crushes quote

Wenn du jemanden liebst, dann gibst du ihn nicht einfach auf.
Wenn du jemanden liebst, dann ersetzt du diese Person nicht einfach.
Wenn du jemanden wirklich liebst, dann kämpfst du, du vergisst diese Person nicht.
Du möchtest diese Person glücklich sehen und das mit jeder Faser deines Körpers, du möchtest, dass es der Person gut geht, auch wenn du nicht der Grund dafür bist. Es wird dich zerreissen dies zu sehen, es macht dich kaputt, du wirst weinen, aber du hörst nicht auf zu lieben, du wirst weiterhin hoffen, hoffen dass deine Liebe erwidert wird.
Wenn du liebst, dann liebst du alles, du liebst den kleinen Leberfleck am Hals, den diese Person hat, du liebst das Funkeln in den Augen, dass sie hat, wenn sie über etwas redet, was sie liebt, du liebst das Parfüm welches den kompletten Raum erfüllt wenn die Person ihn betritt, du liebst das Lachen der Person und wünschtest du wärst für immer der Grund dafür.
Wenn du liebst, oh ja wenn du liebst, dann hast du nur Augen für diese Person, es gibt nur diese.
Wenn du liebst, lässt du nicht los, egal was kommt, du lässt die Person nicht fallen, nur weil nicht gerade alles gut läuft.
Du bleibst.
Du liebst.
Irgendwann wirst du eines Morgens aufwachen und bemerken, dass die Person nicht mehr dein 1. Gedanke ist und erst dann ist es vorbei. Es endet nicht, wenn du es erzwingst, denn dann war es nie Liebe. Es war keine Liebe, wenn du es unterdrückst und es wirklich verschwindet oder du jemanden neuen findest in dieser Zeit.
Es dauert.
Wochen.
Monate.
Jahre.
Ja, es dauert Jahre, jemanden zu vergessen, für den man alles getan hätte.

It is quite unbelievable that there will be people that I will love unconditionally that I have not met yet.
Somewhere out there, in a supermarket or singing in the shower, there are souls that have not touched mine yet but will, eventually.
—  // The Skies We’re Under
j.d.m.
You’re the one I want to go on late night drives with while holding hands and singing along to the radio, to drive to the middle of no where and look up at the stars while in each other’s arms, the one to kiss at red lights, the one to hold tightly in my arms, the one to go to coffeehouses with while having tired eyes, the one to be mine while I am yours.
6

“Think about it. When they first met at Madam Malkin’s, Draco tried to impress Harry. He didn’t know who he was and, no offence, but Harry was more than shaggy dressed. That means he was undoubtedly not Draco’s class. But Draco didn’t care. When they first met on the train, Draco offered his friendship. Harry refused. And then that’s when the teasing began. Look at it this way: If Harry would be a girl, Draco would pull on his pigtails, poke him in the ribs and would lift his skirt. But Harry is a boy so Draco copes with his feelings in a different way. He follows harry around to blackmail him somehow, he always starts a fight and he is mean to Harry’s friends to rise a reaction out of him. If that isn’t love or at least liking, I don’t know what else is.” - (Tom Felton “Draco”)

We aren’t afraid of love; we are afraid of not being loved in return.
—  C.H. // Unrequited