gehacktes

Kein Erbarmen
  • Kein Erbarmen
  • Gehacktes
  • gemütlich - höhle - auf wiedersehen
Play

Kein Erbarmen - bloß Erbrechen 
Und durchgängig Sensationen 
Ich hab euer Leben so satt 
Ihr habt euch selbst bestohlen 
Empathielos, Diebe des Lebens 
Ihr seid die Verbrecher 
In der einen Hand die Einkaufstüte 
In der anderen den Colabecher 

ICH HAB EUER LEBEN SO SATT

6

Spinatspätzle mit geschmorten Tomaten

Auch wenn es die meisten meiner Rezepte kaum vermuten lassen, so ist Hausmannskost immer noch mein allerliebstes Essen. :-) Der größte Fan bin ich natürlich von der bayerischen oder schwäbischen Küche, mhhhhh wenn ich nur dran denke. 

Bei mir geht beispielsweise nichts über selbstgemachte Spätzle. Die haben doch mit den Gekauften aus dem Supermarkt überhaupt nichts zu tun, findet ihr nicht? Und anders als man es vermuten würde, lassen sie sich sogar super einfach herstellen. Wichtig ist eigentlich nur, dass man ein entsprechendes Werkzeug hat. Entweder einen Spätzlehobel, eine Presse oder auch einfach nur ein Brett und einen Schaber.

Spätzle lassen sich übrigens auf ganz verschiedene Arten modifizieren. Man kann zum Beispiel Spinat in den Teig geben und schon bekommt das ganze Gericht einen neuen Touch und sieht schon gar nicht mehr so arg nach Hausmannskost aus, oder? Abr jedzd genug gereded. Jedzd mache mir uns ans Zubereide dr Schbädzle. ;-)

You need (3-4 Portionen)

Teigzutaten

  • 100 g TK Spinat (gehackt) - bitte keinen Rahmspinat nehmen
  • 150 ml Wasser
  • 350 g Mehl
  • 3 Eier
  • etwas Salz und Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss (ca. 1 TL)

Sonstiges

How to

  1. Lasst den Spinat vollständig auftauen - am besten holt ihr ihn direkt morgens früh aus dem Tiefkühlfach.
  2. Zusammen mit den übrigen Teigzutaten verschlagt ihr nun alles miteinander, bis ein zähflüssiger Teig entsteht, der leichte Bläschen wirft. Sollte der Teig zu “hart” sein, gebt einfach noch etwas Wasser hinzu. 
  3. Bringt einen großen Topf Salzwasser zum Kochen und lasst den Teig währenddessen ruhen.
  4. In einer Pfanne röstet ihr die Pinienkerne an, bis sie leicht braun werden. Hierzu solltet ihr kein Öl verwenden. Anschließend stellt ihr die Kerne zur Seite.
  5. Gebt nun etwas Öl in die Pfanne und schmort darin die Tomaten an. Würzt sie zudem mit Salz und Pfeffer.
  6. Gebt jetzt portionsweise den Teig mit Hilfe der Spätzlereibe in das Wasser. Sobald die Spätzle oben schwimmen holt ihr sie mit einem Schaumflöffel heraus.
  7. In einer weiteren Pfanne erhitzt ihr währenddessen etwas Butter. Sobald alle Spätzle abgeschöpft sind, schwenkt ihr diese kurz in der warmen Butter, bis sie gleichmäßig ummantelt und warm sind.
  8. Zum Anrichten gebt ihr die Spätzle auf einen Teller, setzt die geschmorten Tomaten darauf und hobelt etwas frischen Parmesan darüber.

Anstelle des Spinats kann man übrigens auch frischen Bärlauch verwenden, denn wir befinden uns derzeit mitten in der Bärlauch Saison. Achtet mal in eurem Supermarkt darauf, dort werdet ihr aktuell frischen Bärlauch finden. Der Geschmack ist ähnlich dem von Knoblauch, aber doch viel milder. Wenn ihr ihn also verwendet, hackt ihn einfach sehr klein und gebt ihn dann zu dem Teig.

Solltet ihr dieses Rezept mal nachmachen, sendet mir doch gerne bei Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #iherzfood euer Ergebnis! Oder postet mir eurer Bild auf meine Facebook Seite! Ich würde mich riesig freuen <3

Amazon.de Widgets

anonymous asked:

Seit doch froh, das jetzt mal ein 'Selfi' von Marco aufgetaucht ist. Er stellt doch nie welche rein? Es ist doch eigentlich egal aus welcher Quelle es kommt. Und wenn sein Whatsapp gehackt wurde, dann wäre es doch jetzt auch nicht ein Weltuntergang. Oder die 2. Möglichkeit gibt es ja noch und zwar die wäre: Die NSA. Ganz Einfach! Spaß bei Seite. Ist schon echt amüsant wie ihr euch hier aufregt, bloß weil einer ein Verpixeltes 'Selfi' von Marco postet. Kindergarten.😝

Deine meinung ist Kindergarten und zeigt wie wenig Respekt noch herscht!

Unterste Schublade sag ich da nur!

Ceviche vom Kabeljau mit Avocado, Tomaten & Kresse.

In Peru gilt Ceviche als Nationalgericht, wird aber in den anderen Ländern entlang der Küsten Lateinamerikas in verschiedensten Varianten ebenso gerne gegessen. Wer’s erfunden hat? Egal, vielleicht hatten auch die Spanier ihre Finger im Spiel und haben die Idee für das Gericht als Seefahrer mit über’s Meer bis nach Peru gebracht.

Für Ceviche werden Fisch oder Meeresfrüchte gewürfelt und dann in Zitronensaft mariniert. Durch die Säure der Zitronen denaturiert das Eiweiß und der vorher glasig aussehende Fisch bekommt eine weiße Farbe, ähnlich wie beim Garprozess.

Ceviche ist schnell zubereitet und schmeckt auch in Berlin sehr lecker!

Ceviche vom Kabeljau mit Avocado, Tomaten & Kresse.
Cod ceviche with avocado, tomatoes & cress.
für 2 Personen.

250 g Kabeljau Filets (hier von followfish), in 1,5 cm Würfel geschnitten
Saft von ca. 1-2 Limetten
1 Schalotte, fein gehackt
1 knapper TL brauner Zucker
1 reife Avocado, gewürfelt
8-12 Kirschtomaten, halbiert
Chili (ich habe ein paar Scheiben eingelegte Chilis verwendet)
3 EL Kresse
1 EL Pistazien
Gemahlener Pfeffer und Meersalz

Kabeljauwürfel in einer flachen Schale verteilen. Limetten halbieren, auspressen und mit dem Fisch vermischen. 

Schalotte würfeln und mit dem braunen Zucker unter den Fisch heben. Die anderen Zutaten ebenfalls Schneiden-Würfeln-Hacken und hinzufügen. Ca. 20 Minuten marinieren lassen.

Pistazien vorsichtig ohne Öl in einer Pfanne rösten. Ceviche anrichten, mit den Pistazien bestreuen und Servieren.

Wir haben gebratene Süßkartoffelwürfel dazu gegessen. Der süße, leicht erdige Geschmack passt hervorragend zu dem säuerlich-frischen Aroma der Fischstücke.

In rohem Fisch kann - egal wie frisch - ein klitzekleiner parasitärer Wurm sitzen, der beim Kochen oder Braten abgetötet wird. Um eine Infektion zu vermeiden, sollte Fisch vor dem Rohverzehr mindestens 24 Stunden tiefgeroren werden. Die Verwendung von hochwertiger TK-Ware ist also völlig in Ordnung.

Zutaten für 3 - 4 Tartelettes:

Boden

  • 1 Ei
  • 1,5ml flüssiger Süßstoff (Stevia) (oder 10-20g Zucker)
  • 2 gehäufte EL Haferkleie
  • 3-4 gehäufte EL gemahlene Mandeln
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 gehäufter EL Vanille Joghurt (fettarm)
  • ¼ TL Vanillepulver (oder Finesse Bourbon-Vanille Aroma)
  • 1 Prise Salz

Topping

  • 125g Magerquark
  • 2 TL Zitronensaft
  • ½ Pkch. abgeriebene Zitronenschale (oder abgeriebene Schale einer halben Zitrone)
  • ca. 2,5ml flüssiger Süßstoff (Stevia) (oder 20-30g Zucker)
  • 1 Messerspitze Vanillepulver (oder Finesse Bourbon-Vanille Aroma)

Zubereitung:

  • alle Zutaten für den Boden in einer Schüssel gut vermischen
  • den Teig gleichmäßig in Tarteletteformen aus Silikon verteilen und den Teig so gut es geht glatt streichen
  • die Tartelette-Böden im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 20-25 Min. backen (darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden, notfalls ein Backpapier drüberlegen)
  • die Tartelette-Böden aus dem Backofen holen und abkühlen lassen, währenddessen das Topping vorbereiten
  • den Magerquark cremig schlagen und danach die restlichen Zutaten zugeben und alles gut vermischen
  • das Topping abschmecken und nach Bedarf zitroniger oder süßer machen
  • das Topping gleichmäßig auf die abgekühlten Böden verteilen und die Tartelettes bis zum Servieren kühl stellen
  • vor dem Servieren kann man die Tartelettes noch dekorieren*

* meine Tartelettes sind mit gehackten Mandeln und ein wenig abgeriebener Zitronenschale dekoriert; 1-2 halbierte Zitronenscheiben je Tartelette tun’s aber auch

5

Süße Karotten und Tofu, extra hot…..ein Geschmackserlebnis


Als erstes macht man eine Soße, damit der Tofu mariniert werden kann. Das geht ganz leicht: Eine Zwiebel in Würfeln und eine gehackte Knoblauchzehe in Erdnussöl anbraten. 2 EL Rohrzucker und etwas Chilipulver dazu. Ferner 5 EL Tomatenmark und 1 EL Harissa, ablöschen mit 120 ml. Gemüsebrühe. Rauchsalz und Pfeffer und ein Lorbeerblatt dazu, 15 Minuten köcheln lassen. Wenn alles abgekühlt ist, entfernt man das Lorbeerblatt und gibt 2-4 El Pfefferschoten in Scheiben aus dem Glas dazu. Damit mariniert man den Tofu am besten über Nacht, in einer feuerfesten Form mit Marinade unter den Grill bis die Tofuwürfel Farbe haben bzw. knusprige Stellen haben. Bleibt bitte dabei, es geht schnell.


Im Schnellkochtopf Würfel vom Butternut Kürbis, kleine gelbe Paprika, Karotten, 2 EL Rosinen und 10 getrocknete Aprikosen (einweichen) mit 2 TL Ras el Hanout und etwas Olivenöl vermischen, zwei Rosmarinzweige obendrauf legen, braucht eine Viertelstunde. Dazu schmeckt ein Rotkohl-Endivien-Salat mit einigen Kichererbsen vom Vortag und paar Kürbiswürfeln. Das Dressing ganz einfach aus etwas Einlegesud vom Kürbis mit Würzhefeflocken und Salz.

anonymous asked:

wurde dein Blog gehackt?

nein nein aber ich hatte viel zu tun und hatte kaum zeit für tumblr deshalb hab ich mein tumblr einer freundin gegeben aber irgendwie hatte ich wieder bock auf tumblr und denn jetzt wieder ahhaha 

Während sich draußen der Frühling austobt, hocke ich drinnen mit rauchendem Kopf. Büroarbeit halt. Tröstlich ist das Wissen, dass es unzähligen Leidesgenossen ähnlich ergeht. Gerade im Frühling wären für mich wahrscheinlich vier Büroarbeitstage aufgemischt durch einen Spaß-und-Spieltag das perfekte Leben. Hach, Frau wird ja wohl mal träumen dürfen…

Aber gerade wenn die Arbeit mal kräftig an den Nerven zehrt muss gut und gesund gegessen werden. Ähm, auch zum Ausgleich der räuberischen Angriffe auf den streng geheimen Schokoladenvorrat in der untersten Schränkchenschublade. Nicht das ich ein schlechtes Gewissen habe…

Ran an die Gemüsereibe: Heute gibt es farbenfrohe Rohkost!

Rüben-Raspel-Salat
Für 1 mittelgroße Schale

2 Karotten und 2 Rote Beete Knollen
2 TL Tahin (Sesampaste)
1 Handvoll Bärlauchblätter, gehackt
1 TL Lieblingshonig
1-2 EL Olivenöl
Saft ½ Orange
1 EL milder Obstessig (Apfel!;))

Die Rüben raspeln und mit den übrigen Zutaten in einer Schale vermengen. 10 Minuten ziehen lassen. Wer hat und mag streut noch 1 EL geröstete Pistazien darüber.

Zutaten für den Kuchen + Topping:

  • 3 Eier
  • 3 TL Backpulver
  • 6 gehäufte EL Haferkleie
  • 3 gehäufte EL Weizenkleie
  • 3 gehäufte EL gemahlene Haselnüsse
  • 2 Packungen (200g) gehackte Mandeln
  • ca. 45g Zucker (oder 4,5ml flüssigen Süßstoff)
  • 12 gehäufte EL fettarmer Vanille Joghurt
  • 1 Pkch. Finesse Bourbon-Vanille Aroma (oder das Mark von einer Vanilleschote)
  • 1 Glas Kirschen*
  • 200-300g dunkle Schokolade**

Zubereitung Kuchen:

  • Kirschen abtropfen lassen
  • Backpulver, Haferkleie, Weizenkleie, Haselnüsse und 3 EL von den gehackten Mandeln in einer Schüssel vermischen
  • Eier mit dem Zucker (bzw. Süßstoff), der Vanille und dem Joghurt in einer Schüssel aufschlagen
  • den Kleie-Mix zum Joghurt-Ei-Mix hinzugeben und alles gut miteinander verrühren bis ein leicht flüssiger, moussiger Teig entsteht
  • den Teig in einer Springform (am besten aus Silikon) verteilen und die abgetropften Kirschen gleichmäßig drauf verteilen (die Kirschen versinken beim Backen größtenteils im Teig)
  • den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25-30 Min. backen
  • man kann den Kuchen mit Puderzucker bestreuen und mit/ohne geschlagener Sahne servieren oder ein Topping draufgeben

Zubereitung Topping:

  • die Schokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen
  • vom Wasserbad nehmen und etwa die Hälfte der geschmolzenen Schokolade auf die Oberseite des abgekühlten Kuchens geben und verteilen
  • sofort danach die restlichen Mandeln nach Belieben auf den Kuchen streuen
  • die restliche geschmolzene Schokolade mit einem Löffel über die Mandeln sprenkeln und das Topping fest werden lassen

* es eignen sich auch geviertelte Pfirsiche oder halbierte Pflaumen

** weiße Schokolade passt auch prima