kenn ich schon

Ich hab einfach keine Lust mehr auf Chancen geben und ausprobieren. So langsam habe ich das männliche Geschlecht einstudiert. Wenn ein Mann mich will soll er zeigen, dass er ein Mann ist. Denn so langsam kenne ich die Storys schon auswendig. Von wegen er wäre nicht so und bräuchte nur die richtige Frau um sich zu ändern. Und wenn er erstmal dir gehört, heißt es man wolle ihn verändern. Mit sowas gebe ich mich nicht zufrieden; ich will sicher nicht meinen Kindern erzählen, dass ich mich damals in einen Streuner der Nachts unterwegs war verliebt habe. Oder in einen der soziale Netzwerke mehr braucht als seine Familie. Oder der mehr Frauen hatte als ein Puff. Ich verlange nicht viel, ihr verlangt nur zu wenig. Aus diesem Grund existieren diese Wesen auch, weil sie wissen es gibt immer naive Mädchen die sich mit ihnen zufrieden geben. Aus diesem Grund Pflege ich meine Prinzipien und höre mir von anderen an, dass ich zu wählerisch wäre und alleine sterben würde. Ich gib kein Wert auf Geld, Aussehen oder ansehen aber begegne Trotztem dieser Hürde. Ich verlange nur das, was ich bieten kann. Mein Spiegelbild quasi. Das Problem? Das kein Mann da mithalten kann.

Glaub mir, wünsche mir eigentlich so krass dich zu vergessen auf ne Art und Weise, aber egal wie ich es versuche es klappt nicht. Ich weiß auch gar nicht mehr wirklich was ich schreiben soll und will. Einerseits hab ich so viel im Kopf was ich dir gerne sagen möchte, aber andererseits finde ich kein einziges Wort dass das ausdrücken kann was ich dir zu sagen habe. Ich möchte hier nur klarstellen, dass ich dich wirklich nicht verletzen wollte. Ich hab dich damals echt geliebt. Wirklich. Hatte nur noch Augen für dich. Wollte nur dich, aber als ich dann gemerkt habe, dass es nicht mehr lange hält und ich so sehr Angst hatte dich zu verlieren, habe ich dich wirklich verloren. Es tat so weh, so scheiße weh. Du bist mir so krass ans Herz gewachsen. Hey, ich kann wirklich nicht abschließen. Ich wusste nicht dass ich eine Fremde so krass lieben konnte, du bist wundervoll gewesen, bist du immernoch. Keine Ahnung was ich sagen soll, muss sogar während ich das hier schreibe weinen, bin so ne Pussy alter. Aber um jetzt mal zur Sache zu kommen: Ich bereue mein gesamtes Fehlverhalten welches ich damals an den Tag gelegt habe, ich bereue es dich jedes Mal verletzt zu haben, ich bereue einfach alles. Hör zu. Ich kenn dich schon so lange aber ich kann einfach immernoch nicht mit dir abschließen. Ich habe das Gefühl dich zu vergessen, das dauert Jahre und immer wenn ich an dich denke raubt es mir fast den Atem. Ich weiß ich habe viel Scheiße gebaut. Ich hab immer versucht dich sobald ich auch nur ein kleines bisschen gelitten habe mitleiden zu lassen. Ich hab versucht mir deine Aufmerksamkeit anzueignen aus Angst ich würde dich verlieren weil ich wusste dass nichts für immer bleibt auch wenn es so erscheint. Plötzlich wachst du auf und bist alleine. Das wollte ich nicht. Du warst für mich ein unersetzliches Teil meiner eigenen Welt welches ich durch nichts und niemand ersetzen ließ aber dann warst du auf einmal nur noch Vergangenheit und du weißt nicht wie krass ich mir wünschte das alles wieder wie früher wäre. Du meintest zwar, du schreibst mir nicht mehr, weil ich einfach scheiße gebaut habe. Aber ich nehme mir gerade ehrlich diese paar Minuten um diese Zeilen zu schreiben, weil ich gerade echt den Drang habe über dich zu schreiben. Ich muss die ganze Zeit an dich denken und würde sowas hier nicht für jeden machen, auch wenn es garnichts großes oder besonderes ist, du gibst mir einfach diesen Grund unbedingt aufzuschreiben was ich gerade im Kopf habe, ich will dir einfach nur zeigen was du mit mir machst. Du hast mir schon damals den Kopf verdreht und das tust du teilweise jetzt noch, Trotzdem kommt es mir so vor als würde ich dich ein Leben lang schon kennen. Du bist anders, alles mit dir ist anders. Immer wenn wir streiten, würde ich dich am liebsten schlagen, dich anschreien, dir sagen was du für ein Idiot bist und das Wesentliche nicht siehst, was ich für dich empfinde. Doch wenn du einmal weg bist, Junge das fickt mich so krass, ich kriege dann so krasse Sehnsucht nach dir. Und das was du mir mit diesen Gefühlen für dich antust ist echt nicht mehr normal denn egal wie sehr ich versuche mich von dir abzustoßen, umso mehr suche ich wieder nach deiner Nähe und am Ende verwirre und verletze ich mich selbst obwohl mir alle meine Freunde geraten haben mich von dir zu distanzieren jedoch ist dies leichter gesagt als getan. Aber egal wie sehr ich es möchte, glaub ich dass ich dir einfach nicht verzeihen kann wegen den ganzen Umständen zwischen uns denn nicht nur ich hab dich verletzt sondern du auch mich. Wir haben uns beide gegenseitig verletzt und dies wird in mir tiefe emotionale Wunden hinterlassen die nicht so schnell einfach verheilen werden, immerhin bist du mir so krass ans Herz gewachsen, dass ich das Gefühl habe das ein Stück meines Herzens rausgerissen wird sobald du mich verlässt. Scheiße, ich hab das Gefühl doch schon. Ich könnte noch 3h so weitermachen, aber kurzgefasst bedeutet der Text einfach, dass es mir Leid tut. Ich werde dich echt nicht mehr stören, ich kann nicht mehr mit ansehen wie ich einfach die Menschen runterziehe, die mir so viel bedeuten. Feier deinen Geburtstag schön, ein neues Lebensjahr ohne irgendwelche Personen die einfach nicht abschließen können und einfach versuchen dich aufgrunddessen zu verletzen. Es tut mir einfach leid, ich wollte nie dass es irgendwie so endet, aber ich muss jetzt auch irgendwann loslassen, wenn nicht heute, wann dann? Hahaha ich erinnere mich noch, an die Zeiten wo ich mir so sicher war, dass wir für immer zusammen sein werden, uns lieben werden wie kein anderes Paar es jemals getan hatte aber es seit Monaten nur noch Streitereien wegen mir gab. Aber es hört jetzt auf. Wirklich. Ich bin an dem Punkt angelangt, wo ich aufhören muss, dir zu schreiben, an dich zu denken, dich zu lieben. Machs gut. Ich wollte nie dass du so einen hässlichen Eindruck von mir bekommst, ich wollte dich nur nicht verlieren und für immer in mein Herz einschließen. Du warst meins man, niemand hätte dich bekommen sollen. Ich werde dich echt niemals vergessen können und es war echt schön dich zu treffen aber ich glaube es ist am besten wenn wir endlich mit der ganzen Sache abschließen.

anonymous asked:

Ich kenne dich jetzt schon so lange und ich weiß immer noch nicht was ich nun von dir halten soll. Auf der einen Seite gucke ich deine Videos total gerne und es interessiert mich auch was du machst und auf der anderen Seite finde ich manche Sachen,die du so von dir gibst,so unglaublich belastend. Ich weiß auch nicht woran das liegt. Hast du das auch bei manchen Leuten,die du lange kennst und irgendwie nicht weißt, was du von denen halten sollst? Ist echt komisch.

Die Frage ist doch: Was erwartest du von mir? Ich bin einfach nur ein Mensch im ewigen Wachstum, der genau wie du auf die Realität klarkommen muss, in der er sich befindet. Weißt du was ich belastend finde? Dass es von manchen die Erwartungshaltung ist, dass ich immer alles richtig mache und auf alles eine Antwort habe bzw. dass man mich nur dann mögen kann, wenn das der Fall ist. Analysiere dich selbst mal mit solchen Adleraugen, da wüsstest du auch nicht mehr, was du von dir halten sollst.

Nächtliche Gespräche
  • Ich: Ich bin kompliziert weißt du...ich habe viele hässliche Seiten, ich bin kaputt und obwohl ich noch so jung bin sehr geprägt vom Leben. Ich weiß nicht einmal ob ich fähig bin eine Beziehung zu führen und wirklich bedingungslos zu lieben.
  • Wenn du dich für mich entscheidest, möchte ich das du dass weißt, denn es wird bestimmt nicht leicht sein.
  • Er: Es ist mir egal wie kompliziert du bist. Ich kenne dich jetzt schon ne halbe Ewigkeit und ich war vom ersten Moment, bis heute in dich verliebt, egal wie du warst oder bist. Ich würde mich immer wieder, wie heute, für dich entscheiden, weil nur du diese Gefühle in mir auslöst und du einfach wunderbar bist, mit deiner ganzen Verrücktheit und Eigenartigkeit.
  • Ich liebe dich einfach!
Ich verliere mich gerade selbst verdammt, ich kenne das leider schon. Es fühlt sich an, als würde irgend so ein Fremder in mir wohnen.
—  Chakuza - Berge Verschieben
instagram

HAPPY BIRTHDAY to my brother @freemibu <3 Bleib so wie du bist! Ich kenne dich jetzt schon so lange, du bist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens! Bin froh, dass du das bist! <3

Made with Instagram

anonymous asked:

Heyhey, ich wollt dir gern mal was erzählen! :) Im letzten Semester in meinem Deutschleistungskurs haben wir über die Medialisierung von Literatur gesprochen.Ein stets großer zu betrachtener Aspekt war die neue Leser*in-Autor*in Beziehung - also, was ich so merke, wenn ich deinen Blog durchlese, Menschen schreiben dir, wieso das Buch noch nicht bei ihnen angekommen ist, wie du diese und jene Figur meintest, und ich kann dir das hier jetzt schreiben. Nun meine Frage: Wie fühlst du dich da dabei?

Es ist total abgefahren, sich so austauschen zu können; ich mag das sehr! :) Ich kenne es ja schon von meinen Videos, aber so ein Roman bietet natürlich viel mehr Diskussionsstoff!

Pauli

Pauli kenne ich schon echt lange. Sind uns mal in einem Berliner gay-club begegnet als ich knapp 18 war. Er war zwanzig Jahre älter und ein wildes Tier im Bett. Er ließ mich gern leiden und setzte seine körperliche Kraft ein, um mich gnadenlos im Club abzuficken. Pauli war Fernfahrer und stand und steht heute noch auf devote Boys, die gern leiden und sich von ihm benutzen lassen.

Meist hat er gern zwei am Start. Den einen hält er bei sich daheim für einige Tage, der andere kommt nur stundenweise vorbei.

Heute war ich mal wieder auf Stundenbesuch zu Pauli. Seine Kellerwohnung ist im Sommer noch recht angenehm kühl. Pauli ist stark, muskulös, mit leichtem Bierbauch und behaart. Er öffnet mir mit nur einen Tanktop und sonst nichts an. Sein Schwanz ist halb steif und streckt sich mir entgegen. Pauli trgt Sonnenbrille und hat ne Bierdose in der Hand. Er ist leicht angetrunken wie oft wenn er daheim frei hat.

“Da ist ja die Fotze!” begrüßt er mich und gibt mit schallend ne Ohrfeige zur Begrüßung bevor er mich kräftig niederdrückt und meinen Mund gleich auf seinen Schwanz stülpt. er hält meinen Kopf, rotzt mir kräftig ins Gesicht und stößt mit seinem nicht gerade kleinen Kolben gleich fest in mein Maul.

Er muss wohl gerade gepisst haben, denn sein Schwanz schmeckt noch leicht danach. Er ist schnell hart, zerrt mich hoch und zieht mich in sein Spielzimmer. Hier gibts Andreaskreuz, ein Bett, Sling und allerlei andere nette Dinge.

Und es gibt “die kammer”. eine kleine dreieckige Tür in der Wand, die zu einem engen dunklen Raum dahinter führt. Gerade groß fenug damit dort eine alte Matratze hineinpasst

Dort hielt er dann seinen zweiten Boy und auch ich hatte schon dort für ein paar Tage ausgehalten. Es war im Grunde ein dunkles Kellerloch, ohne Groß Licht, mit nem schmalen Lüftungsschlitz und sonst nix. Es gab ketten an den Wänden und am Boden und die Matratze war nach ein paar Tagen siffig von Sperma und Pisse. Pauli stieg dort rein und benutze seinen Boy wie er wollte. Meist musste sich dieser sanach, voll mit Sperma, vor Paulis Augen selbst vollpissenn und dann dort drin bleiben. Ab und zu kamen andere Typen, die ebenfalls auf versiffte Boys standen und Pauliließ ihnen ihren Spaß. Oft brachten sie andere Boys mit, die Pauli in der Zeit gnadenlos abfickte.

Auch heute begann er mich zu ficken, schlug mich ab und zu dabei und trank dabei immer weiter eine Dose nach der nächsten. Schließlich lie er ab, öffnete die Tür zur Kammer und darin erwartete ihn ein ob der Hellifgkeit blinzelnder nackter versiffter Boy. Pauli stellte sich an die Tür und pisste in hem Bofgen in den Raum hinein, direkt auf den Boy und die Matratze. Der Boy ließ alles über sich ergehen. Pauli trat nach ihm und drehte sich dann zu mir um.

“Los Fotze, rein, ich brauch Schlaf” lass dir deinen saft rausblasen und piss den wichser ja schön voll, hörste!” Damit haute er mir nochmal eine runter und schubste mich zu dem andeen Boy  in die Kammer.

Er blieb an der Tür stehen. “Na wirds bald ihr Hurensöhne!”. brüllte er völlig besoffen und trat auf den Boy ein. Dieser beeilte sich meinen eh schon harten Schwanz zu blasen. Er selbst war total versifft von Schweiß, Sperma unds Pisse und es berauschte mich. Ich wusste was Pauli wollte, zog rechtzeitg meinen Schwanz aus dem Mund von dem Boy und verpasste ihm meine satte Ladung ins Gesicht..

Pauli grunzte zufrieden. “Geile boyfotzen ihr”, dann trat er mich und grunztew: “Los jezt, piss euch voll!” Das misste er mir nicht zweimal sagen und schon ergoß sich meine heiße Pisse über unsere beiden Körper, die eng nebeneinander lagen. Der rest tröpfelte auf die total versiffte Matratze. Wir bleben beide nass liegen.

Pauli nickte dem jungen Boy zu, der vor Erregung einen steifen Schwanz hatte und es offensichtlch genoß wie eine Ficksau gehalten tzu werden.

“los, du fickst jac jetzt!”. Der boy sah erstaunt drein, wurde er doch sonst immer gefickt. Pauli trat zu und der Boy krümmte sich.

“Keine Widerrede,los, fick ihn!”

Das tat der kleine, das mir hören und sehen verging Er war bestimmt erst anfang zwanzig, aber fickte mich hart bis ich zu paulis vergnügen kam. Der kleine Boy fickte weiter und plötzlich pisste Pauli von oben auf uns beide herab. Das turnte den Boy erst so richtig an und er drückte seinen total versifften schlanken Körper eng an mich,  rieb sich an mir und rammt mir seinen Schwanz in meine Boyfotze. Schließlich kam er und sackte danach erschöpft neben mir nieder. Pauli schloss die tür und wir beide blieben im dunklen zurück, völlig erledigt und versifft.

Was Pipi mich lehrt

Eine Bindung zu einem Lebewesen einer anderen Spezies zu haben, ist eine wesentlich bereicherndere Erfahrung, als ich mir jemals hätte vorstellen können. Gerade mal 3 Wochen ist die kleine Pi jetzt bei uns und es ist erstaunlich, über was für eine Intelligenz dieses kleine Wesen verfügt. Seit dem Tag unserer ersten Begegnung beobachtet sie alles, was sie noch nicht kennt mit neugierigen Blicken und schafft es, Zusammenhänge zu verstehen und ihr Verhalten an neue Begebenheiten anzupassen. Bereits nach einer Woche wusste sie, wie man “Sitz” macht und wenige Tage später klappte es auch schon mit dem “Platz” machen. Ihr diese simplen Abläufe beizubringen ist eine wahre Freude, denn man sieht ihr den Willen zu lernen praktisch an. Natürlich sind die Belohnungen, die sie für eine bestandene Aufgabe bekommt, eine große Motivation, doch ihr dabei zuzusehen wie sie sich den Kopf darüber zerbricht, was denn jetzt zu tun ist, um an sie heran zu kommen, bis sie schließlich einen Geistesblitz zu haben scheint und die Aufgabe letztendlich doch richtig ausführt, ist einfach nur erstaunlich.

Sie ist wie ein aufgewecktes kleines Kind, das gerade voller Freude die Welt um sich herum entdeckt und uns als ihre Lehrer sieht, denen sie vollkommen vertrauen kann. Mittlerweile kann sie uns sehr gut einschätzen und weiß genau, wie sie mit jedem einzelnen von uns umzugehen hat. Ich habe niemals daran gezweifelt, dass Hunde intelligent sind, doch aus nächster Nähe zu erfahren wie ein Geist dieser Art handelt, hat mich alles noch einmal von einer ganz anderen Seite sehen lassen. Es gibt sogar oft Momente, in denen Pipi ihre Intelligenz schamlos ausnutzt und versucht sie gegen uns einzusetzen, doch zum Glück kommen wir dahinter, bevor ihre Tricks Wirkung zeigen. Sie weiß zum Beispiel genau, was sie nicht darf und macht es in manchen Situationen absichtlich, um bestimmte Reaktionen von uns hervorzurufen. Ich habe oft Menschen getroffen, die ihrem Hund so wenig Intelligenz zutrauen, dass sie niemals die Genialität hinter derartigen Tricks durchschauen würden, und sich somit von einem Wesen, dass sie für weniger intelligent halten, austricksen lassen. Allgemein beweist die kleine Pi mir, dass auch Vorurteile gegenüber Tieren nichts weiter als dumme Vorurteile bleiben. Die Kleine gehört zur Rasse der “Chihuahuas” von der man oft hört, es seien kleine dumme Kläffer, die zu nichts zu gebrauchen sind, außer um sie als Accessoire mit sich herumzutragen. In Verbindung mit ihnen fallen oft Wörter wie “Ratte” oder “Teppichhupe”, was sich ein weiteres Mal nur auf die unendliche Unwissenheit der Menschen zurückführen lässt. Was viele nicht wissen ist, dass Chihuahuas nicht nur die kleinste, sondern auch eine der ältesten und intelligentesten Hunderassen der Erde sind und bis heute noch in der Wildnis vorkommen. Sie lassen sich einfach ausbilden und beweisen sich sogar in der Rolle eines Begleithundes. Wenn aus einem aufgeweckten Chihuahuawelpen also ein kleiner, verwöhnter Kläffer wird, hat das oft nichts mit ihm selbst zu tun, sondern mit der Unfähigkeit der Menschen, das wahre Potential hinter der kleinen süßen Fassade dieser Tiere zu erkennen.

Was mich besonders fasziniert, ist zu sehen, dass Hunde so wie wir Menschen einen eigenen Charakter entwickeln. Pi zum Beispiel ist sehr aufgeweckt und neugierig, aber trotzdem verschmust und faul. Sie verfügt über viele verschiedene Eigenarten, die sie ausmachen. Sie bellt so gut wie nie, auch nicht aus Freude oder Angst. Sie zeigt viel durch ihre Mimik, mit neugierigen oder skeptischen Blicken. Wenn sie frisst, genügt es ihr beispielsweise nicht, währenddessen ungemütlich vor ihrem Napf zu stehen, sie nimmt sich lieber etwas heraus, setzt sich an einen Ort, der ihr gefällt, und verspeist ihr Futter in aller Ruhe dort. Sie hat vier verschiedene Arten mit ihrer Nase zu schnaufen: Eine, die einem verrät, wenn sie völlig außer sich vor Freude ist, eine, an der man erkennt, dass sie verängstigt ist, eine weitere, die man zu hören bekommt, wenn sie es sich gemütlich macht und eine andere, wenn sie trotzig ist. Sie ist ein wahrer Menschenfreund und will jeden Menschen, dem sie begegnet, direkt kennenlernen, selbst wenn sie nur auf der Straße an ihr vorbeilaufen. Wenn sie tagsüber schlafen will, vergräbt sie ihren Kopf in Ärmeln oder unter Kissen, weil sie Dunkelheit bevorzugt. Dies sind nur einige von etlichen Beispielen, die zeigen, wie komplex der Charakter eines solchen Wesens sein kann.

Nach der kurzen Zeit, die ich Pipi jetzt kenne, kann ich schon sagen, dass es sich trotz des Aufwands, den die Erziehung so mit sich bringt, mehr als gelohnt hat. So wie sie Dinge von uns lernt, lernen auch wir stetig von ihr, indem sie uns beweist, dass andere Lebewesen genau so an einem friedvollen und ausgeglichenen Leben interessiert ist, wie wir alle, und dass der Wille, ständig neues zu entdecken, ein Geschenk ist, dass das Leben niemals langweilig werden lässt.

PROMO-Gewinner 🌻

Wie angekündigt , werde ich jetzt die Gewinner der Promo bekanntgeben. Danke an alle die teilgenommen haben. Es war sehr schwer mich auf eine bestimmte Anzahl von Blogs zu beschränken , weil ihr alle tolle Blogs habt! Schaut bei allen vorbei!

Die Reihenfolge spielt keine Rolle :)

Kategorie beste Persönlichkeiten:

@dibelia   Sie ist ein wunderbarer Mensch, sie unterstützt mich schon ewig und ich habe sie so lieb gewonnen. Danke an dich.
@bewusstseinsdefizit und @regenluft  Die beiden kenne ich schon ewig. Ich bin schon seit 3 Jahren mit ihnen in einer Tumblrwhatsappgruppe. Die beiden sind super lieb und helfen dir immer. Danke an euch.
@with-you-i-can-do-anything Sie ist auch ein wunderbarer Mensch. Ich sehe sie immer auf meien Dash und in meinen Aktivitäten. Danke das es dich gibt.
@wellen-laenge Die liebe Sandy ist mir richtig an Herz gewachsen. Sie ist so fürsorlich und immer da wenn man sie braucht. Liebe an dich.
@perfection-destroys Sie unterstützt mich auch schon ewig und ich würde mich freuen wenn ihr bei ihr vorbei schaut.

Kategorie beste Blogs:

@lifegoalstosurvive Sie hat einer der besten Blogs die ich kenne, super schöne gute Laune Bilder! follow her.
@himmelswanderer Sie hat super schöne Naturbilder und wirkt auch super positiv.
@weil-schweigen-leichter-ist Ihr folge ich auch schon ewig. Sie hat auch ein wunderbarernn, postiven Blog.
@gedankenxsturm In dem Blog kann man sich richtig verlieren. Er ist außerdem auch sehr schön gestaltet.
@m-eeresbrise Der Blog ist auch einer meiner liebsten , ich könnte fast jeden Post rebloggen.
@liebesstrom Der Blog ist ne volle 10 . Er ist einfach perfekt und postiv.
@hayatimc Der Blog bedient sich allen möglichen Posts. Für jeden ist da etwas dabei.
@youmakemebrighter Der Blog verdient auch viel mehr Aufmerksamkeit. Die Bilder sind so schön sommerlich!
@dauertraeumen Der Blog ist noch ganz neu und er ist echt richtig schön! Man bekommt richtig Bock auf Urlaub , wenn man sich die Posts anschaut.
@sonnen-herz Sie hat auch einen richtig schönen sommerlichen Blog. Man bekommt gleich richtig gute Laune.
@was-hindert-dich Der Blog ist auch richtig toll und super positiv gestaltet. 
@meeressalz Der Blog gehört auch zu meinen Liebsten ,man kann an diesem Blog nichts beklagen.

Beste URL:

@seelenruhig
@abenteuerlustig
@glanzjagd
@melodiedermagie
@horizontgedanken

Bestes Design:

per handy bewertet und Blogbeschreibung mit einbezogen

@glanzlichter
@blackamarillis
@wildberry-plant
@rosenbluetenmeer

Sie haben auch alle super schöne Blogs schaut vorbei :)

Meine schlimmste Befürchtung ist, dass ich beim Sterben mir wünsche, noch ein wenig zu leben. Denn ich weiß, dass es nur die Angst vor dem Ungewissen ist, aber das Leben kenne ich ja schon gut genug, um zu wissen, dass ich es so nicht mehr weitermachen möchte. Aber man weiß ja, dass Angst meistens viel Macht hat. Am besten schießt mir jemand, ohne mich zu warnen, die Birne weg. Dann habe ich nicht viel Zeit, um über mein Leben nachzudenken
Ich will dass du niemals vergisst, dass jemand immer an deiner Seite ist. Jemand der alles an dir liebt bis ins kleinste Detail. Jemand der nichts an dir ändern würde weil du perfekt aus seinen Augen bist. Charakter, Verhalten, Angewohnheiten, Körper, einfach alles. Ich würde nichts an dir ändern weil ich dich so liebe wie du bist. Ich habe mich in das Mädchen verliebt, dass du wirklich bist, nicht in irgendeine Fassade. Ich weiß, dass man Angst davor hat Dinge von sich preiszugeben, weil man Angst hat es würde den anderen dazu bringen zu gehen. Vertrauen ist heutzutage sehr schwer. Doch ich liebe dich, ich kenne dich schon so lange, deine Gedanken, deinen Tumblr, deine Ecken und Kanten. Und ich sehe bloß, dass deine Ecken und Kanten perfekt zu meinen passen. Du bist das Gegenstück das mich vervollständigt. Und wenn ich deinen Tumblr sehe, dann möchte ich nicht dass du dich hässlich, ungeliebt, anstrengend, fett, ungewollt und kompliziert fühlst und auch nicht die ganzen anderen Sachen. Für mich bist du das schönste, interessanteste und perfekteste Mädchen das existiert. Ich finde kein Mädchen schöner als dich, ich finde kein Mädchen hat ne heißere Figur als du, ich liebe kein Mädchen mehr als dich, ich will kein Mädchen mehr als dich, ich will mit keinem anderen Mädchen mehr Zeit verbringen als mit dir und ich will niemand anderes an meiner Seite. Du bist einfach Alles, absolut Alles. Ich kann es nicht in Worte fassen und Gott Honey, wenn ich dürfte würde ich dich so fest an mich ranziehen und dich so doll und lange küssen damit du das alles wirklich verstehst, weil ich es so schwer ist das zu schreiben weil das alles einfach nicht annähernd das beschreibt was ich für dich empfinde und was du für mich bist.
—  Mein bester Freund
Billard

Ab und zu gehe ich auch mal ganz gern mit Typen dart oder Billard spielen, ein Bierchen trinken und einfach lachen und Spaß haben. Nicht immer bleibt es so unschuldig dabei.

Marc kenne ich schon länger. Wir treffen uns alle Monate mal auf ein Abend in Berlin. Meist gehen wir nur was essen, was trinken oder mal ins Kino. Ab und zu rappelt es aber auch im Karton. Marc lebt in einer offenen Beziehung und braucht manchmal etwas mehr als sein Freund ihm geben kann.

Es war einer der Abende wo wir lecker essen waren und nun noch ne Runde Billard spielen wollten. Eigentlich kannte ich dazu einen Laden ncht weit vom Restaurant weg, doch Marc wollte unbedingt woanders hin. So gondelten wir quer durch Berlin und kamen in einer kleinen verrauchten Kneipe an. Viel los war nicht gerade. Drei Gestakten saßen am Tresen und die Wirtin schien mehr mit dem TV Programm beschäftigt. Wortlos reichte sie Marc den Schlüssel für den hinteren Raum. Schwach beleuchtet, nicht gerade warm, stand dort ein altersschwacher Billardtisch. Ich verstand nicht warum wir unbedingt herkommen mussten, aber was solls. Das Bier war billig und es dröhnte Musik von draußen. Marc schien es zu gefallen.

Wir begannen und hatten Spaß. Marc war ein viel besserer Spieler und bald kamen wir auf Touren. Wiederienmal lag ich weit zurück und meine Kugel denkbar schlecht. Ich musste mich halb auf den Tisch legen um da ran zu kommen. Jedesmal hatte ich Angst der Tisch würde zusammenkrachen, so alt schien er. Ich lehnte mich weit vor, hob ein bein hoch und versuchte eine gute Lage zu bekommen. Meine Jeans rutschte dabei wohl ziemlich tief, denn ich hörte ein Aufpfeifen und spürte wie sich ein Kö bemühte diue hose weiter runter zu ziehen.

Ich drehte mich mit dem Kopf um, da stand Marc auch schon hinter mir, und zig mir meine Jeans samt Slip weiter runter. Mein Arsch lag vor ihm und er bückte sich. Seine nasse Zunge begann mein Loch feicht zu lecken und ich lag halb auf dem tTsch und stöhnte.

“Halt die Klappe oder willst du da sman uns hört?!”, fragte er und nahm seinen Schal von Stuhl und knebelte mich damit. ich ließ es geschehen, neugierig und aufgegeilt was nun kommen würde. Ich erwartete geleckt, gefingert und gefickt zu werden, doch nachdem er mein Loch heiß und feucht geleckt hatte, schob er mir stattdessen das Billardkö in mein Loch , natürlich mit dem dicken Ende, und begann mich damit zu ficken.

Es war gut das er mich genlebelt hatte, denn jetzt stöhnte ich laut auf und hätte sicherlich geschrieren wenn ich gekonnt hätte.

“Na komm, das gefällt Dir doch, das weiß ich”, lachte er und schob es wieder rein. Ich kallte mich an den Tisch.

“Wenn du nicht Ruhe gibst, schiebe ich dir gleich ne ganze Kugel rein”, lachte er, zog den Stock raus rotzte sich auf seinen Schwanz und stieß ihn mir bis zum Anschlag rein. Ich vertrage ja ne ganze Menge, aber das war dann doch hart.

Was ich nicht wusste, das er hier öfter so verkehrte und er den Raum von innen abgeschlossen hatte. Niemand würde uns stören wenn wir nicht zu laut wurden. Er hatte das den ganzen Abend geplant zund genoß es nun mich hemmungslos zu ficken und dann wieder mit dem Billardkö zuzustoßen. Ich wurde immer geiler und wolle nur noch mehr. Schließlich rotzte er mir seine Sahne auf meinen Arsch, leckte sie ab und küsste mich dann. Ob ich gekommen war schien ihm egal. Dann packte er mich und schob mich Richtung Klo, was man auch durch eine kleine Tür betreten konnte. Er verrigelte die andere Tür zum Schankraum, schob mich in die Ecke, wo ein Abfluß am Boden war und lehnte mich an die Wand. mein Schwanz stand noch immer tropfend hart, doch er drhte mich um, das mein Arsch zu ihm stand, dann kniete er sich hinter mich und fickte mich so lange und hart mit seinen Fingern und wichte mich dabei  bis ich , noch immer genebelt, kam und vor mir gegen die Wand spritzte.

Er entfernte den Knelbel drückte mich runter und gegen die Wand. “Los, leck es ab, du kleine schwule Hure”, sprach er mit rauer Stimme und drückte meinen Kopf gegen die Wand, wo mein Saft langsam die gewiss nicht sauberen Kacheln runterlief. Ich war fasziniert, weil ich sowas gar nicht von ihm kannte.

Er drückte mich gegen die Wand und ich gehorchte. Während meine Zunge mein Saft aufleckte, spürte ich wie sein Schwan svhnell wieder hart geworden war und er erneut in mich eindrang und mich fickte. Seine Hände umfassten meinen Kopf, spielten mit meinem Mund und dem Saft, das ich auf der Zunge hatte. Er wischte es mit seinen Finger ab und schmierte es sich auf seinen Schwanz, um mich damit dann zu ficken.

Schließlich kam er nochmal und er blieb in mir drin bis sein Schwanz langsam schlaff wurde. Plötzlich spürte ich wie ein starker Druck kam. Die Sau pisste in mich hinein, während er er sich dicht an mich drängte und seine Hände und Finger meine Brustwarzn reizten. Das war zuviel und ich brauchte meinen Schwanz nur zu  berühren, schon spritzte ich wieder gegen die Wand.

“na Du weißt was du jetzt zu tun hast”, lachte er böse und seine heiße Pisse lief aus mir heraus…

11.07.2017

Gestern war es 2 Jahre her. 2 lange Jahre kenn und liebe ich dich schon. Aber nichts hat sich geändert. Alles ist immernoch so abgefuckt und ich weiß nicht, was ich tun soll, was ich glauben soll. Es belastet mich so sehr, und keiner hat eine Ahnung, wie schwer das ist. Niemand, der es verstehen würde. Diese Last trage ich täglich auf meinen Schultern. Es ist so dunkel und ich sehe keinen Ausweg. Die Luft zum atmen wird immer knapper, ich gehe weiter unter und alle schauen dabei zu. Keiner hört mich schreien. Wie lange kann ich dem noch Stand halten?

anonymous asked:

wie bekomme ich jemanden dazu mir die wahrheit zu sagen (ich kenne sie schon will sie aber von ihm hören)?

Wenn du die Wahrheit kennst, warum willst du sie aus dem Mund der Person nochmal hören?