ich lachte

Ich habe Angst, Todesangst jemand anderen an deiner Seite zu sehen. Dich zu sehen, wie du einer anderen deine Liebe schenkst und sie verliebt ansiehst, wie du es einst bei mir getan hast. Dich glücklich mit ihr zu sehen, obwohl ich dir jedes Glück der Welt gönne. Wie du mit ihr all die Dinge tust, die wir uns damals in den Kopf gesetzt haben. Ich habe so schreckliche Angst davor. Alleine der Gedanke schmerzt so sehr und ich weiß, der Tag wird kommen an dem ich mitbekomme, dass du dich neu verliebt hast oder ich dich zufällig mit einem Mädchen sehe, wie du ihre Hand hälst und ihr gemeinsam lacht, aber ich weiß nicht, wie ich das verkraften soll und ob ich es überhaupt verkraften kann.

Wenn ich nicht mehr da bin, dann erzähl ihnen nicht von dem Mädchen das sie denken zu kennen. Bitte erzähl ihnen von mir. Erzähle ihnen wie ich wirklich war, was ich wirklich fühlte und dachte während ich mit ihnen lachte und immer für sie da war. Sag ihnen das ich panische Angst hatte vor dem, was wieder einmal auf mich zu kam. Erzähle ihnen, das ich nur fürs Aufstehen unglaublich viel Kraft aufbringen musste. Jeder Schritt tat mir weh und kostete mich so verdammt viel Kraft. Jedes Wort das ich sprach fühlte sich so Falsch an. Erzähle, das jedes noch so kleine lächeln mir einen Stich verpasste und es gelogen war, um fragen zu vermeiden. Das bei jedem ‘Mir gehts gut’ ein kleiner Teil von mir Starb. Sag ihnen welche Angst ich hatte, das sie etwas merken. Das sie mir mein Theater nicht mehr abnahmen. Erzähl ihnen was für Gedanken in meinem Kopf kreisten, während sie über die letzten Partys sprachen. Wie mich diese Gedanken verfolgt und nicht mehr losgelassen haben. Egal was sie denken, bitte sag ihnen, das ich nur gehofft habe die Tage ohne mir weh zu tun und ohne mir das Leben zu nehmen überstehe. Sag ihnen das ich keiner Ihrer Witze lustig fand und mich ihre 'Späße’ verletzten. Ich machte mir stundenlang Gedanken drüber und glaubte es ohne es zu wollen. Erzähl ihnen, das ich kein Kompliment das sie mir machten glauben konnte und es als Beleidigung auffasste. Mein Selbsthass ließ keine Art von positiven Sachen zu. Bitte sag ihnen, dass wenn ich mich mit ihnen treffen sollte, ich vorher weinte und mich dann zusammen reißen musste, weil der Druck zu groß war. Sie sollten wissen was für Angst ich hatte raus zu gehen und Menschen zu begegnen. Es war anstrengend für mich, mich mit Menschen zu unterhalten. Meine Maske musste perfekt sitzen. Erzähl ihnen, das ich erschöpft ins Bett fiel wenn ich Zuhause war, obwohl es oft erst Nachmittags war. Sag ihnen das ich mich Elend fühlte und mir wünschte nie wieder raus gehen zu müssen und einfach alleine in meinem Bett liegen bleiben zu dürfen. Erzähle, was es mich an Kraft gekostet hat auf ihre Nachrichten zu antworten und mir ihre Probleme anzuhören. Ich wusste nie richtig was ich sagen sollte, denn mein Kopf war doch selbst voll davon. Sag ihnen, das ich mich schämte wenn ich aß, das ich mich dafür hasste und wütend auf mich selber wurde. Das ich mich für meine Fehler schneiden musste. Sag ihnen auch, dass ich mir jeden Abend wenn ich schlafen ging wünschte, am nächsten morgen nicht mehr aufzuwachen. Bitte erzähl ihnen, das ich wirklich versucht habe stark zu sein. Das ich wollte das es ihnen gut geht und sie nie belasten wollte. Dazu nimm sie in den Arm von mir und erzähl allen das ich sie lieb hab. Sag ihnen bitte wie ich wirklich war.

Du sagtest, dass dir jedes Gewitter nahe geht und ich lachte und meinte, dass mich nichts treffen kann und mir nichts nahe geht und dann hast du mich berührt ohne mich anzufassen und ich wusste wie es ist vom Blitz getroffen zu werden.
Die Liebe meines Lebens

Aşkım heute ist dein 23 Geburtstag. Ich bin voller Freude aufgewacht, nur um dir zu zeigen das ich an dich gedacht habe. Mein Lebenssinn bitte, bitte denk niemals ich hätte dich vergessen. Ich komme dich jeden Tag besuchen, erzähle dir von uns und wiederhole mich manchmal aber weiß du noch früher habe ich mich auch oft wiederholt und dann ist es mir nach zwei Minuten aufgefallen und ich fragte dich wieso du mich nicht unterbrichst und mir sagst das ich das schonmal erzählt hatte und du sagtest “Canim egal wie oft du dich wiederholst, ich verliere mich jedesmal in deinen Sätzen in deinen Augen” und ich lachte nur. Mein Ehemann weiß du noch als wir zusammen immer Serien guckten und ich so Emotional war, dass ich direkt anfing zu weinen und du mir jedesmal ein Kuss auf die Stirn gabst und mir sagtest “ben senin gözlerinin yaşına kurban olurum” und nur mit diesen einen Satz mich jedesmal zum lächeln gebracht hast? Und du sagtest mir ich soll dir versprechen das ich nie wieder mehr weine, seitdem habe ich kaum geweint. Ich habe jeden Tag geblutet aber ich habe nicht geweint aber heute kann ich nicht anders Aşkım ich vermisse dich so sehr seit deinem Tot bin ich jeden Tag innerlich gestorben wie soll ich da nicht weinen, wie soll ich nicht weinen wenn ich dein Namen an diesen Grabstein sehe sag mir wie ich nicht weinen soll. Mein Herz es weint Blut seitdem du Weg bist ist in mir etwas gestorben als hätte man mir mein Herz lebendig rausgerissen. Ich habe dir jedes Jahr zum Geburtstag Blumen gebracht wie sonst auch jeden 2ten Tag aber heute werde ich dir mit den Blumen auch was anderes bringen und zwar unseren Sohn. Er ist mittlerweile 3 geworden und weiß du was sein erstes Wort war? Papa ich war so Glücklich als ich das gehört habe, ich habe dir unseren Sohn verheimlicht. Es tut mir so verdammt Leid aber ich musste es, ich konnte dir das nicht antun du würdest innerlich sterben wenn du wüsstest das wir gemeinsam einen Sohn haben und ich ihn alleine großziehen muss und du nicht einmal seine ersten schritte sehen kannst. Ich ging heute Morgen einen Kleid kaufen für deinen Geburtstag und da habe ich unseren Lied aus einem Auto gehört, Hayatim ich habe so geweint, mein Herz hat so weh getan ich habe wirklich versucht mich zurück zu halten aber es ging nicht, ich habe so gezittert warum musstest du Sterben, ich vermisse dich so sehr. Alles gute zu deinem 23ten Aşkım.

Ich möchte jemanden finden der mich nimmt wie ich bin, selbst wenn ich anstregend bin. Jemanden der mit mir die Welt erkunden will und überall mit mir hin fahren will. Der mir zu hört und meine schlechte Laune ab kann. Der sich für mich interessiert aber trotzdem weiß wo die Grenzen sind. Jemanden der mich um 22 Uhr anruft um mir Gute Nacht zu sagen. Sich für mich Zeit nimmt wenn ich traurig bin. Jemanden der mit mir über alles reden kann und will. Jemanden der ehrlich ist. Jemand der sich mit mir auf eine Wiese legt und in den Himmel schaut um dann über Sinnlosen Kram erzählt. Jemand der mir zeigt das diese graue Welt schön sein kann. Jemand der in die Arme rennt und dann lacht weil er fast hingefallen wäre. Jemanden der mich ergänzt. Der genauso tollpatschig ist, der Humor hat und mit dem man traurig sein kann. Jemanden der nicht über mich lacht wenn ich mal etwas falsch mache. Jemand der weiß das er sic auf mich immer verlassen kann ob wir streiten oder nicht und von dem ich das selbe erwarten kann. Jemand der verrückt ist, mit dem man Spaß haben kann. Jemanden finden der einfach alles für einen stehen und liegen lassen würde um da zu sein, wäre schon cool..
Du sagtest, dass dir jedes Gewitter nahe geht und ich lachte und meinte, dass mich nichts treffen kann und mir nichts nahe geht und dann hast du mich berührt ohne mich anzufassen und ich wusste wie es ist vom Blitz getroffen zu werden.
—  Helin
Ich will dir was erzählen. Es gibt da so ein Mädchen. Sie lacht immer, ich sehe sie so gut wie nie ohne ihr strahlendes Lächeln. Sie ist einfach jeden Tag so fröhlich. Es scheint, als liebe sie ihr Leben und ist glücklich.Weinen habe ich sie noch nie gesehen. Sie ist ein richtig lebensfroher Mensch, sie hat einfach alles. Sie sieht gut aus und hat einen super Charakter. Sie lässt sich von nichts unterkriegen. Eine Schlechte Note macht ihr nichts aus. “Kann ja mal passieren, ist ja nicht so schlimm” sind meistens ihre Worte. Du musst wissen, sie ist eine Kämpferin, sie ist so ehrgeizig, wie kein anderer. Wenn sie etwas will, kriegt sie es. Wenn sie etwas schaffen will, schafft sie es. Und wenn nicht, sind ihre Worte “Kann ja mal passieren, ist ja nicht so schlimm, ich habe es wenigstens versucht”. Weil sie nie aufgibt. Nie. 
Das meint man ja, Das meinte auch ich, bis ich ihr wahres Ich kennengelernt habe. Denn in Wahrheit ist sie einfach nur eine verdammt gute Schauspielerin, weil ihr einfach alles geglaubt wird. Ihre Maske, ihre Fassade sitzt perfekt. 1:1.
Aber soll ich dir sagen wie es hinter ihrer Maske aussieht?
Sie ist nicht so perfekt, wie sie von außen scheint. Sie ist nicht immer fröhlich und glücklich, nein im Gegenteil, eigentlich geht es ihr die ganze Zeit ziemlich schlecht. Sie lässt sich nur nichts anmerken. Ihr ist die meiste Zeit zum Heulen zumute und nicht zum Lachen. Und nein, glücklich ist sie nicht. Sie hasst ihr Leben, doch am meisten hasst sie sich. Sie erträgt nicht einmal ihr Spiegelbild. Der Anblick zerreißt sie. Die Worte, die sie benutzt, wenn sie eine schlechte Note schreibt, sind alle gelogen. Innerlich spürt sie wie sie daran zerbricht. Ein weiteres mal versagt. Ja sie ist ehrgeizig, ja sie will immer alles schaffen, weil sie beweißen will, dass sie auch etwas kann, dass sie keine Versagerin ist. Aber wenn sie dann scheitert, dann tut es ihr im Inneren unendlich weh. Weil sie meint, sie kann nichts. Nein das einzige, was sie meint zu können, ist versagen. Du denkst, sie gibt nie auf? Bis jetzt noch nicht, nein, aber sie ist jeden Tag kurz davor ihr Leben zu beenden, weil zu viel passiert ist, zu viel Niederschläge, zu viel Druck. Sie ist nicht so stark um ihren ganzen Problemen stand zuhalten. Weswegen sie auch bald aufgeben wird. Aber davon werdet ihr alle erst wissen, wenn es zu spät ist, denn ihre Fassade sitzt ja perfekt.
—  willvergessen
Ich weiß nur, ich könnte sie nicht auf Händen tragen, weil es so schön ist wie sie mit beiden Beinen auf den Boden steht. Ich könnte ihr auch keine ernsthaften Versprechen machen, weil ich es so liebe, wenn sie lacht. Ich würde sie auch nicht vergöttern, weil sie nichts braucht, dass sie noch hebt. Ich könnte ihr die Welt nicht zu Füßen legen, weil sie die Welt für mich ist !
—  Chris ( Gzsz )
Ich liebe dich so!
  • Oliver: Wie viele bundeseinheitliche Feiertage gibt es?
  • Klaas: Wenn ein Feiertag auf einen Sonntag ist, ist das trotzdem ein Feiertag?
  • Joko: (lacht) Ich liebe dich so!
Diese Depression hat mich zu einem anderen Menschen gemacht. Denn ich erinnere mich an den Menschen, der ich vor der Depression war. Dieser Mensch hat nicht geweint, nur weil ihm eine Sache nicht gelungen ist und er mal nicht alles unter Kontrolle hatte. Er wurde auch nicht sofort wütend, wenn ein ihm nahestehender Mensch etwas unpassendes gesagt oder getan hat. Der Mensch der ich einmal war, lachte auch nicht nur weil er wusste das andere genau dass erwarteten. Mein altes ich, war echt. Meine Gefühle für andere Menschen waren echt. Meine Emotionen waren echt. Sogar mein lachen und mein weinen. Selbst die Wutausbrüche waren voller ehrlichkeit. Diese Krankheit hat diesen Menschen getötet und etwas anderes zustande gebracht. Sie hat mich zu jemanden geformt, der immer falsch reagiert, alles zu persönlich nimmt, zu schnell an die Decke geht oder anfängt zu weinen, obwohl er nicht einmal wütend oder verletzt ist. Nichts an diesen Menschen,der ich heute bin, ist noch aufrichtig. Ich weiß nicht einmal mehr, wie ich je wieder zu dem Menschen finden soll, der ich einmal war und der so voller Freude und Leben steckte.
Wenn ich nicht mehr da bin, dann erzähl ihnen nicht von dem Mädchen das sie denken zu kennen. Bitte erzähl ihnen von mir. Erzähle ihnen wie ich wirklich war, was ich wirklich fühlte und dachte während ich mit ihnen lachte und immer für sie da war. Sag ihnen das ich panische Angst hatte vor dem, was wieder einmal auf mich zu kam. Erzähle ihnen, das ich nur fürs Aufstehen unglaublich viel Kraft aufbringen musste. Jeder Schritt tat mir weh und kostete mich so verdammt viel Kraft. Jedes Wort das ich sprach fühlte sich so Falsch an. Erzähle, das jedes noch so kleine lächeln mir einen Stich verpasste und es gelogen war, um fragen zu vermeiden. Das bei jedem ‘Mir gehts gut’ ein kleiner Teil von mir Starb. Sag ihnen welche Angst ich hatte, das sie etwas merken. Das sie mir mein Theater nicht mehr abnahmen. Erzähl ihnen was für Gedanken in meinem Kopf kreisten, während sie über die letzten Partys sprachen. Wie mich diese Gedanken verfolgt und nicht mehr losgelassen haben. Egal was sie denken, bitte sag ihnen, das ich nur gehofft habe die Tage ohne mir weh zu tun und ohne mir das Leben zu nehmen überstehe. Sag ihnen das ich keiner Ihrer Witze lustig fand und mich ihre ‘Späße’ verletzten. Ich machte mir stundenlang Gedanken drüber und glaubte es ohne es zu wollen. Erzähl ihnen, das ich kein Kompliment das sie mir machten glauben konnte und es als Beleidigung auffasste. Mein Selbsthass ließ keine Art von positiven Sachen zu. Bitte sag ihnen, dass wenn ich mich mit ihnen treffen sollte, ich vorher weinte und mich dann zusammen reißen musste, weil der Druck zu groß war. Sie sollten wissen was für Angst ich hatte raus zu gehen und Menschen zu begegnen. Es war anstrengend für mich, mich mit Menschen zu unterhalten. Meine Maske musste perfekt sitzen. Erzähl ihnen, das ich erschöpft ins Bett fiel wenn ich Zuhause war, obwohl es oft erst Nachmittags war. Sag ihnen das ich mich Elend fühlte und mir wünschte nie wieder raus gehen zu müssen und einfach alleine in meinem Bett liegen bleiben zu dürfen. Erzähle, was es mich an Kraft gekostet hat auf ihre Nachrichten zu antworten und mir ihre Probleme anzuhören. Ich wusste nie richtig was ich sagen sollte, denn mein Kopf war doch selbst voll davon. Sag ihnen, das ich mich schämte wenn ich aß, das ich mich dafür hasste und wütend auf mich selber wurde. Das ich mich für meine Fehler schneiden musste. Sag ihnen auch, dass ich mir jeden Abend wenn ich schlafen ging wünschte, am nächsten morgen nicht mehr aufzuwachen. Bitte erzähl ihnen, das ich wirklich versucht habe stark zu sein. Das ich wollte das es ihnen gut geht und sie nie belasten wollte. Dazu nimm sie in den Arm von mir und erzähl allen das ich sie lieb hab. Sag ihnen bitte wie ich wirklich war.
Jeder hat einen letzten Wunsch. Und mein letzter Wunsch ist es, das ihr mir versprechen müsst mich nicht zu vergessen. Wenn ihr an mein Grad kommt und mir Blumen hin legt, damit ich einmal in meinem Leben auch schön sein kann, dann bitte weint nicht. Ich wünsche mir das ihr lächelt, euch hin setzt und mir von euren Gedanken erzählt, die euch den ganzen Tag durch den Kopf gegangen sind. Denn was ihr getan habt, werde ich sicher aus der ersten Reihe von dort oben mit angesehen haben. Wenn ihr fehler macht, werde ich euch nicht böse sein. Ihr werdet aus ihnen lernen müssen. So wie ich aus meinen lernen musste. Ihr werdet entscheidungen treffen und ich werde - egal welche es sein wird - immer stolz auf euch sein, so wie ihr auf mich stolz wart. Ich werde lächelnd zu schauen, wie ihr das Leben leben werdet, das ihr mehr als verdient. Wer weiß, vielleicht baut jemand von euch ein Haus und pflanzt einen Baum. Ihr werdet wunderschöne Kinder bekommen und alt werden. Aber bitte vergisst mich nicht. Denn wenn ihr mich vergessen werdet, werde ich nicht länger in euren Herzen sein und das bedeutet ich habe nichts mehr in euren Leben verloren. Ich hätte nicht mehr das recht euch beim Leben zu zuschauen und mit zu fiebern oder zu weinen. Aber das möchte ich und deswegen wünsche ich mir diese eine sache von euch. vergesst mich nicht, denn ich werde euch nie vergessen.