frei wie ein vogel

DEIN LIEBESBRIEF

Hey, du. Du hast mein Herz genommen, es an dich gedrückt und aufgepasst, dass es nicht zerbricht. Seitdem du da bist, fühle ich mich frei. Wie ein Vogel. Ich fliege mit dir bis ans Ende der Welt, von Süd nach Nord, an jeden Ort. Du machst mich zu einem besseren Menschen, mit deinen Worten, deinen Berührungen verzauberst du mich. Du bist wie ein Feuerwerk. Ich habe immer gehofft, so einen Menschen wie dich zu finden. Einen Menschen, der nicht nur durch sein Aussehen unfassbar wunderschön ist. Einen Menschen, der meine kleine Welt völlig auf den Kopf stellt. Für mich zählst nur du, ich will dir nah sein, deinen zarten Atem auf meiner Wange spüren, möchte dich in den Arm nehmen, deine starken Arme um meinen doch zierlichen Körper. Wenn du wüsstest, was ich gerade mache. Ich sitze hier, neben dir, auf dem Dach des höchsten Hauses. Wir schauen uns die Sterne an und ich bemerke, dass du mein Stern bist. Mein Stern, der alles erhellt und zu dem ich aufblicke. Du bist nicht nur mein Leben, sondern auch mein engster Freund, mein Sonnenschein. Die Sterne verteilen sich, doch alles was zählt, bist du. Du bist das, was ich brauche. Du hast all das, was einen Menschen unglaublich macht. Du zauberst mir in kürzester Zeit ein Lächeln auf meine Lippen, du machst mich nicht nur zum glücklichsten Mädchen, sondern auch zu einem Stern. Wir leuchten, wir zusammen. Am Himmel. Du strahlst, du strahlst Wärme und Heimat aus. Wenn ich bei dir bin, wenn ich meinen Kopf auf deinen Bauch lege, bin ich Zuhause. Und da möchte ich nie, nie wieder weg. Es wäre schön, wenn es so wäre. Doch du bist der Auslöser, die Bombe in meinem Leben. Ich habe Angst mich zu bewegen, jeder kleinste Schritt könnte etwas bewirken. Ich höre in meinem Kopf das Geräusch “Tick, tick..”, die Bombe platzt und ich stehe alleine da. Hast mich sitzen gelassen, hier, in dieser schweren Zeit. Mein Herz fängt immer noch an wie wild zu pochen wenn ich an dich denke. Meine Gedanken drehen sich um dich, 24 Stunden am Tag. Es hätte alles anders laufen können - besser. Du warst meine Sonne, jetzt bist du der Regen, der mich nachts wachhält. Ich bin durcheinander, tanze die ganze Nacht, lasse meinen Gefühlen freien Lauf. So weit weg und doch so nah. Ich stehe hier, doch du siehst mich nicht. Du bist glücklich ohne mich und das macht mich glücklich. Mein Kopf brummt, fühlt sich an als hätte ich die größte Party der Welt hinter mir. Ich bin schlapp, ich werde so schnell müde, bekomme aber in der Nacht kein Auge zu. Liege wach und mache mir Gedanken, Gedanken über dich, über mich, doch das will ich nicht. Ich will leben, ohne jegliche Gedanken. Ich will mir nicht den Kopf über Sachen zerbrechen, ich will schlafen, träumen, will schöne Dinge träumen. Möchte frei sein und meinen Schmerz für eine Zeit ausblenden können. Es ist still, zu still. Ich will gehen, raus, dorthin wo ich alles finde. Mein Herz schlägt schneller. Ich vermisse dich, ich vermisse dein Lachen, wenn du über meine Witze lachst. Doch am meisten habe ich Sehnsucht nach mir selbst, es ist anders, ich bin anders, will raus, will leben, will mich betrinken, bis mein Körper es nicht mehr aushält. Ich will all das machen, was ich mir vorgenommen habe, will so viel rauchen wie es nur geht, will reisen, will die ganze Welt kennen lernen, will nicht auf die Zeit achten, auf die Zeit die irgendwann zu Ende geht. Ich habe vielleicht jemanden verloren, der mich nie geliebt hat. Aber du hast eine Person verloren, die dich am ehrlichsten liebte.
In Liebe, Ich

ich suche
ein wort mit wurzeln
eins das nicht umfällt
nicht wegweht
das bleibt
aber frei ist

ein wort
wie ein baum
und ein haus
und ein vogel
zugleich

sag, weißt du mir eins?

© 2016 — Freitag ist Rosa

Wir Menschen meinen immer, wenn Vögel fliegen, seien sie frei und unbeschwert. Aber ein glücklicher Vogel fliegt nicht, er sitzt auf einem Ast. Vögel fliegen nur, wenn sie müssen, sie machen dies nicht zum Spass.
—  Ein Vogelzüchter belehrte mich bei einem Interview. Ich finde es eine krasse Aussage, vergleichen wir doch fliegende Vögel mit der Freiheit. Doch oft ist etwas nicht so, wie es scheint.