geteiltes denken

Den dümmste Tipp, den man einer schüchternen Person geben kann, ist, aus sich herauszukommen und offener zu werden. WIE SOLL DAS EINE SCHÜCHTERNE PERSON MACHEN, IHR FLACHPFEIFEN, DENKT IHR ÜBERHAUPT MAL NACH? Anstatt, dass die selbstbewussten und offenen Personen, die schüchternen einintegrieren und Gespräche beginnen - es wäre so viel einfacher für manche, denn meistens sind sie nicht so schüchtern, wie man denkt. Man hat nur Angst, irgendetwas Dummes von sich zu geben, worüber wieder Mäuler zerrissen werden. Und wenn man mit lästern reagiert, wundert man sich, wieso manche so schüchtern sind? Denkt mal drüber nach.
Ein neues Jahr schreibt ein weiteres Buch. Ein Buch voller Höhen und Tiefen im Leben, mit langweiligen und aufregenden Momenten, glücklichen und unglücklichen. Es wird wieder ein vielfältiges Buch. Doch wie sieht euer Ende aus? Hat es 365 Seiten oder doch weniger? Auf ein neues und darauf, dass ihr immer 365 Seiten vollendet, eure eigene, wahre Geschichte.
Was ich dir sagen will…
Du liebtest mich. Hast mir tausendmal geschrieben, wie glücklich du bist mich zu haben. Du hast versprochen, dass es immer so bleiben wird. Hast die Zukunft geplant und alles wunderschön gemacht. Du hast mich glücklich gemacht. Auch wenn ich nie daran glaubte, dass es für immer hält, hast du es mir vergewissert, dass es so sein wird. Für immer. Du sagtest immer, wie ‘wunderschön’ ich sei, was ich nicht bin. Ich bin es nicht, aber es hat mich trotzdem glücklich gemacht. Ich schreibe das hier gerade und zitter dabei. Ich liebe dich immer noch, sogar noch mehr als die letzten Tage. Und ich liebte dich da schon. Du sagtest, ich soll mir keine Gedanken machen, du würdest mich immer lieben. Egal was passiert, ich wäre ein Engel und würde das Beste in deinem Leben sein. So eine wie mich solle es nirgendwo geben, ich wäre einzigartig. Ich wäre das Beste. Ich wäre perfekt. Ich würde dein Leben perfekt machen. Wie oft hast du mir das geschrieben. Ich habe dir trotz aller Zweifel geglaubt, hatte Hoffnungen, weil ich dich so liebte. Du würdest mich so nehmen, wie ich bin, sagtest du. Ich habe dir so geglaubt, dir so vertraut. Du sagtest, du würdest mich beschützen. Aber wo bist du jetzt? Mein Inneres zerfrisst mich gerade, bin kaputt. Es fühlt sich an, als hätte ich ein Messer in meinem Herzen, als du mit mir Schluss gemacht hast. Es brach mir das Herz, so stark wie nie zuvor. Und das, weil du mir so viel bedeutest, bis heute. Man, ich liebe dich.
Es bricht mir das Herz, ich will dich nicht loslassen, weil ich weiß, es wird nie wieder so jemanden wie dich geben. Ich werde niemanden so sehr lieben wie dich. Wirklich, ich weiß das. Du hast mich glücklich gemacht. Und ich liebe dich immer noch und werde nie damit aufhören. Beim Schreiben kommen mir gerade die Tränen. Ich weiß nichts mit mir anzufangen, bin einfach so scheiße und dumm, habe dir vertraut, dass du mich wirklich liebst. Mir ist so schlecht. Ich will dich nie verlieren, aber ich habe es. Warum? Warum besprichst du nicht Probleme mit mir, anstatt einfach aufzugeben? Du hast damals auch um mich gekämpft. Wie kann es sein, dass du plötzlich so anders bist? Ich verstehe gar nichts mehr. Gar nichts. Was habe ich falsch gemacht? Ich hätte einfach was sagen sollen, ich habe selber bemerkt, wie wenig wir geschrieben haben. Lag daran, dass ich kein Handy mehr hatte und dir nie schreiben konnte. Ich dachte die ganze Zeit an dich. Aber ich weiß nicht, wieso ich dich nie angeschrieben habe deswegen. Wie konnte ich nur so scheiße sein, alles verloren. Dich verloren. Und ich bin so dumm und traue jemanden, der nie wirklich neben mir stand.
Du weißt nicht, wie sehr dein Schlussstrich gerade mein Leben auf den Kopf stellt. Und du hast nicht mal daran gedacht, uns eine 2. Chance zu geben. Ich dachte du liebst mich so unendlich doll? Wenn das so gewesen wäre, hättest du eine 2. Chance versucht. Es war anscheinend alles nicht so, wie ich dachte. Ich dachte echt, ich bedeute dir etwas. Ich vermisse dich so. Ich liebe dich so. Bedeute ich dir wirklich gar nichts mehr an Liebe? Anscheinend ja nicht. Kein bisschen. Und das nach Allem, was wir geschrieben haben. Du hast es mir immer versichert, dass du mich für immer lieben wirst und ich habe es geglaubt.
—  Ich, irgendwann im Mai 2013. Hatte Lust es zu veröffentlichen. Swaghetti Yolonese.