fuorcla

Monatsbild Juli 2015
Picture of the month july 2015

Albula-Alpen und Piz Platta (links) im Parc Ela im Licht der untergehenden Sonne
Albula alps and Piz Platta in the Parc Ela at sunset, Switzerland.
© by Lorenz Andreas Fischer

Nach einigen Kilo- und etlichen Höhenmetern erreichen wir vom Julierpass her kommend die Fuorcla Suvretta, ein Tor zum Engadin. Es ist kalt, es ist windig - und es ist anstrengend. Mein Weg geht mit leichter Kletterei über einen Grat weiter bis auf den Corn Suvretta. Dort will ich die Abendstimmung in diesem Teil der Bündner Berge festhalten.

Tipps und Tricks zum Bild

Das Bild gehört nicht zu meinen besten Leistungen in der Landschaftsfotografie und wäre eigentlich eines Monatsbildes nicht würdig. Aber es lassen sich daran sehr anschaulich ein paar interessante technische Details ableiten, die ich erst kürzlich kennen gelernt habe.

Mit dem aktuellsten Lightroom CC hat auch im LR die HDR-Fotografie Einzug gehalten. Bislang hatte ich Belichtungsreihen immer im Photoshop mit der Ebenen- und Maskentechnik erzeugt. Sehr präzis, aber eben auch ein wenig mühsam. Umso mehr war ich gespannt, wie LR in der Lage sein würde, verschiedene Belichtungsvarianten voll automatisiert zu handhaben. Mit herkömmlichen Programmen war ich nämlich überhaupt nicht zufrieden.

Machen wir es kurz: der neue LR CC verarbeitet neben vielen anderen Dingen, ebenso Belichtungsvarianten schnell, präzis und farbgetreu. Eine Nachbearbeitung nach dem Rechenprozess ist notwendig, aber einfach und leicht zu realisieren. Die Resultate sind nahezu perfekt, auch bei diesem Bild, wo sehr hohe Kontraste zu bewältigen sind. Für mich gehört der PS wohl auch in der HDR-Fotografie der Vergangenheit an.

HDRI setzt möglichst deckungsgleiche Belichtungsvarianten des gleichen Motivs voraus. Bislang löste ich selber über einen Drahtauslöser aus, wobei ich die Bracketingfunktion der Kamera nutzte. Es geht aber auch vollautomatisch:

Aufnahmebetriebsartenregler (oben links) auf Timer (Vorlaufzeit im Individualmenu zwischen 5 – 10 s setzen), im Individualmenu „Aufnahme und Anzeigen“ Spiegelvorauslösung auf 3 s setzen, im Bracketing die gewünschte Anzahl Bilder wählen (oft reichen 3 oder 5), den Belichtungssprung in der Regel auf 1 Lichtwert. Wichtig: die Blende muss fix vorgewählt werden, das Bracketing muss über die Belichtungszeit laufen, also Modus A und f 8 – 11, je nach Motiv und Kameramodell

Drückt man jetzt auf den Auslöser, fotografiert die Kamera nach Ablauf der Vorlaufzeit die Serie automatisch durch. Sehr praktisch, weil man dabei etwas anderes tun kann, z.B. ein Objektiv aus dem Rucksack holen, Verpflegung hervorklauben oder einfach endlich mal Pipi machen…

Ausrüstung

Nikon D810 / Nikkor 24 - 70 mm bei 31 mm / ISO 64, f 8 / Stativ / HDRI im Lightroom CC mit zwei Belichtungsvarianten

© Lorenz Andreas Fischer