ich komm auch nicht mit mir klar

Nein ich hasse dich nicht. Könnte ich nie. Du wirst mir auch nie egal sein. Du bist meine große Liebe. Ich liebe dich, aber du bist nicht der in den ich mich verliebt habe, du bist jemand, mit dem ich nicht klar komme, mit dem ich nicht zusammen sein kann. Ich will dich. Dich wie du warst als wir uns verliebt haben. Ich werde dich so immer in Erinnerung behalten - wie du um mich gekämoft hast, wie du mich liebevoll geküsst hast, wie du mich mit jeder Kleinigkeit zum lachen gebracht hast - bitte melde dich. Ich vermisse dich und komme nicht mit dem Kontaktabbruch klar. Du hast es nicht anders gewollt und jetzt hast du mich schon lang vergessen obwohl du mir “für immer” versprochen hast.
—  Falls du dies liest: ich werde dich immer auf eine bestimmte Art und Weise lieben
Du wirst immer dieser Junge bleiben den ich für nichts auf dieser Welt vergessen könnte. Dein Name wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, und das ist noch nicht mal ein kleiner Platz. Das ist ein großer Platz, man könnte sogar schon sagen das du mein Herz bist. Du hast den größten Brand auf meiner Haut hinterlassen, die Narben verheilen aber ich spüre die Schmerzen immer noch und wünsche mir das sie nicht aufhören. Auch wenn es krank klingt, liebe ich diese Schmerzen, weil sie das einzige sind was mir von dir gebliebenen ist, abgesehen von den Erinnerungen. Ich bevorzuge den Schmerz den du hinterließt, als schöne Tage mit einem anderen. Es ist verrückt doch ich konnte noch nie einen Jungen an mich ranlassen, du warst der erste den ich vom Herzen geliebt habe und für dem ich mein Leben aufgegeben hätte. Jeder kannte mich als das Mädchen die nichts von Liebe hält, keiner hätte erwartet das ich mich verliebe und dann auch noch in so einen Jungen wie dich. Als sie davon erfuhren waren sie im Schock doch ich stand dazu, so wie ich es dir versprochen habe. Ich hab mein Wort gehalten, aber du konntest deinen Mund nicht halten. Tat es gut für deinen Stolz es allen zu erzählen? Ja tat es, freut mich für dich, aber für meinen tat es gar nicht gut. Du bist der Junge der mein Leben durcheinander bringt, du bist der Junge den ich nicht vergessen kann egal was ich mache, alles verbindet mich mit dir. Das ist nicht normal, weil ich dein Gesicht überall sehe. Ich laufe unsere Straße entlang und wünsche mir dich zu sehen, oder wenigstens eine Person zu sehen wo ich denke du bist es, damit ich wieder so ein verrücktes Herzklopfen kriege und die Luft anhalte. Weißt du wie ich es vermisst habe? Weißt du wie es ist wenn man die Person die man liebt nicht anschauen kann obwohl sie an einem vorbei läuft? Ich habe 2 Jahre meines Lebens damit verbracht jeden Tag an dich zu denken und du hast noch nicht mal 2 Sekunden deines Lebens damit verbracht nachzudenken ob all diese Sachen die du abziehst mich verletzten könnten. Jeden Tag saß ich in meinem Bett und habe dein Bild in meiner Hand gehalten, ich hab deine Audios die ganze Zeit abgespielt bis ich irgendwann so eingeschlafen bin. Du hast jeden Tag andere Hände gehalten und die selben Spiele mit anderen Weibern abgespielt, aber mein Herz war es immer welches darunter gelitten hat, sogar diese ganzen Weiber sind darüber hinweg obwohl sie mit dir zusammen waren, wir waren noch nicht mal zusammen und ich komm immer noch nicht damit klar. Ja ich geb es zu, wir Mädchen sind nicht perfekt, zu viele verlieren ihren Stolz und besitzen keine Ehre, doch ich schwöre auf alles, bei Gott ich liebe dich wirklich, diese Gefühle sind echt. Auch wenn es hart klingt, diese Straßen werden uns nie Hand in Hand zusammen sehen, weil du noch nicht einsiehst das du nicht reif genug bist. Auch wenn es hart klingt, du magst es mir Hoffnungen zu machen, damit ich einen Schritt auf dich zukomme, und wenn ich auf dich zukomme distanzierst du dich. Du brauchst meine Aufmerksamkeit, oder wieso machst du dir extra einen Account? Ich werde es nicht verstehen, diese Fragezeichen in meinem Kopf bringen mich irgendwann um weil ich weiß die Antworten liegen nur bei dir, doch du bist unerreichbar.
—  جوليان

anonymous asked:

ich finds nach dieser Folge mal wieder erstaunlich wie anders die beiden sind. joko hat gefühlt 373773 mal geflirtet und Klaas lacht und grinst und macht mit wie sonst was :D sowas hat er nieeee gemacht auch dass Sachen von ihm ausgehen wie das tätscheln von jokos po und was weiß ich. mal gucken was nächste Woche und im teaser so abgayt :D

True! Ich komm’ einfach nicht auf diese Szene klar, in der Klaas Joko zum Sofa trägt. Wie ein Ehepaar, wirklich.
Manchmal nehm’ ich das einfach so hin, weil ich so oft auf Tumblr und fanfiktion.de bin, dass es fast schon normal ist, sowas zu sehen. Aber dann fällt mir immer wieder so auf: Moment mal, das ist gerade nicht dieses fanfiction-Paar, sondern das hier ist Reallife gerade! :D
Versteht man das?

Sie sind vor allem mittlerweile so offensichtlich, dass es schon gar nicht mehr überrascht?
Ich freu mich auch wahnsinnig auf ‘nen neuen teaser mit denen, mal sehen was abgayen wird. ;)))

Ja, ich habe Angst. Nicht vor dir oder dem was du mir antun könntest. Nein, das ist es nicht. Viel eher habe ich Angst davor was du mich fühlen lässt. Denn seid einer ganzen Weile fühle ich nur Angst und Wut, manchmal ist da auch einfach nur eine endlose leere in mir. Ich bin es gewohnt so zu fühlen und ich mag es auch irgendwie. Immerhin komme ich mit diesen Gefühlen klar. Was aber wenn ich mich besser durch dich fühle ? Was mache ich dann? Ich habe Angst vor etwas anderem, etwas besseren. Keine Ahnung aber ich denke nicht das ich irgendetwas anderes verdient habe. Es beruhigt mich deine Stimme zu hören und es gibt mir etwas sicherheit. Sicherheit, ja die hatte ich Jahre nicht mehr. Aber du gibst sie mir und davor habe ich Angst. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, ich weiß nicht wie ich es finden soll. Ich will mich nicht auf dieses Gefühl einlassen. Weil du es mir wieder nehmen könntest und ich dir das nie verzeihen könnte. Also, was mache ich jetzt? Es riskieren oder es lassen und komplett zu machen? Kein Plan was ich tun soll. Keine Lust irgendetwas zu tun. Zu viel Angst vor dem Ungewissen. Zu kaputt um zu Vertrauen.

Personen die mich kennen oder kennen gelernt Habe wissen nicht wie es mir geht, ich lache bei denen auch wenn es mir scheiße geht, und kann auch glücklich rüber kommen, was mir am meisten fehlt, ist der junge zu sein denn ich früher war, Spaß haben ohne Depressionen leben einfach ein normales Leben haben. Aber dass kann ich nicht, ich habe viel zu viele Probleme mit dem ich nicht so richtig klar komme, wenn ich darüber rede geht es mit gut aber wenn ich dann einmal alleine wieder bin fängt die ganze scheiße von vorne an, ich liege im Bett und schaue meine Narben an denke wie ich aussah ohne Narben und denke was ist schief gelaufen, ich denke über alles nach und hol meine Klinge raus und verletze mich wieder und hab angst wenn es zu tief ist oder zu tief wird

Ich denke 90% aller Tumblr Blogs haben etwas mit Depressionen, bis hin zum Suizid, zu tun. Auch meiner gehört dazu. Mein Leben quält mich, doch irgendwann habe ich angefangen zu glauben, dass ich alles nicht mehr verdient habe. Ich glaube, ich habe es verdient zu leiden. Wenn ich alleine bin, kommen schreckliche Gedanken hoch, die Stimme in mir macht mich kaputt. Ich hasse mich selbst und frage mich; "Was habt ihr aus dem Mädchen gemacht? Aus dem Mädchen die mal voller Lebensfreude war und sich von niemanden das Leben schlecht reden hat lassen!?" Ich sehe mir selbst beim sterben zu, doch es sieht niemand außer ich. Klar könnte ich sagen, Klinge in die Pulsader rammen - Ende. Mein Leben könnte mit nur einem Schnitt beendet sein, doch ich bin zu schwach, um es durchzuziehen. Ich denke, vielleicht gibt es ihn noch einmal, dieser Moment, als du mich das letzte mal in Arm nahmst. Meine Selbstmordgedanken steigen, ich habe keine Kontrolle mehr, ich bin kaputt. Doch, wer heute aufgibt, weiß nicht was morgen passiert. Jeden Tag komme ich dem Suizid näher, doch am Ende sind es wieder nur ein paar Narben mehr. ABER; Bald bin ich hier weg, versprochen. Denn ich merke, wie mein Leben immer mehr auf die Schiefe Bahn gerät. Ich war in Therapie, aber keine Therapie der Welt könnte mir noch aus der Scheiße helfen, deswegen brach ich sie ab. Bei meinem Spiegelbild empfinde ich nur noch Hass und die Tränen steigen in meine Augen, wenn ich mich selbst ansehe. Warum kann ich alle zum Lachen bringen, nur mich selbst nicht? Vielleicht lachen sie nicht wegen mir, sondern über mich? Ich will weg - weit, weit weg. † Manchmal habe ich sogar so gute Laune, dass ich mit Pflastersteinen werfen könnte. Ich bin innerlich am sterben, doch keiner sieht's. Aber immer wieder sagen mir Personen sie wollen mir helfen. Das tut ihr nicht, wenn ihr mich ignoriert!!! Das einzige, was mich nie verlässt, sind die ständigen Gedanken an den Tod. Jeder wil's wissen - Keiner versteht's. Ich glaube schon lange keine Komplimente mehr, außer man sagt mir, mein Tumblr ist 'schön'. Naja, er zeigt halt meine Laune und sagt das über mich, was ich selbst nicht in Worte fassen kann. Die Gesellschaft heutzutage versteht sowieso nichts mehr. Es geht bei den Jugendlichen nur noch um Party's, Ficken, Weiber, Jungs, Alkohol und Drogen, hauptsache sie sind high!! Viele sagten mir, ich werde die Narben irgendwann bereuen, doch ich denke mir nur, keine Sorge ich bleibe nicht mehr so lange, ich bin mir nicht mal sicher, ob ich das Jahr 2014 ganz erleben werde. Irgendwann habe ich den Mut dazu und bin stark genug, um es zu machen. Vielleicht werde ich dann enttäuscht von mir selbst sein, doch das bin ich auch jetzt schon. Ich meine, ich bin so kompliziert geworden, einerseits will ich Liebe, aber andererseits lass' ich niemanden an mich ran. Ich könnte zu Supertalent gehen. Denn ich habe das Talent, andere Menschen zu verletzten. Yeah! Als es anfing, dass ich depressiv wurde, habe ich nie gedacht dass man in diesem Alter schon SO kaputt sein kann. Im Endeffekt will ich doch einfach nur schön und dünn sein. Aber man kann ja nicht alles haben, was man will. Naja, ich habe nichts. Ich schäme mich so krass für mein Aussehen, doch tue so als fände ich es Ok. Ich müsste nur den einen einzigen Schritt wagen und wäre von all diesen Qualen befreit. Manchmal frage ich mich, was in 10 Jahren sein wird. Ob ich auf meine Narben schauen werde und sagen kann "das war einmal", oder ob ich bis dahin schon gar nicht mehr hier sein werde. Ich stehe so kurz davor alles zu beenden, aber warum kann ich es nicht? Der Wille ist größer als jeder andere Wille den ich besitze. Doch es klappt nicht und das macht mich trauriger als ich ja eh schon bin.. Viele sagen Selbstmord sei feige, doch ich finde es braucht verdammt viel Mut, sein Leben für immer zu beenden. Warum machen so viele Menschen, vorallem Jugendliche, Witze über Selbstmord? Das ist garnicht zum Scherzen, denn es gibt Menschen die meinen es ernst. Und die ziehen es durch, so auch ein Mitschüler von mir. Viele fragen mich was mit mir los sei, doch ich sage nichts, weil es im Endeffekt eh niemanden interessiert. Ich frage mich gerade, wer an meinem Grab stehen würde? Ich denke, dass die bestimmte Person sich den Weg nicht machen wird.. Ich war lange genug stark, jetzt darf ich schwach sein, mich gehen lassen und nicht mehr auf mich selbst klar kommen. Mein Kopf ist so gefickt, ich komm nicht auf meine Gedanken klar, es sind zu viele negative. Ich habe nichts, dass mich hier behält. Es spricht alles dafür, zu gehen. DOCH ES KLAPPT NICHT! Heulkrämpfe. Depressionen. Panikattacken. Alpträume. Beziehungsstörung. Sozial Phobie. Eifersucht. Chaos. Einsamkeit. Suizidgedanken. Willkommen in meiner Welt. Hätte jetzt einfach gerne eine Umarmung von dieser einen Person.
1:40 AM

Es ist fast 2Uhr am Morgen. Ich schreibe diese Woche noch 2 schriftliche Prüfungen. Ich mache meinen Abschluss und danach werde ich vermutlich meinen Traum verwirklichen. Psychiatrische Krankenpflege. Du weißt, ich wünsche mir das schon lange. Ich seit du weg bist schlafe ich mal wieder nicht. Es sind fast 7Monate und ich komme damit immer noch nicht klar. Wir hatten doch noch telefoniert. Wir haben zusammen gelacht und Witze über alles gemacht. Ich dachte dir ginge es besser. Wieso hast du nie was gesagt? Wieso bist du einfach gegangen? Du warst mein Halt. Mein Felsen in der Brandung. Mein Anker damit ich nicht vom Ufer wegtreibe. Ich denke immer mit nem Lächeln zurück an die Zeit in der wir gemeinsam scherzten, an unsere Zeit voll Glück.
Ich weiß auch, dass dich dieser Text auch nicht zurückholen wird, aber du bist und bleibst mein Bester Freund. Und ich liebe dich. Ich werd auch niemals zulassen, dass ich dich vergesse, denn als mich die Nachricht erreichte wollte ich dir nur noch sagen wie wichtig du mir bist. Wie viel Glück du mir gebracht hast. Und wie viel Lebensfreude du mir schenktest. Und wie sehr ich dich eigentlich wiedersehen will und trotzdem wirst du nie wieder zurückkehren. und deswegen:
Machs gut auf deiner Reise, ich hab dich furchtbar gern. Auf ganz besondere Weise bist du mein heller Stern. Ob wir uns wieder sehen, ist jetzt nicht Wesentlich. Ich möchte dir für alles danken-Ich liebe dich (Platonisch)
In Liebe
Ich

call-me-kotonaru  asked:

Welchen Charakter muss ein Mensch mitbringen damit du ihn magst?

Also der Charakter, mit dem ich viel Zeit verbringen kann und möchte, sollte ruhig sein, authentisch und ehrlich, offen für Neues sein. Ferner mag ich Feinfühligkeit, Aufmerksamkeit und teilweise Selbstlosigkeit, die nicht zu 100% vorhanden sein sollte, da man sich selbst am nächsten ist.

Ansonsten komme ich auch mit anderen Menschen klar und mag sie, diese können noch so unterschiedliche Charaktere haben. Je mehr sie sich dann vom oben Beschriebenen abheben, desto weniger Zeit schenke ich ihnen natürlich. Am wichtigsten ist mir einfach nur, dass man vertrauen kann und die Leute einem nicht vom einen Moment zum anderen in den Rücken fallen oder sich aus dem Staub machen, wenn es mal schwierig wird.

dxqueenaf  asked:

Heey ich bin Paula und 15. Ich komme aus Sachsen-Anhalt​. Ich bin sehr aufgedreht, rede viel und bin sehr Musik und schreibt Begeistert. Eine Sache die ich an mir nicht mag ist das ich mir schnell fehl am Platz vor komme wenn man mir nicht antwortet. Du solltest so 14-19 sein. Ich komme meist mit Leuten die älter als ich sind besser klar. Warum auch immer :D Wo du wohnst und wie du aussiehst ist mir egal. Schreib mir einfach falls du Lust hast mir kennen zu lernen.😊💓

💞

Zukunfstangst

Ich bin zur Zeit in der 10. Klasse, fast alle haben schon eine Vorstellung was sie später machen möchten. Dann sitzt ich dazwischen und fühle mich einfach so nutzlos und habe Angst vor meiner Zukunft. Ich hab Angst, dass das was ich später machen möchte nicht das richtige ist, das ich alles falsch machen werde und ich einfach nichts kann. Ich hab Angst das ich keine Freunde finde. Als von der Realschule aufs Gymnasium gewechselt habe, sind mit mir auch noch ein paar Freunde gewechselt. Dadurch war der Übergang nicht so schwierig und nach ungefähr zwei Jahren hatte man auch Anschluss gefunden und es war einfach alles okay. Jetzt komm ich mit fast allen aus meiner Klasse ganz gut klar. Mein Freundeskreis hat sich fast einmal ganz gewechselt. Zwischendurch gab es ein paar Streits, aber das passiert nun mal. Ich habe Angst das ich später keine Freunde finde. Ich bin ein ziemlich stiller und ruhiger Mensch und traue mich nicht auf fremde Menschen zuzugehen, das war aber schon immer so. Damals hab ich immer gedacht „Irgendwann wird das schon“, aber ich bin einfach immer noch so. Mit den Leuten aus meiner Klasse, kann ich mit allen ganz normal reden und alles, aber ich kenn die ja auch schon seit 4 Jahren. Ich hab auch ein paar Vorstellungen was ich später machen möchte, aber ich trau mich einfach nicht das auch durch zuziehen. Ich möchte gerne etwas mit Kunst machen, andererseits denk ich aber auch das ich dafür zu schlecht bin und das alles einfach nicht kann. Ich müsste auch einfach mehr zeichnen, habe aber auch kaum Zeit und kann dann meine Ideen nicht so umsetzten, wie ich das möchte. Ich denk auch immer ich hab noch zwei Jahre Zeit und brauch mich nicht stressen. Aber in der 11. müsste ich mir spätestens klar sein was ich machen will.

Ja komm dann schlag nochmal zu. Ist ja eh immer meine Schuld. Bin es nicht anders gewohnt. Mit mir kann man es ja machen.

Klar dann löscht doch am besten alle meine Nummer und blockiert mich! Ist ja nicht so das es weh tut, vorallem bei meiner Story. Aber passt schon. Ich bekomme nie eine Entschuldigung oder so. Mich macht nur ständig blöd an. Aber ist auch egal. Ist ja eh niemand mehr für mich da. Ich sollte einfach aufhören zu glauben das es irgendwen interessiert wie es mir geht.

Zum Abschied einer wundervollen Zeit. Ich liebe dich.

Jetzt ist es soweit, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen dem ich nie ins Auge sehen wollte, der Zeitpunkt an dem ich dich Tag für Tag weniger interessiere, du versuchst von mir loszukommen, wie du sagst du versuchst mich zu verdrängen, mich aus deinem Leben zu streichen, zu vergessen um dich auf was neues einlassen zu können, um endlich wieder glücklich zu sein. Ich weiß es lief viel schief bei uns, so ziemlich alles ging daneben in den letzten Monaten aber ich wollte nie, dass es so kommt wie es jetzt ist. Ich hatte Angst davor, riesen Angst. Doch vielleicht sollte ich langsam einsehen, dass du recht hast. Aber ich werde es nicht schaffen dich zu vergessen, du bist der Grund weshalb ich jetzt so bin wie ich bin, so verletzlich so abhängig und besessen von dir. Ich musste immer 24/7 nur an dich  denken und ich tue es heute auch noch. Die Zeit mit dir hatte viele Höhen und Tiefen, auch wenn die Tiefen wahrscheinlich überragen. Aber es war trotzdem eine wunderschöne Zeit mit dir. Ich hab noch nie so geliebt und werde es auch nie wieder so tun können, weil ich weiß du bist da draußen irgendwo, bist vielleicht glücklich ohne mich hast mich wahrscheinlich schon längst vergessen hast deinen wahren Traummann gefunden der dir jeden Wunsch erfüllt während ich mich wahrscheinlich nie auf irgendein anderes Mädchen einlassen kann, solange ich dich noch liebe. Du meinst immer das vergeht aber bei dir ist das was anderes du kannst machen und tun mit mir was du willst ich würde dir alles verzeihen. Ich könnte dich garnicht nicht mögen geschweige denn nicht lieben. Ich könnte dich nie hassen dafür, dass du mir gezeigt hast wie glücklich ein Mensch mich eigentlich machen kann. Du bist bzw warst das beste was mir je passiert ist du wolltest das nie glauben ständig gab’s Diskussionen, diese Diskussionen fehlen mir jetzt schon. Jeden Tag gab’s unser “Nein Doch Nein Doch” Spiel wobei es meist um die Frage ging, wer wen mehr liebt. Mir fehlen unsere Streits jetzt auch schon. Du fehlst mir, schon seit dem Moment an seitdem ich dich das letzte mal im arm hatte. Vor ein paar Tagen meintest du noch wir würden alles schaffen, wir würden das alles in den griff bekommen und du willst mich Wiedersehen um mit mir zu reden damit wir das schaffen. Diese Hoffnung, dass du das wirklich schaffen willst war schnell wieder weg. Wir haben telefoniert du meintest du liebst mich eh mehr hast dann aufgelegt und mir geschrieben wieso du nicht stirbst von dort an wurde es wieder so wie vorher, nachdem wir uns tagelang vertragen haben. Weißt du, in der zeit wo wir uns vertragen haben ging es mir perfekt wegen dir. Weil du mich mit dem was du gesagt und geschrieben hast glücklich gemacht hast. Ich konnte beruhigt schlafen gehen und hab mich morgens wieder drauf gefreut mit dir schreiben zu dürfen. Ich würde jetzt immernoch gerne 24 stunden lang Kontakt zu dir haben, aber ich nerve dich ja eh nur und hindere dich daran, von mir loszukommen, tut mir leid. Ich würde dir jetzt gerne wieder aufzählen was dich so besonders für mich macht aber das stand ja alles bereits in meinem Weihnachtsbrief drinnen, den du verbrannt hast. Aber ich tu’s jetzt gerne noch einmal damit du’s noch ein letztes Mal versuchst einzusehen. Du warst für mich das wunderschönste Mädchen das allerbeste ,das mädchen was mir die Welt bedeutet das mädchen was ich ein leben lang an meiner Seite haben wollte ,das war mein einziger Wunsch du bist einzigartig du bist so liebenswert obwohl wir oft beide ziemlich zickig waren und uns dumm angemacht haben warst du trotzdem immer alles was ich wollte. Egal wo ich bin egal wo ich hingucke egal was ich da sehe, es erinnert alles an dich. Ob’s nun irgendwelche Blätter sind die die gleiche Farbe haben wie deine Haare oder irgendwelche Blechbänke auf denen du saßt als wir uns das erste mal getroffen haben, scheißegal was es ist, es erinnert mich an dich. Ich komm nicht dazu auch nur eine Sekunde lang mal nicht an dich denken zu müssen, es geht nicht du bist sozusagen in meinem Kopf gefesselt und ich werde dich nie vergessen oder verdrängen können, ich kann’s einfach nicht. Nicht mit dem Gedanken im Kopf, dass du mich immernoch mehr als alles andere liebst. Es ist mir auch total wayne wer das jetzt alles liest und ob das öffentlich ist oder nicht, von mir aus soll die ganze Welt erfahren was du mir bedeutest wie sehr ich dich liebe und brauche und wie sehr ich unter dem Verlust leide. Ich selber kennen keinen Typen der so um ein Mädchen kämpft wie ich es tue und das soll kein bisschen eingebildet klingen, ich habe noch nie jemanden so kämpfen sehen und ich merk ja selber wie ich eigentlich garkeine Kraft mehr habe, dich aber trotzdem nicht aufgeben kann. Ich denke viele Leute wissen wie es sich anfühlt seine große Liebe zu verlieren. Und die kommen dann irgendwann drüber hinweg aber ich kann das nicht, ich bin da anders, irgendwie. Ich würde für dich bis ans Ende der Welt gehen um dich nur noch einmal in den arm nehmen zu können dir noch einmal in die augen zu gucken dich noch einmal an die Hand zu nehmen dir noch einmal zu sagen wie sehr ich dich liebe. Alle meinen ‘mach doch nicht so ein Drama daraus, such dir doch einfach ein besseres Mädchen.’ Aber die verstehen mich nicht, niemand hat mich je verstanden was dich angeht und du hast es mir auch nie geglaubt, dass du die ganze zeit über das allerbeste für mich warst, du warst mit Abstand, mit riesemgroßen Abstand das verficktnochmal allerbeste was mir je in meinem Leben passieren konnte. Ohne dich geht nichts mehr, ohne dich komm ich keine Minute mehr klar, ohne dich hat das alles nur noch wenig Sinn. Und alle denken sich wieder 'was für'n Drama.’ Ganz ehrlich, ich will euch mal sehen, ich will mal sehen wie ihr damit klarkommt einen Menschen zu verlieren um den ihr seit circa 9 Monaten kämpft den ihr mehr als alles andere liebt und wisst das dieser Mensch dies auch tut. Es tut mir leid, alles was ich falsch gemacht hab tut mir leid, es hätte alles so perfekt werden können, wir könnten so perfekt sein (Zitat von dir). Aber wir haben’s beide verbockt. Ich wünsche mir nichts lieber als, dass du mir irgendwann wieder schreibst, dass ich dir fehle du mich liebst und wie du es immer gesagt hast, keinen anderen Jungen mehr an deiner Seite haben willst. Falls du es schaffst ohne mich glücklich zu werden freut es mich und dann leg ich dir auch keine Steine in den Weg dann wünsche ich dir viel Glück und dass es mit euch ganz lange hält. Aber du sollst trotzdem wissen, dass nur du meine Traumfrau bist und das wirst du auch für immer bleiben, ich werde nie wieder ein Mädchen so lieben können wie dich, werd auch keins mehr so an mich ranlassen wie dich. Ich danke dir für die wunderschöne Zeit und wünsche dir nur das Beste für die Zukunft, das neue Jahr. Wahrscheinlich liest du das hier erst in ein paar Jahren oder so, wenn du bereits glücklich mit irgendwem verheiratet bist aber das ist mir egal, hauptsache du fühlst dich dann angesprochen, wer weiß vielleicht guckst du ja doch ab und zu mal auf meinen Blog, keine ahnung. Ich wollt dir nochmal sagen, dass ich dich über alles liebe und du immer die einzige für mich bleiben wirst egal was ab jetzt alles passiert, ich werde immer an dich denken und mir immer vorstellen wie’s wäre, wärst du jetzt hier bei mir. Und es ist mir auch scheißegal, was die anderen jetzt davon halten, dass ich das veröffentliche, es ist nicht an euch gerichtet also hat es euch auch nicht zu interessieren.
Falls du es doch irgendwie liest;
Ich liebe dich , M !

+

Es tut so gut endlich wieder stolz auf sich sein zu können (nach gefühlten Ewigkeiten), da man endlich etwas erreicht hat. Ich bin froh, dass ich vor etwa 2 Wochen den Versuch angefangen hab mein Leben endlich zu ändern. Mich zu ändern, für mich selbst und sonst niemanden. Allein der Entschluss zum Psychologen zu gehen, auch wenn dieser einen die Diagnose “man habe mittlere bis schwere Depressionen” überbringt, war ein großer Meilenstein für mich. Zwar weiß ich nicht ob es helfen wird, so dass ich wieder mit mir und meinem Leben klar komme. Jedoch werde ich diese Chance in jeglicher Hinsicht versuchen zu nutzen, da ich nun eingesehen habe, dass es mit dem SVV, Suizidgedanken, Sozialphobie etc. nicht mehr weitergehen kann.

Ein weiteres Ziel habe ich mittlereweile auch erreicht: Zu meinen Narben, zu meinem Körper, sowie zu meinen Fehlern zu stehen. All diese Dinge sind vorhanden, sie sind so wie sie sind und egal was ich tue, ich werde nichts dagegen unternehmen können. Sie sind nun mal vorhanden. Außer sie, wie ich es mittlerweile tue, schlichtswegs zu akzeptieren und mit mit meinem Körper so umzugehen wie ICH es will, wie ICH ihn präsentieren möchte. Das kann ich und werde ich auch in Zukunft machen. Ich habe einfach gelernt, dass mich die Meinung anderer Personen bezüglich dieser Dinge kein bisschen zu interessieren hat, ganz egal in welcher Beziehung diese zu mir stehen.

Worüber ich auch so unfassbar glücklich bin, ist es endlich meinen “wahren Zielen” nach gegangen zu sein und einen Teil davon bereits geschafft habe. Aus work and travel Canada wurde nun zwar aus Geld- und Zeitgründen ride and work Iceland, was aber trotzdem ein weiterer großer Meilenstein, welchen ich nun zum Teil erreicht habe, ist. Es war immer einer meiner Traum dorthin zu reisen und nun zu wissen, dass man in etwa einem Jahr tatsächlich ziemlich sicher für 2-3 Monate dort sein wird, ist ein richtig schönes Gefühl. Einfach dieses Wissen etwas geschafft zu haben und ein wirklich großes Lebensziel erreicht zu haben, ist toll.

Alles in einem hab ich mich selbst wirklich stolz gemacht, ich hab einiges an Selbstbewusstsein gewonnen und in Teilen gelernt mit mir selbst zurecht zu kommen sowie mir selbst zu helfen bzw. mich unabhängig von anderen zu machen. Dies ist zwar noch ausbaufähig, aber es wird. Seien es auch nur “kleine” Wünsche wie zB der Kauf einer Kamera, wenn man Dinge erledigt/erreicht, welche schon seit Ewigkeiten in den Gedanken herum schwirren, ist es das Beste, was man für sich selbst tun kann.

So trust in yourself and try on!

anonymous asked:

Hey du warst/bist ja in der offenen klinik also mit ausgang. Wie lang standest du auf der warteliste? Und wa hast du gesagt da du in die offene kommst? Würd mich da auch sehr gerne behandeln lassen. Entweder die nehmen mich so ernst das ich in die geschlosene komm, und da komm ich nicht drinn klar. Oder Sie sehen es nicht bedrohend, muss dafür daheim bleiben, pack ich nicht mehr. Ich würde mich sehr über eine antwort freuen

Hey.

Ich stand, glaub ich, so 6-8 Wochen auf der Warteliste. Da bin ich mir aber gerade nicht ganz sicher. Die Zeiten können jedoch variieren. Kommt immer auf die Klinik an.

Also, da man sich für die geschlossene nicht wirklich auf die Warteliste setzen kann, (meines Wissens nach, tut mir leid, wenn ich falsch liege) da es eine schützende Station ist, die zum Beispiel akut eigen- oder fremdgefährdene Personen behandelt, braucht man dort nicht wirklich Wartelisten. Wäre auch schön doof, wenn jemand sich gleich umbringen will und dann erstmal auf eine Warteliste kommt.
Ich wurde auf eine Warteliste der offenen gesetzt, was meine Psychiaterin veranlasst hat, man kann aber auch mit dem Klinikum telefonieren und das so klären. Dementsprechend habe ich nicht viel sagen müssen. Was ich nicht empfehlen würde, wäre dann SvV auf Station oder ähnliches, bei mir zumindest waren die dann kurz davor, mich auf die Geschlossene zu verlegen.
Aber Ehrlichkeit ist etwas ganz wichtiges für einen gelungenen Klinikaufenthalt.

Ich wünsche dir viel Kraft, Mut und gute Besserung. ❤

Und mittlerweile komme ich mit einigen Dingen oder Situation besser klar. Wenn dein Name fällt, spüre ich zwar immer noch diesen stechenden Schmerz in meiner linken Brusthälfte, aber ich fange nicht mehr sofort an zu weinen oder erinnere mich zurück. Und wenn ich dich sehe, dann möchte ich nicht mehr, wie früher, zu dir gehen und dich darum bitten doch wieder zurück zu kommen. Ja, in diesen Momenten möchte ich einfach nur weg. Mir wird schlecht und ich möchte dich weder sehen noch möchte ich etwas von dir hören. Ich meine, sicherlich habe auch ich mittlerweile vieles verarbeitet, aber leicht wird es nie werden. Glaube ich

Mir ist immer noch nicht klar, wie und warum ich mich so unglaublich heftig in dich verliebt habe. Auch ist mir nicht klar, warum ich dich immer noch so unsterblich und brutal liebe. Wieso komme ich nicht von dir los? Wieso bist du die Einzige, mit der ich mir eine Zukunft vorstellen kann? Wieso liebe ich dich so sehr? Vor allem wenn man bedenkt, dass du diese Gefühle niemals erwidern wirst. Und das ist auch irgendwo gut so, denn es wäre falsch. Ich würde dir dein komplettes Leben kaputt machen. So gehe wenigstens nur ich kaputt (bin ich zwar schon, aber eben noch mehr). Um mich ist es nicht schade, da ich mein Leben bereits vor ich dich gekannt habe komplett zerstört und verpfuscht habe. Aber dann kamst du und hast mich verzaubert. Mir war nie bewusst, wie bedingungslos man einen Menschen lieben kann. Jetzt weiß ich wirklich, was ich nie gehabt habe und nie haben werde, was gefehlt hat und dass ich ganz alleine Schuld daran bin, was mir passiert ist.

Ich liebe dich A., aus tiefstem Herzen. Und das werde ich den Rest meines Lebens tun, auch wenn du davon (vermutlich) nie was mitbekommen wirst.

anonymous asked:

Darf ich dich was fragen? Hatte heute sehr starke Selbstmordgedanken und war kurz davor, mich irgendwie einweisen zu lassen, ehe ich mir etwas antue, auch um irgendwie von allem hier kurzfristig (aber nicht auf Dauer) wegzukommen. Ich bin 18, meinst du sowas wäre empfehlenswert (akuter Psychiatrieaufenthalt wegen sowas) oder sowas würde das nur verschlimmern (man liest ja oft schlimmes über solche Aufenthalte)? Bin bereits in ambulanter Therapie. Danke schon mal im Voraus für die Antwort :)

Also, nun hab ich Zeit zu antworten, ich hoffe Du konntest warten. 

Weißt Du, wenn ich selbst mit Angelegenheiten im Moment nicht klar komme, neige ich aufgrund meiner Instabilität schnell dazu, diesen Gedanken nachzugeben und Mist zu bauen. Wenn dieser Mist jedoch klappt, dann ists natürlich scheiße, weil es kein Zurück mehr gibt. Scheitert es jedoch, stehen alle da und haben keinen Plan, was los ist, weil jeder überfordert ist. Daher rate ich Dir: lass es gleich gar nicht so weit kommen, dass es zu diesen Gedanken kommt. Ein Zuckerschlecken sind die meisten Psychiatrien nicht, nein, zumindest keine geschlossenen Stationen und auf diese kommst Du, wenn Du Dir was antust und akut eingewiesen werden musst. Allerdings kommt es immer drauf an, welche Klinik zuständig ist für Dich und wie Du selbst zu Deinem Genesungsprozess stehst. Möchtest Du alles geben, um gesund zu werden und vernünftig leben zu können? Oder hast Du eigentlich gar keinen Bock, weil es eh sinnlos ist, dass es Dir irgendwann mal besser geht? Wenn Du zum ersten tendierst, dann wird Dir so ein Aufenthalt auch etwas bringen, wenn die Klinik oder die Ärzte nicht völlig bekloppt sind, so wie es bei mir war. 

Daher würde ich es einfach mit dem aktuellen ambulanten Therapeuten besprechen, lass Dich beraten, informieren, welche Klinik zuständig ist, mal Kontakt zu denen aufnehmen. Mach es wirklich über den Therapeuten, der hat die besten Connections und am meisten Macht. Lass es nicht so weit kommen, bis Du was anstellst! Ich hab es zu oft getan und nun hab ich den Salat da und muss es “büßen”. Schön ist das wirklich nicht. 

Ich muss aber dazu sagen: nach der Klinik ist vor der Klinik. Es kommt darauf an, was Dich so sehr belastet in Deinem Alltag. Solltest Du zu Hause Probleme haben oder in der Schule/Arbeit, keine Ahnung was noch, dann musst Du bedenken, was Du daran verändern könntest (werden die in der Klinik dann aber auch mit Dir machen), weil sich schließlich in den Wochen nicht viel ändern kann, Du kannst in Dir selbst etwas verändern, was dann aber ambulant weiter behandelt werden sollte und an den Gründen, wegen denen es schlecht läuft, muss man auch was ändern. Sonst kommst Du zurück wie ich und alles ist beim Alten. Nichts anders. Nichts besser. Dann waren die Wochen für die Katz. Auch wenn der Abstand und die Konzentration auf sich selbst mal ganz gut sind für einige Wochen. 

Wünsche Dir alles Gute! ♥

darlingurrl  asked:

22:57 ich komm nicht klar das meine mutter tod ist und mein vater mich nicht will.Wieso sind menschen nur soo grausam

Das mit deiner Mutter tut mir total Leid! Und zu deinem Vater könnte ich nur sagen: Menschen die dich nicht brauchen, brauchst du auch nicht. Hast du denn jemanden, mit dem du reden kannst?

anonymous asked:

Irgendwie kommt es mir so vor als liebst du deine fans nicht, stimmt das?

Da liegst du wohl richtig, da ich dieses Gefühl nicht für Menschen aufbringen kann, die ich nicht kenne. Das wäre einfach nur seltsam. Zudem gefällt mir die Bezeichnung “Fan” überhaupt nicht (was aber wohl auch nur Interpretationssache ist), ich komme einfach nicht darauf klar, wenn Menschen sich mir unterordnen und mich auch dementsprechend behandeln. Das ist einfach nur unangenehm und unbegründet.

Ich kommuniziere aber unendlich gern mit Menschen, die mein Zeug verfolgen und mir auf Augenhöhe begegnen.

ch weiß das Leben ist sehr schwer, trotzdem gibt es auch Momente die so wertvoll sind, dass es sich lohnt zu leben.
Ich selber bin ein sehr pessimistischer Mensch und weine sehr viel.
Ich frage mich oft wo der Sinn meines Lebens geblieben ist, Dinge ziehen mich schnell runter, ich habe viel zu viel Angst, litt oder leide manchmal unter Depressionen, sehe im Leben nur die negativen Dinge, komme mit mir selbst nicht klar, und noch vieles mehr. 
Aber ich kann sagen es gibt Dinge für die es sich zu leben lohnt undzwar sind es oft einfach nur die kleinen Dinge und hier habe ich eine Liste für euch. 
1. Das Lächeln eurer Mutter.
2. Das Gefühl den Rasen bei Sonnenschein unter den Füßen zu spüren.
3.Dinge essen,die man liebt.
4.Lachen.
5. Lieblingsmusik hören und nichts tun.
6.Einfach mal was bescheurtes machen.
7.Urlaub machen mit der Familie.
8.Generell Familie.
9.Wetter beobachten.
10.Geburtstage. 
11.Bücher lesen und alles vergessen.
12.Das Hobby ausführen, welches dich glücklich macht.
13.Schlafen.
14. Das Gefühl von Wasser.
15.Die Momente an denen du realisiert wie schön es doch sein kann.
Wenn ihr einen schlechten Tag habt, dann denkt einfach an gute Dinge, wie diese.
Ich selbst kann es meistens auch nicht, aber ich glaube an euch und ihr könnt es.
Ihr habt eh nur sehr wenig vom Leben also genießt die kleinen Dinge.