digitalsolutions

Pictures speak louder than words

Have you ever wondered why pictures, images, visuals captivate us? There is an ancient saying, we see - we do, we feel, and we understand. Psychologists say, that 93% of human communication is non-verbal. Our brains react differently to visual stimuli. Since time immemorial, images have been our means to understand the whys, when’s and how’s of existence. Ancient cave paintings were perhaps the first means of visual communication that was established even before any language existed. We humans think using
pictures.
In this age of multimedia and mass communication, the potential of visual communication is slowly but surely being realized. With the rise in social platforms, blogging, live-tweeting and video streaming, the way you reach your audience is never going to be the same. Recent technological innovations with the advent of specific platforms have enabled creative and the non-creative associated with visual communications to present, learn and exchange information.  For creative people many of these platforms have been a manna!
Artists and virtual marketplaces
Artists and virtual market places together have offered the connoisseurs of art a bounty! Never before in history has art ever been seen, appreciated and purchased on such a large scale. And never before in history have artists commanded the price and received it without any hassle.  
Online marketplaces offer convenience and flexibility to consumers and businesses alike. These companies have made the process of buying and selling art anywhere in the world a cakewalk. These    ecommerce sites not only showcase new and varied artistic mediums they also empower artists to take charge of their business easily. Thanks to a potent combination of social networking and online shopping - amateur artists can now showcase their art, cultivate their own followers and achieve sales.
Web presence an integral part of business  
With the advent of digital era the percentage of people going online to fulfill their needs right from grocery or a movie ticket to booking a doctor appointment and buying a high end electronic item is exponentially increasing by the day. Social presence of the organizations, mobile compatibility of their websites, innovative thought process with the use of analytics and a deep dive into the daily needs of the customers based on the business process areas would be the corner stones of success in the upcoming years. According the Gartner by the end of 2015 organizations would be generating around 50% of web sales via social presence and mobile applications.  
Given the context with every other organization adapting mobility as their most coveted weapon in the digital arena, next biggest challenge would be how they would be molding themselves to be the leading market share winners in their respective business processes. Visual communication would be playing a pivotal role in grabbing the attention of people and would be one of the most intriguing, conjuring and dazzling ammunition to hit the bull’s eye with respects to sales targets. Interactive, innovative and illustrative web page designs would be the crowd pulling factor for each organization. Of course as this would help grabbing the first attention of the customers, it would be the optimal business methodologies and the grass root analysis of the areas of interests of the end users which is finally going to decide the market share of the organization. In an era where the markets are witnessing revolutionary ways of attracting the customers and innovative market capturing capabilities it is mandated that the organizations revamp their web sales capabilities to ensure that the “ presentation layer”( the look and feel of the home pages of the organization) are visually appealing and interactive. Also they should be indulging the look feel factor across the social software, mobile compatible applications and should be evangelizing innovative ideas that might be a trend setting online revolution an organization might possibly bring about.  
Revamping the face of the organization via alluring interactive and visually galvanizing pieces on the home page is quite challenging, interesting and thought provoking. In fact, we recently helped our client redesign their website with an interactive layout without missing the technical robustness. In this journey we had umpteen opportunities to go through many innovative thought processes on turning a website into a visual spectacle. Right from an html tag to Leonardo Da Vinci’s Mona Lisa, every art piece has been a source of inspiration and innovation as it seized our customer’s enthralling expertise to the next level. Websites happen to be the face of business today, and apart from being visually attractive, it should be thought provoking, feature rich and should convey the core motto of the business in a very novel way.
Source: Digital Customer Experience

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/die-neuordnung-der-geschaeftsfelder-hat-sich-bewaehrt/

Die Neuordnung der Geschäftsfelder hat sich bewährt

Ingenics Gruppe ist 2015 kräftig gewachsen und geht optimistisch ins neue Jahr

External image
Ingenics AG Vorstand v. l. n. r. CEO Oliver Herkommer, CHRO Manfred Loistl, CFO Carlos Schmidt

(Ulm) – Die Ingenics Gruppe ist auch im Jahr 2015 kräftig gewachsen. Mit 15 Prozent dürfte das Plus deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema „Industrie 4.0“ hat ebenso dazu beigetragen wie der Erfolg mehrerer neuer Auslandsstandorte. Der Vorstand hat nun die Weichen für ein weiteres dynamisches Wachstum gestellt.

Die nicht börsennotierte Ingenics AG hat die wichtigsten Geschäftszahlen zum vergangenen Jahr und die Entscheidungen bekannt gegeben, die das technische Beratungsunternehmen weiterhin in der Erfolgsspur halten sollen. „Die im vergangenen Jahr vollzogene Neuordnung der Geschäftsfelder – Ingenics ManagementConsulting, Ingenics DigitalSolutions, Ingenics Engineering, Ingenics Services und Ingenics InterimManagement – hat sich als wichtiger und erfolgreicher Schritt für die Entwicklung der Gruppe sehr gut bewährt“, erklärte CEO Oliver Herkommer am Stammsitz der Ingenics AG in Ulm.

„Mit einem Gesamtwachstum der Gruppe von 15 Prozent haben wir auch 2015 unser internes Ziel übertroffen“, sagt CFO Carlos Schmidt. Neben der positiven Entwicklung der Auslandsstandorte – im Berichtszeitraum kamen die Gesellschaften in Tschechien, der Slowakei und Mexiko dazu – spielte der Zuwachs im Management Consulting (14 Prozent) und der Erfolg in der Sparte Luftfahrt (27 Prozent) eine wichtige Rolle. „Außerdem trugen die neuen Büros in Prag und Puebla (Mexiko) überproportional zum Erfolg bei, das erst spät im Jahr eröffnete Büro in Bratislava läuft bereits jetzt sehr positiv an“, so Carlos Schmidt.

Industrie 4.0 – die digitale Transformation

Absehbar ist, dass die Bedeutung des Geschäftsfeldes DigitalSolutions in naher Zukunft besonders stark wachsen wird. Der intensiven Beschäftigung mit dem Thema „Industrie 4.0“ schreibt Oliver Herkommer einen erheblichen Teil des Erfolges zu. Die positive Auftrags- und Umsatzentwicklung im Bereich Hightech, gerade auch im Vergleich mit namhaften Wettbewerbern, werde mit neuen Technologien im Bereich „IT, Industrie 4.0, Mensch-Roboter-Kollaboration“ mit aller Kraft weiter vorangetrieben. In diesem Zusammenhang stellt der CEO ein Update der großen Ingenics Industrie 4.0-Studie in Aussicht: „Das Ingenics Jahresthema 2016 – ,Die digitale Transformation für Montage, Produktion und Logistik – Chancen und Herausforderungen“ – knüpft an die Schwerpunkte des Vorjahres an und entwickelt sie weiter.“ Dabei gehe es nicht nur darum, Industrie 4.0 „weiterzudenken“, sondern die Erkenntnisse in Geschäftsmodelle münden zu lassen. Die Beteiligung am Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Migrationsunterstützung für die Umsetzung menschzentrierter Cyber-Physical Systems (MyCPS)“ als Beitrag zur neuen Industrie 4.0-Plattform der Bundesregierung soll dabei Wesentliches leisten.

Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass Ingenics im Jahr 2016 sowohl in Deutschland als auch an den europäischen und außereuropäischen Auslandsstandorten weiter wachsen und zusätzliches Personal einstellen wird. „Bei der Suche nach den hoch qualifizierten Fachkräften, die wir laufend brauchen, kommen uns die Auszeichnungen als Nr. 1 unter den Top Arbeitgebern für Ingenieure 2015 und als bester Unternehmensberater 2015 bei brand eins Wissen und Statista sehr zugute“, erklärt CHRO Manfred Loistl.

Zehn Jahre USA, zehn Jahre China – neue Funktionen, neue Partner

Neben dem angestrebten dynamischen Wachstum wird die Ingenics Gruppe 2016 das zehnjährige Bestehen der Ingenics Corporation Atlanta, GA, USA feiern. Bereits im Vorjahr hatte die Niederlassung in der VR China ihr Zehnjähriges feiern können. Damit die Konzernstruktur der „stürmischen“ Entwicklung auch in Zukunft gerecht werden kann, hat die Ingenics AG zum Jahresbeginn ihre beiden obersten Führungsebenen verstärkt, indem zwei Mitarbeiter zu Partnern befördert wurden: Carsten Buschmann verantwortet künftig die Weiterentwicklung der Ingenics Services als Geschäftsführer; Andreas Heinzelmann wird General Manager der Ingenics Corporation in den USA. Damit sind aktuell 13 Partner für die strategische Entwicklung der Geschäftsbereiche verantwortlich. Darüber hinaus wurde die Ebene der bisher fünf Associated Partners um die langjährigen Consultants Tobias Katai und Matthias Frahm erweitert. Im nunmehr siebenköpfigen Management übernehmen sie die Verantwortung für die Weiterentwicklung der Logistikkompetenz sowie der Kompetenzen zu Industrie 4.0.

Die Ingenics AG ist ein international tätiges innovatives technisches Beratungsunternehmen, das weltweit erfolgreich führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsaufgaben entlang der gesamten Wertschöpfungskette berät. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Kernbereichen Fabrik, Logistik und Organisation. Zu den Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist die Ingenics AG ein gefragter Partner für die Planung und Realisierung weltweiter Produktionsstandorte, beispielsweise in Indien, China, den USA und Osteuropa. Derzeit beschäftigt Ingenics 420 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.100 Projekte erfolgreich durchgeführt. Ingenics begleitet seine Kunden durch das komplette Projekt, von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung der Pläne.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

instagram

#BurgerTime #Golf tournament work outing #DigitalSolutions