biobaumwolle

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/online-shop-grundstoff-net-zahlen-fakten/

Online-Shop grundstoff.net - Zahlen & Fakten

15 Monate nach der Umstellung auf fair produzierte Kleidung

Nico Leschhorn, Rio und Denis Opper (v.l.n.r.)

Zum 1. Januar 2014 hat der Online-Shop grundstoff.net sein Sortiment bereinigt und die Zusammenarbeit mit konventionell arbeitenden Herstellern aufgegeben. Seit diesem Tag werden ausschließlich Waren von Herstellern bezogen, die fair produzieren und dies glaubhaft belegen, entweder durch unabhängige Zertifikate oder eindeutige Transparenz.

Die Gründer von grundstoff.net (http://www.grundstoff.net) haben aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit gezögert sich klar zu positionieren und die Quote von fair produzierter Kleidung von 80% auf 100% anzuheben. Oft gab es für beliebte Artikel keinen fair hergestellten Ersatz und viele Bestseller waren konventionelle Artikel, die sich hauptsächlich über den günstigen Preis definiert haben. Der Wegfall vieler erfolgreicher Artikel war somit das größte Hemmnis um noch früher auf “100% fair” umzustellen.

Mit der Umstellung zum 01. Januar 2014 ging eine, lange im Voraus geplante, Produktoffensive einher, um den Umsatzeinbußen entgegenzuwirken. Es wurden Artikel neuer Hersteller in das Sortiment des Online-Shops aufgenommen und die Produkttiefe bei bereits bestehenden Kooperationen wurde deutlich erweitert.

Durch die klare Positionierung und die gut geplante Flucht nach vorne, konnte grundstoff.net in 2014 weiter wachsen und seinen Umsatz, im Vergleich zum Jahr 2013, nahezu verdoppeln.

Seit dem 1. Januar 2014 haben fast 150.000 fair hergestellte Artikel das Lager von grundstoff.net verlassen und die Aussichten für das Jahr 2015 sind ebenfalls gut. Der Umsatz wird auch in diesem Jahr stark anwachsen und den positiven Trend weiterhin bestätigen.

Auch wenn sich das Wachstumstempo durch die Umstellung etwas verlangsamt haben sollte, bereuen die beiden Geschäftsführer Denis Opper und Nico Leschhorn den Schritt keineswegs und freuen sich auch in Zukunft über jedes einzelne verkaufte Kleidungsstück aus fairer Produktion.

Die SOLU clothing GbR existiert seit 2005 und vertreibt Textilien wie T-Shirts, Pullover und Hosen, aber auch Mode-Accessoires. Der Verkauf erfolgt über verschiedene, an den Endkunden gerichtete, Internetshops. Hervorzuheben ist dabei das Konzept des grundstoff.net Online-Shops, in dem ausschließlich unbedruckte Fashion Basics, Schuhe und Accessoires angeboten werden, die unter fairen Arbeitsbedingungen entstanden sind Das Unternehmen hat seinen Sitz in Dietzenbach bei Frankfurt/Main und beschäftigt derzeit 15 Mitarbeiter.

Kontakt
SOLU Clothing GbR
Denis Opper
Waldstraße 23
63128 Dietzenbach
+49 (0)6074-8034420
presse@solu-clothing.com

http://www.grundstoff.net

8

Neuer Stuff von Knowledge Cotton

Fette Winterjacken aus Biobaumwollcanvas, recycltem PET. Toll verarbeitete Wollpullover, Biobaumwollhemden alles jetzt online und in den Stores am Stachus und in Passau.

youtube

Tchibo und Bio-Baumwolle – von der Pyramide zum Kreis(lauf)

Das Hamburger Unternehmen Tchibo hat erst vor kurzem zugestimmt, die Initiative für verantwortlichen Kaffeeanbau im brasilianischen Minas Gerais zu unterstützen. Doch auch im Textilbereich baut das Unternehmen auf die Einheit von Qualität und Nachhaltigkeit.

weiterlesen…

+ ORGANIC COTTON

1 T-Shirt = 7-9 Kg CO2 Organic cotton is grown without the use of toxic and persistent pesticides and synthetic fertilizers, which means we will reduce producing carbon dioxide. So if you are not too short of money when you want to buy a T-Shirt next time, go for organic Shirts!! Two drafts for a calendar where Erdgas Schwaben show people how to save energy and how to be eco friendly.

5

Komodo hat die neue Kollektion geliefert - schöne, sommerliche Farben - tolle Kleider und Hosen aus tollem Tencel oder Hanf/ Biobaumwollstoffen.

http://www.kleidungsladen.de/lshop,showrub,13620780735331,de,1362420514-7082,brands.komodo,,,,.htm

Joe Komodo war in den 80er Jahren als Backpacker unterwegs. Eher ungewollt kam er wieder nach London zurück.
Dort begann er in Camden Market mit dem Verkauf von Souvenirs, welche er von seinen Asienreisen mitgebracht hatte.

1988 fing er dann an, seine eigene Modelinie zu produzieren, genannt „Komodo“.
Das Label entwickelte sich rasch zu einer internationalen Modemarke.

Komodo`s Philosophie ist die Entwicklung von umweltverträglich produzierter und fair gehandelter Kleidung.


Komodo als Person und Marke unterstützt auch zahlreiche Verbände und Wohltätigkeitsorganisationen wie beispielsweise „Free Tibet“.
Der Sinn und Zweck der Marke ist es, einen eigenen und besonderen Stil zu vermitteln.
Komodo zeichnet sich durch eine grandiose Passform und eine sehr gute Qualität aus.
Komodo ist Mitglied von Made-BY.