ehemalig

anonymous asked:

Findest du es nicht ein bisschen lächerlich, als ehemalige Beziehungspartner in der Öffentlichkeit so zu diskutieren? Nicht, dass du mich falsch verstehst, ich vertrete nicht Dimas Standpunkt.

Wieso? Mir ist in dem Zusammenhang vollkommen egal WER da Bullshit redet, ich kritisiere Bullshit und das war’s. Ich finde es hingegen mehr als lächerlich, dass da auf private Beziehungen eingegangen werden muss, weil das mit der Diskussion überhaupt nichts zu tun hat und ich gar nicht verstehe warum es überhaupt erwähnt wird. Ich habe Sexismus kritisiert und wenn man sich davon persönlich angegriffen fühlt werde ich als Konsequenz sicher nicht aufhören öffentlichen Content auch öffentlich zu kritisieren.

anonymous asked:

Mein Ex hat mich für meine ehemalige Beste Freundin verlassen. Mein Herz ist gebrochen. Und ja ich weiß, ich bin besser als sie und sowas tut man nicht aber es zerfrisst mich von innen. Was soll ich tun?

Das ist verständlich, aber für dich heißt es jetzt: Aufstehen und Weitermachen! Zeig ihnen, was sie gehen gelassen haben und geh deinen Weg alleine. Lenk dich ab, geh raus und lerne neue Menschen kennen.

2

Darüber hinaus wird das «Nitro Autoquartett» fortgeführt. Nach dem als Event getesteten Piloten geht nun eine sechsteilige Staffel an den Start sowie ein „Best of“-Special. Als regelmäßig teilnehmende Kandidaten wirken Stuntfrau und Model Miriam Höller, Dokusoap-Star Detlef Steves und Ex-DTM-Fahrer Christian Menzel mit. Als einmalige Herausforderer haben sich unter anderem Fußballtrainer Mario Basler, der ehemalige Ski-Springer Sven Hannawald und Raabs einstiger Dauer-Wok-Rivale Georg Hackl sowie Vegan-Koch Attila Hildmann angekündigt. Nils Bomhoff von den Rocket Beans moderiert. (x)

anonymous asked:

Ich bin ehemaliger e-user, hab nach einem kompletten Absturz(H "probieren") aber außer mit gras mit allem aufgehört, zur Zeit denke ich oftmals über e nach, denkst du Kontrolle fällt mir leichter wenn ich nur in Gesellschaft mach?

Ich würds lassen.

Shannen Doherty: Bewegender Schritt im Kampf gegen den Krebs

Sie lässt sich nicht unterkriegen: Seit der erschütternden Diagnose im August 2015 kämpft Shannen Doherty (45, “Beverly Hills, 90210”) tapfer gegen den Brustkrebs. Ihre jüngste Entscheidung in diesem Kampf bewegt zutiefst. 

Die Schauspielerin hat sich die Haare abrasiert und diesen schweren Schritt auf ihrer Facebook-Seite dokumentiert. Auf dem ersten Foto sind eine Muffin-Backform, Schokolade und ein Rasierer zu sehen. Daraufhin folgen sechs Schwarz-Weiß-Bilder, die schließlich die ganze Prozedur zeigen.

Unterstützung von Mutter und Freundin

A photo posted by ShannenDoherty (@theshando) on Jul 19, 2016 at 9:07pm PDT

Doherty bekommt dabei Unterstützung von ihrer Mutter Rosa und Freundin Anne Kortright. Auf dem ersten Foto sieht man die Schauspielerin in einer Umarmung mit ihrer Mutter, das zweite zeigt, wie sie sich selbst lange Strähnen abschneidet. Für Schritt drei posieren die drei Frauen für ein Selfie - dafür lächelt der ehemalige “Charmed”-Star sogar tapfer in die Kamera. 

A photo posted by ShannenDoherty (@theshando) on Jul 19, 2016 at 9:07pm PDT

Es folgen ein Foto mit kürzeren Haaren im Strubbel-Look, sowie ein weiteres Selfie mit Freundin Anne. Auf dem letzten Bild zeigt sich die Schauspielerin von der Seite - die Haare sind ab, der Gesichtssaudruck ist ernst.

Mit ihrem Entschluss, diese intimen Fotos mit der Öffentlichkeit zu teilen, macht die 45-Jährige vor allem auch anderen Betroffenen Mut. Bevor ihr die Haare bei einer Chemotherapie ausfallen, hat sie selbst zum Rasierer gegriffen. Die rührenden Fotos deuten zudem an, dass sich die Schauspielerin einer Mastektomie, also einer Brust-Amputation, unterzogen hat: Unter ihrem T-Shirt zeichnen sich keine Brüste mehr ab. Noch ein äußerst tapferer Schritt im Kampf gegen den Krebs.

Lesen Sie auch: Doherty will sich vom Krebs nicht unterkriegen lassen

Foto(s): facebook.com/Shannen-Doherty

10

Wie aufregend! Die legendäre Comic Con das erste Mal in Deutschland und dann auch noch in Stuttgart. Da soll mal einer sagen, das gute alte Stuttgart sei nicht international! Comic Fans, Serienjunkies, Nerds und etliche Cosplayer strömten in die Messe Stuttgart, denn es gab viel zu sehen: Zwischen den Panels von beliebten Serien wie z.B. Castle, Sucide Squad oder The 100 waren etliche Stände mit Comics, Merchandise-Artikel und jeder Menge Comic-Künstler zu entdecken. Kostenpflichtige Autogramme sowie Fotosessions konnten unter anderem mit Stars wie Nathan Fillion oder Robert Picardo gebucht werden. Im Foyer durften die Fans ihre Fragen an beispielsweise die weltberühmten Klingonendarsteller, Stars aus Scrubs, ehemalige Bondgirls und Serienhelden aus Sons of Anarchy stellen. Auch Fox Entertainment war vertreten und präsentierte seinen neusten Serien-Coup “Outcast" von den Macher von “The Walking dead”. Die größte Freude hatten die Besucher jedoch mit den Cosplayern. An der Tür zum Außenbereich kämpften ein paar Spartanier gegen Marvel-Helden. Deathpool stand für ein Pizzaschnitte an, hier ein Selfie mit dem Predator … Wer kein Ticket ergattern konnte sei nicht traurig, die Comic Con kommt am 01. - 02. Juli 2017 erneut nach Stuttgart.