imuk

3

Place To Be #1

DAMN BURGER Ulm!
Habt ihr Lust auf einen richtig guten Burger und eine coole und chillige Atmosphäre?

Unser Tipp an euch:
DAMN BURGER in der Karpfengasse 4 in Ulm. Hier bekommt ihr die leckersten Burger aus regionalen und frischen Produkten, die ihr euch individuell zusammenstellen könnt.

Lasst es euch schmecken!

2

Place To Be #2

Poetry Slam im Roxy Ulm!

Nach einigen Besuchen im Roxy können wir euch diese Veranstaltung nur wärmstens empfehlen. Peotry Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Texte können dabei witzig, nachdenklich aber auch politisch angehaucht sein. So ist für alle etwas dabei :)
Reserviert euch schon bald Karten, da diese immer schnell vergriffen sind!

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack:
https://www.youtube.com/watch?v=kHPtAfpG8Uw

Nächster Termin: 14. Januar 2017

Wir #IMUKlen weiter

IMUK ist sooooo vielfältig. Wenn wir alles in einen Blog packen würden, müsstet ihr bestimmt zwei Stunden daran lesen, bis ihr einen kompletten Überblick über all die coolen und kreativen Projekte in IMUK habt. 

Aber das lassen wir (vorerst) mal und wir stellen euch stattdessen nochmal eines unserer coolen Projekte vor, nämlich Multimediaproduktion und Management.

Das Fach hat es ordentlich in sich! Und zwar an Lern- und Spaßfaktor, sowie an Kreativität. Wir IMUKler können nämlich alles und genau das beweisen wir mit diesem Projekt. ;)


Was wir dort machen? Eine Homepage mit IMUK-Marketing und ein Video mit IMA-Guerillamarketing. Guerillamarketing ist, oft auch illegales, Low-Budget-Marketing, zum Verständnis. Also kurz gesagt, sollen wir uns als IMUKler bewerben indem wir ein Video für IMA (Information Management Automotive) drehen. 


In IMUK lernt man ja Programmieren und Marketing & Kommunikation. Außerdem sind IMUKler super kreativ und richtige Teamplayer. 

Wir fangen also an, als gesamtes Semester und in insgesamt 8 Gruppen eine Homepage mit dem Namen “guerillaCamp” und jeweils eine Subpage für jede Gruppe zu erstellen. Diese Subpages füttert jede Gruppe mit Inhalten zu IMUK. Wie wir als IMUKler an dem Film arbeiten, wie uns unser Studiengang dabei hilft das Projekt und den Film um zu setzen und was wir alles dafür machen. 

Dann überlegt sich jede Gruppe ein Storyboard für den Guerillafilm und dreht dann das Video. Hierbei sind richtig viele coole Ideen entstanden, wie man einen Studiengang einfach mal anders und richtig witzig präsentieren kann. An dieser Stelle wollen wir aber noch nicht zu viel verraten, den die Filme sind offiziell noch nicht draußen. ;)

Zum krönenden Abschluss, nämlich genau in der Abschlusspräsentation, zeigen wir unser Video und “verkaufen” unseren Studiengang, indem wir schildern, wie wir IMUKler das Projekt gemeistert haben. 


Wohoooo! Man fühlt sich wie Superman, wenn man am Ende die fertige Website mit den coolen Videos sieht und man weiß: das haben alles wir geschaffen! 

Gerne zeigen wir euch auch noch, was wir da auf die Beine gestellt haben, aber erst, wenn alles komplett fertig ist. Seid gespannt!


Sowas wollt ihr auch lernen und machen? Na, ganz einfach: studiereIMUK!

#influencer marketing

 Digital Influencer im Blickpunkt von Marketing und PR.

Von der Bausparkasse Schwäbisch Hall bis hin zur Zeiss AG. Viele Unternehmen aus kaum vorstellbaren Segmenten nutzen und profitieren vom Influencer Marketing. Ein paar Eindrücke und Projekte wurden am Abend der Unternehmenskommunikation präsentiert.

Mit der Aktion „Band sucht Bleibe“ kam Schwäbisch Hall mit Bloggern in Kontakt. Wer will den nicht mal Mark Foster bei sich übernachten lassen und einen coolen Abend mit ihm verbringen? Schwäbisch Hall steht hier ganz im Hintergrund. Ziel ist es jedoch junge Leute auf Bausparverträge aufmerksam zu machen. Über den Erfolg der Aktion gibt es leider noch keine genauen Angaben, aber Begeisterung und Sympathie hat Schwäbisch Hall auf jeden Fall gewonnen.

Weiter ging es mit Exomatch, ein Portal in dem Kampagnen von Unternehmen gelistet werden und anschließend passende Influencer in ihrer Datenbank gesucht werden. Die Blogger können sich dann auf die Kampagne bewerben. Warum das Ganze? Na weil es auf die Authentizität und Glaubwürdigkeit ankommt. Durch das Bewerben zeigen die Blogger ihr Interesse. CEO Paulus von der Hoff sieht die Zukunft des Influencer Marketing in Instagram, gefolgt von YouTube. Doch auch Snapchat ist ein Kanal der nicht zu unterschätzen ist.

Aus eigener Erfahrung spricht Ex-Blogger Michael Firnkes. Bis 2011 war er hobbymäßiger aber auch hauptberuflich Blogger. Gekaufte Links waren bis dato noch verpönt. Auf unmoralische Angebote ist er nicht eingegangen. Firnkes ist der Meinung bloggen ist mehr und mehr zur Schleichwerbung geworden, die sich allerdings noch in der Grauzone befindet. Ein Beispielvideo einer Bloggerin, die ihr Video als bezahlter Beitrag gekennzeichnet hat, zeigt wie negative Kritik kassiert wird. Vielen ist eben gar nicht bewusst, dass die Blogger tatsächlich bezahlt werden.

Eine Produktschiene die eher untypisch für Influencer Marketing ist. Hochpreisige Brillengläser, Mikroskope oder Objektive – wer will denn darüber bloggen? Interessierte sind jedoch begeistert, wenn sie zu einem Event der Zeiss AG eingeladen werden. Sie erzählen dann in ihrem Blog von den Erlebnissen und bringen diese authentisch rüber. Weil sie eben wirklich von dem Produkt begeistert sind.  

Eine IMUKlerin erobert die Blogger-Welt

- Vreni mit ihrem Blog “Jäckle & Hösle” im Interview -


Heute wollen wir euch eine IMUKlerin vorstellen, die bereits kurz vor ihrem Bachelorabschluss steht und neben ihrem Studium erfolgreich als Bloggerin tätig ist.

Vreni, 22 aus Wangen im Allgäu hat vor 3 Jahren aus einer Laune heraus angefangen zu bloggen. Zu Beginn war alles noch relativ unregelmäßig und spontan, sagt sie. Heute veröffentlich sie zwei- bis dreimal die Woche neue Artikel und das Bloggen gehört zu ihrem Alltag. Auf Instagram hat sie bereits über 1000 Follower und auch auf Facebook verfolgen täglich um die 800 Fans ihre Beiträge.

Über was schreibst du hauptsächlich auf deinem Blog?

Anfangs habe ich hauptsächlich Outfits mit Vintage Kleidungsstücken gebloggt. Das ist auch immer noch Teil des Blogs, dazu gekommen sind Artikel über nachhaltige Modelabels, faire Mode, Naturkosmetik, Nachhaltigkeit im Alltag und Reisen.


Was hat dich dazu bewegt, deinen eigenen Blog zu machen?

Das war eigentlich ziemlich spontan, einfach aus dem Wunsch heraus irgendetwas Eigenes zu machen, meine Gedanken irgendwo unterzubringen und kreativ zu sein. Das ist auch heute noch so, inzwischen geht es mir aber vor allem darum, verschiedene Themen wie z.B. Fair Fashion und Nachhaltigkeit anzusprechen und einen Ort für einen Austausch in diesen Bereichen zu bieten. Leider kommen diese Themen in der Blogosphäre oft noch viel zu kurz.


Seit 3 Jahren studierst du nun IMUK an der Hochschule in Neu-Ulm. Warum hast du dich für diesen Studiengang entschieden?

Ich hatte mir zuerst überlegt etwas Kreatives im Grafik- oder Modebereich zu studieren. Die Studiengänge waren mir jedoch zu einseitig. Ich wollte mich nicht so früh auf eine spezielle Richtung oder Branche festlegen. Irgendwann bin ich dann auf den Studiengang IMUK gestoßen und der schien all das zu vereinen, was mich interessierte und mir alle Möglichkeiten offen zu lassen.


Was hat dir deiner Meinung nach das Studium am meisten gebracht?

So sehr man es manchmal während dem Studium verteufelt: Es waren die Projekte und Gruppenarbeiten! Die fressen einen Haufen Zeit, aber im Nachhinein muss ich wirklich zugeben, dass sie mir am meisten gebracht haben. Ich glaube, dass diese Projekte und die Zusammenarbeit mit Unternehmen einen wirklich weiter bringen und den IMUK Studenten von anderen unterscheiden.


Was war dein persönliches Highlight deiner Studienzeit?

Das ist schwer zu beantworten. Ich habe sehr gerne in meiner WG in Neu-Ulm gewohnt. Und gerade bin ich aus meinem Auslandsemester in Schweden zurückgekommen, das war natürlich auch eine richtig coole Zeit.

Wie sehen deine Pläne für die Zeit nach dem Studium aus?

Naja, mir fällt es immer noch schwer mich festzulegen, aber ich glaube auch, dass ich das wahrscheinlich gar nicht muss, als IMUKler stehen einem viele Türen offen.


Das Tumblr Team wünscht dir auf alle Fälle alles Gute für deine Zukunft und weiterhin viel Erfolg beim Bloggen!

 

Mehr über Vreni könnt ihr auf Ihrem Blog unter http://jaeckleundhoesle.de oder auf ihrer Facebook Seite unter https://www.facebook.com/jaeckleundhoesle/?fref=ts lesen.