cape-tribulation

28.-30.08.15 Cairns

Letztes Wochenende waren wir in Cairns! Cairns liegt 350km nördlich von Townsville, dort ist das Great Barrier Reef noch näher an der Küste.

Cairns ist winzig! Zumindest hatte ich das Gefühl. Wir waren in nem Hostel quasi direkt an der Küste. Zwischen dem Hostel und dem Meer lagen nur eine Straße und ein paar Meter Park. Freitags Nachmittags war Ebbe und die Küste bestand nur aus jeder Menge Matsch. Hat mich etwas überrascht nach der Ankunft. Abends war das Meer dann aber wieder da. 

Aber zu unserem Wochenende: Freitags abends haben wir ne Tour für den Samstag organisiert. Hatten quasi zwei Hauptziele für das Wochenende, Schnorcheln und den Regenwald sehen. Haben uns dann dafür entschieden Samstags ne Tour in den Regenwald zu machen und Sonntags zu Schnorcheln. Außerdem war zufällig genau über das Wochenende ein Festival in Cairns, genau vor der Haustür unseres Hostels, gegenüber im Park. Haben davon aber nur wenig mitbekommen, war immer schon um 9 abends zu Ende…

Samstag

Wurden Samstag morgen in Cairns aufgelesen, waren ne Gruppe von 24 Leuten. Dann fuhren wir ne Küstenstraße entlang weiter nach Norden in den “Daintree” Regenwald. Wurden von einem lokalen Aborigine des Stammes “Kuku Yalanji” mit einer Zeremonie empfangen und auf deren Gebiet Willkommen geheißen. Die Zeremonie bestand darin sich im Rauch des Lagerfeuers zu reinigen (spirituell gesehen).

Danach sind wir in den Regenwald. Bilder gibt’s dann wieder separat. Sind dann zum Daintree River, wo wir mit nem Boot den Fluss entlang sind und Krokodile gesucht haben (haben eins gesehen). Danach ging’s zu Cape Tribulation. Hier stoßen das Great Barrier Reef und der Daintree Regenwald aufeinander. Nach nem Mittagessen ging es dann auf den Rückweg. Unterwegs haben wir bei nem Eiscafe quasi mitten im Wald angehalten. Hier werden einzigartige Eissorten hergestellt und an den Mann gebracht. Die meisten mit Zutaten direkt aus dem Regenwald. Ich hab nur leider vergessen was ich dort probiert habe.. aber waren jede Menge ausgefallene Sorten.

Sonntag

Sonntag morgen sind wir dann zum Hafen und wollten Tickets für ne Fähre kaufen, zu ner Insel draußen auf dem Great Barrier Reef die ideal für Schnorcheln sein soll. ABER auf Grund der niedrigen Ebbe wurde uns gesagt, dass es “nicht ideal zum Schnorcheln ist”. Wäre wohl nur morgens gut, aber wir wollten die Fähre um 11 Uhr nehmen und das wäre schon zu spät. Da das Wasser und das Riff um die Insel rum sehr flach ist, ist nicht viel mit Schwimmen bzw. Schnorcheln bei niedriger Ebbe.

Also haben wir gesagt machen wir Schnorcheln wann anders. Und sind stattdessen zu nem Strand (Palm Cove Beach) ein paar Kilometer nördlich von Cairns gefahren. Cairns selbst hat keinen guten Strand zum Schwimmen in der Stadt direkt. Haben dort den Tag verbracht und einfach nur am Strand rumgehangen. Gab überall übrigens Schilder die vor Krokodilen warnen. Wir waren an nem Stück Strand das von Lifeguards überwacht wurde. Warnungen vor Quallen gab es auch, aber die gelten erst für die Sommermonate (ab November) und sind aktuell noch nicht da.

Sonntag abends ging es dann wieder nach Townsville zurück.

10

29.-30.08.15 - Cairns. Die ersten vier Bilder sind von Cape Tribulation. Dort war auch Ebbe und man sieht das Riff liegt direkt am Strand. Auf dem ersten Bild sind von 5 von 6 von uns zu sehen. Hinten Josi und ich, vorne Michael, Johannes und Rohan. Eric war zu dem Zeitpunkt immernoch sich das Riff anschauen (studiert Meeresbiologie). Außerdem hab ich ne kleine Krabbe(?) fotografieren können. Die buddeln Löcher im Strand und die Kügelchen die ihr seht tragen sie aus ihren Löchern raus.
Dann drei Bilder aus dem Regenwald und ne coole Echse die wir gesehen haben. Ein Bild von dem Strand (Palm Cove) an dem wir Sonntags waren. Und zwei Bilder mit jeder Menge Flughunde! Mitten am Tag (~11 Uhr), mitten in der Stadt in Cairns, waren drei riesen Bäume total voll behangen mit Flughunden. Die sind hier in Townsville übrgens auch in Massen, war aber noch nicht in dem Park in dem die sich aufhalten.