habe keinen

City Painting

Hallo :)

Ich habe auf meinem PC diese schönen Städtebilder in Wasserfarben gefunden. Leider habe ich keinen geeigneten Mesh gefunden, daher habe ich ein Grundspiel Bild editiert.

Das Bild hat

  • 11 Motive
  • Farb Swatches
  • Custom Thumbnail

Und ist Grundspieltauglich.

Ich wünsche euch damit viel Spaß!

Hello :)

I found these beautiful city pictures in watercolors on my PC. Unfortunately, I did not find a suitable mesh, so I edited a basegame picture.

The picture has

  • 11 motifs
  • Color swatches
  • Custom Thumbnail

And you need only the basegame.

I wish you a lot of fun!

Download

930 Tage ist es her, dass wir uns kennen gelernt haben.
854 Tage ist es her, dass wir zusammen gekommen sind.
259 Tage ist es her, dass wir getrennte Wege gegangen sind.
126 Tage ist es her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben.
111 Tage ist es her, dass wir das letzte Mal Kontakt hatten.
Seit ich dich kenne, denke ich jeden Tag an dich und seit dem Zeitpunkt, an dem wir zusammen gekommen sind bis jetzt, habe ich keinen Moment aufgehört, dich zu lieben. Seit wir uns getrennt haben, hast du mir jeden Tag gefehlt und seit wir uns das letzte Mal gesehen haben, habe ich dich jeden Augenblick vermisst. Doch seit dem wir keinen Kontakt mehr haben, fühle ich mich leerer als je zuvor und vermisse dich mehr als es je möglich war. Du bist immer noch ein Teil von mir und es tut so weh, zu wissen, dass ich diesen Teil verloren habe.
—  Ich liebe dich. Für immer.
Ich habe viele Fehler gemacht, ich habe jedoch keinen davon bewusst gemacht, denn Fehler sind es erst wenn du realisierst das du das gar nicht wolltest. Manchmal waren es kleine Fehler, oft habe ich mich z.b falsch ausgedrückt. Manchmal waren es aber auch große Fehler, Fehler die ich nie wieder gut machen kann, Fehler die mein Leben geprägt haben und es jeden Tag aufs neue tun.  Ich kann nichts davon rückgängig machen, so sehr ich es auch will, ich muss damit leben, genau wie alle anderen. Ich kann aber nicht damit leben wenn jeder Mensch mir Vorwürfe macht, wenn alles was ich höre nur negativ ist, wenn niemand Verständnis zeigt sondern einfach kacke zu mir ist. Ich will oft nicht reden, ich kann nicht, es ist eine Blockade die in meinem Kopf ist. Ich habe riesen Probleme damit jemanden etwas anzuvertrauen, sogar betrunken ist das so. Ich verzweifle hier, jeden Tag aufs neue, niemand sieht es, niemand muss es sehen. Ich verlange nicht viel, lächelt einfach und sagt das es eine schöne Zeit war die ihr nicht bereut.
—  verbautezukunft

Und bitte sag mir nicht, was ich tun sollte. Sag mir nicht, was richtig ist und was falsch. Ich weiß selbst, dass ich den falschen Weg gehe, nur der richtige hat sich für mich noch nicht gezeigt. Sag mir nicht, dass ich neue Menschen in mein Leben lassen soll. Ich habe es versucht und wurde von diesen verletzt oder einfach ersetzt. Sag mir nicht, dass ich nicht alleine bin, wenn ich doch jeden Abend alleine in meinem Zimmer sitze und auf jemanden warte, der nicht kommen wird. Sag mir nicht, dass ich keinen Grund habe traurig zu sein, denn für dich mögen meine Probleme nicht schlimm sein, aber für mich sind sie schwer genug. Sag mir nicht, dass ich mich mehr öffnen sollte. Ich habe es versucht, doch bekam nur Gegenwind. Sag mir nicht, dass ich mich anders verhalten muss. Ich habe es versucht und jetzt weiß ich nicht mehr wer ich eigentlich wirklich bin. 

When I first met you, I had no idea how much you would mean to me.

Wahrscheinlich findest du handgeschriebene Briefe, wie viele andere Menschen heutzutage, total altmodisch und unnötig, aber ich finde sie wunderschön und viel persönlicher und ich glaube, dass du dich letzten Endes doch ein bisschen freuen wirst.
Ich habe gerade erst angefangen zu schreiben und dennoch fehlen mir schon die Worte, weil es so schwer ist für dich ansatzweise die richtigen zu finden. Ich habe dir schon mehrmals Texte geschrieben, aber nie hatten sie eine richtige Aussage. Sie waren ein Versuch, dir oder auch mir irgendwie begreiflich zu machen, was du mir bedeutest, doch mit jedem gesendeten Text wachsen meine Gefühle zu dir und mir gehen immer mehr die Worte aus. Gibt’s ne Steigerung von Liebe? Deine Arme fühlen sich an wie mein neues Zuhause und ich will nie wieder da weg! Ich habe ganz vergessen, wie viel Liebe in (m)ein Herz passen kann. Ich wüsste nicht mehr, was ich wäre, wenn ich dich verlier’, was ich wäre, ohne dich. Ich habe Angst vor dem Leben und Angst vor dem Sterben. Ich habe vor allem Angst, aber nicht, wenn du bei mir bist. Ich bin so meilenweit entfernt von “perfekt”. Ich lache wie ein Kind, ich weine bei Disney-Filmen, ich trage viel zu weite und viel zu unattraktive Klamotten, ich bin super unordentlich und ich bin stinkend faul, ich will immer Diät machen, aber von einer werde ich ja nicht satt, ich habe keinen Plan von Technik, ich nehme mir alles viel zu sehr zu Herzen, ich bin viel zu grobmotorisch und kann nicht einmal auf mich selbst aufpassen, ich begeistere mich für die kleinsten Dinge und kann stundenlang von ihnen erzählen, ich finde Rosen viel zu kitschig, ich singe gern aber vermutlich viel zu schief… Und trotz allem gibst du mir das Gefühl besonders zu sein und geliebt zu werden, das ist unbeschreiblich schön. Und du weißt nicht, wie besonders du für mich bist. Ich bin verliebt in dich. In deine Augen, die ständig anders aussehen - Regenbogenaugen. In deine trockenen Lippen und wie du sie bewegst, wenn du dich konzentrierst, lächelst oder mich ansiehst. In deinen Humor, der manchmal so grenzwertig ist, dass ich kotzen könnte, aber ohne den du wohl nicht mein M. wärst. Und in deine Stimme, die ich noch lieber höre, als jedes meiner aktuellen Lieblingslieder. Du bist so perfekt unperfekt! Es war nach so kurzer Zeit schon so schwierig und es wird auch in Zukunft noch schwierig werden, aber das ist alles egal, so lange du an meiner Seite bist, denn ich brauche dich. Du gibst mir das Gefühl zu lieben und geliebt zu werden und das ist das allererste Mal in meinem Leben so. Das erste Mal bin ich mir mit einem anderen Menschen sicher. Du bist meine Zukunft! Ich möchte so lange wie möglich deine Hand halten. Ich möchte mir ein Leben ohne dich, jetzt wo ich dir mein Herz geschenkt habe, einfach nicht mehr vorstellen. Und ich möchte dir noch so viel mehr schenken, als nur mein Herz. Du bist so viel mehr, als ich mir je erträumt habe. Mit allem, was du bist! Sei es die Art, wie du mich ansiehst, vor allem, wenn ich traurig bin oder wie du mich vor dem Einschlafen an dich ziehst, oder wie du meine Finger streichelst, wenn ich eigentlich schon anfange zu glauben, du seist völlig abwesend oder wie du mich zum lachen bringst, vor allem kurz bevor du wieder gehst. Gott, ich liebe dich so. Und ich weiß nicht, wie sehr ich dich noch lieben kann! Weil ich nicht geglaubt habe, dass mein Herz das überhaupt nochmal hinkriegt. Weißt du, es gibt so viele Dinge, die mir durch den Kopf gehen, während du neben mir liegst oder auch nicht und manchmal, da fragst du dann und ich schweige. Nicht, weil ich nicht reden will, sondern weil ich es nicht kann. Ich habe Angst etwas Falsches zu sagen oder Angst loszuheulen. Manchmal da kann ich dich eben einfach nur anstarren und mich fragen, was du in dem Moment wohl denkst und ob es Dinge gibt, die du mir gern sagen würdest, es aber einfach nicht kannst. Und ab und zu frage ich mich, wie dein Leben so vor mir war, ob du auch auf die Schnauze gefallen bist und ob dein Herz ähnlich kaputt ist, wie meins. Manchmal habe ich auch das Gefühl, du gehst den Dingen aus dem Weg. Probleme verdrängst du lieber und lachst dann, das macht mir Angst und es tut mir weh, weil ich glaube, dass hinter dieser Fassade etwas steckt, das ich noch nicht weiß. Und manchmal denke ich dann auch an meine Vergangenheit, ab und an macht mich das auch noch traurig, aber dann denke ich an dich und wie viel Glück ich eigentlich mit dir habe und dann bin ich so dankbar. Und genau dann verliebe ich mich noch ein bisschen mehr in dich. In dein Lächeln, dein Schmunzeln, dein Lachen. Deine Mimik. In deine Hände, deine Berührungen, deine Küsse, deine Gestik. Deine Nähe, deine simple Anwesenheit fehlt mir so, wenn du nicht da bist. Dann vermisse ich es mit dir zu reden, über die banalsten Dinge und dich dabei anzusehen. Du fehlst mir jede Minute, die du nicht bei mir bist und ich liebe dich mit jeder Minute die vergeht ein Stückchen mehr. Inzwischen glaube ich, dass ich so weit bin, dass niemand dich so sehr lieben kann, wie ich es tue. Ich geh nicht mehr weg von dir. Ich versprech’s. 
“Soll ich dich mal so doll drücken, wie ich dich liebe?” Und als du mich dann gedrückt hast wusste ich, dass du es ernst meinst, dass du mich ganz einfach aufrichtig liebst. Ich habe mich noch nie so gewollt gefühlt. Du bist das Beste, was mir je passiert ist. 
Ich liebe dich, M. und ich werde so schnell nicht damit aufhören.
Für immer vielleicht & noch einen Tag mehr.

—  Alter Liebesbrief von mir, an M. (einlebenmitdirohnedich)

Seit meiner Kindheit spielte ich Fußball. Ich war immer in toller Form.
Zu meinem 15. Geburtstag reiste ich in die USA für meinen Studentenaustausch.  

Als ich Deutschland verließ, wog ich 75 Kilo mit einer Höhe von 1,87.

Es war ein wunderschönes Jahr. Ich habe viele Freunde gemacht und habe ich keinen Fußball gespielt. Die USA waren ein Whopper-Wunderland!. Drüben habe ich zu Burgern, Pizza, und XL-Cola nie nein gesagt — da fühlte ich mich wie im Schlaraffenland. 

Ich kehrte nach Deutschland mit einem Gewicht von 105 Kilo zurück. Ich konnte beim Fußballtraining nicht mehr mithalten, war einer der Langsamsten. Total nervig! 

Meine Fußballteamkollegen scherzen mit mir über meine “Made-in-the-USA” Pausbäckchen und Schwabbelbauch.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Mein Trainer sagt zur Diät, aber habe ich immer Hunger. 

Ich will ja nichtmal für mich selbst überleben und kämpfen! Ich bin mir scheiß egal geworden..ich kämpfe nur noch für die Menschen, denen ich versprochen habe nicht aufzugeben und das sind genau 2! Ich habe keinen Lebenswillen mehr
youtube

FAUN “Diese kalte Nacht” [Official Video | HD]

Diese Nacht ist kalt
Und der Wind der bläst
Durch unser Land
Und wer jetzt noch geht
Ist ein armer Tor
Oder auf Weg zu der Liebsten
Die jede Reise lohnt
Oh
Öffne mir, lass mich hinein
Dein Liebster steht im Mondenschein
Diese Nacht ist so kalt
So öffne mir
Denn morgen wird’s zu spät sein
Mein Vater wacht über Haus und Hof
Meine Tür versperrt ein Eisenschloss
Und ich habe keinen Schlüssel dafür
Es führt heut’ Nacht kein Weg zu mir
Oh
Öffne mir, lass mich hinein
Dein Liebster steht im Mondenschein
Diese Nacht ist so kalt
So öffne mir
Denn morgen wird’s zu spät sein
Doch die Nacht ist so kalt
Endlich öffnet sie ihm
Und sie küsst ihres Liebsten kalte Stirn
Diese Nacht ist so kalt
Doch sie öffnet die Tür und er küsst sie
Sieben Mal dafür
Oh
Öffne mir, lass mich hinein
Dein Liebster steht im Mondenschein
Diese Nacht ist so kalt
So öffne mir
Denn morgen wird’s zu spät sein
Der Morgen graut
Und der Wind der geht durch unser Land
Doch das Mädchen liegt in ihres Liebsten Arm
Und danket sehr der kalten Nacht und dem Wind dafür

Songwriters: BERND WENDLANDT, FIONA RUEGGEBERG, INGO POLITZ, NIEL FLORIAN MITRA, OLIVER PADE, RUEDIGER MAUL, STEPHAN GROTH

Mit Sicherheit habe ich viele Menschen verletzt, als ich mich immer mehr in mich selbst zurückgezogen habe, als ich keinen Bezug mehr zu ihren Problemen finden und ihnen somit nicht mehr helfen konnte, als ich ihnen vor den Kopf stieß, weil meine Meinungen und Ansichten in ihrer Welt nur noch auf Unverständnis stießen.
—  Aus dem Abschiedsbrief von Kevin Carter
Ich habe lange an dir gehangen und vielleicht tu ich das auch immer noch ein bisschen.
Aber denk’ bloß nicht, ich lebe nicht weiter.
Denk’ bloß nicht ich bin nicht zufrieden.
Denk’ bloß nicht ich habe keinen Spaß und lache und tanze und denk’ ja nicht ich denke an dich, wenn ich jemand anderen küsse.
Denk’ bloß nicht ich hab verlernt wie man glücklich ist nur, weil du mir gezeigt hast, was unglücklich sein wirklich bedeutet.
Und denk’ bloß keine Sekunde lang ich sei verbittert oder nicht mehr fähig zu lieben, denn ich liebe.
Ich liebe von ganzem Herzen und zwar mich.
Und mein Leben.
Auch wenn du darin nicht mehr vorkommst.