kluge

Liebe hat für mich nichts mit Ehrlichkeit oder Treue zutun. Das sind Dinge die für mich selbstverständlich sind. Liebe heißt sich ins Feuer für den anderen zu stellen, nicht zu wählen, nicht zu vergleichen, Glück, Zufriedenheit. Wenn ich an Liebe denke dann denke ich daran sich zu “opfern”. Man gibt sich seinem Partner voll und ganz hin, sei es beim Sex oder beim tragen der Einkaufstaschen. Man stellt sich und seine Bedürfnisse in den Hintergrund, das wichtigste ist der Mensch den man liebt. Man lebt in einer kleinen Welt und bekommt von außen nicht mehr viel mit, es interessiert einen einfach nicht. Der Mittelpunkt der Erde ist auf einmal dieser Mensch, dieser wundervolle, schöne, kluge, attraktive Mensch. Er ist dein alles, dein Universum, dein Herz, dein Kopf, deine Unendlichkeit. Ohne diese Unendlichkeit willst du nicht mehr, du bist abhängig von ihr, sie ist schlimmer als eine Droge. Auch wenn es Tage gibt an denen es regnet, manchmal sogar nicht wenig, ist der Mensch alles was du willst. Angeblich ist es ein schönes Gefühl. Ich kann leider nicht sagen das ich es kenne, ich glaube zumindest es nicht zu kennen. Es tut weh, ich sehe so viele Leute die etwas haben was ich will, doch ich kriege es nicht. Es ist alles so grau, so schwarz. Es versteht niemand, ich hab das Gefühl das ich farbenblind bin.
—  verbautezukunft
Ich will die Welt verstehen

Dann höre ich laute, leise, stumme, kluge Worte. Gebe sie selbst von mir. Aber sag mir, was bleibt schon hier? Sind es die Gedanken, die wir haben? Die Worte, die wir sagen? Das was wir in Wirklichkeit meinen? Oder die einsamen Stunden, die wir nur mit uns selbst teilen? Ist es die Zeit, die vergeht, wenn wir still stehen? Oder vergehen wir, wenn die Zeit beginnt, still zu stehen?
Ich könnte dir Lügen erzählen. Über die Welt, das All und über mich. Ich könnte mich schön reden, vom Leben reden, aber trotzdem nichts verstehen. Ich könnte versuchen, zu erklären, warum Sterne erst Millionen Jahre nach uns vergehen. Warum die Dunkelheit schwarz ist und der Tag hell. Warum manche Menschen langsam leben und andere viel zu schnell. Aber wissen würde ich nichts. Es bliebe bei Lügen, die ich dir erzähle, während ich genau wie du ahnungslos lebe.

  • Therapeutin: Wenn ich jetzt eine Freundin von dir Fragen würde, was an dir toll ist, was denkst du würde sie sagen?
  • Ich: Alles was ich ihr vorspiele. Sie würde sagen, dass ich ein fröhliches, nettes, lustiges, hilfsbereites, kluges und schönes Mädchen bin. Solche Dinge, die ich halt vorspiele oder Dinge, die ich selbst nicht so sehe.