generell

Ich muss sagen, mir geht ja generell dieses “geht wählen, damit die AfD nicht stärker wird!” tierisch auf den Senkel. Geht wählen, weil es eure verdammte Pflicht ist, nicht nur, damit Rechtspopulisten nicht an die Macht kommen! Gemütlich in einer Demokratie leben und die Vorzüge genießen, aber an einem Sonntag im Jahr den Arsch nicht zur Wahlurne zu bekommen. Und kommt mir nicht mit “Die sind alle Scheiße, ich weiß nicht, wen ich wählen soll BLAH BLAH”! Zur letzten Bundestagswahl sind 34 (!) Parteien angetreten, wenn man sich mal ein wenig Zeit nimmt und sich informiert, wird man darunter ja wohl eine finden, die man annehmbar findet, oder nicht?

klimsalabimm  asked:

Guckst du manchmal Kommentare unter Videos von dir / über dich an und fragst dich, welchen Sinn der ganze Hass hat?

Unter meinen Videos lese und beantworte ich eine ganze Menge; unter Videos über mich nicht wirklich, weil’s mir allgemein eher unangenehm ist, wenn so viel über mich oder mein Leben gesprochen wird.

Aber zum Hass: Natürlich weiß man bei den einzelnen Personen nie genau, warum sie’s für nötig halten ihre “Meinung” so zornig ins Internet zu posaunen, aber dass es dafür tiefersitzende Gründe gibt, ist relativ offensichtlich, wenn du mich fragst. Für mich ist’s generell ein guter Weg, um damit umzugehen, wenn man versucht sich die Hintergründen auszumalen und dem Hassenden verständnisvoll gegenübertritt.

My favorite things about Luke and Vader fics

 (the nice ones, not the Dark!Luke ones, I like those, too, though):

-Vader being a protective (even to a possessive level) Sith parent
-the Imperial medics being nice with Luke/ liking him
-people closer to Luke and Vader talking about how Luke haves an impact on Vader, saying he might change the empire/ the galaxy one day/ placing their hopes in Luke
-generally some Imperials (captains, medics) being very nice people
-Luke pouting and Vader having no idea how to parent
-“son”
-people trying to kill Luke and suddenly finding themselves wrapped up in the wrath of an angry Sith
-people crawling through ventilation shafts (I swear it happens on a regular base!)
-Luke and Vader describing each other´s Force presence
-Piett suffering (I love Piett, how could you NOT)
-Piett and Luke interactions in generell
-Luke and Vader FLYING
-Luke making hopeless escape attempts
-people being afraid of stopping determined Luke cause he´s Vader son and he CAN`T BE HARMED
-people in need of finding Luke cause he´s Vader´s son and he CAN`T BE HARMED
-Piett (and the other guys) not knowing what to think about Luke when he hasn´t been introduced as Vader´s son yet– who is this guy?? Why is Vader so obsessed with him? How can he be so rude to Lord Vader??? How is he still alive????? Is he a guest?? A prisoner? A personal imperial agent of Vader´s?? A rebel?
-Luke being totally smug about it
-Luke using his Force abilities in front of the others and for a moment they loose it
-Vader trusting Piett enough to look after his son
-Piett is of course confused but listens to his orders, as usual
-Luke accidentially revealing his identity and shocking/traumatizing (preferably Piett) the other person in the process
-Vader trying to comfort Luke
-upset Vader
-Vader aka “I am a terrifying and horrible Lord of the Sith, I am death, I am– Luke, wait, what are you doing? Luke, are you okay? Luke, can I do something for you??
-Luke being unpleased with Vader being on the verge of murdering someone and Vader nearly immediately backs off
-Luke wondering about his already-prepared quarters-  "and how is it that these clothes are so perfectly fitting?” sudden mental image of Vader sending spies to the Rebellion only in order to find out his clothes´ size
-ANGST AND PAIN
-the two idiots who talk badly about Vader and suddenly realize that Luke is in the room
-Luke ending up injured in the medbay at some point and Vader hovering and pacing nervously
-“He´s hating me now, doesn´t he? I´m sure he…” “Daad, I don´t hate you.”
-star destroyers being star destroyers. I love them. Especially the Excecutor
-Luke making friends and them being terrified of Vader
-Luke being all “gotta be careful, make sure father doesn´t notice what I´m up to…” “SON WHAT ARE YOU DOING”
-Luke throwing tantrums (and everyone wondering how he is STILL ALIVE)
-at the beginning, when Luke has been caught and one officer is totally gleeful like “You will wish you´d have died rather than being handed to Vader. He will torture and break…” and Luke being smug like “Nope, absolutely not, you have NO idea”

randomspielkind  asked:

Was jetzt das Thema sich selbst zu akzeptieren/ lieben betrifft schreibe ich jetzt einfach mal, wie ich das 'geschafft' habe/ meine persönliche Erfahrung dazu (man muss dazu sagen, dass ich mich zwar immernoch nicht zu 100% akzeptiere, aber immer weiter auf den Weg dahin bin und es schon deutlich besser ist als vor ein paar Jahren). Ich war früher immer ein sehr unglücklicher Mitläufer, der alles dafür getan hat so zu sein wie alle anderen, es aber nie wirklich geschafft hat. 1/x

“Im Grunde genommen war ich eine schlechte Kopie, die nicht mehr an seine eigenen Interessen/ Vorlieben gedacht hat. Ich habe mich von meinem gesamten Umfeld, insbesondere meinen damaligen “Freunden” sehr stark beeinflussen lassen und mich dadurch immer weniger akzeptiert und mich immer mehr gehasst. Mir wurde gesagt ich sei zu dünn, zu klein, trage zu wenig Schminke, sodass man immernoch meine Unreinheiten sieht, hätte zu kurze Haare, würde zu dunkle und zu große Klamotten tragen, etc, etc.  2/x 

Ich habe ihnen geglaubt und mich ihnen immer mehr angepasst. Irgendwann war ich so tief darin gefangen, dass ich nicht mehr wusste wie ich da jemals wieder rauskommen soll. Ich habe mich in der Zeit sehr gehasst und hab angefangen alles zu glauben, was mir gesagt wurde. Ich hab meine Haare lang wachsen lassen, hab mir bunte Klamotten gekauft, mich geschminkt etc, etc. Einfach nur, weil ich durch den Einfluss der anderen mich selber gehasst und mich nicht mehr akzeptiert habe.  3/x  

Dadurch, dass ich zu schüchtern war und aus Angst meine “Freunde” zu verlieren, hab ich mich nicht getraut wieder so zu sein, wie ich mich selber mochte. Es war mir wichtiger von anderen akzeptiert zu werden, als mich selber zu akzeptieren.  Das ist mMn mit der größte Fehler den man machen kann/ den ich gemacht habe. Die Meinung anderer über mich vor meiner eigenen Meinung zu stellen und ihnen mehr als meinem eigenen Wohlbefinden zu glauben. 4/x  

Ich habe ihrer Meinung sozusagen mehr Mehrwert zugeteilt, als meiner eigenen.  Da wieder raus gefunden habe ich letzendlich, als ich im Ausland war, also in einem komplett neuen Umfeld. Ich musste mich neu einfinden und habe ziemlich schnell gemerkt, dass es den Leuten scheiß egal ist, wie du aussiehst, was du für Klamotten trägst, ob du dich schminkst etc.  5/x  

Dadurch, dass ich sowieso schon sehr tief angelangt war und immer mehr darüber nachgedacht habe, wieso ich mich selber so hasse, habe ich die Chance genutzt und eine komplette Entwicklung durchzumachen, bis ich mich wieder wohlgefühlt habe.  Ich habe letzendlich gemerkt, dass ich durch die falschen Freunde zu einem sich selbst hassenden Mensch geworden bin. Darauf gekommen bin ich allerdings auch nur, weil ich es satt war mich selber nicht zu akzeptieren… 6/x   

…und darüber nachgedacht habe, warum genau ich mich eigentlich nicht akzeptiere. Mein Auslandsjahr war also eigentlich nur ein günstig gelegender Faktor, der mir den Weg zum Auslöser, meinen “Freunden”, gezeigt hat.  Als ich wieder in Deutschland war hatte ich richtig Angst, ich würde wieder nicht akzeptiert werden und müsste mich wieder allen anpassen.  7/x     

Dadurch, dass ich zu diesem Zeitpunkt allerdings wieder so sehr ich selber war brauchte ich diese Angst gar nicht. Ich habe mich von meinen ganzen alten Freunden getrennt, aber anstatt wieder alleine zu sein, habe ich tatsächlich sehr schnell neue Leute kennengelernt, die mich so akzeptieren wie ich bin. Diese Leute kommen ganz von alleine, einfach nur weil sie genau sehen, dass du du selber bist und dich selber so akzeptierst wie du bist (zumindest war es bei mir so). 8/x      

Dadurch, dass sie mich dann auch so akzeptiert haben, habe ich auch nochmal mehr Selbstbewusstsein bekommen und mich immer mehr verwirklicht und akzeptiert.  Letzendlich habe ich mich durch das falsche Umfeld negativ beeinflussen lassen und mir mein Selbstvertrauen zerstört, aber zum Glück den Auslöser dafür gefunden, um mich davon zu trennen. 9/x  

Was ich jetzt eigentlich mit auf den Weg geben wollte, es ist definitiv sehr schwer sich selber zu akzeptieren/ lieben, aber wenn man merkt, dass man sich nicht akzeptiert sollte man versuchen der Ursache auf den Grund zu gehen und darüber nachzudenken. Sei es jetzt, wie bei mir, das falsche Umfeld oder generell einfach das man von unserer Gesellschaft aus negativ beeinflusst wird, versucht es herauszufinden und habt keine Angst euch vom Auslöser zu trennen.  10/10″


:)                                                       

anonymous asked:

Den Inhalt versteh ich - aber ich verstehe nicht, was du damit bezwecken möchtest? Kannst du es mir erklären? Generell ist alles so weird gerade.

Ich drücke mich aus und übermittle meine Wahrnehmung; es geht mir besser, wenn meine Meinung sich als eine von vielen im Internet festsetzt und das Gesamtbild aller um ein Stück erweitern kann. Das animiert Menschen dazu, zu reflektieren und eine eigene Meinung zu bilden.

anonymous asked:

Kann ich deine Meinung zu dem hören was er bei 01:16 sagt? youtu(.)be/AuITCqP-SRU?t=1m15s (bei kopieren von Link die Klammern entfernen) Ich hab das Album gehört und das ist thematisch total oberflächlich und alles was die da kritisieren verkörpern sie selber^^'

“sich neu erfinden will” why nicht einfach versuchen, authentisch zu sein? lol. das is mMn leeres blabla und ich werde automatisch gemein, wenn ich sowas kommentieren soll (das mag ich eigentlich nicht <.<); generell kann ich persönlich an ihren inhalten einfach nixxx finden. 

Wen fragen bei Studiumsfragen?

Hallihallo, es gab ja doch eine große Resonanz auf meinen Post, deswegen dachte ich ich schreibe mal eine Liste. Generell richtet sich dieser Post an alle Leute die vor haben demnächst / ab dem Herbst zu studieren oder sich über das Studium zu informieren.

!!! Wenn ihr denn noch was wisst dann bitte MICH DIREKT anschreiben und nicht irgendwas in reblogs hinzufügen das wird so unübersichtlich… !!!

Meine Fachaufteilung sei mir bitte vergeben

Allgemeines:

Nach Studiengang:

Nach Bundesland:

Auslandsstudium / (Auslandssemester):

Es ist schwer, damit umzugehen. Aber wenn Du der Wahrheit ins Gesicht siehst, heilt Dein Herz schneller, als wenn Du Dein Herz immer wieder brechen lässt, bis Du Dich schließlich dem stellst, was Du ohnehin schon wusstest: Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er mit Dir zusammen. Natürlich kann man sich viele mögliche Szenarien zurechtlegen. Es mag einfacher sein, mit der Situation zurechtzukommen, wenn er ein Arschloch ist – ein Egoist, der nur an sich selbst denkt, Dich benutzt, um eine Andere eifersüchtig zu machen, Dich generell ausnutzt, Dich schlecht und rücksichtslos behandelt. "Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, müsste er sich gar nicht erst entscheiden." Richtig schwer ist es, wenn er ein guter Mensch ist und Du ihn trotzdem loslassen musst. Wenn er Dir sagt, dass Du eine unglaubliche Persönlichkeit hast, er aber für Dich nicht so empfindet wie Du für ihn. Oder wenn Du ihm wirklich gefällst, er aber nicht daran glaubt, dass Du die Richtige für ihn bist. Oder wenn seine Gefühle einfach nicht so stark wie Deine sind und er Dir gegenüber ehrlich sein möchte. Oder wenn er unentschlossen und verwirrt ist, wobei er sich nicht eingesteht, dass dies einfach bedeutet, dass er Dich nicht verletzen möchte und dass seine „Verwirrung“ eine höflichere Art ist, „Nein“ zu sagen. Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, müsste er sich gar nicht erst entscheiden. Denn er wüsste die Antwort instinktiv. Unabhängig davon, ob er ein wundervoller Mann, ein Arschloch, oder eine Mischung aus beidem ist, geht es jetzt um Dich und darum, dass Du mit Deinem eigenen Leben weitermachst. Denn es ist unerheblich, wie die Situation war, wie gut er Dich behandelt hat, wie viel Spaß ihr zusammen hattet oder wie gut ihr euch verstanden habt – er möchte nicht mit Dir zusammen sein. Das ist die einzige Wahrheit. Diese Wahrheit wird in den kommenden Wochen oder Monaten Deine Rettungsinsel sein, auch wenn Du ihr nicht ins Gesicht schauen willst. Nur sie kann Dir letztendlich helfen, Dich damit abzufinden, dass Deine Beziehung beendet ist, Deine Affäre sich dem Ende neigt oder zwischen euch Funkstille herrscht, nachdem ihr so viel Zeit mit Reden verbracht habt. Das ist die Wahrheit, und sie ist das Einzige, was Dir helfen kann, weiterzumachen, so unangenehm sie auch sein mag. Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er es auch Es ist einfach, sich das schönzureden. Er braucht Zeit, oder er braucht nur ein bisschen Freiraum, oder er will sich nur nicht binden und ich muss ihm Sicherheit bieten oder er baut Mauern auf, und ich muss sie durchbrechen. Aber denk mal über Deine Gefühle für ihn nach. Wie einfach, natürlich und selbstverständlich sie sind. Du hast Dir nie die Frage gestellt, ob Du mit ihm zusammen sein willst oder nicht, denn für Dich fühlt es sich einfach richtig an. Denk daran, wie Du trotz Deiner Angst, Dich fest zu binden oder Dich zu öffnen mit dem Risiko verletzt zu werden, Du bereit warst, genau das zu tun, weil Dein Herz bereits entschieden hatte. Du wolltest mit ihm zusammen sein, und das warst Du auch. Die Entscheidung war einfach. Du musstest Dich nämlich gar nicht erst entscheiden. "Du kannst es nicht ändern, du kannst nichts dafür" Kannst Du Dir vorstellen, trotz Deiner Gefühle die Entscheidung zu treffen, nicht mit ihm zusammen zu sein? Deswegen ist Dein Herz gebrochen. Denn er hat all diese Dinge eben nicht gefühlt. Er spürte nicht diese Gewissheit, die Du tief im Inneren gespürt hast. Und das kannst Du nicht ändern, es bringt nichts, Dir Vorwürfe zu machen, und Du hast nichts falsch gemacht. Es ist die nackte Wahrheit. Sein Herz war nicht stärker als sein Verstand, weil sein Herz nicht wie Deins fühlt. Und das ist wirklich schwer. Trotzdem musst Du das akzeptieren. Und das ist sogar noch schwerer. "Denk dran, dass dein Herz nur ein Mal gebrochen wurde" Vielleicht kommst Du erst nach mehreren Wochen darüber hinweg, oder auch nach Monaten. Vielleicht dauert es sogar noch länger. Es wird weh tun, manche Tage werden schrecklich sein, andere Tage werden gut sein. Doch die Situation hat auch was Gutes: Denk daran, dass Dein Herz jetzt nur ein Mal gebrochen wurde – Du ersparst Dir zumindest, immer wieder abgewiesen zu werden, indem Du Dir einredest, dass er einen Fehler macht oder Dich wahrscheinlich vermisst oder dass Du ihn anrufen solltest. Liebe Dich selbst so sehr, dass Du Dir eingestehst: Wenn er mit Dir zusammen sein wollte, wäre er es auch.

Da sind sie wieder, diese Zweifel an dem Sinn meiner Existenz und die Gedanken, dass ich nichts wert sei. Die Frage, was meine Bestimmung hier ist und ob es sowas überhaupt für mich gibt oder auch generell. Ich hasse es hier und vor allem mich, weil ich so verkorkst bin und teilnahmslos. Du verbringst gerne Zeit mit mir und ich verstehe es nicht, denn ich habe nichts an mir, dass interessant für dich ist. Ich bin nur fake. Die ganzen Gespräche, die wir führen leitest du, weil ich nicht weiß, was ich sagen soll. Und dann antworte ich immer mit „Hm", manchmal ein „Ja stimmt". Du zeigst mir so viel und ich kann dem nichts beisteuern, weil ich nichts kenne und nichts weiß. Im menschlichen Umgang bin ich einfach eine Katastrophe. Also warum sollte man mich mögen oder warum genau tust du das ?

Unwichtig

Ich hab nachgedacht.

Am Montag im Unterricht ist mein Ärmel hochgerutscht, als ich einen Text vorlesen musste.
Ich weiß nicht sicher, wie viele Leute die Narben gesehen haben.
Mir ist am Anfang auch gar nicht aufgefallen, dass man die Narben für kurze Zeit sehen konnte.
Eine Freundin hat mir nach der Stunde gesagt, dass es so war.

Ich hatte natürlich erstmal total Panik.
Ich wollte nie, dass diese Leute davon erfahren.

Zum Glück haben das nur die Mädchen gesehen.
Also die meisten.
Von den Jungs hat es hat da glaube ich niemand darauf geachtet.

Das war die letzte Stunde und wir hatten danach aus.
Ich habe natürlich als ich zuhause war erstmal angefangen zu heulen, als ich zuhause war.

Ich wollte am nächsten Tag gar nicht in die Schule.
Ich hatte einfach nur Angst, dass das rumerzählt wird.

Aber mich hat nur eine Person darauf angesprochen.
Sie wollte mit mir darüber reden.
Ich hab ihr gesagt, dass wir das nach der Schule machen können.
Sie war auch einverstanden.
Nach der Schule ist sie dann einfach mit ihrer Freundin weggegangen.
Sie hat mich vergessen.
So wichtig war ihr das ganze also doch nicht.

Sonst ist nichts passiert.
Den anderen ist es egal, dass ich das mache.

Am Anfang war ich wirklich froh darüber, dass mich sonst niemand darauf angesprochen hat und es niemanden wirklich interessiert.

Aber ich hab jetzt länger darüber nachgedacht.

Letztes Jahr hat ein Mädchen in meiner Klasse sich geritzt.
Sie ist ziemlich beliebt.
Also haben sich alle Sorgen gemacht.
Alle wollten unbedingt für sie da sein.
Alle haben sie aufgemuntert und wollten unbedingt, dass sie aufhört.

Und bei mir?
Es interessiert niemanden.

Vielleicht ist das auch gut.

Aber es ist ihnen egal, dass ich das mache.
Niemanden interessiert es.
Ich bin einfach unwichtig für sie.
Ich bin generell unwichtig.
Und das macht mich einfach fertig.

Ich stelle mir vor was sein wird, wenn ich mich umbringe.

Dann werden sie vielleicht einen Tag lang “trauern” und dann bin ich schon vergessen.

Ich war immer schon unwichtig…

anonymous asked:

Findest du es peinlich wenn Mädchen um einen jungen kämpfen ich meine zu erst Anschreiben um ein treffen fragen und sowas?

ich fände es peinlich, wenn man solche sachen schon als kämpfen bezeichnet. generell ist nichts am kämpfen peinlich. den ersten schritt machen auch nicht

Hey Babe

Wollte dir noch ein letztes Mal ciao sagen, mich für die Zeit mit dir bedanken. Du warst so lang der Grund das ich so viel Kraft hatte. 1 Jahr ohne Drogen glücklich sein, ehrliches lachen. Die wohl schönste Beziehung die ich hatte auch wenn wir uns nie gesehen haben, nie getelt und es wohl jetzt auch nicht mehr tuen werden. Ich denke einfach das es an der Zeit ist getrennte Wege zu gehen, ein wir/uns gibt es eh schon lange nicht mehr. Idiotisch zu denken das es einen Anfang nach dem Ende gibt.

Ich würde sagen das es mir scheiss egal ist aber dann würde ich wohl diesen Text nicht schreiben. Ich steh nicht so auf halbe Sachen weißt du ja. Hast wohl jetzt die verloren die du als zukünftige Mutter deiner Kinder bezeichnet hast, bei der du von echter liebe gesprochen hast… Generell von liebe. Was soll ich dir jetzt noch sagen?

Du hast mich gehen lassen und jetzt bin ich weg. Hört sich schlimmer an als es ist also Kopf hoch. Normal würde ich sagen du hast ne bessere verdient aber naja scheinbar hast du nicht mal mich verdient (:

Machs gut.

Normalde bölüm yorumumda yazmak istiyordum; ancak kendimi o zamana kadar tutamayacağım ve şu vurulma olayıyla ilgili birkaç şey yazacağım.

Öncelikle bu dizinin 1919 yılında, işgal altındaki İzmir’de geçtiğini, taraflardan birinin işgal komutanı Generel Vasili’nin oğlu Teğmen Leon olduğunu diğerinin ise Binbaşı Cevdet’in babasız olarak türlü zorluklar içinde büyümüş vatansever kızı on altı - on yedi yaşındaki Hilal olduğunu unutuyor olabilir miyiz acaba? Bunun basit bir aşk hikâyesi olmadığının farkında mıyız? Yukarıda belirttiğim durumdan bu çiftin “normal”, “sıradan” bir çift olmasının mümkün olmadığının farkında mıyız?

Hilal’in orada o an başka seçeneği yoktu. Hilal kasıtlı olarak Leon’un kalbini hedeflemedi. Bu iki gerçeği kabullenmek neden bu kadar zor? Leon kendisini Hilal’in silahına yaslamadı mı? Hilal söylediği gibi Leon istediğini yapmayınca tereddüt etmeden vurabildi mi? Bakın, farkındaysanız Hilal o anda abisi ile sevdiği adam arasında kaldı ve HAKLI OLARAK abisini tercih etti. Böyle bir durumda siz kimi tercih ederdiniz? Leon kırk kere vurguladı, cezası ölüm dedi. Hilal’in bir şekilde Leon’u durdurması lazımdı. Hilal’e göre en etkilisi bu olurdu. Bakın tekrar ediyorum Hilal’in Leon’un “kalbini” hedeflediğini hiç sanmıyorum. Siz Hilal’in keskin nişancı olduğunu falan mı düşünüyorsunuz acaba? Atış talimi mi yapıyorlar evde sürekli? Bu kız ölü askerleri görünce dağılmadı mı? Şimdi sanki Hilal bir caniymiş gibi yazılıp çizildikçe gerçekten inanılmaz geriliyorum. Hilal’in aklından geçenler şuydu muhtemelen: “hafif şekilde yaralarsam abim kaçabilir”. Yahu bu kız âşık. Görmediniz mi Leon’u vurduktan sonraki halini? Leon nasıl düştüyse yere Hilal de öyle çökmedi mi? O kurşunu kendisine de sıkmış olmadı mı? Babası geldiğinde bile gözlerini yerde yatan Leon’dan ayırabildi mi? Bu kızın on altı on yedi yaşında olduğunu, çok ağır şeyler yaşadığını, bir abisini (Hasan abisi) zaten kaybettiğini ve bir tanesini daha kaybetmek istemediğini anlayın lütfen. Sanki Hilal sırf zevk için Leon’u vurmuş gibi davranmayın. O an Hilal için başka seçenek yoktu. Nasıl ikna edebilirdi Leon’u? O kadar dil dökmedi mi? Abisinin ölüme gönderilmesine göz mü yummalıydı? Bazı yerlerde “silahı kendisine dayayıp kendisiyle tehdit etseydi” falan denmiş. Asıl böyle bir şey bence “adice” olurdu, Leon’un zaafını kullanmış olurdu Hilal. Yapmayın, etmeyin. Bu kadar gömmeyin.

Ayrıca Leon nasıl affeder denilmesine de akıl sır erdiremiyorum. Bunu diyenlerin ne Leon’u ne Hilal’i anladığını düşünüyorum. Asıl Leon küsse, tavır yapsa Leon olmazdı. Leon, anlamayanların aksine, Hilal’i anlayabiliyor. Hilal’in neden böyle bir şey yaptığını biliyor. Başka çaresinin olmadığını anlıyor. Leon Hilal’den bir adım bekliyordu, bir adım umuyordu. O adım kendisine atılmışken ve bu adım bu kadar değerliyken klasik maço Türk erkeği dizi karakteri olup trip atsa benim gözümden düşerdi asıl. Bakın tekrar ediyorum, işgal altında bir İzmir söz konusu, Yunanlar tarafından malları, evleri, sevdikleri elinden alınan, öldürülen, tecavüz edilen, işkence edilen Türkler söz konusu. Hilal gibi bir genç kadının Leon gibi bir adama âşık olması bile bir MUCİZE. Bunu kabullenmesi bile bir MUCİZE. Leon da bunun farkında;çünkü dediğim gibi o Hilal’i anlamaya çoktan başladı. O Hilal’i tanıyor. Hilal’in itirafının ne kadar kıymetli olduğunun farkında. Leon’u Leon yapan şeylerden biri de bu zaten. 

Şimdi lütfen bana “tek gayem sizin hayatta kalmanız” sahnesini söylemeyin. Bakın Hilal hâlâ emin değil Leon’dan. Hâlâ sorup duruyor niye bu kadar önemliyim ben diyor; çünkü hâlâ Yıldız’la olabileceğinden şüpheleniyor, çünkü bu adam geçen bölüm sana bir şeyler hissetmem mümkün değildi dedi. Hilal yine de HER ŞEYE RAĞMEN bu adamı seviyor. 

Ne olmalıydı? Hilal “kendisine his beslemesi kabil olmadığını”, bir ablasıyla bir kendisiyle olduğunu düşündüğü bir adama her şeye rağmen gitmeli miydi? O adamın abisini ölüme göndermesine rıza mı göstermeliydi? Böyle olmalıydı diyorsanız sürekli kızdığımız Yıldız’a niye kızdık ki biz bölümlerce? Hilal’in bazı şeyleri görebilmesi ve kabullenebilmesi için belki de böyle bir olay ŞARTTI. 

Bu çift böyle bir çift. Normal bir dönemde yaşayan sıradan bir çift değiller. Daha bu olay ne ki hem… Kim bilir ne olaylar yaşayacaklar, ne ayrılıklar tadacaklar, yine de hepsinden güçlenmiş olarak çıkacaklar. Yok ben bunu istemem diyorsanız Nuran Evren Şit hanımefendinin de benim de yapabileceğimiz bir şey olduğunu düşünmüyorum. :D

Yorumum biraz sert olmuş olabilir; ancak dün geceden beri hem senaryoya hem karakterlere hem çifte çok haksız eleştiriler yapıldığını düşünüyorum. Bu sebeple içimde doldu taştı. :)

Imagine going to school with Vernon

  • everytime he sees you, he runs towards you
  • one time he even fell down the stairs (and broke his arm but nevermind)
  • taking ugly selfies on your way back home
  • he takes you home EVERY DAY
  • seriously
  • even if you had a fight or something
  • he never officially asked you out
  • it just happened somehow
  • one day he took your hand 
  • BOOM
  • *couple* 
  • he doesn’t really care about grades, so he spends most of the time at your house chillin instead of doing homework
  • laughs at you for doing homework
  • laughs at yoou in generell, but just because he thinks you’re cute
  • gets waaay too many loveletters
  • doesn’t give one single fuck about other girls
  • you’re the only one who manages to not get boring for him (eventhough you don’t really do anything)
  • kisses you in front of your frineds, so that they feel uncomfortable and go away
Was ich im Leben gelernt habe?

Das enttäuscht und verletzt werden dazu gehört. Das man niemals den Worten sondern nur den Taten eines Menschen glauben kann. Das man nie über seine Ziele sprechen sollte, sondern Resultate sprechen lassen soll. Das egal wie sehr man sich für jemanden den Arsch aufreißt, selten etwas zurückkommt. Das man niemals zu sehr lieben sollte, denn im Endeffekt bleibt eh niemand für immer. Egal ob in der Liebe oder Freundschaft. Früher oder später verlassen einen alle und man wird doch sowieso nur verarscht. Die meisten Menschen leben heutzutage nach dem Motto ‘Nehmen und gehen’ anstatt ‘Geben und Nehmen’.
In der Schule bekommt man beigebracht, wie man Gedichte in 3 Sprachen analysiert, Interpretationen in verschiedenen Sprachen schreibt, in Mathe Dinge über Analysis, Algebra und Stochastik. Doch wer bereitet uns denn auf das ‘richtige’ Leben vor? Später müssen wir wohl kaum Gedichtsanalysen schreiben. Nein, wir müssen Steuererklärungen machen, wissen wie man sich in der Öffentlichkeit und gegenüber unseren Mitmenschen zu benehmen hat. Traurigerweise wissen das heute die wenigstens, weil man einfach nicht darauf vorbereitet wird. Das ganze Schulsystem macht die Kinder & Jugendlichen kaputt. Sie stehen so unter Druck, weil man heute nur noch anhand von Noten bewertet wird. Ist da mal eine schlechte Note dabei, bekommt man ja fast schon Panik. Die Gesellschaft erwartet, dass man gut in der Schule ist, immer gut gelaunt ist, immer topgestylt rumläuft, super dünn ist, das man halt einfach perfekt ist.
Doch wer kann diesem ganzen Druck der Perfektion noch standhalten? Ich glaube, das sind die wenigsten. Hast du nicht die richtigen Maße, bist du halt hässlich oder dick. Bist du anders als die anderen, bist du halt der ‘Außerirdische’, der immer nur blöd angeguckt wird und über den getuschelt wird, sobald man sich umdreht.
Und nach der Schule? Gehen wir erstmal jahrelang studieren und dann arbeiten oder machen direkt eine Ausbildung. Von Montag bis Freitag nur arbeiten. Man verbringt mehr Zeit mit Kollegen als mit der eigenen Familie oder Freunden.

Verluste von geliebten Menschen, werden immer schwieriger zu verkraften, weil man ohnehin längst nicht mehr jedem vertraut, doch wenn man vertraut, tut die Enttäuschung hinterher umso mehr weh. Generell sollte man extrem aufpassen, wem man etwas anvertraut. Vertrauen wird in der heutigen Gesellschaft einfach unfassbar oft missbraucht und ausgenutzt. Die Menschen sind neugierig und tratschen gerne. Kaum ein ‘Geheimnis’ ist 5 Minuten nach dem ‘es jemanden anvertrauen’ noch eins. Jeder redet hinter deinem Rücken. Selbst die, von denen man denkt, dass sie richtige Freunde sind. Zum Selbstschutz weiß jeder nur einen kleinen mehr oder weniger belanglosen Teil von dir und deinem Leben. Niemand wird jemals alles erfahren. Das wäre sonst, wie ins offene Messer zu laufen. Die Menschheit ist falsch.


Und das alles, soll der Sinn des Lebens sein? Was soll daran bitte schön sein? Darauf kann ich auch ganz gut verzichten. Genau so gut, wie andere auf mich verzichten können.