eintreten

anonymous asked:

Ich wünsche dir Krebs, da du Drogen nimmst wird das früher oder spaeter sowieso eintreten 😉

Achso ja ok. Also um ganz ehrlich zu sein würde ich meinen das du ein komplett unterbemittelter Menschen bist. Wenn du mir schon den Krebs wünschst, dann zeig doch dein wahres Gesicht? Mensch also mit diesem sehr unreifen Beitrag von dir, hast du es echt geschafft mich sprachlos zu machen. Mir geht es am Arsch vorbei, ob wir uns kennen oder nicht. Höchst wahrscheinlich wolltest du mir mit so etwas mitteilen, dass du mich nicht leiden kannst und dann dachtest du bestimmt das ich jetzt am Boden zerstört bin und mir das zu Herzen nehme, richtig? Also falls wir uns kennen sollten, zeig lieber nicht dein wahres Gesicht, ich würde mich so schämen, denn sowas wie dich will doch niemand kennen. Also wenn du an mir was auszusetzen hast, dann beleidige mich mit was weiß ich, da hätte ich wenigstens was zum Lachen gehabt. Aber dein “Diss”, falls es einer werden sollte?- ist dir nicht geglückt. Ich finde dich und dein Wunsch mir Krebs zu wünschen, abscheulich und Menschen verachtend. Du und Ich, (der in deinen Worten krebskranke Drogenjunkie) zwischen uns gibt es einen sehr großen Unterschied! Ich sag dir auch welchen 😊 du hast bestimmt noch nie ein Niveau besessen, ich dagegen hab Niveau 🤗
-wir hören uns hoffentlich!

Also legte ich mich schlafen, in der Hoffnung, dass die Geräusche der vorbeiziehenden Jahren verstummen und eine art von tod eintreten würde. Aber während ich dort lag klang die Welt nicht mehr so wie der Ort den ich verlassen hatte. Irgendwie.. anders..

Schlaflose Nächte, wieder komme ich nicht zur Ruhe.. Immer das gleiche..

Weißt du Abi, wieder sitze ich um 4 Uhr in der Nacht auf meinem Bett, grade nachhause gekommen vom Friedhof und kämpfe mit dem
Gedanken mich nicht umzubringen, dir das nicht an zu tun und Wallah ich schwöre dir bei Allah mit jedem Tag wird es schwerer dagegen anzukämpfen Abi. Abi bitte ich brauche Hilfe bevor ich diesen Fehler mache Abi, Abi bitte hilf mir. Wieso Ya Allah wieso.. Ich warte bis heute noch auf deine Antwort Abi ich quäle mich selber so sehr das ich kurz davor bin mich umzubringen Abi bitte hilf mir. Hilf deiner Schwester Abi bitte. Ich vermisse dich so sehr Hayatim so sehr Wallah. Jeden Tag sitze ich an deinem Grab und stell mir vor wie du da unten liegst, stell mir vor wo du jetzt bist. Ich sitze an deinem Grab und wünsche mir nichts sehnlicheres als an deiner Stelle da unten liegen zu dürfen wallahi ich würde alles dafür tun das ich da unten liege und nicht du. Abi meine Welt hat mich verlassen. Ich verzweifle ich hab für nichts mehr Kraft Abi selbst das Lachen fällt mir so schwer das sogar mein Herz schmerzt. Mein Herz Abi es ist so schwach geworden so schwach allahim so schwach.. So schwach Abi. Sie haben den Sohn von dem Vater genommen, den Sohn von der Mutter, den Bruder von den Geschwister, den Mann von der Verlobten, die Welt von seiner kleinen zerbrechlichen Schwester. Abi sie haben mir dich genommen, meine Welt haben Sie genommen. Wie sollte ich mit meinen Scheiss 14 Jahren mit dem tot meines Bruders klar kommen ? Wie sollte ich damit klar kommen das ich plötzlich kein Herz mehr habe und trotzdem noch lebe ? Wie sollte ich damit klar kommen das ich jede Sekunde schmerzen Erleide ? Abi von heut auf morgen war ich schmerzen ausgesetzt Allahu Akbar die wünsch ich nicht mal denen die dir das angetan haben Abi ich wurde schmerzen ausgesetzt die ich niemals mit meinen 14 Jahren hätte ertragen können und ich musste es. Jeden Tag Sekunde zu Sekunde ging ich mehr kaputt und sieh da Abi, deine kleine Schwester hat den Sinn in ihrem Leben verloren ich schwöre dir bei Allah und nichts ist mir Heiliger als Allah ich würde mein Leben jetzt und hier beende wenn es keine Sünde wäre, weil ich diese Schmerzen nicht mehr aushalte. Ich kann deine Stimme nicht mehr hören ich kann dich nicht mal mehr sehen weil es mich jedes Mal tötet. Ich bin so schwach geworden allahim so schwach. Ich weiß Abi du wirst niemals mehr zurückkehren du wirst niemals mehr mein Lachen sehen und niemals mehr mein Herz schlagen hören weil diese Menschen es mir genommen haben. Ich weiß du wirst nie wieder dieses Haus betreten und nie wieder leben in dieses Haus bringen. Ich weiß das du mich nie wieder zwingen wirst zu essen oder schlafen zu gehen. Ich weiß du wirst mir nie wieder Strafen geben oder mich anschreien. Ich weiß du wirst nie wieder in diesem Bett liegen, nie wieder in deinem Zimmer schlafen. Ich weiß das dieser Stuhl am Esstisch für immer eine Lücke bleiben wird und niemand diese Lücke jemals füllen kann Abi. Ich weiß das mir alles genommen wurde aber ich weiß auch das diese Welt sich dreht und jeder das zurück bekommt was er verdient und in shaa allah so schnell wie möglich, weil ich nicht mehr kann. Ich weiß auch das meine Worte dich niemals erreichen werden aber ich liebe dich über alles Abi und niemand werde ich jemals so sehr lieben wie dich. Möge Allah dich ins Paradies eintreten lassen möge er dir die höchste Stufe im Paradies gewähren möge er mit deiner Seele barmherzig sein möge er dich zum Paradiesbewohner machen, allahuma Amin. Diese Schmerzen werden nie vergehen, Ya Allah befrei mich von dieser dünya und befrei mich von diesen schmerzen.
—  18513

Ich habe Angst. Angst, was im Moment in dieser Welt abgeht. Oft frage ich mich, ob ich das jetzt nur so stark wahrnehme, weil ich älter und aufmerksamer wichtigen Themen gegenüber werde oder ob wir uns wirklich langsam selbst auslöschen. Erst Nizza, dann der Putsch in der Türkei. Kaum eine Minute konnte ich seit gestern abschalten. Bis tief in die Nacht, eher gesagt morgen, war ich am Newsticker aktualisieren. Das Militär hätte den Kriegszustand ausgerufen. Das Internet wäre abgeschaltet. Alle sollen zu Hause bleiben. Nun muss man sich kurz vorstellen, man befände sich in dem Moment in diesem Land. Wie gruselig muss das sein. Dann, meldet sich Erdogan via Facetime im Fernsehen. Der, der ununterbrochen versucht, soziale Medien zu unterbinden. Der des Öfteren Twitter, Youtube und Co. abschalten ließ. Der Mann meldet sich via Facetime und befielt seinem Volk, auf die Straßen zu gehen und den Putsch zu unterbinden. Im Klartext: er schickt sie für sich in den Kampf. Dass sie dabei sterben könnten, scheint da zweitrangig zu sein. Währenddessen hängt er in einer Toilette ab und später stundenlang in einem Flugzeug. Lieber Erdogan, wieso machen Sie nicht mit? Wie gesagt, saß ich da stundenlang dran und habe mich ständig gefragt, wieso das Militär sowas tut. Dann habe ich mit einer Freundin gesprochen, die sich damit auskennt und die erzählte mir, dass dieser schon der 4. bzw. 5. Putsch in den letzten Hundert Jahren in der Türkei sei. Und somit nichts Neues. Immer, wenn das Militär merkt, die Demokratie sei gefährdet, greifen sie zu diesen Maßnahmen. Dass dies kein legitimer Weg ist, ist klar. Dann, nach knapp 4 Stunden wurde ich wieder wach. Zwischendurch wachte ich mehrmals auf, die Ereignisse ließen mich auch im Schlaf nicht in Ruh. Dann heute morgen. Ich sehe Bilder von geköpften Putschisten, wie Zivilisten auf sie einpeitschen, zuschlagen, auf die Köpfe treten. Erdogan, sind Sie stolz darauf? Ich denke, das ist eine rhetorische Frage, wenn man sieht, was die letzten Stunden passiert ist. Erdogan ließ über 2700 Richter absetzen. Die Judikative, die richterliche Gewalt, die einzige Kraft, die was gegen willkürliche Entscheidungen tun kann, wird entmachtet. Einfach so. Ich habe keine Richter in Panzern durch die Stadt fahren sehen, dass man sie jetzt absetzt. Ihr etwa? All das unterstützt die Vermutung, dies sei alles von Erdogan höchstpersönlich inszeniert, um seine Macht im Land noch mehr zu stärken. Und auch wenn nicht. Dieser “Putsch” hat ihm jetzt den Anlass gegeben, seine Gegner loszuwerden. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Regierung möchte wieder die Todesstrafe einführen. Und das von einem Land, wir erinnern uns, das in die EU eintreten möchte. Dass dort seit Jahren kritische Journalisten eingesperrt und das Internet eingeschränkt wird, ist nichts Neues. Aber jetzt die Todesstrafe. Wo sind wir denn? Und eben, die Rede von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie kritisiert den Putsch und spricht von einer Demokratischen Ordnung. Wenn ich ehrlich bin, sehe ich aktuell nichts davon. Zivilisten üben Selbstjustiz aus, köpfen und schlagen Menschen auf der Strassen, und feiern sich selbst als Teil einer “großartigen” Geschichte. Eine Geschichte, die später in die Geschichtsbücher eingehen wird. Als der Tag, der niemals ein Gutes Ende nehmen konnte. Unabhängig davon, ob der Putsch gelingen sollte oder nicht. Es war klar, dass Menschen getötet oder verletzt worden wären. Doch was jetzt darauf folgen wird, ist vermutlich das Schlimmste, was passieren konnte. Sie gleiten direkt in eine Diktatur. Ohne Judikative und mit einem Präsidenten, der Staat und Religion vereint. Eine gefährliche Mischung. Wie die Geschichte oft genug gezeigt hat. Die Bilder von heute haben mich stark an die von dem IS erinnert. Menschen, die im Namen “Gottes” morden. Ein Gott, den wir weder sehen, noch hören. Ob dieser Gott das gut heißen kann? Ich befürchte nicht. Ich bin in einer Welt aufgewachsen, wo Frieden so selbstverständlich war, wie eine Kugel Eis nach der Schule. Und diese Selbstverständlichkeit bröckelt immer mehr. Seit gestern habe ich nun alle möglichen, soziale Medien-Apps von meinem Handy gelöscht, um den Kopf für die Klausuren freizubekommen. Da dachte sich diese Welt: das lassen wir nicht zu. Mal sehen, ob ich es heute noch schaffe, einen Satz zu lesen, ohne wieder den Newsticker zu aktualisieren. Ich wünsche mir gerade nichts mehr, als dass den Putschisten nichts passiert. Ich wünsche es mir so, so sehr. Die meisten von ihnen waren wohl nichtmal älter als 20. Und haben lediglich Befehle befolgt. Wahrscheinlich wussten die meisten erstmal selbst nicht, was da abgeht. Und jetzt werden sie geschlagen, gedemütigt, gefoltert und getötet. Und dass, weil sie mehr Demokratie für ihr Land wollten. Auch, wenn’s über einen falschen Weg lief. Ich wünsche ihnen aus ganzem Herzen, dass ihnen so wenig wie möglich passiert und dass diese Welt mal aufwacht. Minderheiten gehören beschützt. Genauso wie eine Demokratie und die Menschen dort. Die Einführung der Todesstrafe und eine “Säuberung beim Militär” (Zitat Erdogan) sind das Gegenteil all dieser Dinge. Willkommen bei den Hungerspielen. 2016, in Europa. 

Draußen, der Regen prasselt auf die Blätter der Bäume. Meine Wahrnehmung fokussiert sich einzig und allein auf das deutlich vernehmbare Rauschen des Regens. Einsam, im Herzen trostlos und traurig. Ein wenig melancholisch, mit umherwandernden Gedanken über die Zweisamkeit. Gedanken, die nicht eintreten werden, denn mit mir wurde abgeschlossen
—  Einweiteresgebrochenesherz
Es gibt Momente, da will man schreien, Wände einschlagen und Türen eintreten. Man will raus, man will das hinter sich lassen. Weg, einfach nur noch weg und nie mehr zurückblicken.