gehts noch

  • Deutschland vor jeder Kommunal-, Landtags-, Senats- und Bundestagswahl, bei der die Gewählten hohen politischen Einfluss haben: Ich geh nicht wählen, meine Stimme zählt eh nicht, da werden sowieso immer die Gleichen gewählt, mimimimimi
  • Deutschland bei der Bundespräsidentenwahl, bei der die gewählte Person hauptsächlich repräsentativ unterwegs ist: WIESO DÜRFEN WIR NICHT WÄHLEN??? DAS IST UNDEMOKRATISCH!!!

So schlimm es auch sein mag, dass Erdogan nun sein Evet hat für die Verfassungsänderung und ohne die Katastrophe die das für tausende Menschen in der Türkei bedeutet herunterspielen zu wollen -

Biodeutsche, die jetzt vom heimischen Sofa selbstgefällige Aussagen über die Integration aller Deutschtürken tätigen oder sogar Aussagen über “Die Türken” oder “Die Muslime” im allgemeinen verbreiten sind trotzdem absolut daneben, vor allem wenn sie selbst damit Gedankengut verbreiten wollen, dass in vielen Fällen nicht um ein Deut besser ist als das, was Erdogan möchte.

Ich höre immer: “63% der Türken in Deutschland sind für eine Diktatur.”

Nein. 13% haben für Evet gestimmt.

“Wait what??? Aber in den Nachrichten-”

Mathestunde:

Von 3,5 Millionen Deutschtürken haben 1,5 Millionen einen türkischen Pass und dürfen wählen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 46% - also ca. 750.000 Leute haben gewählt. 

(Ich selbst sehe das gespalten. Einerseits bin ich einer der Menschen die immer sagen GEHT VERDAMMT NOCH MAL WÄHLEN!!! (wirklich. Leute. GEHT WÄHLEN!) besonders bei einer so wichtigen Frage wie dieser, andererseits stand ich auch noch nie vor der Entscheidung für ein anderes Land zu wählen und einen Kurs zu entschieden, der mich dann selbst nicht betrifft.)

Also von diesen 46% aus weniger als 50% der Deutschtürken haben dann 63% Evet gewählt. Das sind ca. 13% der deutschtürkischen Bevölkerung und ihr habt damit keinen Einblick in irgendeinen Schwarmverstand bekommen, wie scheinbar einige denken.

Jetzt von allen Deutschtürken Rechtfertigungen zu fordern oder zu sagen, dass man sie alle ausweisen (!!1!1) soll ist genauso xenophob und rassistisch wie es noch vor einer Woche war.

Diese Generation ist eiskalt.
Ich bin an diesem Punkt an dem ich jeden Mann der mich nur anschaut am liebsten ins Gesicht kotzen würde.
An diesem Punkt wo ich weiß, dass wenn ich mir noch einmal anhören muss “Du kannst nicht alle Männer über einen Haufen werfen” “Du bist traurig dass du sagst alle Typen sind gleich” “Ich bin anders urteile nicht wenn du mich nicht kennst” “Gib mir eine Chance dir zu zeigen..”, ich straight Mord begehe. Weiß nur noch nicht ob ich mir dann nicht selbst die Kugel gebe oder dem Typen von dem ich mir das Gelaber geben muss.
An diesem Punkt an dem ich einfach nur denke ich bin naiv und dumm, nur weil ich jedes Mal aufs neue gedacht habe, dass jeder Mensch eben eine Chance verdient hat. Dass es dieses Mal vielleicht anders wird. Ich habe an das gute in Menschen geglaubt und ich wusste nie dass Ehrlichkeit heutzutage so schwer zu finden ist. Aber Menschen lügen ohne das Gesicht zu verziehen und Menschen sind gewissenlos. Daraus habe ich gelernt, dass man niemandem vertrauen kann. Erwarte niemals, nur weil du alles für eine Person geben würdest, die dir wichtig ist, dass diese das selbe für dich tun würde. Erwarte einfach nichts denn das einzige was du davon hast sind Wochen und Monate, die du da sitzt und dich fragst: Wie konnte er nur? Wie kann ein Mensch so dreist lügen ohne Gewissensbisse zu haben? Wie konnte ein Mensch dich berühren und sich das ganze so echt anfühlen wenn alles nur leere Worte, leere Versprechungen waren?
Und dann sitzt man da, will es nicht mal wahrhaben, weil man nicht mal annähernd verstehen kann wie der andere so handeln konnte. Weil man selbst nie zu so etwas in der Lage wäre. Weil man jemand anderen niemals so hätte leiden lassen wollen wie man selbst jetzt leidet. Weil man ein Herz hat. Am besten fragt man sich dann noch, ob es an einem selbst liegt.
Und jetzt kommt es zu den Ratschlägen und Worten der “Freunde”, der Familie, der Gesellschaft:
“Wie konntest du so leichtgläubig sein?”
“Vertraue nur dir selbst”
“Dachtest du wirklich, er meint es ernst?”
“Wie konntest du immer und immer wieder verzeihen? Wieso lernst du nicht aus deinen Fehlern?”
“Du musst eiskalt sein, du bist viel zu nett”
“Lenk dich ab”
“Wie oft willst du dich noch verarschen lassen?”
“Das wird schon wieder”

Ich weiß nicht ob ich jemals zu einem eiskalten Menschen werden kann. Viele sagen wenn dir zu viel passiert, du zu oft verarscht wirst lernst du dazu.
Aber ich lerne nicht dazu. Ich habe niemals eingesehen ein schlechterer, herzloser Mensch zu werden, nur weil andere Menschen sich wie Arschlöcher verhalten. Viele nennen es Dummheit. Aber ich gebe die Hoffnung immer noch nicht auf irgendwann einen Menschen zu finden, der genau wie ich versucht hat, einer von den Guten zu bleiben bzw. es einfach nicht geschafft hat sich zu ändern.

Ich kann die Menschen, die eiskalt geworden sind trotzdem verstehen. Sie sind es leid verletzt zu werden, sie haben die Hoffnung aufgegeben.
Aber es ist wie ein ewiger Kreislauf jeder verletzt jeden durch diese lieblose, gefühlskalte Art. Gefühle werden ausgeblendet, denn wer heutzutage Gefühle zeigt hat verloren.

Das einzige was ich seit langem versucht habe zu finden war ein Mann, der mich anschaut als wäre ich das schönste auf der Welt. Ein Mann der alle Freiheiten der Welt haben kann, weil ich weiß, andere Frauen interessieren ihn nicht. Ein Mann, der mich fragt wie es mir geht und sich für die wahre Antwort dieser Frage interessiert, jemand der alles von mir wissen möchte. Jemand der mir alles anvertrauen kann was er auf dem Herzen hat. Jemanden der für mich da ist und ich für ihn da bin. Jemanden der meine Liebe und das was ich alles für ihn tun und geben würde wirklich verdient hat. Einen Mann der mich als Menschen respektiert. Aber heutzutage möchte keiner mehr über Gefühle sprechen, heutzutage werden keine Beziehungen außer “Freundschaft Plus Beziehungen” geführt, in denen es darum geht seinen “Spaß” zu haben aber bitte keine tieferen Konversationen zu Stande kommen und erst recht keine Verpflichtungen zu haben und schon gar nicht sich vor jemandem für irgendwelche Taten rechtfertigen zu müssen.
Heutzutage wird man von einem Mann immer noch nicht als Mensch respektiert und das ist meiner Meinung nach ein Fakt. Andauernd höre ich Dinge wie heutzutage sind alles Bitches. Das traurige an der Sache ist, Männer machen Frauen zu Bitches. WARUM VERSTEHT DAS KEINER? Man lernt jemanden kennen und erhofft sich JEMANDEN WIRKLICH WIRKLICH KENNEN ZU LERNEN. Man denkt WIR VERSTEHEN UNS GUT MAL SEHEN OB AUS UNS WAS WERDEN KANN oder man denkt WOW ICH GLAUBE ER MEINT ES ERNST MIT MIR ICH MÖCHTE IHM EINE CHANCE GEBEN. Nur teilweise schon beim schreiben in Whatsapp fallen Bemerkungen wie “Lass uns doch Filme schauen - wir werden eh nicht viel davon mitbekommen” “Lass uns doch zu dir gehen” “Netflix and chill”
Beim ersten oder zweiten Treffen fassen sie dich schon an, haben Erwartungen dass sie “wenigstens einen Blowjob” bekommen oder Hoffnungen dass sie gleich zum Zug kommen weil wofür sollte man sich sonst treffen. “Jungs und Mädchen sind nicht einfach so befreundet” und eine “Beziehung in diesem Alter hat doch sowieso keinen Sinn”.
Als Frau steckst du so wirklich in einer richtig schlimmen Situation. Das ist der Zeitpunkt an dem du entweder mitmachen kannst und dich somit zur Bitch machst (obwohl du das ja sowieso eh schon bist nur wenn du sie selbe Luft wie ein Typ atmest), oder du sagst “Können wir das ganze nicht langsam angehen?” “Ich möchte das noch nicht.” “Ich bin noch nicht bereit” “Wir kennen uns zu wenig”
und dann wirst du direkt abgeschoben, dann heißt es bye bye für dich, kein Interesse an so etwas.
Ich habe mir schon so viel angehört, dass ich unreif bin, dass man als erwachsener Mensch einen schönen Abend “genießen” muss, dass ich mir zu viele Gedanken darüber mache was andere Leute sagen würden, dass ich doch keine Bitch bin wenn ich das jetzt machen würde. ACH NEIN? BEI EUCH BIN ICH KEINE BITCH WENN IHR MICH FICKT ABER BEI JEDEM ANDEREN DEN ICH RANGELASSEN HÄTTE WÄRE ICH ES.
Es geht mir verdammt noch mal nicht darum was andere Leute über mich denken, das ist mir vollkommen egal. Ich möchte dass ich mich wohl fühle bei den Dingen die ich tue und das tue ich sicherlich nicht, wenn ich nicht mal weiß ob derjenige mich überhaupt für meinen Charakter und als Menschen mag! Ich sehe es nicht ein, beim ersten Treffen einen Mann mit mir nach Hause zu nehmen den ich kaum kenne. Wer bist du und womit hast du es verdient schon so viel Privatsphäre von mir kennenzulernen? Ich sehe es nicht ein mich von einem Mann anfassen zu lassen, der sich nicht mal die Mühe machen kann, mich respektvoll zu behandeln und mich eben nicht direkt anfasst, weil es sich einfach nicht gehört. Weil er sich vielleicht denkt, das Mädchen ist es wert sie kennen zu lernen, ich bin nicht nur auf ihren Körper aus. Ist es wirklich so viel zu viel verlangt jemanden erst mal richtig kennenzulernen? Mit jemandem Sachen zu unternehmen, zu lachen aber auch tiefgründige Gespräche zu führen? Immer wieder höre ich “Das gehört doch dazu” und ja das tut es verdammt noch mal auch! Aber du bist nur ein dahergelaufener irgendjemand bei dem es sich noch längst nicht rausgestellt hat ob diese Berührungen, dieser sex überhaupt zu irgendetwas dazugehören kann! Ob du es verdient hast und es wert bist mich so intim und entblößt vor dir zu haben! ES IST NICHT SELBSTVERSTÄNDLICH.
Und wenn Frauen dann noch so “dumm/naiv” sind und es mitmachen in der Hoffnung “vielleicht entwickelt er so Gefühle für mich” oder Angst haben die Person zu verletzen wenn man sie korbt oder die Person nicht verlieren möchten und dann eiskalt abgeschoben werden sobald es um Gefühle geht oder mit leerem Gelaber von vorne bis hinten ausgenutzt und verarscht werden und das ohne Scham! Dann steht die Frau im Endeffekt als dumme naive Schlampe da obwohl sie niemals die Absicht hatte rumzuhuren. Und ich hab das Gefühl das wird niemals jemand verstehen. Niemals jemand respektieren. Und niemals jemand versuchen zu ändern. Zumindest nicht in dieser Generation.

—  crybvbym
Ich habe immer gelächelt, egal was gerade in meinem Leben so passierte. Ich habe immer die starke gespielt und nie gezeigt das es mir doch nicht so gut geht wie ich es euch immer gesagt habe. Ich war jeden einzelnen Moment für euch da und habe euch geholfen. Es wurde selbstverständlich für euch und auch für mich. Aber niemand von euch hat mich jemals gefragt wie es mir denn geht. Ich war am rande der Klippen und bin gefallen immer tiefer und tiefer und habe mich selbst aufgefangen und euch noch dazu. Und heute? Heute seht ihr meine Narben von den vergangen Kämpfen mit mir selbst und ihr wollt mir helfen und mich aufbauen, aber ihr versteht nicht das eure Hilfe zu spät kommt. Eure Hilfe kommt viel zu spät und ich habe es auch ohne eure Hilfe geschafft. Und ja, ich bin stark. Ich bin stark geworden in der Zeit wo mir niemand helfen wollte, in der ich alles alleine hinbekommen musste. Ich wurde stark mit jedem einzelnen Kampf den ich in mir ausgetragen habe, mit jeder Narbe die ich überlebt habe. Jeder einzelne Moment, wo ich dachte ich bin schon längst tot, hat mich stark gemacht. Auch wenn ich heute noch lange nicht alles ausgestanden habe, mir es immer noch nicht gut geht, ich mich immer noch verletze und morgens kaum aufstehen kann und am liebsten immer noch sterben möchte, kann ich denn noch sagen das ich es geschafft habe. Ich habe es bis hier hin komplett alleine geschafft. Ob es gut oder schlecht ist, wird sich erst noch herraus stellen, aber ich bin noch hier.
Wenn der Beat aussetzt, wenn es aus den Lautsprechern nur noch blubbert, raschelt oder zirpt und sich dann im Hintergrund langsam ein sirrender Ton aufbaut und lauter wird und höher und die Tanzenden warten, sich ausschütteln, einen Schluck Wasser trinken und immer noch warten und das Sirren des Raumschiffs noch eine Stufe höher schwingt und lauter wird und die Leute zu jubeln beginnen, gleich ist es geschafft, der DJ streckt den Zeigefinger nach oben, ganz weit hinten setzt ein tiefer Bass ein, das Sirren geht noch eine Stufe höher, wird nochmals lauter, die Vocoder-Stimme eines Aliens verkündet: "Dont waste your time", für zwei Takte, weniger als eine Sekunde und doch eine Ewigkeit, setzt die gesamte Musik aus - und dann kommt er, mit der Urgewalt von 30.000 Watt, Gottvater persönlich, mit dem alle Musik, jeder Tanz, jede Trance anfing, seit erstmals ein domestizierter Primat zwei Holzstücke monoton aufeinanderschlug: der Beat.

Ich lebe noch. Ich nehme mir grad ne Auszeit von allem, in der Hoffnung mir gehts besser. Aber war wohl nix, jetzt gehts mir noch schlimmer, keine Ahnung wie lange ich noch durchhalte, fml.

Natürlich geht es weiter, das Leben. Das sagen sie alle, weil es die einzige Wahrheit ist, die immer stimmt. Alles geht weiter , du atmest noch, du lebst noch, du und dein gebrochenes Herz, ihr quält euch morgens aus dem Bett und nachts mit unruhigen Träumen, ihr trinkt noch den gleichen Kaffee, ihr geht noch »unter Menschen«, zum Friseur und in eine Bar, ihr kauft noch Lebensmittel und eine Fahrkarte, während ihr in Gedanken den ganzen Bahnsteig vollblutet, weil es wehtut, wehtut, wehtut.
—  Morgen ist es vorbei