettigen Pommes feierten.