kluge

Liebe hat für mich nichts mit Ehrlichkeit oder Treue zutun. Das sind Dinge die für mich selbstverständlich sind. Liebe heißt sich ins Feuer für den anderen zu stellen, nicht zu wählen, nicht zu vergleichen, Glück, Zufriedenheit. Wenn ich an Liebe denke dann denke ich daran sich zu “opfern”. Man gibt sich seinem Partner voll und ganz hin, sei es beim Sex oder beim tragen der Einkaufstaschen. Man stellt sich und seine Bedürfnisse in den Hintergrund, das wichtigste ist der Mensch den man liebt. Man lebt in einer kleinen Welt und bekommt von außen nicht mehr viel mit, es interessiert einen einfach nicht. Der Mittelpunkt der Erde ist auf einmal dieser Mensch, dieser wundervolle, schöne, kluge, attraktive Mensch. Er ist dein alles, dein Universum, dein Herz, dein Kopf, deine Unendlichkeit. Ohne diese Unendlichkeit willst du nicht mehr, du bist abhängig von ihr, sie ist schlimmer als eine Droge. Auch wenn es Tage gibt an denen es regnet, manchmal sogar nicht wenig, ist der Mensch alles was du willst. Angeblich ist es ein schönes Gefühl. Ich kann leider nicht sagen das ich es kenne, ich glaube zumindest es nicht zu kennen. Es tut weh, ich sehe so viele Leute die etwas haben was ich will, doch ich kriege es nicht. Es ist alles so grau, so schwarz. Es versteht niemand, ich hab das Gefühl das ich farbenblind bin.
—  verbautezukunft