fröhlich

( Die fröhliche Wissenschaft )

Forse il sole si alzerà domani
e la rugiada bagnerà
il filo dell'orizzonte
in un canto di uccelli
- è tutto un canto d'amore qui -
che s'inseguono
di ramo in ramo
I vostri occhi non vedono
il pettirosso colpito a morte
sporco di sangue
all'angolo del giardino
Fai male
primavera
a questo cuore troppo vuoto
Il sole si alzerà domani
non c'è forse
quando sei vivo
Io guardo il cielo
un pugno d'azzurro
troppo lontano.
Lenny non aveva un cane
il suo si chiamava “Poesia”
e abbaiava ogni notte
togliendogli il sonno
e
insegnandogli la pazienza
Fra una sigaretta e l'altra
cammino in bilico
sul crinale della vita
e in questo posto
c'è sempre troppo vento
Parla d'amore
se vuoi essere ascoltato
fai rima con il cuore
se vuoi essere capito
Io signori me ne frego
faccio l'inchino
e
cinicamente ringrazio
dell'anima che sbandierate
dei sentimenti che regalate
Mentre intanto perdo filtri
e cartine e tabacco
sul pavimento
il pettirosso ha ancora
gli occhi al cielo
ed è
tutto quel che resta
di chi muore
per amore
E non lo sa.

Herminia, canzone delle 00.40

Siehst du sie? Siehst du dieses Mädchen dahinten, dass was lacht? Wieso lacht sie bloß so fröhlich? Sie ist glücklich meinst du? Schau mal genauer hin. Merkst du wie sie „zu viel“ lacht, wie sie „zu viel“ redet? Schau ihr in die Augen, schau wie überschaubar ihr Schmerz ist. Dieses Mädchen da, sie führt einen Krieg mit ihrer Seele. Morgens bevor sie raus geht setzt sie ihre Maske auf. Sie steckt alle Schmerzen, jedes Leid und jeden Kummer den sie in dieser Nacht bekämpfte wieder tief in sich hinein. Es sollte keiner mitbekommen wie es ihr wirklich geht, nicht doch wegen ihrem Stolz. Sie weiß, sie würden es nicht verstehen wenn sie wüssten wie es ihr wirklich geht, sie wären zu Tode erschrocken, wenn sie wüssten, wie nah sie jeden Abend der Verzweiflung ist.

  • Therapeutin: Wenn ich jetzt eine Freundin von dir Fragen würde, was an dir toll ist, was denkst du würde sie sagen?
  • Ich: Alles was ich ihr vorspiele. Sie würde sagen, dass ich ein fröhliches, nettes, lustiges, hilfsbereites, kluges und schönes Mädchen bin. Solche Dinge, die ich halt vorspiele oder Dinge, die ich selbst nicht so sehe.
Ich frage mich immer wieder, ob die heutigen Kinder zwischen 5 und 12 Jahren genau wie ich, als ich so alt war, sind. Ob sie Diddlblätter kennen, Yu-Gi-Oh oder Pókemon Karten; ob sie sich 2 Stühle Schnappen, Decken darauf legen und sich wie ein Löwe in einer Höhle fühlen, wenn sie darunterkrabbeln; ob sie im Schaumbad den Schaum als Bart verwenden und sich als Weihnachtsmann fühlen; ob sie sich mit anderen Kindern treffen, um mit ihnen Barbie oder Fußball zu spielen; ob sie Fahrrad fahren und sich fühlen, als würden sie ein Pferd reiten; ob sie Puppen wie Babyborn besitzen und Mutter spielen; ob sie sich wie ein Bauarbeiter fühlen, wenn sie eine Schaufel in der Hand haben; ob sie in der Sandkiste Sandkuchen machen oder eine Sandsuppe; ob sie sich fühlen, als würden sie fliegen, wenn sie schaukeln; ob sie noch die Klassiker wie "König der Löwen", "Tarzan", "101 Dalmatiner" etc. kennen; ob sie heute schon ein Handy oder Tablet besitzen. Will ich echt mal wissen, ob sie eine genau so tolle Kindheit haben wie ich sie hatte, so ganz ohne den Technik-Kram.