ein maskenball

Manchmal vermisse ich dich. Nicht nur manchmal, eigentlich immer. Aber ich bin mir nicht sicher ob ich dich vermisse oder nur das Gefühl, dass du mir gegeben hast. Du gabst mir das Gefühl der Unbesiegbarkeit, der Unendlichkeit. Du gabst mir das Gefühl wichtig zu sein. Niemand anderes hat es je geschafft solche Gefühle in mir zu wecken. Diese Gefühle kann ich kaum beschreiben, manchmal fühlen sie sich so unreal an. Du warst mein Licht im Dunkeln und du brachtest so viel Wärme und Farbe in mein Leben. Dank dir wusste ich wie es war sich zu verlieben. Aber auch dank dir wusste ich wie es war, wenn mein Herz in tausend Teile zerbricht. Du hast mich so verletzt wie kein anderer mich verletzen könnte. Von einen Moment zum Anderen hast du mir dein wahres Gesicht gezeigt. Und um ehrlich zu sein hätte ich nie gedacht das es so werden würde. Dein wahres Gesicht ist hässlich. So hässlich, dass ich manchmal nur noch Hass für dich empfinde. Wenn ich deinen hässlichen Charakter sehe, kann ich sagen, ich kann auf dich verzichten und ich liebe dich nicht. Aber das ist eine Lüge. Ich könnte immer behaupten “ich vermisse dich nicht” aber eigentlich hab ich Angst dass du mich vergisst. Aber vielleicht vermisse ich nur die Vorstellung, die Vorstellung, dass aus uns was werden könnte. Deine sanfte liebevolle Art, deine schönen grünen Augen in denen ich mich immer erneut verlieben könnte, deine lustige Art mit der du mich zum lächeln brachtest. Du hast sehr viele schöne Seiten, aber welche davon ist echt? Aber was wirklich echt ist, ist meine Liebe zu dir.
Du sagtest “Das leben ist wie ein Maskenball, kaum einer zeigt sein wahres Gesicht”, und verdammt nochmal du hattest recht.

anonymous asked:

Ich bin viele Personen, aber keine von ihnen bin ich. Unter Menschen bin ich extrovertiert, aufgedreht. Bin ich allein bin ich introvertiert, erschöpft vom Zusammensein mit Anderen. Im Internet bin ich nett und fürsorglich, im richtigen Leben kalt und gar fies. Ich weiß nicht, wer ich bin. Ich hasse diese Masken. Allesamt. Mein Leben ist ein Maskenball und ich halte es nicht mehr aus. Ich weiß nicht, wohin mit mir. Ich weiß nicht einmal, ob das, was ich dir erzähle, hierher passt.

Dass du das selbst erkennst, ist ein Anfang!

Es ist wahrscheinlich ziemlich bedrückend für dich, keinerlei innere Orientierung zu haben. Aber es gibt dich, ich meine etwas echtes hinter den Masken. Du musst dir Zeit geben und ehrlich zu dir selbst sein.