der zauberer der smaragdenstadt

The Wizard of Oz von L. Frank Baum (goodreads)

  • erschien erstmals 1900
  • heißt auf Deutsch Der Zauberer von Oz
  • hat zahlreiche Fortsetzungen
  • meine Ausgabe ist die Puffin Chalk Edition, gekauft bei Dussmann

The Wizard of Oz ist ein über 100 Jahre altes Kinderbuch, das mit leicht verständlicher Sprache eine süße Geschichte erzählt. Zugegeben, Abenteuer und Hindernisse werden in rasendem Tempo und mit viel Leichtigkeit bewältigt, aber es ist so schön die Charaktere dabei zu beobachten wie sie an das gelangen, was sie sich am sehnlichsten wünschen (ein Zuhause, ein Hirn, ein Herz und Mut) ohne es selbst zu bemerken.

In Amerika ist das Buch jedem Kind ein wohl bekannter Klassiker. Hierzulande hat die russische Kopie Der Zauberer der Smaragdenstadt größeren Bekanntheitsgrad erlangt (glaube ich… Captain Cow ist zumindest auch damit aufgewachsen ;D). Ich kannte bisher nur letzteres und hab es beim Lesen von Oz direkt mal wieder rausgekramt. Überraschenderweise hat Alexander Wolkow die Geschichte beinahe eins zu eins übernommen. Namen wurden geändert (Dorothy heißt Elli, aus Toto wird Totoschka, die Hexen sind nach Farben und nicht nach Himmelsrichtungen benannt) und zwei Kapitel wurden dazu erfunden (das mit dem Menschenfresser und das mit der Flut), aber ansonsten stimmen Handlungsverlauf, Szenen und Dialoge überein. Mich stört das weniger, weil ich mein Kindheitsbuch liebe, aber erwartet hatte ich das nicht.

Aber ob nun amerikanisches Original oder russischer Abklatsch, ich finde beide Bücher ganz toll und werde sicher noch für andere Abenteuer nach Oz zurückkehren.

External image