justsalad

7

Sommer und Früchte sind für mich ein unzertrennliches Team. Besonders Beeren könnte ich derzeit wirklich in allen Varianten essen - ob´s Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren sind. Am liebsten jeden Tag und am liebsten ganz viel davon. Seid ihr auch solche Beerenfans? :) 

Ebenso gehört Salat für mich im Sommer einfach auf jeden Wochenplan! Wie perfekt ist also die Kombination, die sich Just Salad bei seinem “Almond Berry Blast” hat einfallen lassen? Ich habe mich bereits beim Lesen der Zutaten in diesen Salat verliebt und musste ihn unbedingt zuhause nachmachen.

Nachdem ich euch also in den letzten Wochen schon “Jalapeno Popper” und “Beach Bound” präsentiert habe, stelle ich euch heute meinen DIY Almond Berry Blast der Just Salad Summer Seasonals vor. :) Ich finde, alleine von den Farben macht er soooo eine gute Laune, dass einem schönen Sommertag nichts mehr im Wege steht, oder?

External image

You need

für den Salat (Menge je nach Bedarf)

  • Römersalat
  • Blaubeeren
  • Erdbeeren
  • Mandeln (entweder ganze Mandeln oder Mandelblätter)
  • Feta oder Mozzarella

für das Dressing (reicht für ca. 4 Portionen)

  • Saft 2er Zitronen
  • 2 TL Honig
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL scharfer Senf
  • Salz & Pfeffer

How to

Schneidet den Salat in mundgerechte Stücke und wascht diesen gut. Anschließend schleudert ihr ihn trocken und richtet ihn dann auf einem Teller an. 

Nebenbei röstet ihr in einer Pfanne (ohne Öl!) die Mandeln an, bis sie eine goldbraune Farbe erhalten. Falls ihr ganze Mandeln verwendet, könnt ihr diese anschließend noch etwas kleiner hacken.

Die Erdbeeren und Blaubeeren wascht ihr ebenfalls gut ab und schneidet die Erdbeeren in mundgerechte Stücke. Verteilt die Beeren gleichmäßig auf dem Salat.

Just Salad verwendet für seinen Almond Berry Blast Feta - ich jedoch hatte an diesem Tag irgendwie keine Lust darauf. Also habe ich kleine Mini Mozzarella Kugeln genommen, diese geviertelt und auf dem Salat  verteilt. Wenn ihr lieber Feta mögt, krümelt ihr diesen gleichmäßig über den Salat.

Das Dressing rührt ihr aus den o.g. Zutaten an, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht. Diese träufelt ihr dann über den Salat und garniert das ganze mit den gerösteten Mandeln.

Ich liebe diesen Salat - bisher ist es mein Lieblingssalat der Just Salad Summer Seasonals. Habt ihr schon einen nachgemacht und probiert? :)

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3

6

Vor gut 1,5 Monaten habe ich begonnen, die Summer Seasonal Salate von Just Salad zuhause nachzumachen und euch meine Ergebnisse zu präsentieren. Ich finde es immer noch sehr schade, dass ich nicht die Möglichkeit habe, einfach so in eine der New Yorker Filialen von Just Salad zu spazieren. Meine Eigenkreationen haben mich allerdings so sehr überzeugt, dass es nur noch halb so schlimm ist ;-) 

External image

Nach “Jalapeno Popper”, “Beach Bound”, und “Almond Berry Blast” stelle ich euch heute den letzten der 4 Sommerspecials vor. Dieser nennt sich “Texas BBQ Fiesta” und erinnert geschmacklich wirklich an einen Kurzurlaub in Mexiko! Natürlich dürfen hier Mais, rote Bohnen und grüne Paprika nicht fehlen - ebenso wie lecker knusprige Tortilla Streifen! 

You need

für den Salat (Menge je nach Bedarf)

  • Römersalat
  • roher Rotkohl (¼ für 4 Portionen)
  • Mais
  • Chilibohnen
  • grüne Paprika
  • Hähnchenbrustfilet (gewürfelt)
  • Tortilla Wraps
  • etwas Öl
  • Käsewürfel (am besten Pfefferkäse)

für die BBQ Marinade (Menge je nach Fleischmenge und eurem Geschmack)

  • 1 EL Senf
  • 1 EL Ketchup
  • 1 EL Honig
  • Grillgewürze (Paprika, Pfeffer, Salz, Majoran)

für das Buttermilk-Ranch-Dressing (ca. 350 ml)

  • 250 ml Buttermilch
  • 100 g fettreduzierte Mayonaise
  • 1 Hand voll frisch gehackte Petersilie
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Dill
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • optional: 1 TL Honig

optional: etwas Sriracha für die Schärfe

How to

Die Salat wascht ihr zunächst und schneidet ihn anschließend in mundgerechte Stücke, ebenso die Paprika. Vom Rotkohl entfernt ihr den Strunk & die äußeren Blätter, wascht ihn kurz ab und hobelt ihn dann in feine Streifen. Heizt währenddessen den Ofen schon mal auf 220 Grad Umluft vor. 

Dann verrührt ihr die Zutaten für die BBQ Marinade und bestreicht damit die Hähnchenstücke, bis sie von allen Seiten gut ummantelt sind. Lasst das Ganze mindestens 15 Minuten ziehen und bratet das Hähnchen dann in etwas Öl schön knusprig an.

Schneidet jetzt die Weizentortillas in kleine Streifen und gebt diese in eine Auflaufform. Träufelt etwas Öl darüber und vermischt das Ganze gut. Dies kommt in den vorgeheizten Ofen und muss so lange dort drin bleiben, bis die Tortilla Streifen leicht knusprig werden. Dies kann circa 10-15 Minuten dauern. Passt auf, dass sie euch nicht verbrennen. :)

Währenddessen verrührt ihr alle Zutaten für das Buttermilk-Ranch-Dressing. Gebt den grünen Salat und den Rotkohl in eine große Schüssel und träufelt das Dressing vorsichtig darüber. Das Ganze vermischt ihr gut miteinander, so dass der Salat schön mit Dressing benetzt ist. Diesen gebt ihr dann portionsweise auf einen Teller. 

Hierauf drapiert ihr nun Mais, Chilibohnen, Käsewürfel und die Paprika, wie auch das gebratene Hühnchen und die Tortilla Streifen. Wer mag, träufelt on top noch etwas vom Dressing. Oder ihr macht es wie ich: Ich wollte das Ganze noch etwas schärfer haben und habe deswegen ein wenig Sriracha benutzt. 

Wusstet ihr, dass man in den USA diese Tortilla Strips bereits fertig in einer Tüte kaufen kann? Dies erspart natürlich ein wenig Zeit, aber ich denke unsere Variante ist etwas gesünder und frei von irgendwelchen Zusatzstoffen.

Wenn ihr euch übrigens die Rezepte für die anderen Summer Seasonals noch mal anschauen möchtet, dann klickt einfach mal hier - dort gelangt ihr zu den anderen Salaten! :)

Ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß an diesem keinen “Just Salad” Special wie ich und konntet die ein oder andere Salatinspiration für euch entdecken. Irgendwie waren sie ja doch alle was besonderes und ich weiß gar nicht, welcher mein Favorit war. Aber interessant fand ich es beispielsweise, einen Salat mit Popcorn anzurichten! Dies war mal etwas ganz Neues und hat mir persönlich super geschmeckt. :) Aber alle anderen Salate sind auch super lecker und werde ich auf jeden Fall noch mal nachmachen

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3

instagram

I can’t wait to share this with some fellow salad lovers! ☺ #NYC

#Repost @justsalad with @repostapp
・・・
Congrats to salad fan @dia.nyc, the lucky winner of our recent $100 gift card contest! to Thanks to all who followed us! #justsalad #boomerang (at Just Salad 8th Av)

Made with Instagram
6

Thai Tastic - Just Salad Spring Seasonal Inspiration

Ist es nicht wunderbar, dass sich der Frühling mittlerweile doch schon das ein oder andere Mal von seiner schönen Seite gezeigt hat? Ich genieße die Sonnentage ungemein. Und was passt besser zu solch einem Wetter, als frische, knackige Salate? :)

Heute geht es deswegen weiter mit meinem Just Salad Special. Wem das ganz neu ist, sollte hier mal vorbei schauen - denn ich habe bereits so einige Salate der New Yorker Salatbar Kette nachgemacht. Es wird heute ein bisschen asiatisch, denn der Salat wird mit einem wunderbaren Sriracha-Dressing abgerundet. Yummiiiiiiiiie <3

You need (Mengen je nach Wunsch)

  • Römersalat (ich hatte leider nur noch anderen grünen Salat)
  • Rotkohl
  • Hühnerbrustfilet
  • schwarze Chilibohnen
  • geraspelte Möhren
  • frischer Koriander
  • ungesalzene Erdnüsse
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß)
  • etwas Olivenöl

Dressing

  • 3 EL Mayonaise
  • Saft einer halben Limette
  • 1-2 EL Sriracha
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig

How to

  1. Wascht den Römersalat und schleudert ihn gut trocken. Dann schneidet ihr ihn in mundgerechte Stücke.
  2. Würzt die Hühnerbrust mit dem Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver und schneidet es in Streifen. Diese bratet ihr in etwas Öl von beiden Seiten gut an, bis sie goldbraun sind.
  3. Vom Rotkohl schneidet ihr ein Stück ab (so viel wie ihr mögt). Dieses zerkleinert ihr entweder mit Hilfe einer Küchenreibe und schneidet es mit einem Messer in feine Streifen.
  4. Für das Dressing rührt ihr alle Zutaten zusammen bis eine homogene Masse entsteht. Dieses träufelt ihr zur Hälfte über den Römersalat und vermischt alles gut miteinander.
  5. Gebt nun alle Salatzutaten zusammen in eine Schüssel und hebt alles gut unter. 
  6. Zum Anrichten gebt ihr den Salat auf den Teller und legt die Hähnchenstreifen darauf und träufelt das restliche Dressing darüber.

Ich bin ein absoluter Fan dieses Salates und gerade die Erdnüsse geben dem Ganzen einen besonderen Pfiff. :-)

Wusstet ihr eigentlich, dass man bei Just Salad wählen kann, ob man den Salat in einer Schüssel oder als Wrap serviert haben möchte? Ich finde dies super, dies kann man ebenfalls daheim toll nachmachen. Die Wrap-Variante des Thai Tastic Salats zeige ich euch auch in den kommenden Tagen!

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3

Amazon.de Widgets
CULT

Jan 9 2015

I have a confession to make.

To all y'all out there. The Appleson that you know is not the true Appleson.

And that’s cause since a little over two weeks ago, I joined a cult. A very health-conscious, female-dominated, and salad-loving cult. With thousands of members spread throughout the city of New York, we make up an unseen, but quite prominent part of the population. We hold positions of power and are stationed strategically throughout different industries. And for a long time, we’ve gone by unnoticed to layman. But today, I’m going to reveal the true mystery of this influential group of people. I’m going to tell you why it’s not just salad. I’m going to tell you why it’s more than just salad. I’m going to tell you why I joined a salad cult.

Ever since I was little girl, I hated green food. Whenever my mother prepared green dishes for dinner, I would say I’d get bad grades if I didn’t get something else. Whenever there was cilantro in my soup, I’d pick every single piece out. Whenever there was lettuce or EVEN PICKLES in my McDonalds Happy Meal, I’d demand a refund. It helped that I would cry :/ I had built my entire eating empire around around anything not salad, eating rice (dat asian rice), candy (SUGAR RUSHHHHHHH #WEEEEEEE), and fruit (I at 3 apples/day) to my hearts content. Yes, I had a picky palette. Yes, I ate like a kid on Halloween for most of my post-pubescent life. And yes, I was a spoiled brat. But hey, it’s cause salad quite honestly sucks. 

But upon entering ‘Just Salad’, my whole entire world changed. LITERALLY ENTIRE WORLD. Before, I’d pass by 'Just Salad’, looking at its tacky appeal to 'healthy eating’ and would let out an audible “eww”. Cue the gag reflex. Like who in their sane mind would go to a place that ONLY SOLD SALAD?? Like isn’t that the sort of thing that only occurs in the nightmares of carnivores? Or like what about the economics of this? WHO IN THEIR SANE MIND WOULD PURCHASE ONLY SALAD?? Supply/Demand curve anyone? These things would run through my head until on a chance occasion, a co-worker from my workplace randomly invited me to dine at 'Just Salad’ with her. 

It was one of the most memorable experiences of my life.

^ Also, that is a lie.

But I kid you not. 

MIND EXPLOSION.

Upon first entering 'Just Salad’, I was filled with the same anxious jitters that accompanies patrons on their first trip to Chipotle or 

It’s like everything around me was now colored in a whole new light, a GREEN light. 

While the salad may be our bannerman, we represent this truly wondrous phenomenon with the symbolic green bowl. Lugging our green bowls around the city like some sort of pledge hazing, each bowl represents a secret but overt pledge of allegiance. All members participate in this tradition, traveling pilgrimage style to our headquarters during lunch. All walks of life: short, tall, big, strong. We come with empty stomachs and high expectations. 

Last week, I was initiated initiated into this group. Initiation comprises of an overwhelming experience of knives, assembly lines, and consumption. Similar experiences: going to chipotle for the first time and not knowing wth was happening.

Dues are not that bad. Usually $10 / week, even with low wage intern salary, I can afford it. 

I never thought I’d be part of a salad cult. 

Until I joined one.

#saladnevertastedsogood

@justsaladblog

7

Wisst ihr noch - vor einigen Tagen hatte ich euch von den Summer Seasonals von Just Salad berichtet und euch bereits meine Version von “Jalapeno Popper” vorgestellt.

Heute geht es weiter und zwar mit Beach Bound. Auch dieser Salat passt soooo gut zum Sommer, ist leicht bekömmlich und schnell zubereitet. Er besteht aus einer Mischung aus Römersalat & Rotkohl, dazu werden rote Zwiebeln, Mais, Gruken, Tomaten und gegrillte Shrimps gereicht. Abgerundet wird das Ganze mit frischem Dill und einer Zitronen-Basilikum-Vinaigrette. Wenn das sich nicht gut anhört, oder?

Meine Version gab es ohne Shrimps, dafür mit Käsewürfel. Ihr könnt euch natürlich ans Original halten, wenn ihr Meeresfrüchte mögt. :-)

External image

You need

für den Salat (Menge je nach Bedarf)

  • Römersalat
  • roher Rotkohl (¼ für 4 Portionen)
  • rote Zwiebeln
  • Mais
  • Gurken
  • Tomaten
  • Dill (frisch oder tiefgekühlten)
  • Shrimps (oder wie in meinem Fall Käsewürfel)
  • optional: Weißweinessig + 1 EL Olivenöl

für das Dressing (reicht für ca. 4 Portionen)

  • Saft 2er Zitronen
  • 2 TL Honig
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL scharfer Senf
  • 3 EL gehackter Basilikum (frisch oder TK)
  • Salz & Pfeffer

How to

Den Salat wascht ihr gut und schleudert ihn trocken. Anschließend schneidet ihr diesen in mundgerechte Stücke - genau wie die Tomaten und die Gurken. Den Rotkohl befreit ihr von den äußeren Blättern und hobelt ihn in sehr feine Streifen. Wer mag kann diese Streifen in Weißweinessig und Olivenöl einlegen - dadurch wird er etwas weicher.

Wer den Salat mit Shrimps isst, brät diese in etwas Öl scharf an, bis sie gar sind.

Für die Vinaigrette verrührt ihr alle Zutaten zusammen, bis sie sich gut miteinander verbinden und eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Nun könnt ihr den Salat anrichten und genießen. Ich finde die Kombination wirklich lecker, aber vor allem die Vinaigrette überzeugt mich absolut. Diese werde ich in Zukunft öfters machen, sie passt mit Sicherheit auch zu anderen Salaten!

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3