gegen alles

anonymous asked:

Hast du eine Meinung/ein Gefühl dazu, dass Leute - während sie vor eurem Konzert in der Schlange warten - sich McDonalds Burger holen? Ich persönlich fand das ziemlich weird, einfach weil diese Leute danach die Texte genauso laut mit geschrien haben, und da sie Frage in mir auftaucht, ob sie überhaupt was von dem verstanden haben, was ihr da singt.

Ich verstehe, dass das ein komisches Bild für dich ist, aber du darfst nie den Fehler machen dem Ganzen ohne Verständnis zu begegnen. Für mich war’s beispielsweise auch ganz normal mir eine Packung 20er Nuggets nach der anderen reinzuwürgen, obwohl ich Dokus wie Food Inc. sogar schon kannte. Der Mensch ist ein Meister im Verdrängen; der Burger in der Hand hat ganz schnell nichts mehr mit der leidenden Kuh zu tun, wenn man gerade Hunger hat. Das Wichtigste ist im Endeffekt erstmal, dass immer mehr Leute auf jegliche Missstände aufmerksam gemacht werden. Mit welchen Schritten und in welchem Tempo jeder Einzelne dann gegen all das vorgehen kann, muss schlussendlich individuell entschieden werden.

@ Die Menschen, die gegen die Ehe für alle argumentieren, weil die Ehe etwas “heiliges” ist, consider this:

a) Zwangsehen
b) Ehen, die von Stockbesoffenen Menschen, die sich nicht einmal kennen in Las Vegas/Malle/WasWeißIchWo geschlossen werden
c) Ehen, die nur aus Steuergründen geschlossen wurden, aber apparently when straight people do it, it’s okay
d) Ehen, die FÜR EINE FUCKING RTL DATING SHOW GESCHLOSSEN WURDEN WTF

if you argument like this, get out of my face.