kein fleisch

arturalberti  asked:

Das mit den 100 Tierleben klingt ja schön und gut, aber es ist ja nicht so, dass weniger tiere getötet werden, nur weil eine Person kein Fleisch isst. Ich bin zwar Vegetarier, aber finde solche aussagen trotzdem etwas komisch..

Natürlich ist das so, wenn die Nachfrage sinkt wird auch weniger produziert :D

FLEISCH

“Du musst akzeptieren, dass ich Fleisch esse, ich akzeptiere ja auch, dass du es nicht tust!” – was glaubst du da zu akzeptieren? Du akzeptierst, dass ich versuche mich ethisch korrekt zu verhalten, dass ich keine Tiere töten oder quälen will? Was genau gibt es da zu akzeptieren?
Und deshalb muss ich im Umkehrschluss akzeptieren, dass du weiterhin auf die Folgen scheißen, nichts von der Wahrheit wissen und dir die Burger reinpfeifen willst? Kann ich nicht, ich kann nicht zusehen wie purer Egoismus und Gier nach Fleisch unserer Welt und den Lebewesen schadet, die gar keine Wahl haben! Das betrifft uns alle und Ungerechtigkeit werde ich nicht kommentarlos tolerieren.

Ich fühle mich nicht gezwungen mich zu rechtfertigen, aber ich will mich einfach äußern. Heute habe ich dieses Video veröffentlicht:

Ich möchte nun gerne ein paar Zuschauerkommentare beantworten:

“Wenn man kein Fleisch mehr isst, gehen Arbeitsplätze verloren.”
Sowas darf dem Fortschritt nie im Weg stehen, das mag hart klingen, es ist aber einfach schwachsinnig Branchen künstlich am Leben zu erhalten, vorallem wenn es um so ein überlebenswichtiges Thema geht.

“Hältst dich wohl für was besseres…”
Ich rede im Video davon was WIR falsch machen, wofür WIR verantwortlich sind, einfach weil ich verstehe, dass wir alle im selben Boot sitzen und jeder von uns Verantwortung trägt. Ich halte nicht mich für was besseres, meinen Umgang mit der Situation jedoch schon.

“Was unseren Planeten angeht haben wir gerade größere Sorgen.”
Nein, nichts was uns alle gleichermaßen betrifft und die Zukunft unserer Welt so stark beeinflusst.

“In Fleischersatzprodukten ist voll die Chemie drin!”
Meine Fleischersatzprodukte sind Pflanzen und Obst auf dessen Herkunft ich achte, das Zeug kann man sich auch selbst im Garten anbauen.

“Ich kann nicht auf Fleisch verzichten.”
Du musst nicht von heute auf morgen alles umkrempeln, du musst es nur wollen und zu bequem zu sein etwas zu ändern ist eine schwache Ausrede.

“Es werden eh nie alle vegan sein!”
Wieso? Wie kommt man darauf, dass es nie so sein könnte?
Das ist genauso wie “Es wird eh immer Sklaverei geben” oder “Homosexualität wird eh nie akzeptiert werden”, total kontraproduktiv, sei doch lieber ein Teil der positiven Bewegung!

“Und was sollen wir jetzt tun, kein Fleisch mehr essen?”
Ja! (Im Idealfall, aber jeder macht mit den Informationen was er für richtig hält)

“Fressen und gefressen werden.”
Nein, das ist kein natürlicher Kreislauf des Lebens mehr, das war mal so, der Mensch steht mittlerweile aber über allem und Massentierhaltung ist erforderlich, wenn Massen an Menschen Fleisch essen wollen. Aber wenn du meinst, dann geh deine Kuh selbst erlegen!

“Wenn alle vegan wären gäbe es das gleiche Problem mit Pflanzen.”
Nein, das was wir gerade für unser Fleisch als Futter anpflanzen würde ausreichen um alle zu ernähren. Jemand der Fleisch isst braucht sehr viel mehr Land für Landwirtschaft (also um ernährt zu werden) als ein Veganer.

“Wir müssen einfach nur alle Bio-Fleisch essen.”
Das würde nicht funktionieren, wir haben jetzt mit Massentierhaltung schon zu wenig Fläche für unser Vieh, man kann nicht alle Menschen nachhaltig mit Bio-Fleisch versorgen. Aber es ist ein Anfang!

“Wir leben alle nur einmal, jeder wie er will.”
Und an die die nach dir kommen verschwendest du keinen Gedanken? Was ist mit denen, wie sollen die denn mal leben?

“Pflanzen sind auch Lebewesen.”
Ja, ohne zentrales Nervensystem, nicht vergleichbar mit einer Kuh.

“Ich habe das Gefühl, dass du uns zwingst vegan zu werden.”
Wenn man nach meinem Video dieses Gefühl hat, waren meine Argumente wohl gut. Ich habe niemals jemanden zu irgendwas gezwungen, aber es stimmt schon, die Umstände in denen wir uns befinden zwingen uns eigentlich etwas zu ändern. Aber das habe ich mir auch nicht ausgesucht.

“Für Soja wird Regenwald abgeholzt.”
Ja, und davon wird das meiste an das Vieh verfüttert, was wir schlachten.

“Früher haben Menschen auch Fleisch gegessen!”
Früher musste man sein Fleisch noch selber jagen und erlegen, früher wurde es nicht herangezüchtet, früher brauchte man Fleisch um ausgewogen ernährt zu sein, früher konnte man es sich nicht einfach so leisten, früher waren wir nicht 7 Milliarden Menschen und früher wurden Menschen auch als Sklaven gehalten.

“Wenn man die Milch einer Kuh zapft tut ihr das gut.”
Kühe in der Milchindustrie werden künstlich geschwängert (um nicht vergewaltigt zu sagen), ihnen werden die Kälber nach der Geburt weggenommen und wir stehlen ihre Milch. Nach wenigen Jahren werden auch Milchkühe geschlachtet, aber erst wenn sie komplett ausgebeutet wurden.

“Das Problem ist nicht der Fleischkonsum sondern die Überbevölkerung!”
Und was schlägst du vor, Völkermord damit man nicht auf Fleisch verzichten muss? Was wäre also die naheliegendste Lösung?

“Ich habe keinen Bock wie ein schlechter Mensch dazustehen!”
Ich bin nicht verantwortlich für dein Handeln, wenn dir das nicht gefällt musst du wohl was ändern oder aber damit leben.

“Du übertreibst!”
Nein, ich sage die Wahrheit.

“Du redest mir das Fleisch voll schlecht…”
Sorry, dass ich deine Fantasiewelt zerstöre, in der Steak auf Bäumen wächst.


Ich sollte das Thema sensibler angehen? Ich sollte ein wenig Rücksicht nehmen auf Fleischesser? Ich selbst habe vor einem Jahr noch Fleisch gegessen, ich musste mir auch Fehler eingestehen und mein Verhalten überdenken – das ist halt so! Veränderungen können ungemütlich sein aber sie sind notwendig, ob ihr wollt oder nicht. Es ist nicht meine Aufgabe euch zu überzeugen, ich kann auch niemanden zwingen, ich habe lediglich auf meine Art wiedergegeben was meiner Meinung nach wichtig ist. Ihr könnt euch so sehr darüber echauffieren wie ihr wollt, das ändert nichts an der Realität der ihr euch stellen müsst. Ich kann nichts dafür, dass alles so ist wie es ist, ich bin einfach nur diejenige, die es euch vor Augen hält. Macht mit den Informationen, was ihr wollt. Und wo wir gerade dabei sind, danke für dieses passende Bild, MiiiiMiiiiii ~

So vehement wie manche ihren Fleischkonsum verteidigen, könnte man meinen, sie seien Süchtige die den Entzug nicht wagen (und dieser Vergleich ist nichtmal weit hergeholt). Ich bin nicht verantwortlich für euer schlechtes Gewissen, ihr habt das aus gutem Grund, lebt damit oder ändert was.