die-pressed

  • Proctor:And Giles?
  • Elizabeth:You have not heard of it?
  • Proctor:I hear nothin', where I am kept.
  • Elizabeth:Giles is dead.
  • [He looks at her incredulously.]
  • Proctor:When were he hanged?
  • Elizabeth:He were not hanged. He would not answer aye or nay to his indictment; for if he denied the charge they'd hang him surely, and auction out his property. So he stand mute, and died Christian under the law. And so his sons will have his farm. It is the law, for he could not be condemned a wizard without he answer the indictment, aye or nay.
  • Proctor:Then how does he die?
  • Elizabeth:They press him, John.
  • Proctor:Press?
  • Elizabeth:Great stones they lay upon his chest until he plead aye or nay. They say he give them but two words. "Revive Chess," he says. And died.

anonymous asked:

Ich verstehe Leute nicht, die in Deutschland für autoritäre Witzfiguren wie Erdoğan auf die Straße gehen. Würd mich nicht wundern, wenn bei den Demos wie in Wien auch Mitglieder der Grauen Wölfe dabei waren :/

Demo in Wien

Ich möchte nicht wirklich Stellung zu der Situation in der Türkei beziehen bin dann doch nicht so politisch informiert wie ich es gerne wäre. Problematisch finde ich es als Deutsche die Nase über Menschen/Länder/Gruppen die Nase zu rümpfen, die (aus unserer Sicht) totalitären Regierungen/Politikern ihre Unterstützung zusprechen. Besonders wenn wir uns mal anschauen wofür eine Menge der deutschen Bürger in letzter Zeit so auf die Straße gehen.

Mögliche Erklärungen für die Menschenansammlungen letzte Nacht kann man sicher finden.

1. Unzufriedenheit in ihrer Zweitheimat

Pegida, ADF etc in Deutschland & in Österreich die Wahlwiederholung wegen der Rechten. Allgemein der gestiegene Fremdenhass.

2. Medien

Die deutschsprachigen Medien sind der Türkei und der türkischen Regierung ja nicht wirklich positiv gesonnen. In solchen Situation kann es vorkommen, dass sich die Menschen ihre Informationen dann lieber direkt aus den türkischen Medien beschaffen und wenn diese von der Regierung gesteuert werden, bekommt man dort eine andere Sichtweise geliefert. Auch first-generation Migranten holen sich ihre News vermutlich eher direkt aus der Heimat, wegen der möglichen Sprachbarriere. 

I write love letters in the notes of my phone

The little moments
I’d write poetry about them but I refuse to spill memories onto paper where they’ll wither and die, like pressed flowers I could only send you in the mail, only to never relive them.

No, I’ll grip to them instead so when we’re gone it’s the only thing I’ll have left of you, I’m sorry for being nostalgic and sad, but I never expected to feel physically drawn to you.

You’re not my muse, you’re not my idol, you’re just a person, and to be frank, I don’t admire you, at all, I couldn’t put you on a pedestal if I wanted because I’m much too bitter.

But no matter, if you’ll pour the water laced with poison, after 3 days in the desert I’ll cup my hands and drink afraid to lose a single drop.