klangvoll

An dich ❤️

Ich weiß, du wirst das niemals lesen und wenn doch, wirst du niemals auf die Idee kommen, dass dieser Brief an dich adressiert ist. Das ist vermutlich auch besser so.
Was ich hier schreibe, kann ich dir niemals persönlich sagen, nicht weil ich nicht will oder Angst davor habe, sondern weil ich es wirklich nicht kann. Es geht einfach nicht.
Als ich dich zum ersten Mal sah, dachte ich mir nicht viel, aber als du dann begonnen hast, zu reden, fiel mir auf, was für eine wunderschöne Stimme du hast. Beruhigend, klangvoll, einfach so schön. Immer wenn ich diese Stimme hörte, wusste ich, du bist da und alles wird gut. Du warst für mich da und hast immer die richtigen Worte gefunden, um mir zu helfen. Du hast mich in den Arm genommen, als ich es brauchte. Du hast an mich geglaubt. Es mag an meiner Krankheit liegen, doch ich entwickelte schnell unzählbar viele Gefühle für dich. Sie wachsen Tag für Tag. Und ich gehe sogar so weit, zu sagen, ich liebe dich, was bei mir wirklich nicht oft vorkommt. Du bist so vollkommen, so wunderschön mit deinen blauen Augen und deinen blonden Haaren, die du oft zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden trägst. Wenn du mich ansiehst und mit mir sprichst, kann ich mich nie entscheiden, ob ich in deine schönen Augen oder auf deine perfekten Lippen schauen soll. Oder ganz woanders hin. Du bist es einfach und in einem anderen Leben könnte es funktionieren, aber nicht in diesem. Und das ist unerträglich, denn ich mag dich so sehr, dass es weh tut. Und nun werde ich dich höchstwahrscheinlich nie wieder sehen, da sich unsere Wege bereits getrennt haben. Und ich weiß, ich muss mich jetzt abgrenzen, ehe ich daran zerbreche. Ich bin dennoch unendlich froh, dich kennengelernt zu haben. Bleib so wie du bist, denn so bist du perfekt. Ich liebe dich und ich werde dich niemals vergessen.
-N

Rotes Haus in weiter Landschaft
Dies war Julia’s erstes Guesthouse. Es stand in Südisland an der Skeiða-og-Hrunamannavegur die auch weniger klangvoll #30 genannt wird. Nur wenige Meter hinter dem Haus fließt die Hvítá entlang.

Red house in wide landscape
This was Julia’s first Guesthouse. It was in South Iceland at the Skeiða-og-Hrunamannavegur which is also called less sound #30. The Hvítá flows just a few meters behind the house.

©islandfeuer 2012. All Rights Reserved | Please leave captions + credits intact