erfahren

An das Mädchen, das ihn nach mir liebt:

er hat Angst vor Spinnen, also zwing ihn nicht dazu sie zu töten. Wenn er sauer ist, ist er das größte Arschloch das du kennst. Er wird gemein sein und dich ignorieren. Lass ihn in Ruhe, er kommt auf dich zu wenn er sich abreagiert hat. Er kann seine Hände nicht bei sich lassen, du wirst ihn eines Tages mit irgendeinem anderen Mädchen im Club tanzen sehen und er wird so tun als wäre nichts. Er wird dir einreden, dass du überreagierst und zu eifersüchtig bist. Bist du nicht. Du warst vielleicht der Grund warum es ihn und mich nicht mehr gibt. Manchmal wirst du dich fragen ob du ihm wirklich was bedeutest. Er kann so eiskalt sein. Aber an anderen Tagen legt er dir die Welt zu Füßen und du fragst dich wie du je an ihm zweifeln konntest.
Du wirst dich so sehr in ihn verlieben, wie er lacht, wie er schläft. Einfach alles an ihm.
Aber du wirst auch leiden. So leiden wie ich gelitten habe. Er wird anderen Mädchen schreiben wie toll sie tanzen können und ob sie sich nicht mal treffen wollen. Es wird so weh tun wenn du diese Nachrichten siehst. Er macht aus dir jemanden der du davor nicht warst. Du wirst eifersüchtig. Du wirst sein Handy durchsuchen. Du wirst sein Instagram stalken. Alles nur weil du weißt, dass er die Augen immer offen hält. Du willst ihn nicht verlieren und willst ihn davon abhalten solche Fehler zu machen, aber es wird trotzdem passieren. Du denkst du kannst nicht ohne ihn leben, aber das kannst du. Ich kann es auch. Es tut so höllisch weh ihn gehen zu lassen weil er dir plötzlich jeden Grund gibt zu bleiben. Aber irgendwann bist du einfach zu kaputt, zu kaputt um ihm nochmal zu vergeben, zu kaputt um zu vergessen. Ich habe ihn geliebt, so sehr. Aber ich habe ihn auch gehasst, so sehr. Ich habe ihn gehasst dafür, dass er mit irgendeiner Blondine im Club getanzt hat, sie geküsst hat, dass er sie nach ihrer Nummer gefragt hat und ihr sofort am nächsten Tag geschrieben hat wie hübsch uns sexy sie ist. Und ich habe es gehasst, das alles immer von seinen Freunden zu erfahren. Und ich habe es gehasst ihn vor meinen Freunden verteidigen zu müssen, weil sie sein Spiel früher als ich durchschaut haben. Aber am meisten habe ich ihn dafür gehasst, dass er es immer wieder geschafft hat mich zum lächeln zu bringen. Er war nie der Richtige für mich, das weiß ich jetzt.

Also bitte, versprich mir, dass du ihn lieben wirst. Genug um zu vergeben aber zu wenig um zu bleiben.

—  zu viel getrunken.

• Du wirst auf keinen Fall mit anderen Mädchen schreiben, ich schreibe ja schließlich auch nicht mit anderen Jungs, also hab wenigstens so viel Anstand und antworte ihnen nicht. Schick mir ihre Nummern und ich klär das.
• Du wirst auf keinen Fall Feiern gehen. Nicht einmal, wenn ich dabei wäre. Ich möchte nicht rausgeschmissen werden, weil ich eins von diesen Mädchen die Nase gebrochen habe oder gar schlimmeres, weil sie dich auch nur angeguckt hat.
• Wenn du mit mir bist legst du dein Handy weg, sonst werfe ich es in den nächstgelegenen See und du musst warten bis dein neues Handy kommt.
• Sehe ich, dass du einem anderen Mädchen hinterher guckst oder sie auch nur anguckst wird es mehr als eskalieren
• Solltest du dich nur einmal wagen mir betrunken zu schreiben um zu sagen, dass du zu mir kommst, wirst du erfahren wie weh es tut die Tür ins Gesicht zu bekommen.
• Wenn du einem Mädchen auch nur eine Minute deine Aufmerksamkeit schenkst, kannst du dich daran gewöhnen ohne meine zu leben.
• Sag mir nicht, dass mein Brüste oder mein Po dir zu klein sind, wenn du mich liebst, liebst du auch meine kleinen Brüste oder meinen kleinen Po.
• Wenn du über die Mädchen aus deiner Klasse sprichst, brauchst du dich nicht wundern, wenn ich sauer bin und keine Lust mehr habe mit dir zu kuscheln. Du brauchst dann aber auch nicht versuchen mich umzustimmen, dass schaffst du sowieso nicht.
• Komm gar nicht erst auf den Gedanken mich zu fragen ob du bei einem anderen Mädchen schlafen dürftest, wenn du aufwachst wirst du nur eine Leiche neben dir finden und ich schätze das wollen wir beide nicht.
• Wenn du auch nur auf den Gedanken kommst wie es wäre ein anderes Mädchen zu küssen, dann erfährst du auch wie sich Feuer auf deiner Haut anfühlt.
• Wenn du anfängst an unserer Beziehung zu zweifeln, fange ich an an deiner Existenz zu zweifeln.
• Es ist erstaunlich wie weit du schon gekommen bist, dass wir diese Beziehung führen, also versau es dir nicht.
• Betrüg mich nicht ansonsten war ich deine letzte Freundin.
• Versuch nicht von mir zu verlangen, dass ich wie die anderen Mädchen bin. Ich werde auf keinen Fall wie eine Hure rumlaufen nur weil es dir gefällt. Ich werde tragen was mir gefällt und wenn es dir nicht passt, dann such dir eine Hure. Da brauchst dir nicht einmal all’ zu große Sorgen machen, denn davon gibt es mittlerweile schon mehr, als von anständigen Mädchen.
• Sei vor deinen Freunden genau so süß und verständnisvoll zu mir, als wenn wir allein wären.

MDMA - ein zweischneidiges Schwert; ein Teufel im Engelsgewand. Es spielt dir das absolute Ultima vor. Es zeigt dir das Paradies auf Erden. Es lässt dich die uneingeschränkte Freiheit erfahren. In dir selbst findest du (scheinbar) den direkten Zugang zu allem - deiner Vergangenheit, deinen Mitmenschen, deiner gegenwärtigen Welt; du hast zum ersten Mal das Gefühl, alle Gefühle vereint zu erfahren - und bist begeistert. Und nach außen wirkst du selbstbewusst, manchmal locker, oftmals völlig enthemmt. Es gibt in dem Moment keine äußere Hülle mehr, keine Schichten in dir, kein Filter. Alle Einflüsse gehen direkt durch dich hindurch und wollen unmittelbar aus dir heraus. Ja, MDMA ist der Himmel. Denn es gibt kein schöneres Extrem, als dieses. Aber meines Erachtens wirkt sich keine Droge langfristig dermaßen negativ auf die Psyche aus. Nicht, weil du anfängst zu verdummen, auch nicht, weil du dich dadurch zurückziehst oder gar apathisch wirst; sondern weil du Gold geschmeckt hast. In dem Moment, wo zum ersten Mal MDMA richtig einschlägt, bist du infiziert. Du weißt, wie eine perfekte Welt aussiehst, du kennst den unmittelbaren Zugang zu anderen Menschen, du weißt um die Macht, in deinen Worten und deinem Ausdruck und vor allem weißt du um die einzigartige Faszination des Tanzes. Und das prägt!
—  Irgendwer aus tumblr, aber musste das posten
Ich weiß nicht, wie sie reagieren werden, wenn sie erfahren, dass ich es wirklich getan habe..Das das nicht nur leere Versprechen waren. Das sie mich hätten retten können, hätten sie mir nur ein Wort geglaubt, aber sie spuckten nur drauf.
Borderline

Mal etwas, was mir immer häufiger auffällt.

Vermehrt denken immer mehr Leute sie hätten die Borderline-Persönlichkeitsstörung. Und wisst ihr was? Ihr kotzt mich an. Borderline ist keine Schublade in die ihr euch stecken könnt, weil es euch gerade so passt, weil ihr mal etwas darüber gelesen habt und denkt, ach ja, dass passt ja ganz gut. Ich erkläre jetzt mal was über Borderline. Ich sage aber gleich, dass ich nichts pauschalisieren möchte, denn nicht alles trifft auf jeden zu.

Borderline ist nicht zu wissen wer man ist, nicht zu wissen was man mag, sich selber nicht zu kennen. Ihr kauft euch zum Beispiel grüne Kopfhörer und plötzlich muss alles grün sein. Warum? Weil ihr versucht euch krampfhaft eine Identität zu suchen. Ihr wollt etwas, dass euch ausmacht. Oder ein anderes Beispiel wäre, einer aus eurer Klasse sagt seine persönliche Meinung zu einem bestimmten Thema und ihr findet diese Meinung gut, ihr nehmt sie an, weil ihr selber keine Meinung habt, sagt ein anderer Mitschüler seine Meinung, die allerdings dem Gegenteil entspricht, euch aber von der Argumentation her mehr zusagt, nehmt ihr diese Meinung als eure eigene an. Ihr selber habt keine eigene Meinung, denn ihr wisst ja nicht, wer ihr seid und was ihr mögt und was nicht.

Borderline ist eine unglaubliche Angst verlassen zu werden. Ein unheimliches Klammern an einer anderen Person. Ihr habt panische Angst sobald diese Person zu ihren Freunden geht. Die ersten Gedanken die euch durch den Kopf gehen sind zum Beispiel das sie ihre Freunde lieber mag als dich und man selber langweilig ist, sie möchte bald nichts mehr mit einem unternehmen, bald ist sie nur noch bei ihren Freunden. Eine kleine Auswahl an Gedanken und Panik die in Sekundenschnelle in einem hochkommen. Du wirst unglaublich eifersüchtig und wirfst ihr Dinge vor, die sich in deinem Kopf als richtig manifestiert haben, möglicherweise aber gar nicht stimmen. Du sagst möglicherweise genau das, was du denkst, glaubst nicht, wenn sie sagt, dass das nicht stimmt. Keiner kann dich von deiner Meinung abbringen. Und so zerstört man Freundschaften/Partnerschaften.

Borderline ist ein ständiges Hin und Her an Gefühlen. In einer Sekunde hast du Angst, dass deine Freundin dich betrügt, in der anderen bist du aggressiv, weil du davon ausgehst, dass sie es tut und in der nächsten bist du am Boden zerstört, weil du dir Szenarien in deinem Kopf ausmalst, die höchstwahrscheinlich nie passieren werden. Dazu kommt eine fehlende Impulskontrolle. Das was man fühlt wird in dem gleichen Ausmaß in dem man es empfindet nach außen getragen. Zu einem aggressiven Verhalten nach außen kommt eventuell auch ein autoaggressives/selbstzerstörerisches Verhalten wie zum Beispiel sich selber Verbrennungen zufügen, Sex ohne Verhütung, sich selber schlagen, mit Rasierklingen schneiden.

Borderline ist ein chronisches Gefühl von Leere und Langeweile. Leere wird häufig von impulsiven Handlungen wie unbeständigen Beziehungen begleitet, um die Leere mit Liebe zu füllen, die gar nicht echt ist, eventuell auch selbstschädigendem Verhalten um sich selber wieder zu spüren. Langeweile ist egal wann, immer vorhanden, egal ob man etwas zu tun hat, gestresst ist, die Langeweile ist immer da.

Borderline ist schwarz-weiß. Ein ständiger Wechsel zwischen Idealisierung und Abwertung eines Partners oder Freundes. Es wird eine Abhängigkeit entwickelt und solange der Partner in den Augen des Betroffenen alles richtig macht, ist der Partner der absolut beste Mensch, den man je getroffen hat. Erlebt man allerdings Zurückweisung durch denselben Partner, oder Enttäuschung, wird der Partner abgewertet. Sätze wie diese sind Gedanken, die für jeden Außenstehenden absolut schwachsinnig klingen, für den Betroffenen allerdings in dem Moment das einzige sind, was zutreffen kann: Der Partner will mir immer nur wehtun, er war noch nie gut für mich, er hat mich noch nie wirklich geliebt. Häufig begleitet von Wörtern wie immer und nie.

Borderline ist nicht mal da und mal weg. Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung, diese bleiben ein Leben lang und nur der Umgang mit den Symptomen wird in der Therapie erlernt.

Borderline ist nicht einfach mal so da. Borderline entwickelt sich schon in den ersten Lebensjahren oder durch ein traumatisches Erlebnis und bricht dann im Jugendalter aus. Nur weil du ein Trauma hast heißt das nicht, dass du Borderline hast.

Borderline ist nicht gleich Selbstverletzung. Nicht alle Betroffenen verletzen sich selber. Nur weil du dich selber verletzt, hast du kein Borderline. Eines der wohl größten Vorurteile das ich oft höre.

Borderline ist nicht mir geht es mal nicht so gut. Borderline ist eine Qual für jeden, der betroffen ist. Nur weil du einmal in Monat Stimmungsschwankungen hast oder mal Angst hast, dass dein Partner dich verlässt, hast du kein Borderline. Borderline ist die permanente Angst verlassen zu werden. Borderline ist ein ständiges Hin und Her.

Immer häufiger sehe ich Leute die ganz plötzlich, nachdem sie erfahren haben, dass ich betroffen bin, auch Borderline haben, aber das natürlich auch schon ewig.