danke

Liebe, was ist das schon? Es ist ein Gefühl wie jedes anderes auch. Manche empfinden mehr davon, andere weniger. Manche empfinden es auch tiefer als wiederum jemand anderes.
Liebe ist, wenn du ständig an einen Menschen denken musst. Du willst damit gar nicht aufhören, weil dir die Gedanken mit ihm gefallen.
Der größte Teil der Zeit sind Wunschträume. Man könnte sie Ausmalungen nennen. Man stellt sich vor wie man die Person im Sonnenuntergang küsst, gemeinsam Zeit mit Netflix gucken verbringt oder wie man sich einfach gegenseitig in seinen Augen verliert. Dieses Gefühl, wenn du der geliebten Person in die Augen schaust und einfach lächeln musst, weil sie dich schwach macht, ist unbezahlbar.
Hingabe ist ebenfalls ein großer Aspekt der Liebe. Hingabe. Was für ein schönes Wort, wenn man genauer darüber nachdenkt.
Liebe ist zeitlos. Sie kommt wie, wann und zu wem sie will, aber sie geht auch wie, wann und zu wem sie will. Man hat oft Angst, dass man die Liebe des Menschen nie wieder spürt. Geht er, wird ein großes Loch Leere in einem selbst hinterlassen.
Liebe ist am schönsten, wenn man das Gefühl nicht in Worte fassen kann.
Aber pass auf, dass die Liebe dich nicht fickt. So schön Liebe auch sein kann, nachdem sie endet, will man die innere Leere mit einem anderen Gefühl füllen. Dieses Gefühl leitet einen dazu, dass man jede wundervolle Erinnerung schlecht redet, irgendwelche Jahreszahlen nicht mehr leiden kann, da sie einen an die ehemals geliebte Person erinnern. Recht häufig hört man dann, dass von Hass die Rede ist, aber was nützt einem Hass? Lieber sollten die Erinnerungen weiterhin wertgeschätzt sein. So schwer es auch sein mag, man könnte versuchen, aus seinen eigenen Fehlern zu lernen und es für den nächsten Partner besser machen. Wenn eine Liebe scheitert, haben mindestens zwei Menschen dazu beigetragen.
Liebe ist vergänglich. Hass ebenso.
Wenn du darauf reinfällst, ist es dein Ding.
—  liebeficktunsalle