einfach nur leben

Weißt du, nach allen was du abgezogen hast, geht dich all das was ich mache, wie ich es mache und mit wem ich was mache nichts mehr an. Genauso was ich denke, fühle und wies mir geht.
Sinnsuche

Ist es wirklich so naiv an die große Liebe zu glauben? Dass jeder von uns da draußen den richtigen Partner hat? Ist es wirklich so verkehrt?
Wenn ja, was Genau ist daran falsch? Wieso darf man nicht hoffen oder gar dran glauben, dass es diese eine Person gibt, die dich in deinen letzten Stunden begleiten wird? Wieso darf man in dieser kaputten und abgefuckten Welt nicht an etwas glauben? Warum ist es heutzutage beeindruckender wie viele Weiber oder Typen man flachgelegt hat? Ist es nicht viel imposanter nur einen Menschen zu begehren, und das für deine Lebenszeit?

Ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Denken eher ein Sonderfall bin. Ich frage mich einfach nur, was in dieser Welt schief läuft. Oder bin ich die, die ein total verschobenes Denken hat?
Vielleicht klingt das albern, naiv oder sogar kindisch, aber ich glaube fest daran. Nur ist es schwer nicht den glauben zu verlieren, an etwas, was einem Traum ähnelt.
Ich glaube nicht an viel, habe die Hoffnung in vielen Dingen schon längst begraben und Träume sind für mich immer nur Träumereien geblieben. Deswegen träume ich nur noch von einer Sache: Dass mein Denken nicht total verrückt ist, sondern, dass ich am Ende meines Lebens ohne schweren Herzens diese Welt verlasse und all das erleben durfte.

Und ich will es raus schreien. Alles schlechte in meinem Leben einfach nur raus schreien. Egal ob es jemand mit bekommt, von mir aus kann es die ganze Welt hören. Solange es dann aufhört weh zu tun. Denn das ist alles was ich will. Es soll doch nur aufhören weh zu tun, verdammt.