cleaning on drugs

10 Reasons Not To Relapse:

1) Withdrawals. Those weren’t fun, were they?

2) The mental torture and anxiety of realizing the dope is almost out…

3) …and having to experience that feeling every single day.

4) Your freedom will be lost once again. The dope will be making all the decisions now, and it doesn’t care how its choices will destroy you.

5) Do you really want to lose your clean time? Even if it’s a day, so many people will never be able to achieve a day of sobriety.

6) Oh, but you might not get an opportunity to ever get clean again, because there’s a good chance you’ll O.D.

7) You’ll go back to the same lifestyle that brought you to get clean to begin with.

8) Think you feel shitty now? You’ll feel even shitter when you relapse.

9) Think of your worst drug run and double it: that’s what you’ll have to look forward to.

10) I may not know you personally, but I know you don’t deserve to relive the horror that is active addiction. You may question your worth, but let me be the one to tell you that you deserve SO MUCH BETTER than having a needle in your arm, powder in your nose, or toxin in your lungs.

Now, don’t be ashamed or feel hopeless if you relapsed, because relapse is a part of lot of people’s stories, including mine. Relapse doesn’t mean you can’t get clean again; in fact it’s a big incentive to say “fuck you addiction!” And try again!

** This post is for the addicts who are about to pick up. I just wanted to try to prevent at least one person’s relapse, because as many of us know, relapses are miserable. **

MDMA - ein zweischneidiges Schwert; ein Teufel im Engelsgewand. Es spielt dir das absolute Ultima vor. Es zeigt dir das Paradies auf Erden. Es lässt dich die uneingeschränkte Freiheit erfahren. In dir selbst findest du (scheinbar) den direkten Zugang zu allem - deiner Vergangenheit, deinen Mitmenschen, deiner gegenwärtigen Welt; du hast zum ersten Mal das Gefühl, alle Gefühle vereint zu erfahren - und bist begeistert. Und nach außen wirkst du selbstbewusst, manchmal locker, oftmals völlig enthemmt. Es gibt in dem Moment keine äußere Hülle mehr, keine Schichten in dir, kein Filter. Alle Einflüsse gehen direkt durch dich hindurch und wollen unmittelbar aus dir heraus. Ja, MDMA ist der Himmel. Denn es gibt kein schöneres Extrem, als dieses. Aber meines Erachtens wirkt sich keine Droge langfristig dermaßen negativ auf die Psyche aus. Nicht, weil du anfängst zu verdummen, auch nicht, weil du dich dadurch zurückziehst oder gar apathisch wirst; sondern weil du Gold geschmeckt hast. In dem Moment, wo zum ersten Mal MDMA richtig einschlägt, bist du infiziert. Du weißt, wie eine perfekte Welt aussiehst, du kennst den unmittelbaren Zugang zu anderen Menschen, du weißt um die Macht, in deinen Worten und deinem Ausdruck und vor allem weißt du um die einzigartige Faszination des Tanzes. Und das prägt!
—  Irgendwer aus tumblr, aber musste das posten

My girlfriend kindly suggested this to me, I’ve been pondering it, tonight I’m going to find that photograph, and start nourishing my little girl.