ist es das was du wolltest

Eines Tages, Baby

“Eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.
Ich bin der Meister der Streiche, wenn´s um Selbstbetrug geht. Bin ein Kleinkind vom feinsten, wenn ich vor Aufgaben steh. Bin ein entschleunigtes Teilchen. Lass mich begeistern für Leichtsinn – wenn ein andrer ihn lebt. Und ich denke zu viel nach, ich warte zu viel ab, ich nehm mir zu viel vor – und ich mach davon zu wenig. Ich halt mich zu oft zurück, ich zweifel alles an, ich wäre gerne klug, allein das ist ziemlich dämlich. Ich würde gern so vieles sagen, aber bleibe meistens still, weil, wenn ich das alles sagen würde, wäre das viel zu viel. Ich würde gern so vieles tun, meine Liste ist so lang, aber ich werd eh nie alles schaffen – also fang ich gar nicht erst an. Stattdessen hänge ich planlos vorm Smartphone, warte bloß auf den nächsten Freitag. "Ach, das mach´ ich später.” ist die Baseline meines Alltags. Ich bin so furchtbar faul, wie ein Kieselstein am Meeresgrund. Ich bin so furchtbar faul, mein Patronus ist ein Schweinehund. Mein Leben ist ein Wartezimmer, niemand ruft mich auf.
Mein Dopamin, das spar ich immer,
falls ich´s nochmal brauch.
Und eines Tages, Baby, werde ich alt sein, oh baby, werde ich alt sein, und an all die Geschichten denken, die ich hätte erzählen können. Und du? Du murmelst jedes Jahr neu an Silvester
die wiedergleichen Vorsätze treu in dein Sektglas, und Ende Dezember stellst du fest, das du Recht hast,
wenn du sagst, dass du sie dieses Jahr schon wieder vercheckt hast.
Dabei sollte für dich 2013 das erste Jahr vom Rest deines Lebens werden: Du wolltest abnehmen, früher aufstehen, öfter rausgehen, mal deine Träume angehen, mal die Tagesschau sehen - für mehr Smalltalk, Allgemeinwissen. Aber so wie jedes Jahr, obwohl du nicht damit gerechnet hast, kam wieder mal dieser Alltag dazwischen. Unser Leben ist ein Wartezimmer, niemand ruft uns auf. Unser Dopamin das sparen wir immer, falls wir´s nochmal brauchen. Wir sind jung, und haben viel Zeit. Warum sollen wir was riskieren, wir wollen doch keine Fehler machen, wollen auch nichts verlieren.
Und es bleibt so viel zu tun, unsere Listen bleiben lang, und so geht Tag für Tag, ganz still ins unbekannte Land. Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können. Und die Geschichten, die wir dann stattdessen erzählen, werden traurige Konjunktive sein wie: “Einmal bin ich fast einen Marathon gelaufen, und hätte fast die Buddenbrooks gelesen. Und einmal wär´ ich beinah bis die Wolken wieder lila waren noch wach gewesen, und einmal, fast hätten wir uns mal demaskiert und gesehen, wir sind die gleichen, und dann hätten wir uns fast gesagt, wie viel wir uns bedeuten.”, werden wir sagen. Und das wir bloß faul und feige waren, das werden wir verschweigen, und uns heimlich wünschen, noch ein bisschen hier zu bleiben. Wenn wir dann alt sind – und unsere Tage knapp, und das wird sowieso passieren, dann erst werden wir kapieren, wir hatten nie was zu verlieren, denn das Leben, das wir führen wollen, das können wir selbst wählen, also lass´ uns doch Geschichten schreiben, die wir später gern erzählen. Lass uns nachts lange wach bleiben, auf´s höchste Hausdach der Stadt steigen, lachend und vom Takt frei die allertollsten Lieder singen. Lass uns Feste wie Konfetti schmeißen, sehen, wie sie zu Boden reisen, und die gefallenen Feste feiern, bis die Wolken wieder lila sind. Lass mal an uns selber glauben. Ist mir egal ob das verrückt ist, und wer genau guckt sieht - das Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist. Und wer immer wir auch waren, lass mal werden wer wir sein wollen. Wir ham´ schon viel zu lang gewartet, lass mal Dopamin vergeuden. “Der Sinn des Lebens ist leben”, das hat schon Casper gesagt. “Let´s make the most of the night”, das hat schon Kesha gesagt. Lass uns möglichst viele Fehler machen,
und möglichst viel aus ihnen lernen.
Lass uns jetzt schon Gutes sähen,
dass wir später Gutes ernten. Lass uns alles tun, weil wir können – und nicht müssen. Weil jetzt sind wir jung und lebendig, und das soll ruhig jeder wissen, und, unsere Zeit die geht vorbei - das wird sowieso passieren, und bis dahin sind wir frei, und es gibt nichts zu verlieren. Lass uns uns mal demaskiern´, und dann sehen wir sind die gleichen, und dann können wir uns ruhig sagen, dass wir uns viel bedeuten, denn das Leben das wir führen wollen, das können wir selber wählen. Also los, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen.

Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh baby, werden wir alt sein.
– und an all die Geschichten denken, die für immer unsere sind.“

- Julia Engelmann

gedxnkxn-shxt  asked:

Ist dein "Lebenstraum" eigentlich erfüllt? Weil ihr macht ja Musik und du sagtest das du das machen kannst was du schon länger wolltest!

Dass ich die Möglichkeit habe mich künstlerisch auszudrücken und damit auch noch um die Runden komme, ist der Wahnsinn, aber mein eigentlicher “Lebenstraum” ist einfach nur zu leben! Mal so richtig ‘ne Runde rumleben. Klingt wahrscheinlich wieder schrecklich pathetisch, wenn ich das sage, aber mein Traum wäre es, nahezu durchgängig im Jetzt zu sein und jede Situation voll und ganz ausschöpfen und genießen zu können. Ganz ohne Autopilot-Modus. Und das ist ein Traum, den man vermutlich gar nicht wahrmachen, sondern dem man sich bloß annähern kann.

Ich habe viele Fehler gemacht, ich habe jedoch keinen davon bewusst gemacht, denn Fehler sind es erst wenn du realisierst das du das gar nicht wolltest. Manchmal waren es kleine Fehler, oft habe ich mich z.b falsch ausgedrückt. Manchmal waren es aber auch große Fehler, Fehler die ich nie wieder gut machen kann, Fehler die mein Leben geprägt haben und es jeden Tag aufs neue tun.  Ich kann nichts davon rückgängig machen, so sehr ich es auch will, ich muss damit leben, genau wie alle anderen. Ich kann aber nicht damit leben wenn jeder Mensch mir Vorwürfe macht, wenn alles was ich höre nur negativ ist, wenn niemand Verständnis zeigt sondern einfach kacke zu mir ist. Ich will oft nicht reden, ich kann nicht, es ist eine Blockade die in meinem Kopf ist. Ich habe riesen Probleme damit jemanden etwas anzuvertrauen, sogar betrunken ist das so. Ich verzweifle hier, jeden Tag aufs neue, niemand sieht es, niemand muss es sehen. Ich verlange nicht viel, lächelt einfach und sagt das es eine schöne Zeit war die ihr nicht bereut.
—  verbautezukunft
Fragerunde.

1:Selfie
2:Erzähle von deinem letzten Geburtstag
3:Was bedeutet deine URL? Was bedeutet sie für dich?
4:Welches ist das Datum, an das du dich immer gerne erinnerst?
5:Mindestens 5 Lieder, die du magst?
6:Mindestens 5 Bands, die du magst?
7:Der letzte Blog, von dem du etwas rebloggt hast?
8:Die letzte SMS, die du verschickt hast?
9:Würdest du die Zeit gerne zurückdrehen? Zu welchem Datum?
10:Nimm das nächste Buch, schlag Seite 63 auf. Was steht in Zeile 7?
11:Welches Lied bessert deine Laune immer?
12:Welches Lied macht dich traurig oder bringt dich sogar zum Weinen?
13:Tag und Monat deines Geburtsdatums?
14:Welchen Tag möchtest du vergessen?
15:Spielst du ein Instrument?
16:Was sind deine Hobbys?
17:Was ist deine Lieblingsfarbe?
18:Wenn du eine Person deiner Wahl etwas fragen dürftest worauf die Antwort komplett ehrlich wäre, was würdest du fragen?
19:Das beste Kompliment was du je bekommen hast, als du nüchtern warst?
20:Das beste Kompliment, was du bekommen hast, als du betrunken warst?
21:Was schenkst du deiner Mutter zu Weihnachten?
22:Was schenkst du deinem Vater zu Weihnachten?
23:Schreibst du Tagebuch?
24:Apfel oder Mandarine?
25:Erdbeeren oder Himbeeren?
26:Bücher oder Filme?
27:Lieblingsfarbe?
28:Lieblingsweihnachtsessen?
29:Lieblingsmusiker/-lied im Moment?
30:Anfangsbuchstaben deiner besten Freunde?
31:Welchen Ort wirst du nie vergessen?
32:Welchen Namen wirst du nie vergessen?
33:Welchen Tag wirst du nie vergessen?
34:Letztes Lied was du gehört hast?
35:Von welcher Marke ist dein Handy?
36:Welche Länder möchtest du besuchen?
37:Was ziehst du im Moment am liebsten an?
38:Denkst du, dass ein Einzelner mit seinen Worten mehr bewirken kann als eine Gruppe?
39:Was würdest du gerne in der Welt bewirken oder verändern?
40:Hast du Tattoos oder möchtest du mal welche haben?
41:Welche Schulform besuchst du?
42:Wie groß bist du?
43:Auf was wartest du im Moment?
44:Wenn irgendein beliebiger Mensch gerade bei dir sein könnte, wer wäre es? Was würdest du mit dieser Person machen?
45:Hast du schon einmal etwas total verrücktes getan und was war es?
46:Wie würdest du deinen Lebensstil beschreiben?
47:Hast du ein Lebensmotto?
48:Was wünschst du dir von dir selbst?
49:Nenne 5 Adjektive, die dich beschreiben
50:Bist du Frühaufsteher oder eher Langschläfer?
51:Die besten Eigenschaften einer Person?
52:Die schlechtesten Eigenschaften einer Person?
53:Würdest du lieber in der Zeit zurück oder vorwärts reisen?
54:Lieblingsbild von deinem Idol
55:Sternzeichen
56:Ein Talent von dir
57:5 Dinge die dich glücklich machen
58:Etwas, das dich gerade bedrückt?
59:Hast du durch Tumblr Freunde gefunden?
60:Wieso bist du Tumblr beigetreten?
61:Deine schönste Erinnerung
62:Beziehungsstatus
63:Lieblingsbuch
64:Lieblingslied aller Zeiten
65:Das Alter, für das du geschätzt wirst?
66:Wie hast du dein Idol entdeckt?
67:Dein Lieblingsbild deines Idols
68:Wie willst du deine Kinder nennen?
69:Vermisst du jemanden?
70:Worauf freust du dich gerade?
71:Gibt es jemanden, der dich immer zum lachen bringen kann?
72:Fällt es dir schwer, über jemanden hinweg zu kommen?
73:War dein Leben vor genau 1 Jahr anders als jetzt?
74:Hast du mal geweint, weil du genervt warst?
75:Welche Person hast du zuletzt gesehen?
76:Bist du gut darin, deine Gefühle zu verheimlichen?
77:Hörst du gerade Musik? Wenn ja, welche?
78:Was willst du gerade?
79:Wie fühlst du dich gerade?
80:Wann hat dich das letzte Mal jemand umarmt?
81:Wie beschreiben dich andere?
82:Wolltest du schon mal jemandem etwas sagen, hast es aber gelassen?
83:Meinung zu Depressionen?
84:Was wünschst du dir?
85:Welche ist die schönste Stadt die du besucht hast?
86:In welcher Stadt möchtest du mal wohnen?
87:Deine Ängste?
88:Größe?
89:Dein Vorbild?
90:3 Dinge die du liebst
91:3 Dinge, die du hasst
92:Ich liebe es, wenn…
93:Was möchtest du unbedingt mal lernen?
94:Hast du mehr weibliche oder mehr männliche Freunde?
95:Deine schönste Erinnerung
96:Angst vor der Zukunft?
97:Was ist deine Lieblingsaugenfarbe?
98:Deine Meinung zu Drogen
99:Du wartest auf?
100:Gibt es einen Fehler den du immer wieder begehst?

Es gibt soviele Worte die ich dir gerne sagen würde, soviele Dinge die ich dir zeigen würde, Orte die ich mit dir bereisen möchte, Tage und Nächte die ich mit dir zusammen verbringen möchte und Momente in denen ich einfach nur deine schützenden Arme um mich herum spüren möchte. Doch du bist nicht da. Du bist gegangen ohne mir zu sagen warum und wieso. Du hast mich verlassen als ich dich gefragt habe ob du bleiben möchtest. Nachdem ich dir mein Herz geöffnet habe und dir den Einlass gewährt habe. Es tut weh zu wissen, dass dir das mit uns nie wichtig war. Das es für dich nur ein Spiel war. Du hast nie gesagt du würdest mich lieben, trotzdem hast du es mir mit vielen kleinen Gesten vermittelt. Ich habe so gehofft wir beide kriegen das hin. Habe so oft geweint wegen dir und du hast es nie gesehen. Vielleicht wolltest du es auch nie sehen, aber jetzt bist du weg und ich merke wie mein Herz zerbricht und wie ich daran zu Grunde gehe. Ich habe mir geschworen ich werde dir nie wieder den Einlass zu meinem Herz gewähren, doch im Endeffekt wissen wir beide dass das unmöglich für mich ist da ich jedes noch so kleine Detail an dir liebe. Selbst wenn du mal wieder völlig zerstreut durch die Welt gehst und nicht weißt wohin mit deinem Leben habe ich dir probiert den halt zu geben und dir die liebe zu schenken die du verdient hast. Es hat dir aber nie gereicht. Du hast nie gesagt das du rastlos bist, aber du hast es mir gezeigt als du gingst. Ich wollte dich halten dir helfen nach vorne zu gehen, doch ging ich einen Schritt auf dich zu, bist du zwei zurück gegangen. Vielleicht sollte es nicht sein, vielleicht ist es besser so. Doch seitdem du weg bist merke ich wie mein Herz an Einsamkeit und Bitterkeit erstickt. Es tut weh das du gegangen bist. Und es tut noch mehr weh das ich nicht weiß warum und nicht weiß ob du mich je geliebt hast oder ob das alles für dich nur ein Spiel war obwohl du von meinen Gefühlen wusstest.
Bitte komme zurück. Bitte sage du liebst mich. Bitte lass mich nicht alleine stehen. Ich fühle mich blind und taub seitdem du weg bist. Ich bitte dich doch so sehr, Nein ich flehe dich an verlass mich nicht ganz.

asombae  asked:

Mittlerweile ist es offensichtlich welches Ausmaß die häusliche Gewalt die du betreibst angenommen hat. Bei allen aufnahmen von dir und den Jungs ist das Unbehagen was sie empfinden förmlich zu schmecken. Es war mir schon immer klar das du nur Tardy zerstören wolltest und deine Gelüste nach Emotionalem Missbrauch zu befriedigen in dem du ardy wiederholt Nötigst. Möge Gott den Jungs bei stehen !!1!#!#-#

inshallah werde ich dafür in der hölle schmoren! T-T

ree-d  asked:

Hattest du mal eine Zeit in der du dich nicht mehr vegan ernähren wolltest?

Bisher nicht und ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich, dass das einmal passieren wird. In den seltensten Fällen bekomme ich vielleicht mal Lust darauf irgendwas bestimmtes zu essen, in dem beispielsweise Kuhmilch oder so enthalten ist, aber mein Gewissen hat mich bisher mit Leichtigkeit davon abgehalten. Ich glaube, wenn man die Tatsachen einmal an sich rangelassen hat und zusätzlich sein Wissen über Ernährung ausreichend aufgepäppelt hat, kann man sich das selbst nicht mehr schön reden.

Alltags Teasing Ideen

Eine Frau möchte vermutlich nicht die ganze Zeit mit männlicher Keuschheit spielen und ihn jedes mal aufzuschließen wenn du gerade keine Lust hast ruiniert das ganze Spiel. Also, was machst du an diesen Tagen wenn du dich kaum motivieren kannst, wenn du Unterleibschmerzen hast, wenn du Stress hast oder du einfach viel zu beschäftigt bist, ohne zurückweisend zu sein? Nun nach einigen Jahren in denen ich dieses Spiel mit meiner wunderbaren Partnerin spiele habe ich ein paar Vorschläge. 

Ein Teil der Magie dieses Spiels ist es das der Mann, der normalerweise das größere Verlangen nach Sex hat, es 24/7 spielt. Er isst, schläft, geht zur Arbeit, alles mit mit seinem Penis verschlossen. Jeder kurze Gedanke an etwas sexulles erinnert ihn an das Spiel das er spielt. Seine Partnerin hat wahrscheinlich eine niedrigere Libido, aber das ist okay weil sie ihm nur ein wenig “Tip” geben muss und er bleibt voll auf Empfang. Ein klein wenig Aufmerksamkeit an den Tagen an denen du nicht so verspielt bist wird dafür sorgen das er zufrieden und glücklich ist und sich nicht zurückgewiesen fühlt bis du etwas enthusiastischer bist. 

Hier sind ein paar Ideen für diese Tage, wähle einfach die die dir besonders leicht fallen. Keine nimmt wirklich viel Zeit in Anspruch und braucht auch keine Vorbereitung. Gleichzeitig zeigen sie ihm das du ihn nicht vergisst und das er dir wichtig ist. Und wer möchte schon nicht seiner Partnerin wichtig sein?

Natürlich hat das Spiel auf ihn den effekt das er erregt wird und bleibt. Das bedeutet das es sein kann das er auch mal ein wenig zudringlich wird und versucht dich mit küssen, streicheln und co in Stimmung zu bringen. Doch bin ich mir sicher dass es Tage gibt an denen das einfach nichts bringt. Wenn du prinzipiell möchtest das er versucht dich zu verführen solltest du ihn an diesen Tagen nicht schroff abweisen wie “nicht jetzt”. Füge es stattdessen sanft in euer Spiel ein. Zum Beispiel: “ Beruhig dich Schatz, ich will das du zu aufgeregt wirst” oder “Das ist sehr nett Schatz, aber schraube deine Hoffnungen nicht zu hoch, du bleibst noch verschlossen.”

Erinnere ihn an seine Situation

Natürlich weiß er bereits das er verschlossen ist und das du den Schlüssel hast, aber ihn daran zu erinnern lässt ihn wissen da du an ihn denkst. Du hast ihn nicht vergessen, du wartest nur auf die richtige Zeit um Spaß mit ihm zu haben. Zum Beispiel wenn er gerade irgendwas macht und du gehst an ihm vorbei und greifst ihn kurz in den Schritt und fragst “Wie geht es meinem Spielzeug? Immernoch verschlossen?” oder “Ich liebe es zu wissen das mein Spielzeug sicher verpackt ist.” Anderes Beispiel wenn er sich gerade anzieht oder duscht und du den Käfig siehst: “Ich finde der Käfig sieht toll an dir aus” oder “Ich könnte mir nicht mehr vorstellen deinen Penis nicht verschlossen zu wissen”. Wieder anderes Beispiel wenn ihr euch gerade küsst, umarmt oder wenn er dich gerade betrachtet: “Bist du nicht glücklich das eine so tolle Frau auf dein Spielzeug aufpasst?” 

Die Möglichkeiten sind endlos und du wirst schnell mit eigenen Ideen kommen. Am effektivsten ist es wenn er gerade nicht an Sex denkt und daher nicht erwartet dass du an Sex denkst. Wenn du dann etwas in Zusammenhang mit seiner Keuschheit erwähnst ist er überrascht und seine Libido wird sofort in einen höheren Gang geschalten. 

Erkäre seine Männlichkeit zu deinem Besitz

Ein sehr lustiger und einfacher Weg ist es seinen Penis und seine Hoden als deine zu bezeichen. Versuch eine Gewohnheit daraus zu machen. Du kannst ihn nach einem Kuss sagen: “Ich hoffe du passt gut auf meinen Schwanz auf Schatz? Ich bin mir sicher an einem der nächsten Tage möchte ich mit ihm spielen.” Oder du kannst einen Kommentar abgeben das du findest große Hoden sehen bei ihm sehr gut aus und du magst wenn deiner Eier groß sind.

Für Männer ist es erregend, ihr ganzes Leben können sie mit ihrem Spielzeug spielen und plötzlich kommt eine FRau und sagt das ist nicht deine das ist meine.

Verknüpfe Alltags Bitten mit seiner Keuschheit

Statt ihm eine sms zu schreiben dass er auf dem Weg nach hause Milch mitbringen soll schreib sowas wie: “Hi Schatz, die Frau die den Schlüssel zu deinem kleinen Freund hat möchte das du auf den nach hause Weg Milch mitbringst.” 

Oder sage “Mir den Rücken zu kraulen würde dir einige dringend benötigte Punkte verschaffen wenn ich das nächste mal darüber nachdenke einen gewissen kleinen Schlüssel zu verwenden oder nicht.”

Damit kreierst du eine Fantasie das du seinen Penis als Geisel deines Willens hältst. Belass es bei der Fantasie und nutze esnicht aus (oder nicht zu sehr).

Reize ihn gelegentlich

Erinnere dich daran als dein Partner und du euch kennen gelernt haben, was habt ihr die ganze Zeit gemacht? Geflirtet, richtig? Leidenschaftlich küssen, Händchen halten, sich streicheln, umarmen oder ein gespielter Klaps auf den Hintern. Jede dieser subtuilen Gesten baut die eine Anziehung zueinander auf - erweckt Leidenschaft bis hin zu Sex - und sind auch jetzt noch sehr gut geeignet sich gegenseitig an zu turnen. Also flirtet ruhig, geht zusammen spazieren oder ins Kino. Natürlich muss es nicht so unschuldig bleiben wie hier beschrieben, du kannst ihm genau so in den Schritt fassen und ihn sanft durch die Hose streicheln. Macht was ihr mögt. Und es gibt keinen Grund warum dies alles nicht auch in der Öffentlichkeit gemacht werden kann um die Erregung zu steigern.

Sexting

Auch hier geht es darum zu flirten. Wann habt ihr euch das letzte mal geschrieben das ihr Lust auf einander habt? Es weckt die Lust in beiden. Für ihn ist es heiß zu lesen das seine Partnerin Lust auf ihn hat. Auf der anderen Seite mag es jede Frau begehrt zu werden, zumindest wenn es nicht plump gemacht ist. Schreib ihm einfach mal das du gerade Lust auf ihn hast und es sooo schade ist das er nicht da ist. 

Fantasiere darüber wie lang er verschlossen bleibt

Sage ihm du fragst dich wie lange du ihn verschlossen lassen solltst und belass es einfach dabei. Keine weiteren Informationen, nur das du darüber nachdenkst. Frag ihn ob er glaubt er würde es sechs Monate schaffen, oder ein Jahr. Wenn er fragt ob du planst ihn so lang verschlossen zu lassen, zucke mit den Schultern und sage vielleicht. Allein das er darüber nachdenkt ob du es ernst meint steigert sein Verlangen.

Oder sag ihm du liebst deinen “neuen” Partner so sehr, das du nicht weißt ob du es verkraften würdest wenn er plötzlich das Spiel nicht mehr spielen will.


Lass ihn dir etwas gutes tun

Seine Verweigerung wird dazu führen das er dich nur zu gern berühren möchte. Dies kannst du zu deinem Vorteil nutzen, egal ob streicheln, kuscheln, massieren oder was auch immer. Er kann dir auch ein Bad zur Entspannung machen, Wenn er dann versucht es auf die nächste Stufe zu heben sage ihm auf liebenswürdige Art das er nicht mehr bekommt.

Bei den Eiern haben

Egal wie beschäftigt du bist, diese kleine Geste kostet dich keine Zeit. Bei uns ist es so das meine Partnerin sich angewöhnt hat Abends im Bett für ein paar Minuten meine Hoden streichelt, nicht viele vielleicht 2 oder 3 Minuten oder bis mir 1 oder 2 Seufzer entweichen. Dafür muss nicht einmal der Käfig abgenommen werden. Es ist ganz witzig denn eigentlich sind wir nie zur selben Zeit schlafen gegangen. Heute ist es so dass sie mir zu flüstert sie möchte das ich mit ins Bett komme. Und ich denke ihr könnt euch vorstellen das ich mich dagegen nicht wehre.  Ab und an sagt sie dann sie will mit ihrem Spielzeug spielen. An tagen an denen sie vor mir wach ist und wir beide nicht unbedingt aufstehen müssen ist es auch gern mal ein Morgenritual.


Für Frauen die etwas mutiger sind habe ich hier zwei Vorschläge die sie ausprobieren können.

1. Baue eine dritte Person in eure Fantasie ein.

Für manche Frauen sicher schwierig, jedoch kann man es mal ausprobieren. Hier mal wieder ein Beispiel (Vorrausgesetzt sie trägt seinen Schlüssel an einer Kette um den Hals. Du könntest ihm sagen das dich heute eine Kollegin gefragt hat weshalb du einen Schlüssel trägst und ihm dann sagen das du ihr für einen Moment sagen wolltest was es damit wirklich auf sich hat. Oder Du sagst ihm das heute eine Verkäuferen, in dem Laden in dem ihr öfters einkaufen geht, eien Blick auf den Schlüssel geworfen hat und dich wissendlich angelächelt hat. Er wird jetzt jedes mal darüber nachdenken ob die Mitarbeiterin vor ihm in Wahrheit weiß das du ihn verschlossen hast. Letzter Vorschlag, sage ihm dass du am liebsten deinen Freundinnen erzählen würdest dass du ihn verschlossen hast. Sag ihm wie glücklich du bist und das du es mit ihnen teilen möchtest. Sag ihm er braucht sich keine Sorgen machen, sie werden es ihm gegenüber nie erwähnen und du wirst es ihm auch nicht sagen falls du mit jemanden darüber gesprochen hast. So wird er jedes mal unsicher wenn er eine deiner Freundinnen sieht, denn sie könnte ja sein Geheimnis kennen.

2. Verniedlichung seiner Männlichkeit

Obwohl so ziemlich jeder Mann sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat ob er auch gut genug ausgestattet ist oder Angst hatte das es nicht so ist gibt es viele die Andeutungen dass sie etwas zu kurz gekommen sind erregend finden. Fragt mich nicht warum, aber es ist so. Oft betrifft es allerdings Männer die kein wirkliches Problem haben, die ehr durchschnittlich bestückt sind oder besser. Diese Männer finden kleine Gemeinheiten wie das du sein bestes Stück “kleiner Freund” nennst erregend. Auch hier wieder ein kurzes Beispiel: “Schatz, weißt du warum Peniskäfige so klein und süß sind? Wenn man hinein passt gehörst man auch hinein.”

Wichtig nicht alle Männer stehen darauf also langsam an das Thema herran gehen. Und falls er dich fragt ob du ihn wirklich zu klein findest sag ihm dass du das alles nur aus Spaß sagst und das er dir so gefällt wie er ist.  

Nimm seine Keuschhaltung ernst

Lass auf keinen Fall seinen Schlüssel herumliegen oder handle als wäre es kein großes Ding wenn er herraus kommt bevor du bereit bist ihn aufzuschliessen. Überrasche ihn mit Kontrollen ob er noch verschlossen ist, wenn er nicht bei dir ist verlange ein Foto. Frage ihn ob er versucht hat heraus zu kommen, oder versucht hat ohne Erlaubnis an die Schlüssel zu kommen. Nutze eine Kein-Blödsinn-Ausstrahlung um ihn verstehen zu geben das es dir wichtig ist das du, und nur du, wann er aus seinem Peniskäfig kommt. Sage ab und an das du irgendwann ein sichereren Käfig haben möchtest. Das lässt bei ihm kein Gedanken daran zu dass du Spiel nicht ernst nimmst wenn du ihn eine Weile nicht gereizt hast. Denk daran er ist 24/7 in das Spiel eingebunden. Die ganze Idee dahinter ist dass er nicht einfach mit dem Spiel aufhören kann bis du ihn lässt, also hilft es ihn daran zu erinnern das du noch dabei bist.

Natürlich gibt es Situationen in denen er keinen Käfig tragen kann. Am häufigsten wird es sein wenn er diesen reinigen muss. Aber auch andere Dinge wie Arzt Besuche und Flugreisen werden stattfinden bei denen es sich verbietet das er den Käfig trägt. Schärf ihn mit aller Ernsthaftigkeit die du aufbringen kannst das du nicht willst das er dies ausnutzt und dass du erwartest das er sobald wie möglich wieder in seinem Gefängnis steckt. Erkläre ihm das dir der Gedanke daran das sein Penis nicht verschlossen dir unbehagen bereitet und das du erst wieder ruhig und glücklich bist wenn er wieder sicher verschlossen ist.


All diese Dinge sind schnell und leicht und können auch gemacht werden wenn man müde oder gestresst ist und einfach keine Lust und Leidenschaft verspürt. Aber sie sorgen dafür das sich der Partner geliebt fühlt und dass man sich um ihn sorgt. 

Nachdem wir uns darum gekümmert haben was ist wenn du keine Lust hast kommen wir jetzt dazu was man so alles machen kann wenn du Lust verspürst. 

Teasings

Merkst du es jetzt, wie sehr du sie brauchst? Überall suchst du nach ihrer Wärme, jeden Tag fehlt dir ihre Nähe. In jeder Frau, die dir begegnet suchst du ihre Liebe und ihre Loyalität dir gegenüber, egal wo, du suchst nach ihrer Augenfarbe, nach dem wunderschönen Braunton, der dir so viel Hoffnung und Sicherheit gab. Du versuchst sie zu vergessen, doch wie willst du sie vergessen, die eine, die dir mehr Liebe gab als irgendwer sonst, die Frau, die für dich gebrannt hat, das Mädchen, das dir ihr Lächeln geschenkt hat, um dein Herz zu erwärmen? Und du, du hast sie gehen lassen, hast ihr Herz gefrieren lassen und jetzt merkst du, wie sehr du sie brauchst, wie sehr sie dir fehlt. Doch es ist zu spät, denn je mehr du suchst, desdo mehr entfernst du dich von ihr, denn ihr Herz ist jetzt bei jemandem, der all das an ihr schätzt, was du für selbstverständlich gehalten hast und schlussendlich zerstören wolltest.

4

Ich weiß noch, wie du sagtest: “Nie werd ich 27!”
Wir die Lieder sangen, die vom Leben-lieben handeln
Tequila tranken, machten Jägermeister platt
In den Mond schrien: “Verdammt, wir sind die geilste Gang der Stadt!”
Kein öder Day-Job-Trott rafft uns hin
Wir sind wie Kurt Cobain, Bon Scott, Pac und Jim
Selbst in Unterzahl ergeben uns nie
Lieber gestanden arm sterben, als reich leben auf Knien
Täglich am Beat, jeder von uns Lieblingsmensch
Du warst unser Bruce, wir deine kleine E-Street-Band
Hatten nie viel Geld, aber jeden Tag mega Brand
Rewe-Markt, Rotwein im Tetrapack für den Weg gezockt
Heut noch denk ich dran, als ob’s gestern war
Bist schon immer weg, wenn’s auf Partys am Besten war
Red mir einfach ein, dass es deine letzte war
Hoff, du bist angekommen!

Und deine Mum hält dein Zimmer wie du’s gelassen hast
An dem Moment, wo dich Willen und Mut verlassen hat
Die Lautsprecher tönen es laut
Dein Lieblingslied, aber hörst du das auch? Sag, hörst du das auch?
Jedes mal wenn der Wind pfeift und durch Äste weht
Wissen wir du warst da, wolltest nur nach dem Rechten sehn’
Dann warst du kurz zu Besuch
Leider nur zu Besuch, hoff’ es geht dir gut, da wo du bist.

Jetzt sind wir 27, bald alt und grau
Keiner wurd’ Rockstar von uns, niemand Astronaut
Wie schon gesagt, ging’s nach dem Zivi bergab
Vorbei der Teenagerspaß, Perspektiven für'n Arsch
Sieh nur die Stadt, wie sie dabei sind, alles einzureißen
Kreidebleiche Gesichter, schwer von der Zeit gezeichnet
Die kleine Kneipe deines Papas mittlerweile
Das No Future, das Rückseiten uns'rer Jacken prophezeite
Zuviel Korn und Wein treibt zur Morgenzeit
Sorgen heim, ein Ort ertrinkt in Akkordarbeit
Immer noch im vierten Stock in weiß “Ich liebe dich”
Nur das Dumme war… Sandra liebte dich auch!

Und deine Mum hält dein Zimmer wie du’s gelassen hast
An dem Moment, wo dich Willen und Mut verlassen hat
Die Lautsprecher tönen es laut
Dein Lieblingslied, aber hörst du das auch? Sag, hörst du das auch?
Jedes mal wenn der Wind pfeift und durch Äste weht
Wissen wir du warst da, wolltest nur nach dem Rechten sehn’
Dann warst du kurz zu Besuch
Leider nur zu Besuch, hoff’ es geht dir gut, da wo du bist.

Es ist echt schon verrückt, seit du weg von uns bist
Geht jeder getrennte Wege, man lächelt und nickt
Redets Wetter schlecht, ab und an mal SMS
Bin endgestresst gerad’, auch die Musik läuft mehr schlecht als recht
Spring nicht mehr von Bett zu Bett, schwer zu fassen, ich weiß
Kein Plan, ob’s Lieben ist, doch was es ist, ich hoff, dass es bleibt
Drück mir die Daumen, war schön dich zu sehn’, verdammt
Alles Gute zum Geburtstag, bis nächstes Jahr!

Und deine Mum hält dein Zimmer wie du’s gelassen hast
An dem Moment, wo dich Willen und Mut verlassen hat
Die Lautsprecher tönen es laut
Dein Lieblingslied, aber hörst du das auch? Sag, hörst du das auch?
Jedes mal wenn der Wind pfeift und durch Äste weht
Wissen wir du warst da, wolltest nur nach dem Rechten sehn’
Dann warst du kurz zu Besuch
Leider nur zu Besuch, hoff’ es geht dir gut, da wo du bist.
Hoff’ es geht dir gut, da wo du bist.
Da wo du bist.

Angenommen das Leben wäre ein Film, dann wäre dein Leben dein Film. Du bist dann sozusagen die Hauptfigur. Willst du in einem Drama oder doch lieber in einer Komödie mitspielen?
Vielleicht bist du schon mitten in einem Drama, aber denkst dir das ist nicht mein Film, das ist der falsche Film. Du bist jetzt also in einer Situation in der du nie sein wolltest, und dir bleiben nur zwei Möglichkeiten. Du kannst diesen scheiß Film zu Ende spielen, weil einige Zuschauer es so wollen oder du scheisst einfach auf die Zuschauer. Du machst deinen eigenen Film. Du beschließt jetzt, dass dieser Film so nicht enden wird. Du schreibst die Geschichte neu. Du schreibst die Geschichte so wie sie dir gefällt. Viel Spaß dabei!

PS: Jeder, der meine eigenen Texte kopiert, dann selbst veröffentlicht und ohne die echte Quelle anzugeben auch noch in die Tags schreibt “eigenes” oder “eigene Gedanken”, ist ein Arschloch! Januarpoetin macht das so!

—  Fremde waren Freunde

Weißt du, ich bin mal wieder richtig glücklich seit langem und das ganz ohne dich.
Es fühlt sich noch ziemlich seltsam an, jemand anderem so viel Aufmerksamkeit zu schenken, aber das was zurück kommt ist so unglaublich schön. Ich weiß noch nicht wohin das führen wird, aber es fühlt sich gut an. Trotzdem kommen mir manchmal Zweifel wegen dir.. aber eigentlich bin ich ganz froh, dass ich nicht mehr auf deine Nachrichten warte und dass du nicht mehr meine Gedanken bestimmst, denn das hast du lange genug. Das heißt aber nicht, dass du mir weniger wichtig bist, du hast jetzt nur die Rolle in meinem Leben die du haben wolltest.

Es ist schwer, damit umzugehen. Aber wenn Du der Wahrheit ins Gesicht siehst, heilt Dein Herz schneller, als wenn Du Dein Herz immer wieder brechen lässt, bis Du Dich schließlich dem stellst, was Du ohnehin schon wusstest: Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er mit Dir zusammen. Natürlich kann man sich viele mögliche Szenarien zurechtlegen. Es mag einfacher sein, mit der Situation zurechtzukommen, wenn er ein Arschloch ist – ein Egoist, der nur an sich selbst denkt, Dich benutzt, um eine Andere eifersüchtig zu machen, Dich generell ausnutzt, Dich schlecht und rücksichtslos behandelt. "Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, müsste er sich gar nicht erst entscheiden." Richtig schwer ist es, wenn er ein guter Mensch ist und Du ihn trotzdem loslassen musst. Wenn er Dir sagt, dass Du eine unglaubliche Persönlichkeit hast, er aber für Dich nicht so empfindet wie Du für ihn. Oder wenn Du ihm wirklich gefällst, er aber nicht daran glaubt, dass Du die Richtige für ihn bist. Oder wenn seine Gefühle einfach nicht so stark wie Deine sind und er Dir gegenüber ehrlich sein möchte. Oder wenn er unentschlossen und verwirrt ist, wobei er sich nicht eingesteht, dass dies einfach bedeutet, dass er Dich nicht verletzen möchte und dass seine „Verwirrung“ eine höflichere Art ist, „Nein“ zu sagen. Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, müsste er sich gar nicht erst entscheiden. Denn er wüsste die Antwort instinktiv. Unabhängig davon, ob er ein wundervoller Mann, ein Arschloch, oder eine Mischung aus beidem ist, geht es jetzt um Dich und darum, dass Du mit Deinem eigenen Leben weitermachst. Denn es ist unerheblich, wie die Situation war, wie gut er Dich behandelt hat, wie viel Spaß ihr zusammen hattet oder wie gut ihr euch verstanden habt – er möchte nicht mit Dir zusammen sein. Das ist die einzige Wahrheit. Diese Wahrheit wird in den kommenden Wochen oder Monaten Deine Rettungsinsel sein, auch wenn Du ihr nicht ins Gesicht schauen willst. Nur sie kann Dir letztendlich helfen, Dich damit abzufinden, dass Deine Beziehung beendet ist, Deine Affäre sich dem Ende neigt oder zwischen euch Funkstille herrscht, nachdem ihr so viel Zeit mit Reden verbracht habt. Das ist die Wahrheit, und sie ist das Einzige, was Dir helfen kann, weiterzumachen, so unangenehm sie auch sein mag. Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er es auch Es ist einfach, sich das schönzureden. Er braucht Zeit, oder er braucht nur ein bisschen Freiraum, oder er will sich nur nicht binden und ich muss ihm Sicherheit bieten oder er baut Mauern auf, und ich muss sie durchbrechen. Aber denk mal über Deine Gefühle für ihn nach. Wie einfach, natürlich und selbstverständlich sie sind. Du hast Dir nie die Frage gestellt, ob Du mit ihm zusammen sein willst oder nicht, denn für Dich fühlt es sich einfach richtig an. Denk daran, wie Du trotz Deiner Angst, Dich fest zu binden oder Dich zu öffnen mit dem Risiko verletzt zu werden, Du bereit warst, genau das zu tun, weil Dein Herz bereits entschieden hatte. Du wolltest mit ihm zusammen sein, und das warst Du auch. Die Entscheidung war einfach. Du musstest Dich nämlich gar nicht erst entscheiden. "Du kannst es nicht ändern, du kannst nichts dafür" Kannst Du Dir vorstellen, trotz Deiner Gefühle die Entscheidung zu treffen, nicht mit ihm zusammen zu sein? Deswegen ist Dein Herz gebrochen. Denn er hat all diese Dinge eben nicht gefühlt. Er spürte nicht diese Gewissheit, die Du tief im Inneren gespürt hast. Und das kannst Du nicht ändern, es bringt nichts, Dir Vorwürfe zu machen, und Du hast nichts falsch gemacht. Es ist die nackte Wahrheit. Sein Herz war nicht stärker als sein Verstand, weil sein Herz nicht wie Deins fühlt. Und das ist wirklich schwer. Trotzdem musst Du das akzeptieren. Und das ist sogar noch schwerer. "Denk dran, dass dein Herz nur ein Mal gebrochen wurde" Vielleicht kommst Du erst nach mehreren Wochen darüber hinweg, oder auch nach Monaten. Vielleicht dauert es sogar noch länger. Es wird weh tun, manche Tage werden schrecklich sein, andere Tage werden gut sein. Doch die Situation hat auch was Gutes: Denk daran, dass Dein Herz jetzt nur ein Mal gebrochen wurde – Du ersparst Dir zumindest, immer wieder abgewiesen zu werden, indem Du Dir einredest, dass er einen Fehler macht oder Dich wahrscheinlich vermisst oder dass Du ihn anrufen solltest. Liebe Dich selbst so sehr, dass Du Dir eingestehst: Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er es auch.
Liebe jeden der mir jetzt ne Zahl schickt <3!

1: Selfie 
2: Erzähle von deinem letzten Geburtstag 
3: Was bedeutet deine URL? Was bedeutet sie für dich? 
4: Welches ist das Datum, an das du dich immer gerne erinnerst? 
5: Mindestens 5 Lieder, die du magst? 
6: Mindestens 5 Bands, die du magst? 
7: Der letzte Blog, von dem du etwas rebloggt hast? 
8: Die letzte SMS, die du verschickt hast? 
9: Würdest du die Zeit gerne zurückdrehen? Zu welchem Datum? 
10: Nimm das nächste Buch, schlag Seite 63 auf. Was steht in Zeile 7? 
11: Welches Lied bessert deine Laune immer? 
12: Welches Lied macht dich traurig oder bringt dich sogar zum Weinen? 
13: Tag und Monat deines Geburtsdatums? 
14: Welchen Tag möchtest du vergessen? 
15: Spielst du ein Instrument? 
16: Was sind deine Hobbys? 
17: Was ist deine Lieblingsfarbe? 
18: Wenn du eine Person deiner Wahl etwas fragen dürftest worauf die Antwort komplett ehrlich wäre, was würdest du fragen? 
19: Das beste Kompliment was du je bekommen hast, als du nüchtern warst? 
20: Das beste Kompliment, was du bekommen hast, als du betrunken warst? 
21: Was schenkst du deiner Mutter zu Weihnachten? 
22: Was schenkst du deinem Vater zu Weihnachten? 
23: Schreibst du Tagebuch? 
24: Apfel oder Mandarine? 
25: Erdbeeren oder Himbeeren? 
26: Bücher oder Filme? 
27: Lieblingsfarbe? 
28: Lieblingsweihnachtsessen? 
29: Lieblingsmusiker/-lied im Moment? 
30: Anfangsbuchstaben deiner besten Freunde? 
31: Welchen Ort wirst du nie vergessen? 
32: Welchen Namen wirst du nie vergessen? 
33: Welchen Tag wirst du nie vergessen? 
34: Letztes Lied was du gehört hast? 
35: Von welcher Marke ist dein Handy? 
36: Welche Länder möchtest du besuchen? 
37: Was ziehst du im Moment am liebsten an? 
38: Denkst du, dass ein Einzelner mit seinen Worten mehr bewirken kann als eine Gruppe? 
39: Was würdest du gerne in der Welt bewirken oder verändern? 
40: Hast du Tattoos oder möchtest du mal welche haben? 
41: Welche Schulform besuchst du? 
42: Wie groß bist du? 
43: Auf was wartest du im Moment? 
44: Wenn irgendein beliebiger Mensch gerade bei dir sein könnte, wer wäre es? Was würdest du mit dieser Person machen? 
45: Hast du schon einmal etwas total verrücktes getan und was war es? 
46: Wie würdest du deinen Lebensstil beschreiben? 
47: Hast du ein Lebensmotto? 
48: Was wünschst du dir von dir selbst? 
49: Nenne 5 Adjektive, die auf dich zutreffen. 
50: Bist du Frühaufsteher oder eher Langschläfer? 
51: Die besten Eigenschaften einer Person? 
52: Die schlechtesten Eigenschaften einer Person? 
53: Würdest du lieber in der Zeit zurück oder vorwärts reisen? 
54: Lieblingsbild von deinem Idol 
55: Sternzeichen 
56: Ein Talent von dir 
57: 5 Dinge die dich glücklich machen 
58: Etwas, das dich gerade bedrückt? 
59: Hast du durch Tumblr Freunde gefunden? 
60: Wieso bist du Tumblr beigetreten? 
61: Deine schönste Erinnerung 
62: Beziehungsstatus 
63: Lieblingsbuch 
64: Lieblingslied aller Zeiten 
65: Das Alter, für das du geschätzt wirst? 
66: Wie hast du dein Idol entdeckt? 
67: Dein Lieblingsbild deines Idols 
68: Wie willst du deine Kinder nennen? 
69: Vermisst du jemanden? 
70: Worauf freust du dich gerade? 
71: Gibt es jemanden, der dich immer zum lachen bringen kann? 
72: Fällt es dir schwer, über jemanden hinweg zu kommen? 
73: War dein Leben vor genau 1 Jahr anders als jetzt? 
74: Hast du mal geweint, weil du genervt warst? 
75: Welche Person hast du zuletzt gesehen? 
76: Bist du gut darin, deine Gefühle zu verheimlichen? 
77: Hörst du gerade Musik? Wenn ja, welche? 
78: Was willst du gerade? 
79: Wie fühlst du dich gerade? 
80: Wann hat dich das letzte Mal jemand umarmt? 
81: Wie beschreiben dich andere? 
82: Wolltest du schon mal jemandem etwas sagen, hast es aber gelassen? 
83: Meinung zu Depressionen? 
84: Was wünschst du dir ? 
85: Welche ist die schönste Stadt die du besucht hast? 
86: In welcher Stadt möchtest du mal wohnen? 
87: Deine Ängste? 
88: Größe? 
89: Dein Vorbild? 
90: 3 Dinge die du liebst 
91: 3 Dinge die du hasst 
92: Ich liebe es, wenn… 
93: Was möchtest du unbedingt mal lernen? 
94: Hast du mehr weibliche oder mehr männliche Freunde? 
95: Deine schönste Erinnerung 
96: Angst vor der Zukunft? 
97: Was ist deine Lieblingsaugenfarbe? 
98: Deine Meinung zu Drogen 
99: Du wartest auf? 
100: Gibt es einen Fehler den du immer wieder begehst?

Zum Abschied einer wundervollen Zeit. Ich liebe dich.

Jetzt ist es soweit, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen dem ich nie ins Auge sehen wollte, der Zeitpunkt an dem ich dich Tag für Tag weniger interessiere, du versuchst von mir loszukommen, wie du sagst du versuchst mich zu verdrängen, mich aus deinem Leben zu streichen, zu vergessen um dich auf was neues einlassen zu können, um endlich wieder glücklich zu sein. Ich weiß es lief viel schief bei uns, so ziemlich alles ging daneben in den letzten Monaten aber ich wollte nie, dass es so kommt wie es jetzt ist. Ich hatte Angst davor, riesen Angst. Doch vielleicht sollte ich langsam einsehen, dass du recht hast. Aber ich werde es nicht schaffen dich zu vergessen, du bist der Grund weshalb ich jetzt so bin wie ich bin, so verletzlich so abhängig und besessen von dir. Ich musste immer 24/7 nur an dich  denken und ich tue es heute auch noch. Die Zeit mit dir hatte viele Höhen und Tiefen, auch wenn die Tiefen wahrscheinlich überragen. Aber es war trotzdem eine wunderschöne Zeit mit dir. Ich hab noch nie so geliebt und werde es auch nie wieder so tun können, weil ich weiß du bist da draußen irgendwo, bist vielleicht glücklich ohne mich hast mich wahrscheinlich schon längst vergessen hast deinen wahren Traummann gefunden der dir jeden Wunsch erfüllt während ich mich wahrscheinlich nie auf irgendein anderes Mädchen einlassen kann, solange ich dich noch liebe. Du meinst immer das vergeht aber bei dir ist das was anderes du kannst machen und tun mit mir was du willst ich würde dir alles verzeihen. Ich könnte dich garnicht nicht mögen geschweige denn nicht lieben. Ich könnte dich nie hassen dafür, dass du mir gezeigt hast wie glücklich ein Mensch mich eigentlich machen kann. Du bist bzw warst das beste was mir je passiert ist du wolltest das nie glauben ständig gab’s Diskussionen, diese Diskussionen fehlen mir jetzt schon. Jeden Tag gab’s unser “Nein Doch Nein Doch” Spiel wobei es meist um die Frage ging, wer wen mehr liebt. Mir fehlen unsere Streits jetzt auch schon. Du fehlst mir, schon seit dem Moment an seitdem ich dich das letzte mal im arm hatte. Vor ein paar Tagen meintest du noch wir würden alles schaffen, wir würden das alles in den griff bekommen und du willst mich Wiedersehen um mit mir zu reden damit wir das schaffen. Diese Hoffnung, dass du das wirklich schaffen willst war schnell wieder weg. Wir haben telefoniert du meintest du liebst mich eh mehr hast dann aufgelegt und mir geschrieben wieso du nicht stirbst von dort an wurde es wieder so wie vorher, nachdem wir uns tagelang vertragen haben. Weißt du, in der zeit wo wir uns vertragen haben ging es mir perfekt wegen dir. Weil du mich mit dem was du gesagt und geschrieben hast glücklich gemacht hast. Ich konnte beruhigt schlafen gehen und hab mich morgens wieder drauf gefreut mit dir schreiben zu dürfen. Ich würde jetzt immernoch gerne 24 stunden lang Kontakt zu dir haben, aber ich nerve dich ja eh nur und hindere dich daran, von mir loszukommen, tut mir leid. Ich würde dir jetzt gerne wieder aufzählen was dich so besonders für mich macht aber das stand ja alles bereits in meinem Weihnachtsbrief drinnen, den du verbrannt hast. Aber ich tu’s jetzt gerne noch einmal damit du’s noch ein letztes Mal versuchst einzusehen. Du warst für mich das wunderschönste Mädchen das allerbeste ,das mädchen was mir die Welt bedeutet das mädchen was ich ein leben lang an meiner Seite haben wollte ,das war mein einziger Wunsch du bist einzigartig du bist so liebenswert obwohl wir oft beide ziemlich zickig waren und uns dumm angemacht haben warst du trotzdem immer alles was ich wollte. Egal wo ich bin egal wo ich hingucke egal was ich da sehe, es erinnert alles an dich. Ob’s nun irgendwelche Blätter sind die die gleiche Farbe haben wie deine Haare oder irgendwelche Blechbänke auf denen du saßt als wir uns das erste mal getroffen haben, scheißegal was es ist, es erinnert mich an dich. Ich komm nicht dazu auch nur eine Sekunde lang mal nicht an dich denken zu müssen, es geht nicht du bist sozusagen in meinem Kopf gefesselt und ich werde dich nie vergessen oder verdrängen können, ich kann’s einfach nicht. Nicht mit dem Gedanken im Kopf, dass du mich immernoch mehr als alles andere liebst. Es ist mir auch total wayne wer das jetzt alles liest und ob das öffentlich ist oder nicht, von mir aus soll die ganze Welt erfahren was du mir bedeutest wie sehr ich dich liebe und brauche und wie sehr ich unter dem Verlust leide. Ich selber kennen keinen Typen der so um ein Mädchen kämpft wie ich es tue und das soll kein bisschen eingebildet klingen, ich habe noch nie jemanden so kämpfen sehen und ich merk ja selber wie ich eigentlich garkeine Kraft mehr habe, dich aber trotzdem nicht aufgeben kann. Ich denke viele Leute wissen wie es sich anfühlt seine große Liebe zu verlieren. Und die kommen dann irgendwann drüber hinweg aber ich kann das nicht, ich bin da anders, irgendwie. Ich würde für dich bis ans Ende der Welt gehen um dich nur noch einmal in den arm nehmen zu können dir noch einmal in die augen zu gucken dich noch einmal an die Hand zu nehmen dir noch einmal zu sagen wie sehr ich dich liebe. Alle meinen ‘mach doch nicht so ein Drama daraus, such dir doch einfach ein besseres Mädchen.’ Aber die verstehen mich nicht, niemand hat mich je verstanden was dich angeht und du hast es mir auch nie geglaubt, dass du die ganze zeit über das allerbeste für mich warst, du warst mit Abstand, mit riesemgroßen Abstand das verficktnochmal allerbeste was mir je in meinem Leben passieren konnte. Ohne dich geht nichts mehr, ohne dich komm ich keine Minute mehr klar, ohne dich hat das alles nur noch wenig Sinn. Und alle denken sich wieder 'was für'n Drama.’ Ganz ehrlich, ich will euch mal sehen, ich will mal sehen wie ihr damit klarkommt einen Menschen zu verlieren um den ihr seit circa 9 Monaten kämpft den ihr mehr als alles andere liebt und wisst das dieser Mensch dies auch tut. Es tut mir leid, alles was ich falsch gemacht hab tut mir leid, es hätte alles so perfekt werden können, wir könnten so perfekt sein (Zitat von dir). Aber wir haben’s beide verbockt. Ich wünsche mir nichts lieber als, dass du mir irgendwann wieder schreibst, dass ich dir fehle du mich liebst und wie du es immer gesagt hast, keinen anderen Jungen mehr an deiner Seite haben willst. Falls du es schaffst ohne mich glücklich zu werden freut es mich und dann leg ich dir auch keine Steine in den Weg dann wünsche ich dir viel Glück und dass es mit euch ganz lange hält. Aber du sollst trotzdem wissen, dass nur du meine Traumfrau bist und das wirst du auch für immer bleiben, ich werde nie wieder ein Mädchen so lieben können wie dich, werd auch keins mehr so an mich ranlassen wie dich. Ich danke dir für die wunderschöne Zeit und wünsche dir nur das Beste für die Zukunft, das neue Jahr. Wahrscheinlich liest du das hier erst in ein paar Jahren oder so, wenn du bereits glücklich mit irgendwem verheiratet bist aber das ist mir egal, hauptsache du fühlst dich dann angesprochen, wer weiß vielleicht guckst du ja doch ab und zu mal auf meinen Blog, keine ahnung. Ich wollt dir nochmal sagen, dass ich dich über alles liebe und du immer die einzige für mich bleiben wirst egal was ab jetzt alles passiert, ich werde immer an dich denken und mir immer vorstellen wie’s wäre, wärst du jetzt hier bei mir. Und es ist mir auch scheißegal, was die anderen jetzt davon halten, dass ich das veröffentliche, es ist nicht an euch gerichtet also hat es euch auch nicht zu interessieren.
Falls du es doch irgendwie liest;
Ich liebe dich , M !

Eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.
Ich, ich bin der Meister der Streiche, wenn´s um Selbstbetrug geht.
Bin ein Kleinkind vom Feinsten, wenn ich vor Aufgaben stehe.
Bin ein entschleunigtes Teilchen, kann auf keinstem was reißen,
lass mich begeistern für Leichtsinn – wenn ein anderer ihn lebt.

Und ich denke zu viel nach.
Ich warte zu viel ab.
Ich nehme mir zu viel vor –
und ich mach davon zu wenig.

Ich halte mich zu oft zurück –
ich zweifel alles an,
ich wäre gerne klug,
allein das ist ziemlich dämlich.

Ich würde gern so vieles sagen
aber bleibe meistens still,
weil, wenn ich das alles sagen würde,
wär das viel zu viel.

Ich würde gern so vieles tun,
meine Liste ist so lang,
aber ich werde eh nie alles schaffen –
also fange ich gar nicht an.
Stattdessen hänge ich planlos vorm Smartphone,
warte bloß auf den nächsten Freitag.
Ach, das mach ich später,
ist die Baseline meines Alltags.

Ich bin so furchtbar faul
wie ein Kieselstein am Meeresgrund.
Ich bin so furchtbar faul,
mein Patronus ist ein Schweinehund.

Mein Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft mich auf.
Mein Dopamin, das spare ich immer –
falls ich´s nochmal brauch.

Und eines Tages, Baby, werde ich alt sein. Oh Baby, werde ich alt sein
und an all die Geschichten denken, die ich hätte erzählen können.

Und Du? Du murmelst jedes Jahr neu an Silvester
die wiedergleichen Vorsätze treu in dein Sektglas
und Ende Dezember stellst Du fest, das du Recht hast,
wenn Du sagst, dass Du sie dieses Jahr schon wieder vercheckt hast.

Dabei sollte für Dich 2013 das erste Jahr vom Rest deines Lebens werden.
Du wolltest abnehmen,
früher aufstehen,
öfter rausgehen,
mal deine Träume angehen,
mal die Tagesschau sehen,
für mehr Smalltalk, Allgemeinwissen.
Aber so wie jedes Jahr,
obwohl Du nicht damit gerechnet hast,
kam Dir wieder mal dieser Alltag dazwischen.

Unser Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft uns auf.
Unser Dopamin das sparen wir immer,
falls wir´s nochmal brauchen.

Und wir sind jung und haben viel Zeit.
Warum sollen wir was riskieren,
wir wollen doch keine Fehler machen,
wollen auch nichts verlieren.

Und es bleibt soviel zu tun,
unsere Listen bleiben lang
und so geht Tag für Tag
ganz still ins unbekannte Land.

Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein,
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können
und die Geschichten, die wir dann stattdessen erzählen werden,
traurige Konjunktive sein wie

„Ein mal bin ich fast einen Marathon gelaufen
und hätte fast die Buddenbrooks gelesen
und einmal wäre ich beinah bis die Wolken wieder lila waren noch wach gewesen
und fast, fast hätten wir uns mal demaskiert und gesehen, wir sind die Gleichen,
und dann hätten wir uns fast gesagt, wie viel wir uns bedeuten.“

Werden wir sagen.

Und das wir bloß faul und feige waren,
das werden wir verschweigen,
und uns heimlich wünschen,
noch ein bisschen hier zu bleiben.

Wenn wir dann alt sind
und unsere Tage knapp,
und das wird sowieso passieren,
dann erst werden wir kapieren,
wir hatten nie was zu verlieren –
denn das Leben, das wir führen wollen,
das können wir selber wählen.

Also lass uns doch Geschichten schreiben,
die wir später gern erzählen.
Lass uns nachts lange wach bleiben,
auf´s höchste Hausdach der Stadt steigen,
lachend und vom Takt frei die allertollsten Lieder singen.
Lass uns Feste wie Konfetti schmeißen,
sehen, wie sie zu Boden reisen
und die gefallenen Feste feiern,
bis die Wolken wieder lila sind.
Und lass mal an uns selber glauben,
ist mir egal, ob das verrückt ist,
und wer genau guckt, sieht,
dass Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist.
Und – wer immer wir auch waren –
lass mal werden wer wir sein wollen.
Wir haben schon viel zu lang gewartet,
lass mal Dopamin vergeuden.

„Der Sinn des Lebens ist leben“,
das hat schon Casper gesagt,
„let´s make the most of the night“,
das hat schon Kesha gesagt.
Lass uns möglichst viele Fehler machen,
und möglichst viel aus ihnen lernen.
Lass uns jetzt schon Gutes sähen,
dass wir später Gutes ernten.
Lass uns alles tun,
weil wir können – und nicht müssen.
Weil jetzt sind wir jung und lebendig,
und das soll ruhig jeder wissen,
und – unsere Zeit die geht vorbei.
Das wird sowieso passieren
und bis dahin sind wir frei
und es gibt nichts zu verlieren.

Lass uns uns mal demaskieren
und dann sehen, wir sind die Gleichen,
und dann können wir uns ruhig sagen,
dass wir uns viel bedeuten,
denn das Leben, das wir führen wollen,
das können wir selber wählen.

Also los, schreiben wir Geschichten,
die wir später gern erzählen.

Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein
und an all die Geschichten denken, die für immer unsere sind.

—  Eines Tages, Baby von Julia Engelmann