ich bereue nicht

Ich bereue nichts, gestern war gestern. Aber hätte ich die Wahl würde ich es ändern.
—  Kc Rebell - Es tut mir leid
ich bereue es nicht, dich kennengelernt zu haben oder mich in dich verliebt zu haben. Ich bereue es nur, mich immer immer wieder auf dich eingelassen zu haben, obwohl mir bewusst war, dass du mir wehtun würdest.
Ich möcht dich einfach nur hassen, für all deine lügen. Dir noch ein letztes mal ins Gesicht sagen, wie enttäuscht ich von dir bin. All die Wut rausschrein.
Ein &' Alles?

Du bist das beste was mir je passiert ist. Du machst mich zum glücklichsten Menschen der Welt. Ich bin so unfassbar froh dich zu haben. Du gibst mir Kraft, machst mir Mut und hälst auch in schweren Zeiten zu mir.
Du bist wie ich. Du liebst die gleiche Musik. Du magst die gleichen Menschen. Du hasst die gleichen Menschen. Du liebst das gleiche Essen wie ich. Du findest die gleichen Jungs wie ich. Du liebst die gleichen Themen wie ich. Du bist ein Sturkopf wie ich. Du bist meine bessere Hälfte. Die Schwester die mir immer gewünscht habe. Ich würde alles für dich machen und nichts davon bereuen.
Wir haben eine ganz besondere Freundschaft. Wir können uns auf mein Sofa chillen und chatten und ich würde immer noch sagen das es die beste Zeit war und das ich sie nicht hätte besser nutzen können. Wir können stundenlang reden und uns würden die Gesprächsthemen nicht ausgehen. Ich liebe dich so sehr. Du bist die beste Freundin die man nur haben kann. Nein stopp. Die allerbeste.
Du machst mich so unfassbar glücklich. Ich würde dich für nichts auf dieser Welt hergeben.
Und wenn wir streiten, dann merk dir eins: Würden man sich nicht lieben würde man nicht streiten, denn dann wäre es einem egal was der andere macht.
Glaub mir. Du machst mich zum glücklichsten Menschen auf dieser Welt.
Wenn du wegziehst werde ich dich so vermissen. Ich vermiss dich jetzt schon. Und oh gott ich wein grad weil ich nicht will das du gehst.
Wir müssen ganz viel Telefonieren und uns gaaanz oft treffen. Versprochen?
Wenn dich jemand verletzt würde ich diese Person am liebsten umbringen. Ich will dich nicht traurig sehen. Das macht mich traurig.
Danke. Danke das du meine Freundin bist. Danke das du meine Launen aushälst. Danke das du immer für mich da bist. Danke für alles.
Du bist einfach das beste was mir passiert ist. Ich kann garnicht in worte fassen wie sehr ich dich liebe. Wie glücklich ich bin das du meine beste Freundin bist.
Egal wer wie von dir denkt ich werde niemals schlecht von dir denken. Kein Mensch der Welt kann dich jemals ersetzen. Kein Mensch der Welt wird dich jemals ersetzen. Du bist und bleibst meine beste Freundin. Niemand wird es schaffen so weit wie du zu kommen. Denn du bist alles für mich. Du bist das wichtigste in meinem Leben. Ich habe nur einen Wunsch. Mein Wunsch ist das du eines Tages glücklich wirst. Das du nicht mehr leiden musst. Das du auf diese Menschen verzichten kannst. Bitte bleib. Versprech mir das du nicht gehen wirst.
Diese 2 Jahre sind wie im Flug vergangen. Und auch wenn wir streit hatten wir haben für unsere Freundschaft gekämpft. Und ich habe nichts lieber als das gemacht. Ich bereue es nicht. Ohne dich wäre ich nicht ich.
Du bist einfach die beste. Bei dir kann ich sein wie ich bin. Ich muss mich nicht verstellen. Ich kann dämliche Sachen sagen und lachen wie eine gestörte und du machst mit. Ich kann dir vertrauen. Und ich weiß das du mir vertraust. Ich liebe dich. Vergess das nie.

@hunderttausend-meilen

anonymous asked:

Wie kann man so egoistisch sein?Du wusstest sicher selbst,als du Pipi mit den anderen gekauft hast,dass es besser wäre zum Züchter zu gehen.Nein.Du willst keinen Hund haben,welcher krank ist,Verletzungen hat oder älter ist und sich niemals vollends an dich gewöhnen kann.Lieber willst du einen"neuen"Hund,blendest beabsichtigt die Tatsache aus, dass es besser wäre Tiere nicht zum Züchter zu holen.Und dann beauftragst du deine Community,welche an Hunde interessiert sind,keine vom Züchter zu holen.

Als wir uns einen Hund zulegen wollten (für uns war erstmal nur die Größe / das Gewicht entscheidend), haben wir aus reiner Neugier nach Angeboten gegoogelt, um uns einen Eindruck machen zu können, und sind prompt auf einen Privathaushalt in Köln gestoßen, der 3 Welpen zu verkaufen hatte. Wir haben uns direkt in die Bilder verliebt und die Familie wenige Tage später auch schon besucht. Die Verkäuferin war total verantwortungsvoll und nett, sie war sehr bedacht darauf, dass die Kleinen ein gutes Zuhause bekommen; es waren die Welpen ihrer eigenen Hündin und Penelope hat sie sogar selbst mit der Flasche aufgezogen, weil sie im Gegensatz zu ihren Geschwistern so klein und schwach war (weshalb Pipi insgesamt sehr auf Menschen fixiert ist). Ich bereue es nicht, dass wir damals auf unser Gefühl vertraut haben und sie zu uns geholt haben; aber heute würde ich es anders machen. Der Gedanke, dass wir sie ihrer Mama weggenommen haben, hat mich das ein oder andere Mal schon sehr geplagt; und damals haben wir traurigerweise auch gar keinen Gedanken daran verschwendet, dass man Züchter nicht unterstützen sollte und stattdessen einem Heimtier ein schönes Zuhause schenken könnte. Wenn wir irgendwann ein großes Grundstück haben sollten, wollen wir alle möglichen Tiere zu uns holen (natürlich nur die, die ein Zuhause brauchen) :}

Deinen Verlust hab ich bis heute nicht verarbeitet. Im Gegenteil. Du fehlst mir, uns allen. Und wirklich wahr haben, dass du nie wieder kommen wirst, will ich auch nicht. Ich rede mir manchmal immernoch ein , du würdest wieder kommen. Aber das wirst du nicht, weil du deinen Frieden da oben hoffentlich gefunden hast. Heute. Vor genau einem Jahr. Das erste Weihnachten ohne dich, dein Platz war leer. Und er wird es immer bleiben. Mein erster Geburtstag, ohne dich. Keiner der sich die Mühe macht und mehr anruft. Wir hatten zwar manchmal Meinungsverschiedenheiten, aber sowas ist normal. Trotzdem hast du alles für mich gemacht, du hast mich 16. Jahre auf meinen Weg begleitet. Und ich hoffe, dass du meinen Weg von oben weiter verfolgst. Ich hätte dir alles so gerne persönlich gesagt, deine Freude gesehen. Ich kann und werde deine letzten Worte nie vergessen , wie du gesagt hattest “Kommt gut nach Hause , Tschüssi!”.. Du hast dich immer so gefreut wenn ich dich besuchen kam, doch ich hatte so wenig Zeit.. heute bereue ich es , dich nicht öfter besucht, dir mehr Zeit mit mir geschenkt zu haben.. Es tut mir leid. Und hätte ich gewusst, dass wir uns danach nie wieder sehen.. dann hätte ich dich länger umarmt. Was ich sagen will ist, dass auch nach einem Jahr du uns allen fehlst. Vorallem mir. Aber du lebst in unseren Herzen weiter.. ich hoffe, es geht dir gut da wo du bist und wir werden uns irgendwann wieder sehen. Du wirst für immer deinen Platz in meinem Herzen haben. Ich vermisse dich, Oma. 😔
Die Vergangenheit bereue ich nicht. Was ich aber zutiefst bereue, ist die kostbare Zeit, die ich an Menschen verschwendet habe, die bewiesen haben, dass sie keine Sekunde davon Wert waren.
Ich bin frei.

Weißt du, ich habe viel Zeit damit verschwendet an dich zu denken. Und ich habe viel Zeit damit verschwendet mir den Kopf darüber zu zerbrechen, was wir sind, was du von mir willst. Ich habe so viel Zeit damit verschwendet zu hoffen und zu warten und zu weinen, weil du dich nicht meldest. Weil es dir egal ist. Weil ich dir egal bin. Ich habe Zeit damit verschwendet dich vor denen zu verteidigen, die gesagt haben, dass du es nicht wert bist. Ich hab so viel Zeit damit verschwendet zu versuchen gut genug für dich zu sein, denn anscheinend war ich das nie. Aber mir ist jetzt einiges klar geworden: Ich brauche dich nicht, um mir zu sagen, wie schön und perfekt ich bin. Ich sehe in den Spiegel und kann es selbst sehen, sehe eine Person, die es wert ist. Eine Person, die mehr als nur gut genug ist. Ich bereue nicht, was wir hatten, aber ich bereue meine Abhängigkeit von dir. Ich war verliebt. Und ich war so dumm und naiv und blind vor Liebe, ich hab tatsächlich geglaubt ich würde dir das Selbe bedeuten. Aber jetzt nicht mehr. Ich lache über dich, weil du mich sitzen gelassen hast. Weil du nicht weißt, was dir entgeht. Weil ich weiß, dass du irgendwann an uns zurück denken wirst und bereuen wirst, es nicht versucht zu haben. Du hast mich zwar akzeptiert, wie ich bin, aber du hast meine Eigenschaften nie geliebt. Du hast mich nie auf die Stirn geküsst, du hast mich nie quer über den Raum angelächelt, du warst immer nur schlecht drauf und genervt und hast mich verleugnet und dich für mich geschämt. Du hast mich behandelt, als wäre ich es nicht wert. Heute weiß ich es besser. Ich bin es wert. Und es gibt genügend Menschen da draußen, die das sehen können und die mich auch so behandeln können. Ich hab genug von dir und von meinen Gedanken an dich. Ich lebe endlich weiter. Du hälst mich nicht mehr zurück.

Ich bin frei. Frei von dir und uns und deinen Küssen, deinen Händen auf meiner Haut und deinen Worten und dem Schmerz. Ich bin endlich frei.

99protagonist  asked:

Ich find' deinen Content seit langem bereits sehr nice, insbesondere deine "Rants" über gesellschaftliche Probleme, da sie das jüngere Publikum auf eine zuverlässige, positive Art und Weise aufklären. Leider kann ich aber nicht das gleiche von den Jungs behaupten. Zwar gibt es einige Zeilen auf dem Album, die genau dies, wobei nicht auf eine informierende Weise, tun, und eine Tweets und Snaps, aber ist das wirklich genug? Ich denke, dass man eine solche Reichweite noch besser nutzen könnte!

Ich glaube nicht, dass meine ‘Rants’ wirklich so einen positiven Einfluss hatten. Sie haben aufgerüttelt und die Aufmerksamkeit auf Missstände gelenkt, keine Frage, allerdings würde ich es heute nicht mehr so machen. Das beste was man mMn tun kann, ist an sich selbst zu arbeiten und einfach nur zu sein. Man kann niemanden zwingen sich zu ändern, aber man kann mit gutem Beispiel voran gehen und darauf hoffen, andere dadurch zu inspirieren. Natürlich sollte man niemals aufhören kritisch zu sein und Kritik auch laut auszusprechen, das wie ist aber entscheidend. Ich habe durch meinen persönlichen ‘Kampf’ zwar viel bewegen können aber auch sehr viel Hass geschürt und das ist etwas, was ich in Zukunft vermeiden will. Dennoch bereue ich nichts, 2016 hab ich zwar viel ausgeteilt, aber auch viel einstecken müssen, wodurch ich mich meinen Fehlern stellen und wachsen konnte.

Es ist mir ein Rätsel, wie du das geschafft hast. Ich wache morgens auf, schweißgebadet, weil ich geträumt habe, dass uns etwas trennen könnte. Die Vorstellung allein, macht mich wahnsinnig. Ich wache morgens auf, und mein erster Gedanke bist du. Abends, bevor ich einschlafe, ist es nicht anders. Ich werde verrückt, wenn ich dich ein paar Tage nicht sehen kann. Ich kriege Herzklopfen, wenn wir unterwegs sind und du meine Hand nimmst und sie so sehr festhälst, als hättest du Angst, dass ich einfach gehen würde. Ich liebe es, deine Pullover zu tragen und einzuschlafen, während ich deinen Duft rieche. Die Autofahrten zusammen, in denen du mir deine Hand auf den Oberschenkel legst, und mir diesen verlegen Blick zuwirfst. Die lange Gespräche mit dir, über alles mögliche. Die Gespräche über uns, in denen du mir verrätst, dass du mit mir dein Leben teilen willst, egal, was kommt. Dass du mich liebst, wie ich bin. Ob mit 50 oder 100kg, ob geschminkt und mit Jogginghose oder zurecht gemacht und elegant. Ich weiß, dass dir das ganz egal ist, weil du es mich spüren lässt. Ich liebe es auch, wenn wir streiten, weil es dabei immer nur um uns zwei geht und die Angst, einander zu verlieren. Sie ist da, obwohl wir beide niemals jemand anderen wollen würden. Ich mag, wie du dir den Kopf zerbrichst, weil du überlegst, wie du mich noch glücklicher machen könntest. Und ich mag, wie ich das gleiche tue. Niemals hätte ich gedacht, dass ich dich so sehr an mich heranlassen werde. Aber um ehrlich zu sein, ich bereue nichts. Und für mich, für mich gibt es nichts schöneres, als bei dir zu sein.
—  Neues-Leben-Berlin