dumme hure

Abschiedsbrief

Ein lautes Piepsen weckt mich jeden Morgen aus meinem Schlaf. Mein erster Gedanke ist immer „Ich will nicht, Ich will nicht, ich will nicht. Ich will sterben!“. So wache ich jeden Tag auf. Kraftlos und total übermüdet laufe ich ins Bad und stoße mir meinen Arm, wie jeden Tag, an der Wand an. Ich spüre einen kurzen Schmerz, der aber schnell wieder vorübergeht. Nicht aber geht der Schmerz vorüber den ich an meinem Dekolleté spüre. Mein Blick fällt auf den Spiegel. Ich sehe mich an. Mein Dekolleté voller Kratzspuren die ich mir selbst im Schlaf hinzufüge. Mein Blick fällt auf mein Gesicht, dass viel zu rundlich ist. Meine Nase ist ganz knorpelig und groß, gar nicht so schön dünn wie die von anderen. Meine Augen sind klein, nicht so schön groß wie die von anderen. Meine Haut so unrein und nicht so glatt wie die von anderen. Ich setze mir meine Brille auf, warum kann ich nicht einfach gute Augen haben, wie die anderen? Ich ziehe mich schnell an und mache mich auf den Weg zur Schule… Die Haustüre zu öffnen fällt mir schwer, ich habe so sehr Angst das mich jemand schlagen wird. Ich laufe zügig meinen Weg zur nicht weit entfernten Bushaltestelle. Der Bus steht schon da, ich war also genau richtig. Ich komme immer mit Absicht kurz vor knapp, ich habe immer so sehr Angst vor den anderen Menschen an der Bushaltestelle. Ich laufe in den Bus und der einzige der mich freundlich angrinst, ist der Busfahrer. Die anderen Blicke fressen mich fast auf. Endlich, oder auch nicht endlich, bin ich angekommen an der Schule. Ich laufe zügig zur Türe wo am wenigsten los ist. Und doch stehen da Menschen die sich offensichtlich über mich lustig machen. Das geht jetzt schon seit ich lebe so, also bin ich es gewohnt, trotzdem tut es immer noch weh. Im Klassenzimmer stellen sich die Jungs und Mädels um mich. Ich kann mir wie immer Kommentare wie „fettes Schwein“, „nutzloses Stück scheiße“, „geh mal abnehmen“, „hässlich“, „dumm“, „hure“ und so weiter anhören. Früher hatte ich immer geweint. Manche können sich daran vielleicht noch erinnern, aber nach Jahren Niedermachens habe ich damit aufgehört. Den die genussvollen Blicke dieser Menschen waren für mich unerträglich. Wie sie es genossen mich leiden zu sehen, war schlimmer als alles andere. Und manchmal, wenn ich sah wie ein Mädchen weinte, weil ein Ball gegen ihren Kopf flog, und alle gleich kamen und sie trösteten, fragte ich mich. „warum tröstet mich nie jemand?“. War der Grund dafür mein Aussehen? War es ich? Woran lag es? Ich bekam darauf nie eine Antwort. Da hing schon immer ein ständiger Kloß in meinem Hals, ein Knoten voller Angst und Schmerz. Der früher immer platzte, sodass ich anfing zu weinen. Nun, staute sich diese Angst und dieser Schmerz.. ich ließ ihn nicht mehr raus, ich unterdrückte ihn. Und anstatt zu weinen fing ich an mir selbst weh zu tun. Ich nahm die Klinge und schnitt mich tief in den Arm. Dadurch lößte sich diese Angst und dieser Schmerz in mir, ohne jegliche Gefühle zeigen zu müssen. Ich bekam früher oftmals nach der Schule Nervenzusammenbrüche. In jeder freien Minute die ich hatte, weinte ich. Selbst unter der Dusche. Ich suchte immer einen Ort an dem ich weinen könnte. In mir staute sich nicht nur diese Angst und dieser Schmerz. Nein es staute sich viel mehr. Es staute sich auch Wut und Hass auf all diese Menschen um mich herum. Weil ich nie verstehen konnte, wie man jemanden jeden Tag zu sehen kann wie er draufgeht, ganz langsam, ohne etwas zu unternehmen, und das aus dem Grund weil diese Person vielleicht nicht so hübsch ist und nicht so gut aussieht? Ist das ein Grund dafür jemanden fertig zu machen? Oder ist es ein Grund jemanden fertig zu machen auf Grund seiner Hautfarbe? Aufgrund seiner Herkunft? Aufgrund der Religion? Egal wie man aussieht, riecht oder was für ein Musikgeschmack man hat. Es gibt niemals einen Grund jemanden deswegen zu verurteilen. Aber Menschen, die das verstehen, die gibt es anscheinend nicht. Das Leben hier frisst mich jeden Tag ein Stück mehr auf. Jedes Wort das mir Menschen täglich sagen, nehm ich zu Herzen. Ich nehme es persönlich. Ich bin schwach, ganz tief, innen drin. Meine Augen sind rot vom nächtlichen Weinen, wenn ich aufwache fühle ich mich einfach nur erschöpft, Ich will nicht mehr aufwachen. Für so jemanden wie mich, gibt es halt keine Liebe, wie ihr mir jeden Tag übrigens, eingeredet habt. Das Leben ist komplett sinnlos geworden für mich. Und das nur wegen dieser Gesellschaft. Ihr werdet sowieso kein schlechtes Gewissen haben. Auf meine Beerdigung wird auch niemand kommen. Aber weil ihr so dumm seid und euch fragen würdet „Warum hat sie sich umgebracht“? Schreib ich diesen Brief. Ich wünsche mir nur eines, dass ihr in Zukunft aufhört damit. Ich hoffe das ich wenigstens ein paar von euch die Augen geöffnet habe. Und falls ihr es noch nicht erkannt habt, dass hier ist ein Abschiedsbrief, den ich schreibe, obwohl ihr es nicht mal verdient habt.

Und wenn ihr denkt es ist dumm Suizid zu begehen,

dann macht euch eines klar..

jemanden das Gefühl geben Suizid ist eine Lösung ist dümmer.

-me

Wir waren 1 Jahr befreundet. Mir wurde gesagt das du mich geliebt hast seit du mich gesehen hast. Dein bester Freund war mein Bester freund. Wir waren ein Dreierteam, haben alles durchgemacht, du wusstet das ich Depression habe. Am 22.02.2017 kamen wir zusammen, es war eine schöne zeit glaub mir das. Wir waren 3 Monate zusammen. Dann sagtest du du kommst nicht mit mir klar? du wusstest das ich Depression habe wieso bist du mit mir in eine Beziehung, wieso hast du mich leiden lassen? Nach Unserer Beziehung hast du mich fertig gemacht, mich als Schlampe, Nutte, hure, fett, dumm und hässlich bezeichnet. Warum tust du mir das an? Ich dachte du liebtest mich? Aber weißt du was ich denke? Du warst nur mit mir zusammen um Sex zu haben und endlich eine Beziehung zu haben. Hast sie aber beendet weil ich dir zu, wie sagtest du? Zu Depressiv bin? Zu nervig? zu dumm? Ich leide immer noch unterer Trennung und an den Beleidigungen, Weil ich dich leider immer noch Liebe, aber du hasst mich, die Begründung ist weil ICH dich scheiße behandelt habe, tut mir leid das ich eine Krankheit habe, tut mir leid das ich zwei Gesichter habe und nicht immer nur die süße sein kann. Ich wollte dich zurück und durfte mir anhören ich hab es versaut weil ich nach unserer Trennung Abstand wollte, ich leide sehr… Ich hatte wieder einen Versuch weißt du was ich gesehen hab wo alles schwarz wurde? Dich N… ich habe dich gesehen… Unsere Beziehung… wo wir glücklich waren… 
Du denkst ich habe dich betrogen aber ich hab dir tausendmal gesagt das ich treu gewesen bin. Wozu sollte ich andere haben wenn ich dich hatte… den schönsten Mann auf Erden… ich wünschte wir könnten ein Neuanfang machen… Ich vermisse dich und die glücklichen Momente. Du wirst das hier zwar niemals lesen Ich wünsche dir alles glück der Welt auf dass du eine findest die du gut behandelst und nicht beleidigst… 

  • <p> <b>Kopf:</b> Was hast du erwartet? Das du mal wirklich jemand wichtig bist? Bullshit! Haha du bist soo leicht ersetzbar! Komm schon fang an zu heulen du hure! Mehr als das kannst du doch eh nicht! Als würde dich irgendwer gebrauchen können. Sie hassen dich doch alle, merk dir eins gehorche mir und du wirst endlich glücklich werden. Geh ins Bad, nimm die Klinge, lass dir ein Bad ein, legt dich rein, schlitz dir die Pulsader auf, oh ja.. DAS! wird dich endlich wunschlos glücklich machen. Hny komm schon, es ist ganz einfach. Hop! Los! Mach es du dumme hure! Los steh auf!<p/><b>Ich:</b> Aber..<p/><b>Kopf:</b> Nichts aber! Tu' was ich dir gesagt habe! Du hast nichts mehr zu bestimmen. Hast schon genung kaputt gemacht. Ab jetzt hörst du nur noch auf mich!<p/><b>Ich:</b> Ok.<p/></p>
  • Heute werde ich dir gehorchen.