hast du nichts besseres zu tun

Ich hasse diese Welt, diese oberflächliche Menschen, die über dich urteilen, weil sie dich gesehen haben und was über dich gehört haben. Sie hassen dich grundlos, reden von Liebe, nur um an deinen Körper zu kommen und dich danach als die größte Schlampe überhaupt dazu stellen. Und so naiv wie man ist fällt man immer und immer wieder darauf rein. Man macht sich Hoffnung, dass es besser wird. Doch nichts wird besser. Es wurde noch nie besser, warum dann jetzt? Du lernst immer wieder neue Menschen kennen, vertraust dich Ihnen an, gibst Ihnen eine Chance dein Leben zu verändern und zu beeinflussen, doch du fällst immer wieder hin. Manche werden es weiter versuchen, andere geben auf und gehen allein ihren Weg. Doch diese Einsamkeit zerstört dich Stück für Stück und du kannst nichts dagegen tun, außer dich weiter verarschen zu lassen. Vielleicht findet man unter zig 1000 Menschen auch mal jemanden, dem es genauso geht, der es ernst mit einem meint. Einfach das Gegenstück von sich selbst. Und wenn du diese Person gefunden hast, dann solltest du dich glücklich schätzen und sie nie wieder gehen lassen. Behandeln Sie so wie sie dich behandelt, aber niemals schlecht.

anonymous asked:

Findest du es verwerflich (mir fällt grade kein wirklich besseres Wort ein), wenn jemand mit 17 Jahren mit Leuten die 20-23 Jahre alt sind abhängt? Findest du so ein Altersunterschied ist in 'ner Freundschaft (oder Beziehung) zu groß und hattest du auch mal was mit Leuten zu tun, die schon etwas älter waren als du? c: Würde mich echt mal interessieren, was du so davon hältst bzw. ob du nicht vielleicht selber sowas "erlebt" hast. Und wenn du das liest, hab noch 'nen wundervollen Abend. 😊

Mein erster Freund war 23, als ich 17 war! Sowas lässt sich nie so pauschalisieren ^.^

1. “Ich will dich nicht verletzen” bedeutet manchmal nur “Du verdienst Besseres. Ich liebe dich nicht mehr.”

2. Wirke kalt und unzerbrechlich. Aber halte dein Herz warm.

3. Manche Menschen werden dich aus Liebe verlassen.

4. Wenn du Andere zerstörst, nur weil du zerstört bist, wird das dein Herz nicht heilen oder sich besser fühlen lassen.

5. Versuche niemals hohl zu leben. Dein Herz ist kein Loch, dass du mit Menschen oder Dingen füllen musst, nur weil andere es ausgehöhlt haben.

6. Stelle dich selbst immer vor Andere.

7. Wenn du aufhörst zu schreiben oder dir die Worte ausgehen, bist du entweder glücklich oder total zerbrochen.

8. Vertraue nur dir selbst. Andere Menschen sind keine Medizin. Schon gar nicht bei Wunden in der Nähe des Herzens.

9. Nur weil du jemanden verlässt, wirst du nicht aufhören, ihn zu lieben. Dein Herz ist voll von ihm. Blute es aus.

10. Ein Kuss ist nur ein Kuss und bedeutet nicht mehr und nicht weniger.

11. Wenn jemand aufhört zu sprechen, ist er entweder höllisch traurig oder hat eine Menge über Worte gelernt.

12. Weine. Tränen waschen dein Herz und dein Gesicht.

13. “Ich liebe dich.” bedeutet nicht “Ich werde dich nie verlassen.”

14. Du hast keine Zeit. Tu das, wovor du am meisten Furcht hast. Die Momente kannst du nicht wiederholen.

15. Du trinkst keine halbe Flasche Vodka nur zum Spaß.

16. Gehe nie wieder in einen Raum und frage dich, ob die Menschen darin dich mögen. Frage dich selbst, ob du sie magst.

17. Verlasse, bevor du verlassen wirst.

18. Nur weil du jemanden vermisst, solltest du nicht zu ihm zurück gehen.

19. Schaue Menschen in die Augen. Manche sind nicht an dem Ort, an dem sie grade stehen.

20. Manche Narben sind nicht auf der Haut sichtbar.

21. Zerfalle nicht, nur um andere Herzen zu heilen.

22. Du wirst merken, dass ein zu Hause weniger den Ort beschreibt, sondern die Menschen, die dort leben.

23. Sich selbst zu zerstören hat nichts mit Anderen zu tun.

24. Gib niemals einer einzigen Person dein ganzes Herz. Wenn sue dich verlässt, wird sie es mitnehmen.

25. Menschen verändern sich. Du siehst die, die sie einst waren, niemals wieder.

26. Mit den meisten Leuten in der Schule bist du nur befreundet, weil du sie fünf Tage die Woche siehst.

27. Finde neue Orte. Alte Orte erinnern dich an Menschen, die längst nicht mehr an dich denken.

28. Du wirst sterben, so wie jeder um dich herum.

29. Zigaretten sind besser für dich, als manche Menschen.

30. Sei gut zu deinen Eltern. Vergiss nicht, dass sie genau wie du immer älter werden.

31. Bewahre deine Sanftheit.

32. Tue keine Dinge für Menschen, von denen du weißt, dass sie das selbe nie für dich tun würden.

33. Nichts wird dein Herz mehr füllen als die Liebe zu dir selbst.

34. Erinnere dich daran, wie jemand etwas sagt. Es wird dir helfen, ihn zu kennen.

35. Jahre bedeuten nichts.

36. Zeige den richtigen Menschen, dass du sie liebst.

37. Du brauchst niemanden. Gehe allein.

38. Schweigen kann dich mehr verletzen als viele Worte, wenn es nichts mehr zu sagen gibt.

39. Schlafe niemals mit einem deiner besten Freunde.

40. Manchen Menschen tun deine Wunden so weh, als wären es ihre eigenen.

41. Bücher bereichern dein Leben.

42. Lasse niemals andere Menschen kalt und hart werden,nur weil du es bist.

43. Schreibe Briefe. Schicke sie niemals ab.

44. Sammle Mädchen nicht wie Trophäen.

45. Lasse deine Demonen nicht gewinnen. Euer Glück liegt nicht in ihren Händen, wenn du es ihnen nicht gibst.

46. Höre auf, in deinem Kopf zu leben. All deine Geschichten könnten wahr werden.

47. Die selbe Person, die dich zerbrochen hat, kann dich nicht wieder heilen.

48. Die Dinge, die jetzt eine Rolle spielen, werden nichts bedeuten, wenn du 20 bist.

49. Tue Dinge selbst. So kannst du, wenn etwas schief läuft, nur dir selbst die Schuld geben.

50. Nur weil Menschen, die du liebst, kaputt gehen, musst du nicht selbst kaputt gehen.

51. Einsamkeit und Alleinsein sind zwei völlig verschiedene Dinge.

52. An Traurigkeit ist nichts poetisches.

53. Du liebst nur die eiskalten, kaputten Mädchen. Die Guten lassen dein Herz einschlafen.

54. Ob du für dich oder für Andere schreibst, ist ein sehr großer Unterschied.

55. Du weißt, dass du nichts weißt. Handele so.

56. Du kannst “Ich liebe dich.” mit so vielen verschieden Worten sagen.

57. Geheimnisse sind Macht. 

58. Es ist nicht das selbe, in einer Beziehung zu sein und verliebt zu sein.

59. Lasse sie nicht gewinnen. Lasse dich nicht von Menschen hart und kalt machen. Und schon gar nicht von der Welt.

60. Halte deine eigene Hand, wenn es niemand sonst tut.

61. Dinge enden erst, wenn jemand aufhört, sie zu versuchen. Oder wenn jeder Versuch aussichtslos ist.

62. Du kannst besser schreiben, als reden.

63. Gehe weiter. Bleibe nicht stehen. Niemand wird auf dich warten.

65. Intelligenz hat nichts mit guten Noten zu tun.

66. Wenn du nicht weißt, wie du dich fühlst, benutze keine anderen Menschen, um es heraus zu finden.

67. “Nachdem geht es mir besser…"  ist nicht die Wahrheit, aber eine törichte Hoffnung.

68. Es wird immer ein Morgen geben.

69. Die Erde wird such nicht aufhören zu drehen, nur weil du es getan hast.

70. Harte Herzen brechen auf die selbe Art und Weise wie Weiche.

71. Der erste Bruch ist auch gleichzeitig der letzte in einer Beziehung.

72. Du kannst nicht gehen, ohne etwas hinterlassen zu haben.

73. Selbstmord ist ein Kompliment, dass du der Gesellschaft nicht machen solltest. 

74. Mache nicht jeden auf deine Traurigkeit aufmerksam.

75. Menschen, die dich lieben, werden dich nicht betrügen.

76. Gebe dich nicht freiwillig mit Menschen ab, die dich schlecht über dich selbst denken oder fühlen lassen.

77. Hier ist kein Gott. Zumindest keinen, den du hier auf Erden erreichen könntest.

78. Menschen, die dich zum lachen bringen können, sind schöner, als schöne Menschen.

79. Höre auf dir einzureden, dass nichts etwas bedeutet.

80. Halte durch.

81. Eine sanft gesprochene Lüge trifft dich genauso wie jede Andere.

82. Verlasse dein zu Hause. Woher willst du sonst wissen, ob es überhaupt dein zu Hause ist?

83. Schreibe alles auf. Fülle Notizbücher. Du wirst dich niemals genauso fühlen, wie in diesen Moment.

84. Du bist nicht die Einzige, deren Herz in Stücken liegt.

85. Tue alles für Menschen, die du liebst. Aber nicht um jeden Preis.

86. Lege dein Glück nur in deine eigenen Hände.

87. Es gibt nicht die "eine” große Liebe.

88. Wenn Menschen dich mies behandeln, verzeihe ihnen nicht, nur weil sie sich selbst genauso behandeln.

89. Musik macht alles besser.

90. Egal wie hoch du die Mauern um dich und dein Herz baust, irgendjemand wird immer versuchen, sie zu erklimmen.

91. Schlafe. So vergisst du alles, was dich am Tag nachdenken lässt.

92. Höre auf zu Rauchen. Deine Lunge wird niemals so schwarz sein, wie das Herz mancher Menschen.

93. Menschen können wie Drogen sein. Werde nicht abhängig.

94. Glaube nicht alles, was du hörst. Aber merke es dir.

95. Manche Menschen verstecken ihre Traurigkeit sehr gut.

96. Du kannst mit niemandem befreundet sein, den du mal geliebt hast.  

97. Gib eine zweite Chance. Aber sei sicher, das es gleichzeitig auch die Letzte ist.

98. Breche lieber das Gesetz, bevor du Herzen brichst.

99. Hier ist nichts, über das du traurig sein musst.

100. Höre auf, so weich und verletzlich zu handeln. Es tut deinem Herz nicht immer gut.

— 

100 Dinge, die ich lernte

Irgendwann wirst du eine finden, die nicht so verletzlich ist wie ich und bei der du nicht so viel Rücksicht nehmen musst wie bei mir, aber wird sie dich dann auch so sehr lieben wie ich es getan habe?
Du wirst eine finden, die dich nicht so sehr braucht wie ich und für die du nicht oft da sein musst, aber wird sie dich dann auch so schätzen wie ich es getan habe?
Du wirst eine finden, die dir mehr Freiraum gibt und alles viel lockerer sieht, aber wird sie dir dann auch so treu bleiben wie ich es war?
Du wirst eine finden, die nicht so sehr klammert wie ich, aber wird sie dann auch so um dich kämpfen wie ich es immer getan habe?
Du wirst eine finden, die neu ist, mit der du noch nie gestritten hast, mit der alles leicht und einfach ist, aber wird sie das tun, was ich getan habe? Wird sie dir helfen, wenn du sie brauchst? Wird sie an deiner Seite bleiben und all die schlimmen Dinge mit dir durchstehen? Wird sie dich unterstützen, dich in den Arm nehmen, wenn du es brauchst? Wird sie wissen, wann es besser ist, dich in Ruhe zu lassen oder dir bei zu stehen? Wird sie dir das geben können, was du brauchst? Wird sie dir diese bedingungslose, aufrichtige und ehrliche, nicht vergiftete Liebe geben können, die du sonst nur von mir bekommen hast?
Ich weiß, ich bin schwierig, aber alles hat seinen Preis. Ich bin so, weil ich dich über alles liebe.
Weißt du, wenn du in deinem Leben viel scheiße erlebst, Dinge, die gar nicht passieren hätten sollen, Dinge für die du nichts kannst, die einfach so geschehen sind, bei denen du zugucken musstest und nichts tun konntest. Du musstest es einfach passieren lassen, und das ist das schlimme. Dann kommst du irgendwann in eine Phase, in der du selbst nicht mehr weißt wer du bist. Du tust Dinge, die du früher niemals getan hättest, Worte verlieren an wert, weil du zu früh gemerkt hast, das es eben alles anders ist, das nichts für immer ist. Es ist eine Phase, in der du täglich gegen dich selbst kämpfst und das schlimme ist, du verlierst fast täglich. Du gibst niemanden mehr die Chance dich kennen zu lernen, du sagst niemanden wie es dir geht, die Menschen, die dir gutes wollen, stößt du weg, weil du denkst, sie wollen dir böses. Du kämpfst gegen dich, weil du dich nicht schön findest, du denkst, sie würden dich nicht gut finden, du bist in der Phase, in der Ablehnung nicht das ist, was du unbedingt gebrauchen kannst. Du suchst täglich die Fehler bei dir, du wunderst dich nicht mehr wenn jemand geht, es ist dir egal. Dir ist egal, ob jemand da ist, der dir zuhört, weil du eh nicht mit ihm sprichst. Deine Gedanken sind schwer zu ordnen, du kriegst Kopfschmerzen wenn du zu lange nachdenkst, dein Kopf ist eine Autobahn, die dauerhaft befahren ist, es gibt nie eine Sekunde, in der niemand auf dieser Bahn fährt. Irgendwann wird diese Autobahn kaputt gehen und das, ja gott, das passiert in der Zeit oft, sehr oft. Die Bahn kriegt risse, daher kommen die Kopfschmerzen. Abends ist es am schlimmsten, die Autobahn ist dort am meisten befahren, alle wollen nachhause, alle wollen schlafen nur du nicht, du willst nicht schlafen, du hast angst, angst vor dem, was du träumst, weil die Autobahn immer befahren wird. Niemand kann dir dabei helfen, du musst selber dafür sorgen das die Autobahn nicht mehr befahren wird, nur wie? Wie willst du das tun, wenn du keine Kraft hast, weil die Autobahn befahren wird? Es gibt nur diese Autobahn, es wird jeder diesen Weg nehmen, auch wenn er kaputt ist. Es ist ihnen egal. Es tut weh, so sehr weh, das du solange weinst, bis es besser wird, bis du schlafen kannst, weil dein Körper zu erschöpft ist. Du schläfst ein und dann kommen sie, die schlimmen Träume, vor denen du so angst hattest. Es ist eine Qual zu schlafen, es frisst dich jedes mal mehr auf, auch wenn du es nur wenig merkst. Jeder beschissene Traum sorgt dafür, dass du immer mehr in dich gehst, dich nicht mehr öffnest, niemanden an dich lässt, egal was er will. Du verbringst deine Zeit lieber alleine, weil du denkst, es ist besser so, doch wie willst du dich ablenken, wenn die Stimmen in deinem Kopf anfangen zu erzählen? Was willst du tun, wenn sie da sind, reden, wie bekommst du sie wieder weg? Schlafen? Schlafen geht nicht, du hast angst, die Stimmen würden lauter, deutlicher werden. Du kannst nicht gewinnen, nicht alleine, doch du hast angst, so große angst, dass du niemanden dir helfen lässt und die Stimmen und Träume lieber erträgst, als das du wieder diese Ablehnung spürst.
—  verbautezukunft

ich wollte Dir bloß auch schriftlich geben, wie froh ich bin, Dich an meiner Seite zu wissen. Der Anfang des Briefes ist ziemlich spontan gewählt und wie er enden soll, das weiß ich auch nicht so recht. Ich weiß auch garnicht, was ich dir hier alles mitteilen werde, oder wie viel es wird. Ich weiß bloß dass ich dir das hier schreibe, weil ich dich unfassbar gerne hab.
Vielleicht ist es jetzt noch sehr früh für so viel Text und hoffentlich langweilt es dich nicht. Doch ich will ausgleichen, dass ich dir viel zu selten sage, wie sehr ich dich mag.
Ab und zu, wenn ich mich umschaue , ertappe ich mich dabei wie ich mir denke “naaah, mein Freund ist der schönste.” - das denke ich übrigens auch, wenn ich mich nicht gerade umschaue. Du siehst nicht nur nach außen hin schön aus, sondern du bist wirklich schön. Du bist sowas wie mein Lieblingsmensch.
Noch nie habe ich einen schlafenden Honigdachs gesehen, doch ich bin mir sicher, keiner schlummert so arg putzig wie Du.
ich höre Dir so gerne zu wenn Du redest, über hiphop zum beispiel, aber genau so gerne sehe ich Dir zu wie Du lachst, wenn es mal still ist; Du lachst dann einfach und siehst dabei so schön aus. ich muss ständig etwas lachen wenn Du mich küsst, weil mich das dann immer so arg verlegen macht.
Ich will dass Du immer glücklich bist und dann werd ich so unsicher, weil ich nicht verstehe, wie Du das mit mir sein kannst, denn Du hast das beste verdient und selbst das reicht nicht aus. Der Gedanke daran, dass du mal nicht glücklich sein könntest, fühlt sich an, wie von einer Schaukel zu fallen. Ich denke mal, du weißt, dass von der Schaukel fallen manchmal sehr weh tun kann.
Danke, dass Du mit mir so eine Geduld hast und nicht nur siehst, was für einen Schaden ich habe, sondern dass Du scheinbar auch noch ein paar andere Seiten an mir siehst, die nichtmal ich selbst an mir sehe.
Dank Dir weiß ich nun ein bisschen besser wo links und rechts ist.
Auch wenn es hin und wieder anders zu sein scheint, ich mag Deine “Ok, deine Bonbons sind alle weg, aber ich kauf dir neue”-Stimme. Einfach weil sie so beruhigend ist. Irgendwie ist alles an Dir so beruhigend. Mit Dir fühle ich mich so wohl, dass alles andere in Vergessenheit gerät, und in deinen Armen schlafe ich dann plötzlich ein, selbst wenn wir doch eigentlich einen Film sehen wollten oder ich Dich viel lieber ansehe, als dass ich schlafe. Andererseits, hat das ständige Einschlafen den Vorteil immer wieder neben Dir aufwachen zu können, was mindestens genau so schön ist wie zuvor genanntes. Du bist das beste, das ich jemals meins nennen durfte und das macht mich so stolz. Ich rede viel, doch am meisten spreche ich über Dich. Ich glaube, ein bisschen ist das sogar meine Lieblingsbeschäftigung geworden.
Immer bevor du anrufst oder wir uns sehen, dann bin ich so aufgeregt wie die meisten Kinder an Silvester, vor ihrem Geburtstag oder kurz vor Weihnachten. Casper sagt nach seinen Konzerten gerne: “Es war mir ein inneres Blumenpflücken”- so geht es mir mit dir auch. Dich zu sehen ist mir immer ein inneres Blumenpflücken. Wenn Du eher schläfst als ich, dann vermisse ich es mit Dir zu schreiben, und morgens freue ich mich umso mehr, wenn das erste was ich lese, eine Nachricht von Dir ist.
Mag sein, dass ich mich wiederhole aber es gibt für mich nichts schöneres als Dich.
Sicherlich fallen mir noch sehr viele weitere Dinge ein, die ich an dir mehr als nur mag, aber ich möchte ja auch noch die Möglichkeit lassen, Dir weitere Briefe mit Inhalt zu füllen und Du weißt ja: Kitsch ist nicht so mein Ding.
Ich glaube, was ich eigentlich sagen wollte ist: Ich hoffe, dass mit uns bleibt noch eine Weile, weil
jedesmal, wenn Du meine Hand hältst, weiß ich, für Dich würde ich sogar damit anfangen Schneemänner zu bauen.

Ich weiß es nicht...
  • Betreuerin: Hallo, wie geht es dir?
  • Ich: Hey... Weiß ich nicht...
  • Betreuerin: Was fühlst du denn?
  • Ich: Weiß ich nicht...
  • Betreuerin: Was denkst du denn?
  • Ich: Weiß ich nicht...
  • Betreuerin: So kann es nicht weiter gehen!!! Du musst schon mit mir reden und sagen was los ist. Und nicht jedes mal nur antworten mit weiß ich nicht! Wir sind jetzt wieder sehr viele Schritte zurück gefallen und dein Zustand hat sich wieder sehr verschlechtert!!! Mit so einer Einstellung kann man dir nicht helfen und so kommen wir auch nicht voran...!
  • Ich: Das hat doch gar nichts mit meiner Einstellung zu tun!!! Ich kann einfach nicht reden und nur antworten mit weiß ich nicht! Ich will sehr gerne mal sehen wie du das alles beantworten tust wenn du keine Gefühle mehr fühlen kannst und einfach nicht weißt wie es dir geht was du fühlst oder was du heute noch geplant hast!!! Ja ich weiß das es mir wieder schlechter geht aber ich kann mich darauf nicht konzentrieren da ich einfach nicht weiß wie es besser wird! Es ist aber auch nicht hilfreich mir das auch noch zu sagen! Ich stehe schon genug unter druck kann jetzt auch nicht mehr fühlen und sagen was das Problem ist! Ich habe einfach eine Blockade und kriege nichts raus... In mir drin Schreit es und es würde so viel am liebsten raus aber ich habe einfach eine Riesen große leere die das sehr unterdrücken tut... Deswegen kann ich dir auch nur sagen weiß ich nicht, weil ich gerade einfach nicht weiß was sache ist! Also lass es sein mich zusetzlich unter druck zu setzten den das bringt mich nicht weiter! Ich finde es selbst nicht toll nichts mehr fühlen zu können und immer nur diesen Satz zu allem antworten zu können! Hast du das verstanden?!
  • Betreuerin: *Sagt nichts mehr und guckt mich nur noch mit traurigem Blick an...*

anonymous asked:

Hat dir jemand mal sehr das Herz gebrochen ? Wenn ja, was hast du danach getan?

Im Leben wird jedem mal das Herz gebrochen, aber man muss stark sein und weiterkämpfen, da das Leben weiter geht. Gott schickt dir im Leben immer jemanden, der vielleicht nicht gut für dich ist, aber vielleicht ist es auch nur eine Prüfung. Man weiß nie.
Die Person wird vielleicht für eine längere Zeit in deinem Herzen sein, weil sie eine Narbe in deinem Herzen hinterlassen hat, die Zeit braucht, um wieder zu heilen. Irgendwann merkt man, dass man in der Zeit besseres hätte tun können. Mit der Zeit vergeht das schon und es ist selbstverständlich, dass es erstmal weh tun wird. Man muss damit einfach Leben können.

Tu dir selbst etwas Gutes. Streu mehr Zucker in deinen Kaffee, wenn er dir zu bitter ist. Iss’ was dir schmeckt. Wenn du Lust auf Schokolade hast, iss Schokolade. Mach Sport wenn dir danach ist und nicht wenn du musst. Ließ so viele Bücher wie du willst. Reise. Entdecke die Welt. Gott hat uns Beine und Füße gegeben, damit wir die Welt erkunden und nicht an einem Punkt stehen bleiben. Lern für die Schule, Uni oder deine Ausbildung. Bilde dich weiter. Lern dazu. Gib alles was du hast. Wachse. Benutze die Energie die du hast, für Dinge die dir gut tun. Geh duschen wenn du den Kopf frei kriegen willst. Geh laufen um dich abzulenken. Schrei, wenn dir danach ist. Vergiss wieviele Kalorien dein Lieblingseis oder das Stück Kuchen hat. Iss. Lebe den Moment. Sei du selbst. Lach so laut wie du kannst. Ganz egal wie blöd dich andere dabei angucken. Hör dein Lieblingslied so laut wie du willst. Sing mit. Tanze. Zieh dich so an, wie du möchtest. Anderen müssen deinen Geschmack nicht teilen. Du musst dich darin wohl fühlen. Trinke grünen Tee, reise in unbekannte Städte, plane Ziele und verwirkliche deine Träume. Sag was du denkst. Weine, wenn du traurig bist. Weine so lange wie du möchtest. Analysiere deine Probleme und versuche, eine Lösung zu finden. Wenn dir mal etwas zu viel wird, legst du dich hin, ruhst dich aus, und am nächsten Tag machst du es besser.Vergleich dich nicht mit anderen. Fühle den Moment. Leb so wie du’s für richtig hälst. Bewege dich und entferne dich von allem negativen in deinem Leben. Überleg’ was dich glücklich macht. Iss’ gesund und fettig. Wie dir danach ist. Tu das worauf du Lust hast. Öffne deine Augen und entferne dich von Lügen, Intrigen und toxischen Menschen. Riskier’ mal was. Renn so schnell du kannst, um alle zu überholen. Sei besser als du gestern warst, als du es vor einer Woche oder vor einem Monat warst. Mich weiter. Gib nicht auf. Halt den Kopf oben und zeig allen die dich nicht wollen, was sie verpasst haben. Hör nie auf zu träumen. Zeig denen die nicht an dich glauben, dass sie unrecht haben. Vertraue, aber sei nicht naiv. Gib alles was du hast. Du alleine bist deine einzige Konkurrenz. Iss wenn du Appetit hast, trag die Jacke die du schön findest. Färb dir die Haare bunt wenn dir danach ist. Sei verrückt, sei launisch, sei anders. Und zeig wenn dir etwas nicht passt, du unglücklich bist oder du dich nicht wohl fühlst. Steh zu deiner Meinung. Nimm dich ernst. Lass dir von Niemandem etwas einreden. Lache laut und freu dich über kleine Dinge. Lach auch mal über dich selbst. Bedanke dich und sag “Bitte”. Freu dich für andere. Gönne anderen die Dinge die du gerne hättest. Sei nicht perfekt und versuch es gar nicht erst zu sein. Lern dich selbst besser kennen. Lern deine Stärken zu schätzen. Hab den Mut dazu, Dinge zu tun die du noch nie zuvor getan hast. Lass dir einen Rat geben aber nimm ihn nicht an wenn du ihn nicht selbst überdacht hast. Erzähl keinem von deinen Geheimnissen. Vertraue am meisten dir selbst. Fang an deine Fehler zu akzeptieren, dich zu lieben. Deine Markel, deine Ecken, deine Kanten. Rede gut über dich, mit dir und fang an, positiv zu denken. Aus jedem Rückschlag und jeder Niederlage ziehst du Erfahrungen und etwas Positives. Such die kleinen Erfolge und glaub mir, du wirst sie finden. Tu dir selbst was Gutes. Du bist es wert. Du hast es verdient.

Das schlimmste ist, dass du dachtest sie könnte mich ersetzen. Meinen Charakter, den du so geliebt hast, meine ganze Denkweise und mein handeln was du so bewundert hast. Mein Lächeln, was immer nur deins war . Meine inneren Werte, die du dein Leben lang gesucht und nur bei mir gefunden hast, die du nur bei mir finden wirst. Du hast mir bewiesen, dass sie niemals so sein kann wie ich, genau so wie du es mir gesagt hattest. Du hast recht, ich bleibe immer loyal und werde mich niemals von irgend einem Mann beeindrucken lassen und ja ich habe immer noch keinen Freund gehabt aber es liegt einzig und allein daran, dass ich darauf warte das mir der ehrlichste Mensch über den Weg läuft, der Mensch der sich traut meinem Vater gegenüber zu treten irgendwann. Jemand der Taten an den Tag legt und nicht nur Worte so wie du. Du kennst mich, meine Stärke und meine Art hat mich schon immer ausgezeichnet, ich würde mich niemals ändern aber guck ich bin schlimmer geworden als vorher denn, der Mann, der mich irgendwann haben will müsste mir das Universum auf die Erde runter bringen, damit ich ihm glauben schenke. Nicht durch Geschenke oder sonst was, durch Ehrlichkeit. Einfach nur durch Ehrlichkeit. Du hast so viel Schmerz hinterlassen, so viele Narben hinterlassen, dass ich es jedem Mann dieser Welt die Hölle heiß mache, selbst wenn er nur in meine Richtung guckt. Weil ich so viel getan hab für dich und guck was dabei raus kam. Es gibt so viele Menschen, die es geschafft haben ihre Zukunft zusammen aufzubauen auch wenn es unmöglich schien aber Hand aufs Herz, du hattest nur keinen Mut dazu. Und jetzt bist du nach all den Jahren immer noch auf meinem Blog und regst dich auf wenn mir jemand anonym schreibt. Immer noch kennst du mich besser als jeder andere aber sag, was hat es gebracht? Das du sie traurig machst weil du mich suchst?Das ich niemanden mehr an mich ran lasse weil deine Lügen meinen Glauben an die Menschheit kaputt gemacht haben? Sei wenigstens treu ihr gegenüber und halt dich fern von mir, denn es gehört sich nicht ihr gegenüber. Du kannst weder einen Schritt auf mich zu machen noch gehst du weg von mir. Es lag und liegt immer in deiner Hand unsere Zukunft zu vereinen aber du hast nie was getan. Und wenn du weiterhin nichts dafür tun kannst dann bitte zerreiß endlich dieses unsichtbare Band was zwischen uns ist, weil diese Bindung mich kaputt macht. Ich weiß du sitzt vor deinem Handy und ließt meinen Text grade. Es ist mir scheiss egal, ich will nicht mal einen Mann an meiner Seite, ich war nie so eine mir geht es super alleine. Aber wenn du schon nichts mehr tun kannst, dann lass mich endlich los und nimm mir nicht die Hoffnung daran das ich irgendwann mal heirate, mit dem Mann, der meinen Charakter schätzt. Der sich durch meinen Charakter in mich verliebt. Das ich dir diesen Text schreibe und dir sage, du sollst ihr gegenüber treu bleiben und dich von mir entfernen, müsste dir noch einmal zeigen was für ein Mensch ich bin. Du hast dich für sie entschieden, für sie obwohl du immer wusstest sie ist nicht ich. Und komm mir nicht mit, wir können nicht zusammen sein wir haben verschiedner Nationalitäten. Einen scheiss! Du konntest nicht kämpfen, also bitte leb mit den Konsequenzen. Ich hätte mein Leben gegeben für dich, würde ich bis heute noch du wirst immer ein Teil von mir bleiben. Aber du hast dich für sie entschieden, also musst du damit klar kommen das irgendwann jemand so um mich und um die Zukunft kämpft, wie du es nicht getan hast.

Ich glaub du vergisst langsam wer ich bin. 
Und nur weil du nicht weiß was Schmerzen sind, 
brauchst du nicht zu reden und so tun als wär ich nichts mehr Wert. 
Okay du hast gewonnen ich gebe auf, 
nach Frieden sieht das hier doch eh nicht aus. 
Ich glaub es ist viel besser wenn du gehst, bitte komm nicht mehr her.
Manchmal sehnst du dich nach ihm

Dieses Gefühl, wenn du nach Hause kommst, nach einem perfekten Tag. Das Licht ist aus, es ist unglaubliche leise und du hörst dein Herz in der Brust schlagen. Die weiße Wand schreit dich an, die Stille zerrt an dir und plötzlich fühlst du dich leer. Für einen kurzen Moment spürst du nichts mehr. Für einen kurzen Moment fühlst du weder Glück noch Trauer. Für einen kurzen Momemt bist du wirklich allein. Und dann kommt alles zurück, mit geballter Kraft schlagen die Emotionen auf dich ein. Das Atmen fällt dir schwer, deine Lunge explodiert, du kriechst zu deinem Bett. Und obwohl du die Decke über dich ziehst, zitterst du. Obwohl dir warm ist, ist dir kalt, innen, dort wo nur du dich kennst.

Obwohl der Tag so gut gelaufen ist oder gerade deshalb, merkst du wie einsam du bist. Du hast Familie. Du hast Freunde. Du hast ein Leben. Aber manchmal, an manchen Tagen, reicht das nicht. Manchmal sehnst du dich nach mehr. Manchmal sehnst du dich nach ihm.
Du weißt, dass es nicht wieder so werden kann, wie zuvor. Du weißt, dass ds etwas zwischen euch ist, dass sich niemand auszusprechen traut. Und es tut weh. Es tut so verdammt weh.
Jeden Tag wirst du damit konfrontiert, jeden Tag wirst du mit ihm konfrontiert und der jetzigen Situation.

Und trotz allem kommt ihr nicht voneinander los, obwohl es besser wäre. Vielleicht seit ihr wie für einander geschaffen, vielleicht auch nicht. Doch vor beiden Situationen habt ihr Angst. Manchmal hast du das Gefühl, dass diese Angst das einzige ist, was euch noch verbindet und diese Verbindung tut weh. Du hast Angst ihm näher zu kommen und zu verletzten und selbst verletzt zu werden und du hast Angst, ihn zu verlieren und ihn so zu verletzen und selbst verletzt zu werden. Was auch immer es ist, es ist Angst, den anderen zu verletzten und sich selbst zu verletzten.
Und ist es nicht das, was wahre Liebe ist, den anderen nicht weh tun zu wollen? Ist es nicht wahre Liebe, sicher zu gehen, das es dem anderen gut geht? Vielleicht ist er deine wahre Liebe und vielleicht musst du gerade deswegen los lassen.

Tränen strömen über deine Wangen, denn du sehnst dich nach ihm, denn du hast Angst, du könntest ihm weh tun. Du weinst, weil du ihn liebst.

anonymous asked:

ohman wie die opfergeburten hier schreiven stay strong richtiger 0815 spruch haha genauso 0815 wie dein blog richtig scheisse

Wie oft noch mach dein scheiss anonym weg 🙄
weißt du des was du grade abziehst is ne 0815 Aktion nh?
Wie du siehst bist du die Person gegen die grade alle sin ?!
Wieso schreibst du mir nicht hm ? wieso weil du bestimmt eine/r von denen bist die ne große fresse im Inet haben und im Reallife die schnauze halten 🤦🏼‍♀️
Also bitte behalt deinen scheiß für dich oder schreib mir und wir klären dass 💕😊hast du nichts besseres zu tun als mich zu haten?

Und ich hätte zu jeder Tages.- und Nachtzeit deine Hand gehalten und dir jede Angst genommen. Ich war bei dir, als du dich selbst nicht mehr ertragen hast. Ich hab dir zugehört, als du keinen anderen mehr trauen konntest, als du niemand anderen mehr hattest. Ich hab dich in den Arm genommen und dir all meine Kraft gegeben. Ich hab jede Träne weggewischt und dir gesagt, was für ein wundervoller Mensch du bist und dass du es verdammt nochmal nicht verdient hast, so zu leiden. Ich hab alles getan, um dich glücklich zu machen. Hab mich selber vernachlässigt, hab nicht mehr auf meinen Verstand gehört und Dinge gemacht, die mich unglücklich machen. Und das alles nur, damit du lachst! Nur, damit du glücklich bist. Aber wo warst du an meinen schlechten Tagen? Du warst nicht da. Du hast mir keinen mut gemacht, hast mir nie zugehört. Dich hat es nicht interessiert, wenn ich geweint habe. Es ging immer nur um dich. Aber soll ich dir was sagen? Würdest du anrufen und sagen, dass es dir mies geht, ich wär in 2 Sekunden bei dir, würde dich trösten und wieder alles erdenkliche machen, damit es dir wieder besser geht. Würde immernoch alles dafür tun, damit zu glücklich bist.
—  An meinen kleinen blödmann
Jakob der Trottel hat sich auf die Kamera gesetzt!
  • Joko: War die Reise, da als ihr an dem Vulkan wart, war das die...
  • Jakob: Nein, dass will ich...
  • Joko: Hahaha, war das die Reise, wo du dich auf die Kamera gesetzt hast? Und ab dann hattet ihr nur noch eine Kamera auf der Reise? (lacht) Das muss man sich mal vorstellen! Da fliegen die mit zwei Kameras um die ganze Welt, weil es einfach Notwendig ist mit zwei Kameras zu drehen, und Jakob Lundt hatte nichts besseres zu tun, als sich hinzusetzen, er hat aber nicht gesehen, dass die Kamera da lag und hat sich, in Vanuatu war das, mitten in der Südsee bei diesem Vulkan, auf die Kamera draufgesetzt und sie hatten nur noch eine Kamera ab dann!
  • Jakob: Ach ist das Peinlich, was du da erzählst, also es war ja wirklich...
  • Joko: (lacht) Das weiß ich sogar noch, da habe ich Klaas, wir schreiben uns auf der Reise durchaus mal Nachrichten, so "wie ist es denn ? Wie geht's dir? Ist alles in Ordnung? Ist es zu schlimm? Es tut mir leid!" so ungefähr und er hat gar nicht geantwortet, wie es ihm geht, einfach nur so: "Jakob der Trottel, hat sich auf die Kamera gesetzt! Wir haben ein Problem!"
  • Jakob: Mmh ja und die hat dann 'knack' gemacht und...
  • Joko: Hahaha, wie kann man sich auf ne Kamera setzen, die sieht man doch!

anonymous asked:

An Dr. Sommer: ich bin verliebt und er ist ein Phantom

Tut mir Leid, aber der wohnt zwei Blocks weiter die Straße runter.

Wenn dich meine Meinung trotzdem interessiert: ich denke nicht, dass man einen Menschen lieben kann, ohne diese Person auch zu kennen. Manche Menschen finden wir attraktiv, manche üben eine unerklärliche Anziehung auf uns aus, aber das sind alles nur Zeichen dafür, dass wir diese Menschen gerne besser kennenlernen würden.

Liebe wächst im stetigen Kontakt zueinander, mit gemeinsamen Erinnerungen.

Von wem auch immer du sprichst, tu dein Bestes dafür, dass er kein Phantom mehr ist und du wirklich weißt mit wem du es zu tun hast.

Pass auf dich auf!

Mir ist klar, dass du gelitten hast, weil du mich kanntest, dass du getrauert hast, und ich hoffe, dass du eines Tages, wenn du nicht mehr so wütend auf mich bist, nicht nur erkennen wirst, dass ich das Einzige getan habe, was ich tun konnte, sondern auch, dass es dir helfen wird, ein richtig gutes Leben zu führen, ein besseres Leben, als du es hättest, wenn wir uns nie begegnet wären.
—  Jojo Moyes, Ein ganzes halbes Jahr
Jedes mal

Du sitzt hier, starrst in die Leere, Tränen rollen über dein Gesicht. Deine Lippen beben, dein Körper zittert. Und wieder kommt alles hoch, alles was du die letzten Tage verdrängt hast. Die Worte liegen in deinem Kopf, so schwer wie Blei. Sie belasten dich, sie verletzen dich, sie tun weh. Jedes mal wenn du an diese Worte denkst, die Worte die dir weh tun, füllen sich deine Augen mit Tränen. Wer hätte gedacht, dass Worte dich so verletzen können? Es ist schwer sie zu vergessen, beinahe unmöglich. Du wischst die Tränen weg, hast Angst, dass dich jemand so sieht. Du würdest am liebsten aufgeben, alles hinschmeißen, weil du keine Lust mehr auf dieses Leben hast. Aber du bleibst stark, hoffst dass es irgendwann besser wird. Obwohl du müde vom Leben bist, machst du immer weiter. Du stehst immer wieder auf, hast die Hoffnung trotzdem noch nicht aufgegeben. Du musst weiter kämpfen, du hast keine andere Wahl. Du wirst immer nachdenklicher, hinterfragst immer mehr. Jetzt sitzt du wieder hier, denkst an alles, denkst über alles nach. Es ist jedes mal das Gleiche.

Du bist ein idiot, und das weißt du. aber was du nicht weißt, ist dass ich so am ende war wegen dir. dass ich so viel geweint hab, wegen dir. nur wegen dir. und dass ich meinen lebenssinn verloren hab, als du gegangen bist. hast du je daran gedacht, dass ich nur für dich gelebt hab ? dass nur du mein leben zu etwas besonderem gemacht hast ? nein, hast du nicht. du weißt nicht, wieviel mir all das bedeutet hat. du weißt nicht wie glücklich du mich damals gemacht hast. das war mein fehler. ich hab mein ganzes leben in deine hände gelegt. du hast mich beschützt, du warst da in einer zeit in der ich mich sehr unsicher gefühlt hab. du hast mir halt gegeben und mich begleitet. durch dich habe ich das leben und die liebe kennengelernt. ich weiß bis heute nicht, warum du das alles gemacht hast und wieviel von dem was du mir gesagt hast tatsächlich der wahrheit entsprach. aber weißt du was ? das widert mich an. du widerst mich an. deine ganzen lügen, die geschichten. immer muss alles nach deiner nase tanzen. aber so geht das nicht. du kannst nicht immer von anderen menschen dinge erwarten die du selbst nicht bereit wärst zu tun. und ja es hat mich verletzt, und wenn ich zurückschaue hatten wir mehr schlechte momente als gute. ich weiß nicht was damals mit dir war, oder was heute mit dir los ist. aber dazwischen liegen welten und mein fehler war es, dass ich diese welten nicht voneinander trennen konnte. aber gerade weil du mir dieses gefühl gegeben hast, etwas besonderes zu sein, hab ich angefangen an mich selbst zu glauben. und du hast das leben besser gemacht. so viel besser. und um so mehr tut es nunmal weh, wenn menschen ihre masken abnehmen. ich hätte nie gedacht, dass du so herzlos bist. ich mein, so hab ich dich nicht kennengelernt. ich hab schon so viel wegen dir gemacht. ich war am ende, am boden. und du bist weitergegangen, dich hat es nicht interessiert. du hast mir so viel verbaut, hast mich so kaputt gemacht. aber ich bin doch jedes mal wieder in deine arme zurückgekommen. immer wieder. weil liebe verzeiht und weil ich ganz genau wusste, dass uns etwas verbindet. ich kann es nicht glauben, dass du so ein egoist geworden bist. und ich versuche stark zu sein, stärker zu sein als du, aber schau nur einmal auf meine arme, schau einmal auf die narben und du weißt wie sehr es mich doch verletzt. du hast einfach keine ahnung. und mittlerweile fang ich nicht nur an, mich selbst wieder zu hassen, nein, ich fang auch an dich zu hassen.
—  zeilen über zeilen, geschrieben aus traurigkeit.
Liam..

Hase.. Baby.. Schatz.. keine Ahnung ob ich dich so nennen darf. Du fehlst mir. Es ist jetzt 0:50 und ich konnte mit dem weinen aufhören, mich etwas zusammenraffen um das hier zu schreiben. Du sitzt gerade mit Dylan in irgendeiner Bar rum und lässt dich zulaufen, so wie gestern, ich hab Angst um dich, dir darf nicht passieren, bitte. Man, du darfst nicht weg sein, das verkrafte ich nicht, bitte. Weißt du noch gestern Mittag? Als ich um 15:04 wie ein Idiot grinsen musste. Weißt du noch was du sagtest? Du sagtest, du seist dir sicher, ich wäre der Junge, der dich heiraten darf, du sagtest, du gehst vor mir auf die Knie, gibst mir den Ring, du hast mir gesagt was du fragen wirst, weißt du es noch? Du wolltest mich fragen ob ich für immer dein Zwergi sein will und ob du für immer mein Holzkopf sein darfst. Und weißt du was? Ja, ja du darfst für immer mein Holzkopf sein, ich bitte darum, Für mich gäbe es glaube ich nichts schöneres, und ja, ja ich will für immer dein Zwergi sein, aber wirklich für immer. Ist für immer schon vorbei? Beginnst du bald ein neues für immer mit jemand anderem? Jemand besserem? Ist unser für immer schon beendet? Ist alles weg? Jeder kleine Traum? Jeder kleine Wunsch? Ist das “wir” vorbei? Sag bitte nein, komm zurück, bleib bei mir. Unsere Zukunft, sie wird doch folgen, oder? Und in unserer Zukunft sind wir doch zusammen, oder? Wir gehören doch zusammen, oder? Uns trennt doch nichts, oder? Wie lange ist für immer? Du fehlst mir. Und ich weiß nicht was ich sagen soll, ich kann nicht mehr, ich kann nicht ohne dich. Ich will dich nicht verlieren, bitte. Ich weiß noch ganz genau wie du am 30.03 sagtest “sei mein Freund, Paul, bitte” und ich war nach langer Zeit endlich wieder richtig glücklich. Du sagtest, dass du das eigentlich so richtig romantisch machen wolltest, aber es nicht mehr aushältst. Oh mein Gott, es war so perfekt. Du bedeutest mir so viel. Und wir verletzten uns immer und immer wieder gegenseitig, es nahm kein Ende, ist das Ende jetzt da? Bitte sag nein. Wir sind beide kompliziert und ich weiß, ich kann sehr anstrengend sein, aber du bist geblieben, ändert sich das jetzt? Ich liebe dich. Du bist wunderschön, ehrlich, habe nie jemand schöneren gesehen, du bist so perfekt. Und dein Charaker, er ist unbeschreiblich, deine Art raubt mir jedes Mal den Atem. Es tut mir leid, es tut mir alles so schrecklich leid. Jeder kleine Streit, jedes Mal wo ich dich angezickt habe, wo ich nicht für dich da war. Ich hätte es gerne besser gemacht. Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich will gerade zu dir, will dir das alles sagen, will dich umarmen und deine Brust im Gesicht haben weil ich so winzig bin und dann will ich einen Stuhl suchen, damit ich dich küssen kann, aber ich finde keinen und deshalb will ich dann auf dich klettern, will dich dann küssen, will deine Lippen spüren. Ich will in deine Augen sehen, ich will deine Verzweiflung sehen weil du nicht weißt was du tun sollst und dann will ich meine Arme um dich legen und dir ins Ohr flüstern, dass alles gut wird, alles besser wird. Ich vermisse dich, du fehlst mir. Und ich habe immernoch was für dich. Es klingt vielleicht total behindert, aber es war mir so wichtig. Ich habe mir eine Jacke gekauft, in L, die mir also viel zu groß ist, ich habe sie fast jeden Tag an, weil ich dir unbedingt auch mal eine Jacke geben will. Mir ist das so wichtig. Ich will, dass du auch etwas von mir hast, wenn ich nicht da bin, etwas was nach mir riecht, wo du dich reinkuscheln kannst wenns dir schlecht geht. Ich bin in Gedanken immer bei dir, immer, hörst du? IMMER. Und ich rede so viel von dir, erzähle Menschen, die ich gar nicht kenne von dir, wie gut du mir tust. Mich schreiben Leute auf Kik an, wünschen uns viel Glück und ich erzähle direkt von dir und auch anderen, meine Freunde leiden so damit. Man du tust mir so gut. Du tust mir wirklich gut. Wenns mir schlecht geht, denke ich nicht mehr daran ob ich mich schneiden soll, sondern ob ich mich bei dir ausheulen soll, weil es so viel besser ist, es tut so gut wie du mit mir umgehst. Wie du mich aufheiterst, mir versuchst zu helfen, danke, danke für alles. Danke dass ich dich kennen lernen durfte, danke dass du nie weggerannt bist, danke für all die Chancen die du mir gegeben hast, für alle Male wo du mir verziehen hast, danke. Bitte komm zurück. Ich liebe dich so unglaublich sehr. Ich fühle mich sicher bei dir, fühle mich Zuhause, ich fühle mich geborgen und gewollt, nicht egal, ich fühle mich gut, ich bin glücklich. Ja, du verletzt mich oft, aber umgekehrt ist das nicht anders. Und ja, ich habe Angst vor deinen Reaktionen, habe aber keine Angst vor dir, habe eher Angst dass wir streiten oder dass es dich verletzt. Als ich dich damals angeschrieben habe, dachte ich, du seist hetero, ich habe mich dafür entschuldigt, dass ich als schwuler dir ein kompliment mache, weißt du das noch? Mir war das so peinlich, als du sagtest, dass du auch auf Männer stehst. Und ich bin ausgeflippt als du sagtest, dass ich dich kennen lernen darf. Ich habe mich so gefreut, mir ging es richtig gut, habe das auch mehreren von Kik geschrieben, Alina war glaube ich auch dabei. Ich war so happy an dem Abend, weil ich mit meinem Lieblingsblogger schreiben durfte und weil er nett zu mir war, weil du nett zu mir warst. Es war ein unglaubliches Glücksgefühl für mich. Ich wollte so gern eine Freundschaft mit dir, sooo gern, aber daraus wurde nichts, du warst mit Finn zusammen und hast dich nicht mehr gemeldet, warum solltest du auch? Ich war ja nur ein Junge, das war gut so. Aber ich wollte wieder für dich da sein, seitdem schreiben wir wieder, weißt du noch? Und du sagtest einmal dass du für mich aufhören würdest zu rauchen, das war in der Zeit wo wir ein kleines bisschen befreundet waren. Ich verstand nicht weshalb, verstand nicht warum, aber ich war so unglaublich glücklich. Und du sagtest ich solle zu dir kommen. Es machte mich so unfassbar glücklich, das kannst du dir nicht vorstellen. Du hast das “Ich bin nicht klein, ich kann klettern:(” gescreenshotet und auf tumblr gepostet und dann schriebst du dazu, dass ich süß sei, verdammt mir blieb der atem stehen. Du schriebst mir das erste Mal, dass du mich lieb hast, du hast mir diese Tage gerettet, sie angenehm gemacht, und das hast du schon so oft gemacht, so oft unbewusst. Du machst mir mein Leben erträglicher, du weißt, wie du mit mir umgehen musst. Bei jedem “ich liebe dich” würde ich am liebsten sofort zu dir rennen, dich umspringen und dich küssen. Was sagtest du gestern mittag nochmal? “Du bist mein Herz”. Ich weiß noch als du mir anonym auf Tumblr schriebst, weißt du es auch noch? Du sagtest, es hat dir das Herz gebrochen zu lesen, dass ich noch Kontakt zu Exfreunden habe. Ich hätte im Leben nicht dran gedacht, dass du das geschrieben hast. Ich dachte ich sei unwichtig für dich. Dabei bist du mir so ans Herz gewachsen. Du bist ein Teil von mir, ein Teil in meinem Herzen, du lebst dort, du bist das einzige in meinem Kopf. Es bricht mir jedes Mal das Herz wenn du traurig bist, wenn du weinst. In meinem Herzen bist du mein Junge, bitte lass es mich wieder sein. Es tut mir so weh dass ich dich gehen lassen habe und ich weiß nicht wie ich kämpfen soll. Ich hoffe jeden Tag dass es dir gut geht. Ich kann dir gar nicht böse sein, egal was du tust, ich wäre nie sauer, du bedeutest mir zu viel. Du bist meine Defintion von purer Perfektion. Liam sollte nicht nur ein Name sein, es sollte ein Adjektiv sein für etwas, das noch viel perfekter als perfekt ist, das perfekteste perfekt. Und ja, du denkst jetzt “kein Mensch ist perfekt”, aber für mich bist du perfekt. Mehr als das, trotz deinen Macken, sie machen dich perfekt. Du hast dir für mich 2 Lieder von Casper und Cro und eines von Prinz Pi angehört, das war so ein Liebesbeweis, das klingt verrückt, aber es ist so. Du bist mein Sonnenschein, mein Licht, mein Halt. Du bist mein Ein und Alles. Bei dir traue ich mich endlich ich selbst zu sein. Weißt du noch das eine Bild, das du gebloggt hast? “We’re different but I still love you”. Bin ich nicht mehr dein kleines schwules pinkes Einhorn? Nicht mehr dein Zwergi? Nicht mehr dein Riese? “Liebe ist, wenn auch der härteste Realist nur noch positiv denkt.” Ich werde diesen Satz nie vergessen, nie. Er ist so perfekt. Mein Herz schlägt nur für dich, aber mittlerweile schlägt es so viel stärker als früher und es wird von Tag zu Tag mehr. Ich habe doch mal so ein Smiley-Ding gepostet und du hast mit “😏” geantwortet, das hieß “Can we fuck?” Gott, haha, ich war so unfassbar glücklich und ich muss gerade wieder grinsen wie ein Idiot. Ich habe dir anonym so ein Date-Beschreibungs-Ding geschickt, und du sagtest Date, ich bin voll ausgeflippt, hab das direkt Leuten erzählt mit denen ich da geschrieben habe. Oder weißt du noch, als ich betrunken war während wir geschrieben haben? Ich war völlig neben der Spur, aber du fandest das so süß, oh mein Gott, mir war das im Nachhinein so unangenehm. Ich sage dazu nur “Blowjobs für Jungs sind wie Blumen für Mädchen”. Du machst mich komplett, Schatz… Als wir noch nicht zusammen waren, sagten alle, wir sollen zusammenkommen, weil du mich stärker machst, selbstbewusster, glücklicher. Und jetzt sind wir nicht mehr zusammen? Warum nicht? Warum kann es nicht perfekt sein? Warum nicht leicht? Bleib bei mir, ich liebe dich doch.. Sie sagen alle, wir gehören zusammen.. Und irgendwann werde ich größer als du, irgendwann bist du der kleine, irgendwann kann ich dir auf den Kopf spucken, bitte bleib bei mir bis dieses irgendwann eintrifft. Und ich will dich doch noch so gerne im Schlaf überrollen, mich an dich kuscheln, in deinen Arm krabbeln, mit dir Lachen. Bitte. Ich will zu dir, ich will dass du mir durch die Haare wuschelst und ich dich dann anzicke dass du das nicht tun sollst. Ich will dass du dann lachst und mich in deinen Arm ziehst und mich küsst. Und dann will ich dich zur Rache kitzeln, bis du mich festhältst und mir in die Augen schaust, ich will dass wir beide lächeln müssen, weil der Moment perfekt ist. Ich bleibe bei dir, egal wie schwer es ist. Ich bleibe. Finn schrieb mir mal, ich solle das mit dir geheim halten und du sagtest, du willst nichts verheimlichen, du wolltest, dass jeder weiß dass ich dein boy bin. Und das ist ein Monat her, es fühlt sich an wie Tage. Es tut mir leid, dass ich dich kaputt mache, hilf mir dabei, es besser zu machen, lass uns perfekt werden, bitte. Ich bin so stolz auf dich! Und ich war so stolz dich mein Junge nennen zu dürfen.. Und was wird aus unseren Kindern? Sie sollen doch mal Airmax anhaben, oder?.. Und keine Vans, das willst du ja nicht. Sie werden kleine Styler, das haben wir doch gesagt.. Ich hoffe, der Text konnte dir etwas die Augen öffnen.. Ich liebe dich über alles und jeden Liam, bitte komm zurück! Bitte… ich brauche dich.. es ist 3:09 und ich bin fertig geworden mit dem Text.. Bitte komm zurück, Schatz.. Nur du zählst für mich..

“Vielleicht ist es grade besser wie es ist, kann sein, vielleicht aber auch nicht. Und vielleicht gibt es n besseren als mich, doch vielleicht passt zu dir niemand besser als ich. Und vielleicht solltest du nicht schrein wenn dich was stört, vielleicht hätte ich dann besser zugehört. Vielleicht hätte ich verstanden was dich stresst, vielleicht wärst du dann nicht weg. Und vielleicht mach ich mir auch nur was vor, vielleicht wärs zu Ende, vielleicht nicht verlorn. Und vielleicht ist nicht alles voller Dornen, doch vielleicht beginnt dann alles nur von vorn. Und vielleicht bin ich irgendwann mal alt und denk mir "Du idiot, ließt ihn einfach gehn.” Kann schon sein, dass ichs irgendwann versteh, doch vielleicht ist es dafür dann zu spät. - Vielleicht ist es grade schlechter wie es ist, kann sein, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht willst du auch was Besseres als ich, doch vielleicht bin ich das beste was du kriegst. Und vielleicht werden wir es nie erfahren. Vielleicht sagst du “nein”, vielleicht meinst du “ja”. Vielleicht wirst dus irgendwann bereun in einem Jahr, vielleicht bin ich nicht mehr da. Und vielleicht sind wir beide viel zu jung, vielleicht viel zu laut, vielleicht viel zu stumm. Vielleicht gibt es hin und wieder Streit ohne Grund, doch vielleicht läuft es deshalb wieder rund. Und vielleicht bin ich irgendwann mal alt und denk mir “Du idiot, ließt ihn einfach gehn”. Kann schon sein dass ichs irgendwann versteh, doch vielleicht ist es dafür dann zu spät.“ -Cro

Könnt ihr mir eventuell helfen? Kann bitte jeder, der das liest Liam eine Nachricht schreiben, ihm sagen dass ich ihn liebe und er wundervoll ist und er stark bleiben soll?.. das dauert 2 Minuten und ich würdet mir riesig helfen, danke.. Ich hab euch lieb!♥ sein Blog ist @dailyaffliction