essverhalten

Gestern in der Psychatrie
  • Ich: Ich hab Angst.
  • Psychologe: Hast du oft Angst?
  • Ich: Ja
  • Psychologe: Wo vor hast du Angst?
  • Ich: Ich hab Angst davor alles zuverlieren was ich liebe. Angst davor zuversagen. Angst davor die Kontrolle zuverlieren.
  • Pschologe: Ist Versagen schlimm?
  • Ich: Ja, wer versagt hat keine Kontrolle und Kontrollosigkeit ist eine Katastrophe.
  • Psychologe: Was kontrollierst du noch? Dein Essverhalten?
  • Ich: *nicke und schaue zuboden*

karthibee  asked:

Was meinst du mit essgestört?

Das ich kein Normales Essverhalten habe und es kontrolliere, jedenfalls versuche ich das… Mein Kopf wird zur eigenen Hölle weil auch die Bulimie ins Spiel kommt und das ist alles nicht ganz einfach. Ich muss auch wieder anfangen die Kalorien zu zählen und Sport zu machen denn ich habe viel zu viel Zugenommen.

Wenn ich mit meiner Mama über mein Essverhalten rede, gibt sie mir immer das Gefühl, ich sei essgestört.

Ich weiß, dass ich sehr schwierig bin, was Essen angeht. Ich kann nur vor dem Fernseher oder in Gesellschaft essen - außer ich esse aus Frust, dann esse ich viel und für mich allein.

Ich ernähre mich hauptsächlich ungesund, zu viel Süßes, zu wenig Obst & Gemüse. Ich esse nur geregelt, weil ich vor der Schule essen muss und mittags gemeinsam mit meinen Eltern esse. In den Ferien gerät alles durcheinander. Ich esse nach Partys mitten in der Nacht bei Mc Donalds oder Dönerbuden und ich esse, wenn ich keinen Hunger habe, genauso wie ich manchmal gar nicht esse, obwohl ich Hunger habe.

Wenn ich das alles so betrachte, klingt das wirklich essgestört und es ist ein Wunder, dass ich damit nur meine Mutter in den Wahnsinn treibe und nicht mich selbst.

Es tut mir so leid, dass ich nur Sorgen bereite. Das ich nicht versprechen kann, noch lange zu leben. Das du dir sogar Sorgen um mein Essverhalten machen musst. Ich wollte und will das alles nicht. Nie wollte ich, dass du deine Gedanken an mich verschwendest, nur weil ich mich selbst nicht unter Kontrolle habe. Es tut weh der Grund für deine Sorgen zu sein.